Home / Forum / Beauty / Kaputte Haare - weitere Tipps?

Kaputte Haare - weitere Tipps?

27. April 2012 um 13:33

Moin.

Hab mich jetzt nachdem mehrere Leute auf mich eingeredet haben dazu entschlossen, meinen Haaren doch mal meinen Willen aufzuzwängen.

Hab mich hier schon recht viel informiert, mehrere Sachen gelesen & wollte mir noch ein paar weitere Tipps einholen.
Erstmal zu meinen Haaren:
Natura so ein komisches Blond, schwer zu beschreiben... dunkles Aschblond vllt? Mit vereinzelten grauen Strähnen, gefärbt (seit 6 1/2 Jahren) in aktuell links vom Mittelscheitel Rot-Schwarz, rechts Blau-Schwarz.
Gefärbt wird zwei Mal im Jahr. Haarlänge im Schnitt etwa Ellenbogen, die Längsten bis zur Hüfte. So ziemlich jedes Haar versplisst, Naturwellen (wenn ich kurze Haare hätte Lockig/Kraus); nach dem Lufttrocknen bis zur Schulter gewellt, alles dadrunter Korkenzieher. Gewaschen werden sie zwei Mal die Woche mit nem Schauma für normales oder für brüchiges/splissiges Haar (sind hinterher erstmal jedes Mal total buschig). Hin & wieder die Gliss Spülung Shea Cashmere (Asian Beauty hatte ich mal, gibt es nicht mehr im Laden meines Vertrauens). Gefönt oder geglättet werden sie vielleicht drei mal Jahr, normalerweise Lufttrocknen. Außerdem trage ich sie an 350 Tagen im Jahr einfach offen (oder vllt zwei ganz kleine Zöpfe bestehend aus zwei Strähnen), müsste sie allerdings berufsbedingt fest zusammenbinden bei Ausbildungsbeginn (derzeit auf Suche).
Achja, nach dem Färben benutz ich immer ne Weile ne Kur für colorierte Haare.
Habe so ziemlich jede Länge im Haar, nach dem Bürsten selbst ist alles tutti, aber sobald Luftfeuchtigkeit dran kommt werden sie krüselig & stehen dann halt überall raus. Scheinen aber größtenteils nachwachsende Haare zu sein, weniger abgebrochene, die befinden sich eher im Rippenbereich. Sind halt alle so komisch hell an der Spitze.

Was ich mit bisher zusammengetragen habe an Tipps die sich für mich & meinen extrem begrenzten Geldbeutel umsetzen lassen:
Heute Wildschweinborstenbürste gekauft, dazu die Haarschere aus dem DM für einen Spliss-Schnitt. Evtl. wöchentlich etwas Öl (geht Sonnenblumenöl? Ansonsten bräuchte ich da eine Alternative die nicht mehr als 10/L kostet, mehr sitzt nicht drin.) auf die Spitzen.

Letzter Friseurbesuch ist sechseinhalb Jahre her, wird auch weiterhin nicht besucht. War bisher bei vier verschiedenen in der Gegend & sie haben es allesamt verbockt oder ihren eigenen Mist durchgezogen den ich nicht wollte, so alá 30 cm ab obwohl ich nur Spitzen ab hab wollte, oder mir Stufen verpasst die ich nicht haben wollte, oder die erfragte dauerhafte Colorierung in Schwarz war nach zwei Wochen zur Hälfte raus, zur anderen Hälfte dunkelbraun... Friseure können mir gestohlen bleiben, genauso wie abschneiden.
Hatte Haare früher bis Oberschenkellänge, bis mir erwähnter Friseur die bis zu den Schultern abgesäbelt hat, seitdem lasse ich sie einfach wachsen bis ich die Länge wieder habe. Dabei sollen sie aber halt naturgewachsen aussehen, wenn die so gerade abgeschnitten werden gefällt mir das optisch kein bisschen. Kurzhaarschnitt ist keine Option, Frauen mit kurzen Haaren sind in meinen Augen keine Frauen. Bitte nicht angegriffen fühlen, ist nur meine persönliche Meinung, kann ja jeder handhaben wie er will.

Sonst noch... Nehme die Pille, bin Laktose-Intoleranter Vegetarier, Schilddrüsenunterfunktion wird vermutet, Hausarzt hat aber auch nach drei Untersuchungen + Ultraschall nichts finden können, diverse Mängel (Eisen, Magnesium & Kalzium erwiesen) mit denen ich mich abgefunden habe weil ich die meisten Präparate nicht vertrage (Außer Magnesium, da gönne ich mir ein Präparat für 25 /50 Tütchen aus der Apotheke weil mich meine Migräne sonst umbringt.)

So. ich weiß, vermutlich ein komplizierter Fall, aber ich freu mich trotzdem über jeden Tipp den ihr noch für mich habt. .____.

Mehr lesen

27. April 2012 um 19:25

..
Wie oben schon erwähnt, groß abgeschnitten wird da nichts.

& wie ich die Locken drinbehalte weiß ich, ich nehme vorsätzlich ne Bürste damit sich die zu Wellen ausbürsten, die reichen mir normalerweise. Wenn nicht hab ich nen Kamm mit sieben Zinken auf 15 cm hier liegen.

Spliss-Schnitt würde es bei mir nicht bringen habe ich jetzt festgestellt, ich würde damit mehr gesunde Haare absäbeln als gesplisste, also geh ich jede Strähne jetzt einzeln durch & schnippel den ab, damit verlier ich keine Wimpernlänge an Gesamthaarlänge & es sieht weiterhin natura aus weil keine zwei Haare gleichlang sind. =3

Aber hey, diese ganze Pflege muss nicht sein. Bin nie anders mit meinen Haaren umgegangen & sie wuchern ohne Ende nach (brechen halt an den Spitzen ab), hatte nie Probleme mit zu trocken oder zu fettig oder strohig. Waren immer weich, gesund & glänzend... abgesehen vom Spliss in den letzten 15 Zentimetern.

Das beantwortet aber noch nicht meine Frage bzgl. des Öls.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:38

PS...
Achja, mit Spliss auf den letzten 15 Zentimetern meine ich nicht, dass die Haare soweit gespalten sind, das sind sie nur für ein paar Millimeter, damit meine ich dass die Haare die in dem Bereich enden zur Hälfte splissig sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 20:46

Also...
...Zum Friseur würde ich schon mal gehen.
Nur weil man vor Jahren mal schlechte Erfahrungen gemacht hat...Deshalb kann man ja nicht alle Salons in einen Topf werfen!
Wenn man Spitzen-Schneiden sagt, dann sollten normalerweise auch nur die Spitzen geschnitten werden. Ist natürlich ärgerlich, wenn dem nicht so ist.

Ansonsten kann man auch selber Spitzen schneiden - Nach der "Fey`s Methode"; Kannst du ja mal im Internet googeln. Auf YouTube gibt es auch einige Videos dazu.

Beim Öl muss man halt probieren, welches dein Haar am besten aufnimmt.
Also es gibt schwere, fettende Öle wie zB Argan-Öl, Haselnuss-Öl, Oliven-Öl usw.; Oder leichte Öle die recht gut und schnell einziehen wie zB Kokos-Öl, Aprikosen-Kern-Öl, Brokkolisamen-Öl, etc.
Letzere kann man auch als Leave-In-Pflege verwenden.
Schau doch mal bei bei der Webseite von "Behawe" - Die haben jede Menge Auswahl, und kleine Probe-Fläschchen zu je 10ml (recht preisgünstig).

Und wie schon erwähnt etwas mehr Pflege könnte nicht schaden.
Ist natürlich kein Muss - Aber sie splissen dann nicht mehr so extrem, wenn sie ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Lieben Gruß


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 21:11

Naja...
... der Unterschied zwischen "Spitzen schneiden" & "von Oberschenkel- auf Schulterlänge" hat mir den Rest gegeben, hab danach tagelang nur geheult. Trauma für's Leben.

Feyes Method schau ich mir gerade an... dabei werden die Haare gerade, oder? Also der Schnitt?

Danke, die Seite schau ich mir auch gerade an... Was ist denn der Unterschied bei dem Traubenkern-Öl zwischen unraffiniert & raffiniert-kaltgepresst? Oder macht das bei der Anwendung keinen Unterschied?

Ich weiß, ich weiß... deswegen frag ich ja jetzt wegen dem Öl nach & werd die Schere jetzt vermutlich einmal im Jahr rausholen & den Spliss abschneiden. Aber nur den Spliss, sprich Haare einzeln raussuchen. Ich mag es einfach überhaupt nicht wenn die Haare alle gleich lang sind. Sollen weiterhin so aussehen als hätten sie noch nie ne Schere gesehen. =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 21:44
In Antwort auf khaosprinz

Naja...
... der Unterschied zwischen "Spitzen schneiden" & "von Oberschenkel- auf Schulterlänge" hat mir den Rest gegeben, hab danach tagelang nur geheult. Trauma für's Leben.

Feyes Method schau ich mir gerade an... dabei werden die Haare gerade, oder? Also der Schnitt?

Danke, die Seite schau ich mir auch gerade an... Was ist denn der Unterschied bei dem Traubenkern-Öl zwischen unraffiniert & raffiniert-kaltgepresst? Oder macht das bei der Anwendung keinen Unterschied?

Ich weiß, ich weiß... deswegen frag ich ja jetzt wegen dem Öl nach & werd die Schere jetzt vermutlich einmal im Jahr rausholen & den Spliss abschneiden. Aber nur den Spliss, sprich Haare einzeln raussuchen. Ich mag es einfach überhaupt nicht wenn die Haare alle gleich lang sind. Sollen weiterhin so aussehen als hätten sie noch nie ne Schere gesehen. =)

Hi...
...Also bei der Feyes Methode kann man auch zb u- förmig oder V- Form schneiden.
Dabei werden eigentlich meist nur die längsten Haare gekürzt; Kommt natürlich drauf an wie man schneidet

Hmmm...Also soo gut kenne ich mich in Bezug auf Öle leider auch nicht aus.
Aber viel falsch machen kannst du da eh nicht - Sind ja sowieso alle naturrein...
Bei der Beschreibung steht ohnehin dabei für was jedes einzelne Öl geeignet ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 22:21

Hey...
Ja, ein Video zur V-Form hatte ich mir angeschaut, aber das meine ich nicht. Sie sind dann ja quasi immer noch eine gerade Linie, die zwar V- oder U-förmig ist, aber dennoch gerade. Verstehst du was ich meine? Die Einzelnen Strähnen bei mir enden zum Beispiel nicht mal annähernd auf der gleichen Höhe; bis zu den unteren Rippen bleiben sie ziemlich gleichmßig dick & dann verjüngen sie sich stetig sodass sie dann bei Ellenbogen nur noch die halbe Dicke haben & bei der Hüfte aufhören, zumindest ein Teil. Hab auch welche die noch etwas länger sind oder noch etwas kürzer. Sieht aus wie weiß ich nicht... w^wv^w^w^ww^w. Nur noch extremer. xD'
Ich mach am Besten morgen mal bei Tageslicht ein Foto von meinen, dann sieht man noch am besten was ich meine.
Nur genau das möchte ich beibehalten. Ich mag dieses adäquat geschnittene nicht... Mein Motto ist einfach machen lassen, die wissen schon selbst am Besten wie se wachsen wollen.
& fransig schneiden sieht dann nur aus als wäre das letzte Schneiden zwei Wochen her, nicht wirklich bisser.

Da steht aber nur was für die Wirksamkeit auf der Haut oder bin ich an ner falschen Ecke gelandet? oo Steht aber soweit drin dass die bei Bindegewebe für ein elastischeres Gefühl, Belastbarkeit & Geschmeidigkeit gut wären, wobei Haare kein Bindegewebe sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 12:27
In Antwort auf khaosprinz

Hey...
Ja, ein Video zur V-Form hatte ich mir angeschaut, aber das meine ich nicht. Sie sind dann ja quasi immer noch eine gerade Linie, die zwar V- oder U-förmig ist, aber dennoch gerade. Verstehst du was ich meine? Die Einzelnen Strähnen bei mir enden zum Beispiel nicht mal annähernd auf der gleichen Höhe; bis zu den unteren Rippen bleiben sie ziemlich gleichmßig dick & dann verjüngen sie sich stetig sodass sie dann bei Ellenbogen nur noch die halbe Dicke haben & bei der Hüfte aufhören, zumindest ein Teil. Hab auch welche die noch etwas länger sind oder noch etwas kürzer. Sieht aus wie weiß ich nicht... w^wv^w^w^ww^w. Nur noch extremer. xD'
Ich mach am Besten morgen mal bei Tageslicht ein Foto von meinen, dann sieht man noch am besten was ich meine.
Nur genau das möchte ich beibehalten. Ich mag dieses adäquat geschnittene nicht... Mein Motto ist einfach machen lassen, die wissen schon selbst am Besten wie se wachsen wollen.
& fransig schneiden sieht dann nur aus als wäre das letzte Schneiden zwei Wochen her, nicht wirklich bisser.

Da steht aber nur was für die Wirksamkeit auf der Haut oder bin ich an ner falschen Ecke gelandet? oo Steht aber soweit drin dass die bei Bindegewebe für ein elastischeres Gefühl, Belastbarkeit & Geschmeidigkeit gut wären, wobei Haare kein Bindegewebe sind.

Mhm...
...Die meisten Öle eignen sich sowohl zur Haut- als auch zur Haarpflege. Ich nehme meine Öle auch für beides.

Bei deinem Haarschnitt würde ich ev. Doch zum Friseur gehen.
Oder von einer Freundin/ Bekannten schneiden lassen, die Friseurin ist...

Muss ja echt voll speziell sein - Wäre gespannt auf ein Foto.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 14:42
In Antwort auf maryp21

Mhm...
...Die meisten Öle eignen sich sowohl zur Haut- als auch zur Haarpflege. Ich nehme meine Öle auch für beides.

Bei deinem Haarschnitt würde ich ev. Doch zum Friseur gehen.
Oder von einer Freundin/ Bekannten schneiden lassen, die Friseurin ist...

Muss ja echt voll speziell sein - Wäre gespannt auf ein Foto.

LG

Der Clou...
... an der Geschichte ist: Es ist kein Haarschnitt. Einfach ne Mähne. Die haben wie gesagt seit sechs Jahren keine Schere mehr gesehen (heute & gestern schon, hab alle Haare einzeln nach Spliss abgesucht & den abgeschnitten, vor ner halben Stunde fertig geworden. xD)

So, aber nach ner Menge experimentieren, über Katzen fluchen & Selbstauslöser-Suche zwei Fotos hinbekommen, bei denen man das recht gut sieht. xD'


Aber so "unregelmäßig" waren sie auch vor dem Schnippeln. Das sollen sie auch bleiben.

http://s7.directupload.net/file/d/2874/dx4kejc7_jpg.htm#

http://s1.directupload.net/file/d/2874/5q2xqw24_jpg.htm



Das mit dem Traubenkernöl probier ich mal aus, ich schau mal ob ich das auch im Laden meines Vertrauens kriege, ansonsten bestellen.
Einfach zwischendurch mal was auf die Spitzen knallen & dann irgendwann ausspülen war das, oder? Über Nacht wird schwer, ich kann das nicht haben auf meinen haaren oder auf den haargummis zu liegen, daher verteil ich die einfach überall oberhalb meines Kopfes damit ich nicht drauf lieg.


PS: Aber man kann auch komplett ohne Pflege kerngesunde Haare haben... Musste vorhin an meinen Vater denken. Trägt Haare immer im selben Pferdeschwanz, einmal die Woche mit Schauma (oder irgendeinem anderen billigen Zeug) waschen, alle zwei, drei Jahre ein Stück mit ner Haushaltsschere ab & der hat weder Spliss, noch Haarausfall oder sonst was. Die sind dich, stark & kerngesund, jeder Friseur würde ihn beneiden. & er ist immerhin schon 55. =P

PPS: Die kleinen, hellen Haare an mir sind die von meinen Katzen. xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 16:55
In Antwort auf khaosprinz

Der Clou...
... an der Geschichte ist: Es ist kein Haarschnitt. Einfach ne Mähne. Die haben wie gesagt seit sechs Jahren keine Schere mehr gesehen (heute & gestern schon, hab alle Haare einzeln nach Spliss abgesucht & den abgeschnitten, vor ner halben Stunde fertig geworden. xD)

So, aber nach ner Menge experimentieren, über Katzen fluchen & Selbstauslöser-Suche zwei Fotos hinbekommen, bei denen man das recht gut sieht. xD'


Aber so "unregelmäßig" waren sie auch vor dem Schnippeln. Das sollen sie auch bleiben.

http://s7.directupload.net/file/d/2874/dx4kejc7_jpg.htm#

http://s1.directupload.net/file/d/2874/5q2xqw24_jpg.htm



Das mit dem Traubenkernöl probier ich mal aus, ich schau mal ob ich das auch im Laden meines Vertrauens kriege, ansonsten bestellen.
Einfach zwischendurch mal was auf die Spitzen knallen & dann irgendwann ausspülen war das, oder? Über Nacht wird schwer, ich kann das nicht haben auf meinen haaren oder auf den haargummis zu liegen, daher verteil ich die einfach überall oberhalb meines Kopfes damit ich nicht drauf lieg.


PS: Aber man kann auch komplett ohne Pflege kerngesunde Haare haben... Musste vorhin an meinen Vater denken. Trägt Haare immer im selben Pferdeschwanz, einmal die Woche mit Schauma (oder irgendeinem anderen billigen Zeug) waschen, alle zwei, drei Jahre ein Stück mit ner Haushaltsschere ab & der hat weder Spliss, noch Haarausfall oder sonst was. Die sind dich, stark & kerngesund, jeder Friseur würde ihn beneiden. & er ist immerhin schon 55. =P

PPS: Die kleinen, hellen Haare an mir sind die von meinen Katzen. xD

Find ich jetzt...
...Gar nicht so "schlimm"; Also man sieht nicht, dass du seit 6 Jahren nicht mehr beim Friseur warst.

Also Öl kann man natürlich über Nacht einwirken lassen - Muss man aber nicht (Wenn du das nicht magst).
Man kann es auch 2, 3 Stunden vor dem Waschen rauftun und dan auswaschen.
Oder ein paar Tröpfchen nach der Haarwäsche als Spitzen-Pflege ins Handtuch-trockene Haar geben. Das bleibt dann als "Leave-In-Pflege" bis zur nächsten Haarwäsche drinnen.
Da eignen sich vor allem leichte Öle, die gut einziehen. Aber trotzdem aufpassen, dass du nicht zuviel erwischst.
Sondern schauen sie echt komisch/strähnig aus.

Dein Vater ist ja zu beneiden um seine Haarpracht.
Ich habe ja die eher feinen Haare von meinem Dad geerbt.
Meiner ist auch schon 54 und hat noch kein einziges graues Haar - Hoffentlich komme ich da auch nach ihm...

Also bis dann -
Schönes Wochenende noch...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 17:18
In Antwort auf maryp21

Find ich jetzt...
...Gar nicht so "schlimm"; Also man sieht nicht, dass du seit 6 Jahren nicht mehr beim Friseur warst.

Also Öl kann man natürlich über Nacht einwirken lassen - Muss man aber nicht (Wenn du das nicht magst).
Man kann es auch 2, 3 Stunden vor dem Waschen rauftun und dan auswaschen.
Oder ein paar Tröpfchen nach der Haarwäsche als Spitzen-Pflege ins Handtuch-trockene Haar geben. Das bleibt dann als "Leave-In-Pflege" bis zur nächsten Haarwäsche drinnen.
Da eignen sich vor allem leichte Öle, die gut einziehen. Aber trotzdem aufpassen, dass du nicht zuviel erwischst.
Sondern schauen sie echt komisch/strähnig aus.

Dein Vater ist ja zu beneiden um seine Haarpracht.
Ich habe ja die eher feinen Haare von meinem Dad geerbt.
Meiner ist auch schon 54 und hat noch kein einziges graues Haar - Hoffentlich komme ich da auch nach ihm...

Also bis dann -
Schönes Wochenende noch...


=D
Danke danke. =D
Das mit dem Öl werd ich auf jeden Fall man ausprobieren. & wohl einmal im Jahr die Schere rausholen & den Spliss wegschneiden.

Grau hat er schon, solche ca. drei cm breiten Streifen vom Stirnansatz an, aber das find ich auch nicht schlimm (hat was von Rogue aus X-Men.xD). Meine Mutter sagt immer sie könnte heute noch weinen vor Freude dass mein Bruder & ich seine Haare geerbt & nicht ihre, ihre sind total dünn, fallen viel aus weil bei ihr über Jahre hinweg ne Schilddrüsenunterfunktion nicht behandelt worden ist... deswegen hat sie auch kurze Haare. Der Rest meiner Familie hat lange. Auch wenn es bei Bruderherz ein Undercut ist.

Dir auch ein schönes Wochenende & vielen lieben Dank für deine Geduld. =D

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 18:37
In Antwort auf khaosprinz

=D
Danke danke. =D
Das mit dem Öl werd ich auf jeden Fall man ausprobieren. & wohl einmal im Jahr die Schere rausholen & den Spliss wegschneiden.

Grau hat er schon, solche ca. drei cm breiten Streifen vom Stirnansatz an, aber das find ich auch nicht schlimm (hat was von Rogue aus X-Men.xD). Meine Mutter sagt immer sie könnte heute noch weinen vor Freude dass mein Bruder & ich seine Haare geerbt & nicht ihre, ihre sind total dünn, fallen viel aus weil bei ihr über Jahre hinweg ne Schilddrüsenunterfunktion nicht behandelt worden ist... deswegen hat sie auch kurze Haare. Der Rest meiner Familie hat lange. Auch wenn es bei Bruderherz ein Undercut ist.

Dir auch ein schönes Wochenende & vielen lieben Dank für deine Geduld. =D

Gern geschehen...
...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 13:40

Mir...
...persönlich gefallen diese Fairytale Ends bei meinen Haaren nicht. Das schaut bei feinen Haaren wie meinen gleich ungepflegt aus. Ich liebe eine schöne Kante...

Bei manchen Haaren kann man noch so viel pflegen, die sind einfach von Haus aus "staubtrocken".
ZB meine Mutter hat recht dickes, leicht welliges, extrem trockenes Haar - Also sie kann machen was sie, glänzend werden die nie...

Gut zu wissen, dass man bei Ölen auf "unraffieniert" auch achten soll.
Ich habe bis jetzt nur darauf geschaut, dass sie naturrein und kaltgepresst sind.
Von dir kann man immer wieder was lernen.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2012 um 19:07

Huch
Tut mir Leid, ich habe deine Antworten alle gar nicht gesehen. .____. Muss gestehen dass ich mit der Sortierung hier der Beiträge nicht so Recht klarkomme, bin da gerade auch mehr durch Zufall auf einen deiner weiteren Beiträge gestoßen. xD' War wirklich keine Absicht.

Welches Öl würdest du denn empfehlen? Ich kenn mich da nicht so mit aus, & von Fairytale-Ends hab ich auch noch nie gehört. Scheint den Bildern im netzt nach aber zu passen. Aber hier ist ja jetzt auch ein Bild. xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Welche Blondcoloration für meine Haare?
Von: ellen_12535900
neu
4. Mai 2012 um 10:32
Clip-in Extensions färben?
Von: roni_12677957
neu
4. Mai 2012 um 10:15
Noch mehr Inspiration?
pinterest