Home / Forum / Beauty / IPL - Meine Erfahrung

IPL - Meine Erfahrung

27. Oktober 2013 um 19:01

Ich empfinde mich selbst als Problemfall was das Thema Körperbehaarung angeht. Ich bin ein blasser Schneewittchentyp. Meine Haare sind dunkel. Die Körperhaare ebenso. Besonders an den Beinen sind die Haare so auffällig dunkel und lang, dass es ein Graus ist, wenn man mal nicht rasiert. Das ständige rasieren (im Sommer bis zu zweimal am Tag) ist auf Dauer nervig.
Dieses tolle Gerät soll also Abhilfe schaffen.
Es liegt gut in der Hand, die Bedienung ist spielend einfach, dennoch sollte man sich die beigelegte Bedienungsanleitung inklusive Hinweisen sorgfältig durchlesen bevor man das erste mal den Lumea Essential Plus anwendet.

Der zuvor durchgeführte Hauttest zeigt bei mir keinerlei Reaktion. Prima! Ich konnte also direkt loslegen.
Das Gerät verfügt über 5 verschiedene Intensitätsstufen wobei 1 die niedrigste Stufe ist.
Ich begann zur Eingewöhnung mit Stufe 2 und arbeitete mich langsam zu Stufe 4/5 hinauf.

Das Gerät wird im rechten Winkel zur Körperpartie auf die zuvor rasierte Haut gesetzt. Ist es optimal positioniert, leuchtet eine Kontrolllampe am Gerät auf. Das Gerät ist bereit zum Abschuss. Ausgelöst wird der Strahl durch Knopfdruck. Es ist auch möglich den Slide & Flash Modus zu verwenden. Dabei wird der Strahl kontinuierlich abgeschossen indem man die Blitztaste gedrückt hält. Damit kann man über die Haut gleiten ohne das Gerät für jeden neuen Lichtimpuls neu ansetzen zu müssen.
Der Lichtstrahl war zu Anfang sehr angenehm, eine leichte Sommerwärme streifte meine Haut. Da der Hersteller bei meinerm Haut-und Haartyp aber die Stufen 4 und 5 empfiehlt, habe ich bald zu Stufe 4 gewechselt. In dieser Stufe ist der Lichtstrahl sehr warm. Es tut nicht wirklich weh, aber ich bleibe lieber bei Stufe 4, denn 5 ist schon sehr heiß für mich.

Die Anwendung ist leicht, unkompliziert und für mich auch schmerzfrei. Je nach Modus und Körperregion ist die Anwendung unterschiedlich zeitintensiv.
Im Vergleich zur Epilation bin ich mit der Behandlung aber schneller fertig.

Nach der Anwendung ist meine Haut noch leicht warm. Es zeigen sich aber keinerlei Rötungen oder Bläschen. Ich vertrage den Blitz gut.

Zu Anfangs wachsen die Haare noch normal nach, doch bereits nach der 2 Anwendung sind meine Haare schon viel langsamer und spärlicher nachgewachsen.
Es werden noch ein paar Behandlungen notwendig sein, bis meine Haare nicht mehr nachwachsen, doch ich bin schon jetzt überzeugt.

Endlich nicht mehr jeden Tag rasieren müssen. Das ist eine Wohltat für meine Haut und meien Nerven.

Der Test ist noch nicht zu Ende. Ich bin gespannt wie das Licht bzw. die Wärme sich auf meine Körperbehaarung auswirken und wann die Haare nicht mehr nachwachsen.
Für alle leidgeplagten Haarträger meines Typs kann ich dieses Gerät uneingeschränkt weiterempfehlen.
Es ist eine Bereicherung.

Mehr lesen

13. Juli 2014 um 9:44

Philips Lumea
Hallo ihr Lieben,
ich möchte euch gerne meine Erfahrungen schildern.
Man darf nicht erschrecken, aber der Lüfter ist doch ein wenig laut beim Einschalten. Aber man gewöhnt sich daran. Was absolut wichtig ist bevor man anfängt ist, das man einen Test durchführt welcher Hauttyp man denn ist, denn nicht für jeden Hauttyp eignet sich das Gerät. Wenn man nun weiß mit welcher Stufe man Blitzen sollte kann man auch schon loslegen.
Vorher immer rasieren und achten das die Haut trocken ist, auch keine Cremes oder ähnliches vorher auf die Haut schmieren.
Bei den Achseln geht die Durchführung relativ schnell, Arm hoch, Gerät im 90 Winkel anlegen und losgehts. Ich bevorzuge die Variante den Button ständig zu drücken und und druchzuziehen. Denn wenn ich ständig absetzte, muss ich darauf achten wo ich aufgehört habe und wo ich wieder neu ansetzen muss.
Bikinizone ist ähnlich und geht auch wirklich flott, genauso wie die Ascheln.
Bei den Beinen ist die Herausforderung schon etwas größer. Da steht man erstmal vor dem Problem wo fängt man an und wo gehts weiter damit man nichts vergisst..
Viele nehmen einen Kajalstift und zeichnen sich Linien an. Aber ich kann sagen, dass ich mittlerweile nicht senkrecht an den Beinen nach unten blitze, sonder waagrecht rumherum, sprich ich blitze im Kreis, dass finde ich viel besser. So gehe ich Runde für Runde nach unten und hab nicht das Gefühl was vergessen zu haben. Allerdings braucht man für die Beine wirklich Zeit, eine halbe Stunde ist da gleich weg.
Wie meine Ergebnisse sind?
Schleppend aber hoffnungsvoll, sprich man sieht noch nicht soo viel, aber es ist eine Veränderung erkennbar. Es wachsen nicht alle Haare nach, zumindest glaube ich das.
Fazit ist, man braucht einfach Geduld, aber wie heißt es so schön, Gut Dinge will Weile haben.
In diesem Sinne, habt Gedult Mädls, es wird.
PS. Das einzige Problematische sehe ich an den Muttermalen, ich traue mich nicht drauf zu blitzen. Ich blitze immer drum herum, was mich echt viel Zeit kostet, wie macht ihr das? Oder wie sollte man das machen? Was kann passieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen