Forum / Beauty

Immer wieder Ohrloch-Probs - Hilfe!

Letzte Nachricht: 24. Juni 2010 um 0:29
J
jola_12484688
20.06.10 um 21:46

Hallo,

habe ein normales Ohrloch, was vllt jedes Quartal einmal Probleme bereitet und ich kriege stets ne Krise und weiß nicht was ich tun soll.

Habe mir es schießen lassen, dann wieder zuwachsen lassen, weil es ungleich war. Zwei 2 Jahren im Piercing Studio wieder schießen lassen.

Immer mal wieder entzündet sich das eine Ohrloch oder es scheint innen zu bluten - allerdings tropft kein Blut, was man wirklich sieht. Nutze Tyrosolgel, was mir damals empfohlen worden ist. Meistens kriege ich es selber hin, jetzt scheint es nicht der Fall zu sein.

Was tue ich am besten? Stecker drinnen lassen oder nicht?

Besteht die Gefahr, dass das Ohrloch reist? Unter dem Ohrloch scheint ein kaum sichtbarar roter Strich zu sein.

Trage meistens Modeschmuck bzw 925er Silber. Meistens nur noch Stecker, da ich meine Ohrlächer nicht belasteten will.

Bei dem zweiten ist alles ok, aber der Loch ist kaum sichtbar, schmer zu finden. Woran liegt das?

Brauche dringend ein paar gute Ratschläge. Überlege, ob ich noch mal zum Piercing Studio oder HNO gehen soll.

Vielen Dank!

Mehr lesen

beatrice1180
beatrice1180
21.06.10 um 18:00

Immer wieder Ohrloch-Probs - Hilfe!
Hi Triana

wie lange hast du denn deine Ohrlöcher insbesondere das problematische bereits? Nach welcher Zeit hast du das Schiefe wieder herausgenommen? Ist das Schiefe vorne oder hinten im gleichen Loch wie vorher gestochen?

Was meinst du mit "innen zu bluten"? Bekommst du einen Bluterguss/Blauen Fleck?

Kann es sein, daß du ein Schmuckstück hast, daß schlechter verarbeitet ist, also rauh, zu dick mit Haken, Kratzer o.ä.? Dann würde die damit evtl entstehende kleine Wunde und dem Modeschmuck den du trägst evtl. zu allergischen Reaktionen führen können. Überleg mal, ob du in allen Fällen erst ein kratziges Schmuckstück, und dann evtl. eins mit schlechten (allergischen) Materialien getragen hast.

Evtl. hilfts wenn du dir Gold, Titan oder PTFE Schmuck besorgst, und erstmal trägst. Wichtig ist es den Schmuck unbedingt drinnen zu lassen, damit falls es eine Entzündung ist (was ich nicht glaube) sich diese nicht Einkapselt.

Falls du dich unsicher wg Herauswachsen oder diesen Problemen fühlst laß es mal einen guten Piercer anschauen. Das wäre einer der auch Ohrlöcher mit Braunüle sticht, und nicht schießt. Ein HNO oder ein anderer Arzt ist nicht der Spezialist für Piercings.

Wenn beim anderen Ohr das Loch kaum zu sehen ist, finde ich ist das prima eingeheilt. Ohrlöcher brauchen nicht groß zu sein und ziehen sich ohne Schmuck zu kaum sichtbar zusammen. Zum Schmuck einführen kannst du etwas am Ohrläppchen ziehen. Dann sollte das treffen und hereinstecken leichter gehen.

Beatrice

Gefällt mir

T
thea_12667693
22.06.10 um 1:07

Titan
@audipueppchen: Du meinst Titan. Das ist das Material gegen das kaum jm allergisch ist und bei Piercings verwendet wird.
Chirugenstahl enthält Nickel und führt damit häufig zu Allergien.

Ich würde Titan Labretstuds (gibt es beim Piercer oder im Inet) versuchen. Da bekommt es die meiste Ruhe (kickt beim schlafen nicht um).
Tyrosur ist ein Antibiotikum, das bei einer akuten Entzündung 2 Wochen angewedet werden muss. Als dauerpfelge bei gereitzten Piercings ist es völlig ungeeiegntet!
Ich würde zur Pflege einfach Kamilentee verwenden und sie ansonsten die nächsten Wochen in Ruhe lassen (auch nicht rausnehmen. Dann sollte es besser werden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
thea_12667693
24.06.10 um 0:29


Schön das du es ihr auch empfohlen hast ... wo liegt das Problem?

Wenn man mit dem Kamilentee auf Nummer sicher gehen will, kann man verdünntest Kamilosan verwenden.

Ich habe das mit den Titanstud empfohlen, da sie mit Modeschmuck Prolleme hat. Evt verträgt sie das Nickel doch nicht so gut. Ein Versuch ist es wert.

Gefällt mir