Home / Forum / Beauty / Ich (Mann) lasse mir Brüste machen

Ich (Mann) lasse mir Brüste machen

16. Oktober 2005 um 0:26

Seit ich 16 bin, trage ich BHs (75A), da ich Männerbrüste habe. Meine Eltern erlaubten mir dies nach langen Diskussionen und heute weiß das auch jeder, zudem sieht man den BH ja auch unter der Kleidung durchschimmern. Ich hatte auch schon einige Freundinnen, die dies akzeptierten oder wie meine jetzige Freundin es auch toll finden. Natürlich kenne ich auch das Gegenteil, kenne Hohn und Spott - habe es aber auch überstanden, da mein Umfeld meine weibliche Siluette akzeptiert. Schließlich hat meine Mutter mir ja meine BHs früher auch gewaschen oder auch welche geschenkt.

Meine Freundin hat mir kürzlich Silikon-Brüste geschenkt, da sie sich größere Brüste bei mir wünscht. Seitdem ich diese künstlichen Brüste trage (und ich trage sie generell im Alltag) hat sich bei mir der Wunsch gebildet, echte Brüste in der Größe haben zu wollen. Vor ein paar Tagen war wir ich Frauenarzt, der erstmal ein wenig Blöd geguckt hat (vor allem hat er mir dauernd auf die Brüste geguckt), aber nachdem er mich angehört hat dieser Behandlung zugestimmt hat. Ich werde im kürze eine Behandlung mit weiblichen Hormonen beginnen, die bei mir Brustwachstum bringen wird.

Ich würde gerne wissen, ob es hier gleichgesinnte Männer gibt, die ihre Erfahrungen schildern könnten. Gibt es hier auch Frauen, die Männer mit Brüsten mögen?

Mehr lesen

16. Oktober 2005 um 20:25

Hy du
sag mal findest du das nicht ein bisschen unnatürlich?
Also ich steh schon auf Männer mit Brüsten, aber mit durchtrainierten Brüsten die Muskelmasse sind und auch richtig maskulin sind...
Das deine Freundin das ok findet, finde ich toll.
Wirst warscheinlich keine mehr finden, die dieser Meinung ist.
Würd mir an deiner stelle das mit der Hormontherapie gut überlegen! Immerhin bist du ein Mann und das darfst du nicht vergessen!
Brüste gehören zu Frauen (meine Meinung)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 19:07

Ernst
Ich mache hier keine Witze. Meine Brüste (die kleinen, die ich von Natur aus habe) wurden heute geröngt und dabei wurde festgestellt, dass ich dort Drüsengewebe habe. Somit ist sehr wahrscheinlich, dass ich durch die Hormontherapie vermutlich Brüste im Bereich des C- oder D-Cups bekomme.

Wie gesagt, trage ich seit 20 Jahren bereits BHs, da ich kleine Brüste habe und die auch etwas gestützt werden sollen. Ich habe keine transsexuellen Neigungen, ich habe auch nicht vor, Röckchen zu tragen oder so... Ich sehe es eher als Ausprägung meiner weiblichen Seite.

Übrigens habe ich sehr interessante Erfahrungen mit Frauen gemacht. Ich hatte im Laufe der Zeit einige Beziehungen und keine ist irgendwie daran gescheitert, dass ich einen BH trage bzw. Brüste ja bereits habe. Es gibt auch Frauen, die Männer mit brüsten mögen. Seit ca. drei Monaten trage ich ja bereits dauerhaft Silikon-Brüste als Einlage im BH, wodurch ich Körbchengröße C habe. Und das ist auch nicht zu übersehen. Ich wurde deswegen noch nicht irgendwie schlecht behandelt. Im Büro wissen es die Kollegen ja, dass ich Brüste habe. Und das ich sie vergrößern lasse, weiß auch jede(r). Selbst auf der Straße bin ich mit C-Cup noch nicht blöd angemacht worden, wobei ich schon immer gerne enge Shirts trage.

Ich denke, dass es auch überholt ist, nur in männlich und weiblich zu denken. Wo bleibt denn der Bereich dazwischen? Warum soll nicht ein Mann Brüste haben? Wobei ich ja nur meine eh vorhandenen Brüste mittels Hormonen sich ausbilden lasse.

11 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 11:26
In Antwort auf karibusana

Ernst
Ich mache hier keine Witze. Meine Brüste (die kleinen, die ich von Natur aus habe) wurden heute geröngt und dabei wurde festgestellt, dass ich dort Drüsengewebe habe. Somit ist sehr wahrscheinlich, dass ich durch die Hormontherapie vermutlich Brüste im Bereich des C- oder D-Cups bekomme.

Wie gesagt, trage ich seit 20 Jahren bereits BHs, da ich kleine Brüste habe und die auch etwas gestützt werden sollen. Ich habe keine transsexuellen Neigungen, ich habe auch nicht vor, Röckchen zu tragen oder so... Ich sehe es eher als Ausprägung meiner weiblichen Seite.

Übrigens habe ich sehr interessante Erfahrungen mit Frauen gemacht. Ich hatte im Laufe der Zeit einige Beziehungen und keine ist irgendwie daran gescheitert, dass ich einen BH trage bzw. Brüste ja bereits habe. Es gibt auch Frauen, die Männer mit brüsten mögen. Seit ca. drei Monaten trage ich ja bereits dauerhaft Silikon-Brüste als Einlage im BH, wodurch ich Körbchengröße C habe. Und das ist auch nicht zu übersehen. Ich wurde deswegen noch nicht irgendwie schlecht behandelt. Im Büro wissen es die Kollegen ja, dass ich Brüste habe. Und das ich sie vergrößern lasse, weiß auch jede(r). Selbst auf der Straße bin ich mit C-Cup noch nicht blöd angemacht worden, wobei ich schon immer gerne enge Shirts trage.

Ich denke, dass es auch überholt ist, nur in männlich und weiblich zu denken. Wo bleibt denn der Bereich dazwischen? Warum soll nicht ein Mann Brüste haben? Wobei ich ja nur meine eh vorhandenen Brüste mittels Hormonen sich ausbilden lasse.

Gut überlegen
du solltest bedenken das die einnahme von weiblichen hormonen mehr verändert als nur deine brüste!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 18:59
In Antwort auf medina_12651052

Gut überlegen
du solltest bedenken das die einnahme von weiblichen hormonen mehr verändert als nur deine brüste!

Keine Angst...,
denn ich weiß bescheid. Die diversen Veränderungen sind mir ja auch bewusst und auch gewünscht. In der hauptsache wünsche ich mir, Brüste zu haben - dass ich daneben eine etwas weiblichere Figur und weniger Muskelmasse bekomme, gehört ein wenig dazu.

Übrigens bekomme ich am Montag die erste Hormonspritze. Es geht also schon los (naja, schon ist gut. Ich habe jetzt drei Monate Untersuchungen und Gespräche durchgestanden.)Im übrigen habe ich diese Woche auch zwei Männer kennengelernt, die sich bereits Brüste haben machen lassen. Und beide sind in einer Hetero-Beziehung!

Jetzt gehts los...

7 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 13:56
In Antwort auf karibusana

Keine Angst...,
denn ich weiß bescheid. Die diversen Veränderungen sind mir ja auch bewusst und auch gewünscht. In der hauptsache wünsche ich mir, Brüste zu haben - dass ich daneben eine etwas weiblichere Figur und weniger Muskelmasse bekomme, gehört ein wenig dazu.

Übrigens bekomme ich am Montag die erste Hormonspritze. Es geht also schon los (naja, schon ist gut. Ich habe jetzt drei Monate Untersuchungen und Gespräche durchgestanden.)Im übrigen habe ich diese Woche auch zwei Männer kennengelernt, die sich bereits Brüste haben machen lassen. Und beide sind in einer Hetero-Beziehung!

Jetzt gehts los...

Homo oder hetero...
...ist in diesem fall auch uninteressant. die frage ist eher ob du transsexuell bist. und wenn du hormone bekommst dann muss das über viele psychologische gespräche abgeklährt worden sein. also so einfach wie sich das angehört hat kanns nicht abgelaufen sein.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2005 um 21:03

Naja...
...wer will schon immerr der Norm entsprechen? Ich nicht - und das schon ganz natürlich. Um eine weibliche Brust zu haben, musste ich j a schließlich gar nichts tun, diese ist mir auch als Mann ganz natürlich gewachsen. Leider nur in der Größe eines guten A-Cups - und da möchte ich ein wenig nachhelfen. Die Hormontherapie wäre nicht sinnvoll, wenn ich nicht schon naturgegeben eine weibliche Brust hätte. Ich bekomme sie aber somit auf vermutlich einen guten C-Cup vergrößert. Und es gibt auch Frauen, die Männer mit Brüsten mögen. Zugegeben, die meine hat auch generell etwas für Brüste (die an Frauen) übrig.

Ich habe am Montag mit meiner Einnahme der Hormone begonnen (Für alle Hobby-Mediziner: Androcur) Nun wird es sicher noch 2 - 3 Wochen Dauern, bis meine Brüste beginnen zu spannen. Ich freu mich drauf ))

Mädels: Brüste sind jetzt auch Männersache!

Übrigens: Als die Ärzte bei mir im Alter von 16 Jahren ein Wachstum weiblicher Brüste feststellten, begann ich, einen BH zu tragen. Der Kommentar von meiner Mutter: Ja, wenn du einen Busen bekommst, brauchst du auch einen BH!

6 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2005 um 9:15
In Antwort auf karibusana

Naja...
...wer will schon immerr der Norm entsprechen? Ich nicht - und das schon ganz natürlich. Um eine weibliche Brust zu haben, musste ich j a schließlich gar nichts tun, diese ist mir auch als Mann ganz natürlich gewachsen. Leider nur in der Größe eines guten A-Cups - und da möchte ich ein wenig nachhelfen. Die Hormontherapie wäre nicht sinnvoll, wenn ich nicht schon naturgegeben eine weibliche Brust hätte. Ich bekomme sie aber somit auf vermutlich einen guten C-Cup vergrößert. Und es gibt auch Frauen, die Männer mit Brüsten mögen. Zugegeben, die meine hat auch generell etwas für Brüste (die an Frauen) übrig.

Ich habe am Montag mit meiner Einnahme der Hormone begonnen (Für alle Hobby-Mediziner: Androcur) Nun wird es sicher noch 2 - 3 Wochen Dauern, bis meine Brüste beginnen zu spannen. Ich freu mich drauf ))

Mädels: Brüste sind jetzt auch Männersache!

Übrigens: Als die Ärzte bei mir im Alter von 16 Jahren ein Wachstum weiblicher Brüste feststellten, begann ich, einen BH zu tragen. Der Kommentar von meiner Mutter: Ja, wenn du einen Busen bekommst, brauchst du auch einen BH!

Nana...
so wie du schreibst
"Vor ein paar Tagen war wir ich Frauenarzt, der erstmal ein wenig Blöd geguckt hat (vor allem hat er mir dauernd auf die Brüste geguckt), aber nachdem er mich angehört hat dieser Behandlung zugestimmt hat. Ich werde im kürze eine Behandlung mit weiblichen Hormonen beginnen,..."
oder
"Die Hormontherapie wäre nicht sinnvoll, wenn ich nicht schon naturgegeben eine weibliche Brust hätte..."
ist totaler schwachsinn!!!

-> MANN bekommt nicht einfach so auf die schnelle mal hormone verschrieben. dafür sind etliche stunden beim psychologen und am ende ein gutachten, das du zur trassexualität neigst, notwendig. erst dann wird eine hormontherapie empfohlen.
-> weiters bringen weibliche hormone eine männliche brust auch dann zum wachsen wenn da noch keine brüste vorhanden sind.
-> ausserdem schreibst in deinem ersten beitrag das deine eltern erst nach langen diskussionen dafür gewesen sind das du einen BH trägst und jetzt schreibst als ob sie das gleich als selbstverständlich hingenommen hätte...

ich glaub du hast ein bisschen was von ein paar TGs aufgeschappt und willst dich hier nur blöd aufspielen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2005 um 13:51
In Antwort auf medina_12651052

Nana...
so wie du schreibst
"Vor ein paar Tagen war wir ich Frauenarzt, der erstmal ein wenig Blöd geguckt hat (vor allem hat er mir dauernd auf die Brüste geguckt), aber nachdem er mich angehört hat dieser Behandlung zugestimmt hat. Ich werde im kürze eine Behandlung mit weiblichen Hormonen beginnen,..."
oder
"Die Hormontherapie wäre nicht sinnvoll, wenn ich nicht schon naturgegeben eine weibliche Brust hätte..."
ist totaler schwachsinn!!!

-> MANN bekommt nicht einfach so auf die schnelle mal hormone verschrieben. dafür sind etliche stunden beim psychologen und am ende ein gutachten, das du zur trassexualität neigst, notwendig. erst dann wird eine hormontherapie empfohlen.
-> weiters bringen weibliche hormone eine männliche brust auch dann zum wachsen wenn da noch keine brüste vorhanden sind.
-> ausserdem schreibst in deinem ersten beitrag das deine eltern erst nach langen diskussionen dafür gewesen sind das du einen BH trägst und jetzt schreibst als ob sie das gleich als selbstverständlich hingenommen hätte...

ich glaub du hast ein bisschen was von ein paar TGs aufgeschappt und willst dich hier nur blöd aufspielen.

Ich weiß nicht,
warum du dich so sehr angegriffen fühlst?

Wenn du mal richtig gelesen hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass ich nicht Transsexuell bin. Wenn ich schon als Mann mit weiblichen Brüsten gesegnet bin, dann möchte ich diese auch etwas größer haben. Ich trage die schließlich mit Stolz. Übrigens, die Verschreibung von Hormonen für Transsexuelle ist nicht an ein Gutachten gebunden, sondern die Operation. Du brauchst nur nach Frankreich oder Holland zu fahren, da bekommst du Hormone auch so zu kaufen.

Und zu meinen Satz: Die Hormontherapie wäre nicht sinnvoll, wenn ich nicht schon naturgegeben eine weibliche Brust hätte..."

Natürlich bringen Hormone jedem Mann Brüste. Bei mir ist es ja auch nicht von Null auf Hundert. Das meinte ich mit nicht sinnvoll...

Ansonsten frage ich mich, warum du dich hier so reinsteigerst und nicht akzeptierst, dass es auch ein Leben jenseits deiner anerzogenen Normen gibt???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2005 um 16:44

Ih
ich finde es hässlich und eklig...naja jeder hat ja ne eigene meinung ...und ich sage baaaaaaaaaah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2005 um 19:10
In Antwort auf karibusana

Ich weiß nicht,
warum du dich so sehr angegriffen fühlst?

Wenn du mal richtig gelesen hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass ich nicht Transsexuell bin. Wenn ich schon als Mann mit weiblichen Brüsten gesegnet bin, dann möchte ich diese auch etwas größer haben. Ich trage die schließlich mit Stolz. Übrigens, die Verschreibung von Hormonen für Transsexuelle ist nicht an ein Gutachten gebunden, sondern die Operation. Du brauchst nur nach Frankreich oder Holland zu fahren, da bekommst du Hormone auch so zu kaufen.

Und zu meinen Satz: Die Hormontherapie wäre nicht sinnvoll, wenn ich nicht schon naturgegeben eine weibliche Brust hätte..."

Natürlich bringen Hormone jedem Mann Brüste. Bei mir ist es ja auch nicht von Null auf Hundert. Das meinte ich mit nicht sinnvoll...

Ansonsten frage ich mich, warum du dich hier so reinsteigerst und nicht akzeptierst, dass es auch ein Leben jenseits deiner anerzogenen Normen gibt???

Also ich finde das toll...
hey, also ich als Mann finde das toll, ich verstehe nicht, warum sich hier einige so in ihre Geschlechtsidentität hineinsteigern. Ich bin beeindruckt, das es doch tatsächlich Frauen gibt, die damit umgehen können und das sogar gut finden bzw. um der Liebe willen sich damit arrangieren.
Ist leider viel zu selten. Und es gibt leider auch allgemein zu viele Idioten, die sich über das, was sie als anormal definieren, lustig machen. Traurig...

Im übrigen gibt es bestimmt viele Männer, mich sogar insgeheim eingeschlossen, die sich das auch gut vorstellen könnten, bzw. eine Brust schön finden, egal ob beim Mann oder einer Frau. Und die Machos, die hier so auf die Pauke hauen, von wegen Mann hat Mann zu bleiben und Frau Frau, traugen eventuell gerne Damenunterwäsche oder würden es gerne tun und trauen sich nicht, auch wenn das wahrscheinlich nicht alle sind, verstehe ich nicht, was sie für ein Problem damit haben, was andere in ihrer Sexualität ausleben.

Mich wundert allerdings, das du so einfach Hormone erhältst, kann ich mir ja fast nicht vorstellen, denn dir ist schon klar, das du davon nicht nur ne Brust bekommst, sondern auch deine Zeugungsfähigkeit eventuell verlierst, wenn du das für nen halbes Jahr durchhältst? Ist ja nur ne Frage, weil du so darauf bestehst, nicht transsexuell zu sein.

Naja, ich wünsche dir jedenfalls alles gute und das du weiter sogut mit deiner Umwelt klarkommst, auch mit Cup C!
Geht nicht vielen so.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2005 um 10:12
In Antwort auf janene_12823602

Also ich finde das toll...
hey, also ich als Mann finde das toll, ich verstehe nicht, warum sich hier einige so in ihre Geschlechtsidentität hineinsteigern. Ich bin beeindruckt, das es doch tatsächlich Frauen gibt, die damit umgehen können und das sogar gut finden bzw. um der Liebe willen sich damit arrangieren.
Ist leider viel zu selten. Und es gibt leider auch allgemein zu viele Idioten, die sich über das, was sie als anormal definieren, lustig machen. Traurig...

Im übrigen gibt es bestimmt viele Männer, mich sogar insgeheim eingeschlossen, die sich das auch gut vorstellen könnten, bzw. eine Brust schön finden, egal ob beim Mann oder einer Frau. Und die Machos, die hier so auf die Pauke hauen, von wegen Mann hat Mann zu bleiben und Frau Frau, traugen eventuell gerne Damenunterwäsche oder würden es gerne tun und trauen sich nicht, auch wenn das wahrscheinlich nicht alle sind, verstehe ich nicht, was sie für ein Problem damit haben, was andere in ihrer Sexualität ausleben.

Mich wundert allerdings, das du so einfach Hormone erhältst, kann ich mir ja fast nicht vorstellen, denn dir ist schon klar, das du davon nicht nur ne Brust bekommst, sondern auch deine Zeugungsfähigkeit eventuell verlierst, wenn du das für nen halbes Jahr durchhältst? Ist ja nur ne Frage, weil du so darauf bestehst, nicht transsexuell zu sein.

Naja, ich wünsche dir jedenfalls alles gute und das du weiter sogut mit deiner Umwelt klarkommst, auch mit Cup C!
Geht nicht vielen so.

Das ist es ja...
...das mir nicht eingeht. man bekommt nicht einfach so nur weil man mal zum frauenarzt geht und sagt das man brüste will hormone verschrieben.

denn wie schon gesagt es wachsen dadurch nicht nur brüste - es verändert sich damit noch viel-viel mehr: fettpölsterchen verteilen sich anders, das gesicht verändert sich etwas, im allgemeinen wird die ganze figur weiblicher, und die schon von tommasch angesprochene potenz geht verloren...

und wenn das mal der fall ist dann gibt es kein zurück mehr, das bleibt dir dann auf ewig!

ich hab ja nichts dagegen, aber wenn du das wirklich machen willst dann kann ich mir eben wirklich nicht vorstellen das du KEINE transsexuellen neigungen hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2005 um 22:57
In Antwort auf karibusana

Naja...
...wer will schon immerr der Norm entsprechen? Ich nicht - und das schon ganz natürlich. Um eine weibliche Brust zu haben, musste ich j a schließlich gar nichts tun, diese ist mir auch als Mann ganz natürlich gewachsen. Leider nur in der Größe eines guten A-Cups - und da möchte ich ein wenig nachhelfen. Die Hormontherapie wäre nicht sinnvoll, wenn ich nicht schon naturgegeben eine weibliche Brust hätte. Ich bekomme sie aber somit auf vermutlich einen guten C-Cup vergrößert. Und es gibt auch Frauen, die Männer mit Brüsten mögen. Zugegeben, die meine hat auch generell etwas für Brüste (die an Frauen) übrig.

Ich habe am Montag mit meiner Einnahme der Hormone begonnen (Für alle Hobby-Mediziner: Androcur) Nun wird es sicher noch 2 - 3 Wochen Dauern, bis meine Brüste beginnen zu spannen. Ich freu mich drauf ))

Mädels: Brüste sind jetzt auch Männersache!

Übrigens: Als die Ärzte bei mir im Alter von 16 Jahren ein Wachstum weiblicher Brüste feststellten, begann ich, einen BH zu tragen. Der Kommentar von meiner Mutter: Ja, wenn du einen Busen bekommst, brauchst du auch einen BH!

Es ist ok
wenn du das gerne haben möchtest. Es gibt natürlich auch eine andere Möglichkeit- wenn du keine transsexuelle Neigung hättest- würde sich ein Mann diese "Brüste" operativ entfernen lassen. Aber wenn du dazu stehst finde ich das sehr mutig. Natürlich bürgt eine Einnahme von weibl. Hormonen auch einige nicht so angenehme Nebenwirkungen und gesundheitliche Gefahren. Aber darüber kann Dich eine Frauenärztin sicher bestens informieren. Ich wünsche Dir und Deiner Freundin ein glückliches und erfülltes Leben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2005 um 12:46

Wow,
nach 4 wochen schon potenzverlust? darf ich fragen wie alt du bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2005 um 13:58

Frage
Hi, ich hab da eine Frage. Du warst doch beim Frauenarzt und hast dich darüber informiert. Was genau bewiken solche Hormonspritzen denn? Ich bin verzweifelt! Ich bin nämlich weiblich und habe naja Brüste kann man das nicht nennen, und außerdem einen Bart. Also ich mein jetzt nicht so über der Lippe ein paar Häärchen sondern so richtig an den Wangen, Kotletten und im Kinn/Hals-Bereich. Das stört mich wirkleich sehr. Ich rasiere mich zwar regelmäßig aber ich habe meine Haare trotzdem immer offen, um eben die zu verstecken. Krigt man sowas auch mit Hormonen weg? Ansonsten müsst ich die irgentwann weglasern lassen. Un für Silikon hab ich auch nichts übrig...

Rabenlady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 9:40
In Antwort auf bente_12762915

Frage
Hi, ich hab da eine Frage. Du warst doch beim Frauenarzt und hast dich darüber informiert. Was genau bewiken solche Hormonspritzen denn? Ich bin verzweifelt! Ich bin nämlich weiblich und habe naja Brüste kann man das nicht nennen, und außerdem einen Bart. Also ich mein jetzt nicht so über der Lippe ein paar Häärchen sondern so richtig an den Wangen, Kotletten und im Kinn/Hals-Bereich. Das stört mich wirkleich sehr. Ich rasiere mich zwar regelmäßig aber ich habe meine Haare trotzdem immer offen, um eben die zu verstecken. Krigt man sowas auch mit Hormonen weg? Ansonsten müsst ich die irgentwann weglasern lassen. Un für Silikon hab ich auch nichts übrig...

Rabenlady

@Rabenlady:
spricht doch einfach mal mit deinem arzt darüber. glaub hormone sind dafür nicht so das richtige. aber es gibt andere präparate mit denen sich ein "männlicher" haarwuchs etwas unterdücken lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 9:42

@marcdechampagne:
hab ich das richtig verstanden, du hast nach 4 wochen einnahme bereits deine potenz verloren, und nach 6 monaten kam sie erst wieder? was hat sich in den 4 wochen sonst noch so getan?
darf ich fragen warum dü überhaupt brüste willst, aber auf deine männlichkeit dennoch nicht verzichten willst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2005 um 12:35

Warum...
...willst du das machen wenn ich fragen darf? so eine OP ist ja auch nicht grad billig, also aus was für einem grund willst du als mann dann unbedingt brüste haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2005 um 20:01
In Antwort auf medina_12651052

Das ist es ja...
...das mir nicht eingeht. man bekommt nicht einfach so nur weil man mal zum frauenarzt geht und sagt das man brüste will hormone verschrieben.

denn wie schon gesagt es wachsen dadurch nicht nur brüste - es verändert sich damit noch viel-viel mehr: fettpölsterchen verteilen sich anders, das gesicht verändert sich etwas, im allgemeinen wird die ganze figur weiblicher, und die schon von tommasch angesprochene potenz geht verloren...

und wenn das mal der fall ist dann gibt es kein zurück mehr, das bleibt dir dann auf ewig!

ich hab ja nichts dagegen, aber wenn du das wirklich machen willst dann kann ich mir eben wirklich nicht vorstellen das du KEINE transsexuellen neigungen hast!

5 Wochen
So, seit 5 Wochen nehme ich jetzt meine Hormone (Androcur und seit 4 Wochen Estrifam forte) und mir gehts ziemlich gut. Meine Brüste spannen ziemlich, die Brustwarzen sind seit der 3. Woche ziemlich gereizt und ich kann meine BH-Einlagen nicht mehr tragen. Meine Haut ist reiner geworden und wie es scheint auch geschmeidiger. Die mir vom Arzt prophezeiten Stimmungsschwankungen halten sich im sehr kleinen Rahmen, allerdings bin ich öfters und früher müde und ich habe sehr großen Hunger. Ansonsten hat sich jetzt in der kurzen Zeit noch nicht viel getan. Manchmal bin ich etwas ungeduldig, weil ich am liebsten morgen schon größere Brüste hätte. Naja, zum Trost weiß ich, dass ich mir im Sommer garantiert einen neuen (größeren) Bikini kaufen kann )

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 21:00

Brüste bei Männern
Hallo,

je öfter man nun Beiträge zum Thema Mann mit Busen liest , um so öfter entdeckt man in seinem Umfeld Männer mit richtigen Brüsten . das liegt zum einen vieleicht daran , daß man gezielt betrachtet , aber auch je offener darüber gesprochen wird , es zu einem gewohntem Bild im Umfeld werden kann, und aber auch viele Männer endlich den Mut dazu aufbringen , und den eigenen Busen akzeptieren . Oftmals bringt der richtige BH dann den Effekt. Ich finde es einfach immer wieder toll. Männer seit mutig , und zeigt , was Ihr auch haben könnt.Dieses wunderbare Gefühl von Brüsten in einem schönen BH läßt auf alle Fälle verwunderte Blicke von unverständlichen Mitmenschen schnell vergessen.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 23:48
In Antwort auf amina_12895135

Brüste bei Männern
Hallo,

je öfter man nun Beiträge zum Thema Mann mit Busen liest , um so öfter entdeckt man in seinem Umfeld Männer mit richtigen Brüsten . das liegt zum einen vieleicht daran , daß man gezielt betrachtet , aber auch je offener darüber gesprochen wird , es zu einem gewohntem Bild im Umfeld werden kann, und aber auch viele Männer endlich den Mut dazu aufbringen , und den eigenen Busen akzeptieren . Oftmals bringt der richtige BH dann den Effekt. Ich finde es einfach immer wieder toll. Männer seit mutig , und zeigt , was Ihr auch haben könnt.Dieses wunderbare Gefühl von Brüsten in einem schönen BH läßt auf alle Fälle verwunderte Blicke von unverständlichen Mitmenschen schnell vergessen.


Du sprichst mir aus der Seele

Die Hormone machen mich zur Zeit ein wenig depri, aber das hat mich jetzt sehr aufgeheitert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2005 um 20:26

Frauenbrüste für Männer
Lieber Karibusana
...das ist ganz toll, daß Du diesen Beitrag geschrieben hast. Als ich ihn entdeckte, war klar, daß ich mit diesem Wunsch in dieser Welt nicht allein bin. Auch ich möchte welche haben, schöne runde , volle Brüste...denn meine Titten sind eh schon so super empfindlich und geil...
Oft lasse ich sie mir binden, quetschen klammern oder soger durchstechen etc. um meiner Geilheit überhaupt Herr zu werden.
Aber auf meinen Schwanz will ich natürlich auch nicht verzichten.
Ehrlich gesagt...ich hätte auch gerne eine Vagina...möglichst noch dazu (zum Schwanz)...bisher spielt sich alles anal ab.
Im nächsten Leben wähle ich die Damen-Abteilung...das ist schon klar.
Aber nur zum Verständnis...ich bin keineswegs ein Transsexueller...ich bin bisxuell...
Dir wünsche ich, daß Du Deine tollen Brüste bekommst...gerne würde ich sie mir mal anschauen und mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2006 um 18:51

10. Woche
B-Cup ade! Mittlerweile wachsen meine Brüste ziemlich deutlich. Der B-Cup ist mir mittlerweile zu klein und trage mit Stolz meinen Busen. Meine Gesichtszüge sind auch etwas weiblicher geworden. Der zwischenzeitliche Anflug von Depris ist auch wieder weg. Ich habe mittlerweile fünft gleichgesinnte Männer kennengelernt, die sich auch Brüste haben machen lassen - 4 mit Hormonen und einer mit Silikon. Alle sind übrigens nicht transsexuell. Inzwischen habe ich mir allerdings auch wieder Klamotten in der Damen-Abteilung gekauft, denn schöne Tops bringen die Brüste auch besser zur Geltung.

Ach ja: Für alle die meinen, sowas gibt es ja nicht: Meine Geschichte werde ich hoffentlich noch 2006 als Buch herausbringen. Arbeitstitel: "Mama, ich brauche einen BH - Ein junge bekommt Brüste"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2006 um 14:09
In Antwort auf karibusana

10. Woche
B-Cup ade! Mittlerweile wachsen meine Brüste ziemlich deutlich. Der B-Cup ist mir mittlerweile zu klein und trage mit Stolz meinen Busen. Meine Gesichtszüge sind auch etwas weiblicher geworden. Der zwischenzeitliche Anflug von Depris ist auch wieder weg. Ich habe mittlerweile fünft gleichgesinnte Männer kennengelernt, die sich auch Brüste haben machen lassen - 4 mit Hormonen und einer mit Silikon. Alle sind übrigens nicht transsexuell. Inzwischen habe ich mir allerdings auch wieder Klamotten in der Damen-Abteilung gekauft, denn schöne Tops bringen die Brüste auch besser zur Geltung.

Ach ja: Für alle die meinen, sowas gibt es ja nicht: Meine Geschichte werde ich hoffentlich noch 2006 als Buch herausbringen. Arbeitstitel: "Mama, ich brauche einen BH - Ein junge bekommt Brüste"

Brüste
Wenn ich einen festen Bügel BH in Gr. 85 B trage, benötige ich eigentlich keine klebbaren Brustprothesen!
ZB BH von Marie Jo L'Aventure Lingerie Pure mit leichter Gummierung an der Innenseite, oder Wonderbra in 80B Style 1400 7 mit ausgeschäumten Einlagen bringen mir eine schöne Weibliche Brust hervor. Die Nahtlos gemoldeten sind einfach super!
Wahrscheinlich hat die Natur mir etwas zuviel weibliche Hormone mitgegeben.
Wie lange mußtest Du Hormone nehmen, um von Cup-Größe B auf C zu kommen?
Ohne BH ist man(n) einfach nicht richtig angezogen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 22:26
In Antwort auf karibusana

10. Woche
B-Cup ade! Mittlerweile wachsen meine Brüste ziemlich deutlich. Der B-Cup ist mir mittlerweile zu klein und trage mit Stolz meinen Busen. Meine Gesichtszüge sind auch etwas weiblicher geworden. Der zwischenzeitliche Anflug von Depris ist auch wieder weg. Ich habe mittlerweile fünft gleichgesinnte Männer kennengelernt, die sich auch Brüste haben machen lassen - 4 mit Hormonen und einer mit Silikon. Alle sind übrigens nicht transsexuell. Inzwischen habe ich mir allerdings auch wieder Klamotten in der Damen-Abteilung gekauft, denn schöne Tops bringen die Brüste auch besser zur Geltung.

Ach ja: Für alle die meinen, sowas gibt es ja nicht: Meine Geschichte werde ich hoffentlich noch 2006 als Buch herausbringen. Arbeitstitel: "Mama, ich brauche einen BH - Ein junge bekommt Brüste"

Hmmm...
du willst brüste, du willst BHs tragen und kaufst dir tops aus der damenabteilung - ich würde das schon als transsexuell bezeichnen.

wenn du das nicht so siehst weil du nicht ganz frau sein willst dann informier dich mal genauer über transsexualität - denn das muss ja nicht unbedingt heissen das man sich jetzt total zur frau umoperieren lassen will, da gibts auch ein paar abstufungen.

aber du hast zumindest einen starken hang dazu, denn mit männlichkeit hat das auch nix mehr zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2006 um 16:40

Habe auch einen richtigen Busen
Also ich bin 18 und seitdem ich 12-13 war, begannen bei mir plötzlich die Brustwarzen zu schmerzen und richtig zu wachsen. Ein paar Monate später fing dann an meine komplette Brust sich zu entwickeln. mittlerweile hab ich BH-Größe 90C und komplett weibliches Brustdrüsengewebe. Zurzeit finde ich meinen milchig weißen Busen richtig sexy, vor allem meine großen Brustwarzenhöfe. Das war vor ein paar jahren nicht so, vor allem in der schule beim Schwimmunterricht. Ich schwamm zunächst oben ohne, bis mir die ganzen Blicke zu viel wurden und mein Sportlehrer mir riet, dass ich einen Badeanzug anziehen soll. Das habe ich dann auch gemacht. In den letzten zwei Klassenstufen wurde ich oft begrapscht und meine nippel wurden so oft maltretiert bis sie blau anliefen. Meine Mutter riet mir, wenn ich schon den Busen behalten wolle, dass ich dann auch einen BH trage. Was ich seit zwei Jahren auch täglich mache. Zudem kommt noch hinzu dass ich seit ein paar jahren ein richtig dickes Hinterteil, leider auch mit cellulite habe.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2006 um 19:53
In Antwort auf hywel_12712795

Habe auch einen richtigen Busen
Also ich bin 18 und seitdem ich 12-13 war, begannen bei mir plötzlich die Brustwarzen zu schmerzen und richtig zu wachsen. Ein paar Monate später fing dann an meine komplette Brust sich zu entwickeln. mittlerweile hab ich BH-Größe 90C und komplett weibliches Brustdrüsengewebe. Zurzeit finde ich meinen milchig weißen Busen richtig sexy, vor allem meine großen Brustwarzenhöfe. Das war vor ein paar jahren nicht so, vor allem in der schule beim Schwimmunterricht. Ich schwamm zunächst oben ohne, bis mir die ganzen Blicke zu viel wurden und mein Sportlehrer mir riet, dass ich einen Badeanzug anziehen soll. Das habe ich dann auch gemacht. In den letzten zwei Klassenstufen wurde ich oft begrapscht und meine nippel wurden so oft maltretiert bis sie blau anliefen. Meine Mutter riet mir, wenn ich schon den Busen behalten wolle, dass ich dann auch einen BH trage. Was ich seit zwei Jahren auch täglich mache. Zudem kommt noch hinzu dass ich seit ein paar jahren ein richtig dickes Hinterteil, leider auch mit cellulite habe.

Mal untersuchen lassen
schon mal richtig diesbezüglich untersuchen lassen ob dein körper zu viele östrogene produziert oder du vielleicht sogar intersexuell bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2006 um 11:46
In Antwort auf medina_12651052

Mal untersuchen lassen
schon mal richtig diesbezüglich untersuchen lassen ob dein körper zu viele östrogene produziert oder du vielleicht sogar intersexuell bist?

Mein Körper
Ja habe mich schon oft von vielen Ärzten untersuchen lassen. Ich habe einfach zu viele weibliche hormone. So viele, dass ich mich mehr in die weibliche als in die männliche Richtung entwickle. Ich bin stolz auf meinen Busen, ist voll geil bei der Selbstbefriedigung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2006 um 12:51
In Antwort auf hywel_12712795

Mein Körper
Ja habe mich schon oft von vielen Ärzten untersuchen lassen. Ich habe einfach zu viele weibliche hormone. So viele, dass ich mich mehr in die weibliche als in die männliche Richtung entwickle. Ich bin stolz auf meinen Busen, ist voll geil bei der Selbstbefriedigung

...
ja das meine ich ja mit zu vielen östrogenen - das sind halt die weiblichen hormone die zum größten teil für das brustwachstum verantwortlich sind.
und hätten dir die ärzte geraten etwas zu nehmen das die produktion weiblicher hormone unterbindet?
aber wenn du dich inzwichen sowieso schon damit abgefunden hast und dich so wohl fühlst dann ist das e ganz toll!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2006 um 19:18

Re.: "Ich (Mann) lasse mir Brüste machen"
Hallo!

Mein Freund möchte sich durch Hormone Brüste wachsen lassen....
Kannst du mir sagen an welchen Arzt er sich da wenden müsste????!!!

Find das toll das auch deine Eltern zu dir stehen...Kritik muß man da halt einfah ab können! Gibt nicht viele tollerante Leute( und wenn wir ehrlich sind, sind wir auch nicht immer mega tollerant.... )

Würd mich über ne Antwort freuen

LG Rosi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2006 um 19:38

Glaub ich auch
tja eben darum hab ich ihm vorgeschlagen sich mal genau über transsexualität zu informieren.

vielleicht versucht er es zu verleugnen weil er glaubt das transsexuell gleichzusetzen is mit sich umoperieren lassen.

aber wie schon gesagt auch wenn man(n) nicht ganz frau sein will und somit nicht vor hat sich operieren zu lassen kann man(n) transsexuell sein. es gibt da verschiedene stufen wie transvestit, crossdresser,...
aber wenn man sogar seinen körper dafür verändert fällt das ziemlich sicher schon unter transsexuell.

das mit der impotenz stimmt teilweise - es kann nach einiger zeit aber wieder zurückkommen wenn mans nicht zu lange einnimmt. zeugungsunfähig wird man dadurch aber glaub ich auf alle fälle (weis i aber ned so genau).

es ist auch schon jemand bei diesen beiträgen dabei der schreibt das er für einige wochen hormone genommen hat und erst nach einen halben jahr die potenz wieder kam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2006 um 20:49

Ich denke das ist eine Einstellungssache
Das Spektrum ist sehr groß der jeweiligen Ausrichtung. Ich finde besonders nennenswert, da ich es aus eigener Erfahrung kenne, dass Frauen es durch aus erotisch finden ihren Männern mal auf die Sprünge zu helfen.
Ich gehöre nun zu einer Randgruppe> Transsexuell Mann zu Frau post-op und hoffe dass ich auch irgendwann der richtigen Frau in die Hände fallen kann, wenn sie mich gefunden hat. www.tsnatscha.de
Aus Berlin ganz liebe Grüße
Natascha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2006 um 20:52
In Antwort auf yukiko_12717581

Re.: "Ich (Mann) lasse mir Brüste machen"
Hallo!

Mein Freund möchte sich durch Hormone Brüste wachsen lassen....
Kannst du mir sagen an welchen Arzt er sich da wenden müsste????!!!

Find das toll das auch deine Eltern zu dir stehen...Kritik muß man da halt einfah ab können! Gibt nicht viele tollerante Leute( und wenn wir ehrlich sind, sind wir auch nicht immer mega tollerant.... )

Würd mich über ne Antwort freuen

LG Rosi

Hallo
entweder zu einem Hormonspezialisten. Oder zuerst zu einem Psychologen und dann zu einem Gynokologen, der ihm die Hormone verschreibt. Ein muss dir bewußt sein, er wird dauerhaft zeugungsunfähig.

Liebe Grüße aus Berlin

Natascha www.tsnatascha.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2006 um 18:08

Ich bin 16
und habe eine brustgröße von 75B und ich trage einen BH von meiner Freundin, ich möchte aber auch einen richteigen busen haben, aber ich traue mich nicht jemanden davon zu erzählen erst recht nicht meinen eltern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2006 um 15:39
In Antwort auf sekar_12148398

Ich bin 16
und habe eine brustgröße von 75B und ich trage einen BH von meiner Freundin, ich möchte aber auch einen richteigen busen haben, aber ich traue mich nicht jemanden davon zu erzählen erst recht nicht meinen eltern

Freu dich
lass deine brüste wachsen,gibt nichts schöneres.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2006 um 19:35
In Antwort auf sekar_12148398

Ich bin 16
und habe eine brustgröße von 75B und ich trage einen BH von meiner Freundin, ich möchte aber auch einen richteigen busen haben, aber ich traue mich nicht jemanden davon zu erzählen erst recht nicht meinen eltern

Ist es doch
75B ist doch ein richtiger busen - oder?
was deine eltern betrifft: wissen sie irgendwas von deinem busen? - 75B lässt sich ja nimma leicht verstecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 19:28
In Antwort auf hamza_12311617

Frauenbrüste für Männer
Lieber Karibusana
...das ist ganz toll, daß Du diesen Beitrag geschrieben hast. Als ich ihn entdeckte, war klar, daß ich mit diesem Wunsch in dieser Welt nicht allein bin. Auch ich möchte welche haben, schöne runde , volle Brüste...denn meine Titten sind eh schon so super empfindlich und geil...
Oft lasse ich sie mir binden, quetschen klammern oder soger durchstechen etc. um meiner Geilheit überhaupt Herr zu werden.
Aber auf meinen Schwanz will ich natürlich auch nicht verzichten.
Ehrlich gesagt...ich hätte auch gerne eine Vagina...möglichst noch dazu (zum Schwanz)...bisher spielt sich alles anal ab.
Im nächsten Leben wähle ich die Damen-Abteilung...das ist schon klar.
Aber nur zum Verständnis...ich bin keineswegs ein Transsexueller...ich bin bisxuell...
Dir wünsche ich, daß Du Deine tollen Brüste bekommst...gerne würde ich sie mir mal anschauen und mehr...

Wow
schreib mir doch mal ne mail hab nämlich fast so die gleichen probleme aber trau mich nicht so dadrüber zu reden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 19:07

Busen beim Mann
ist problemlos möglich,wie man bei mir sehen kann.Ich habe mir meinen lang erträumten Busen duch eine Brustvergrößerung erfüllt.
Ich bin total Zufrieden mit dem Ergebnis,überglücklich mit den Beiden. Im sozialen Umfeld hatte ich noch keine unerfreulichen Erlebnisse. In der Partnerschaft mit meiner Freundin funktioniert es erstaunlicherweise besser als ohne Busen. Mein Freundin meint, ich währe jetzt selbstsicherer und würde autentischer rüberkommen.
Alles in allem voll Gut!
Schade das man so wenig davon hört,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2006 um 11:37

Du hast es erfasst
du bist definitiv nicht normal. Kenne keine Menschen in meinem Umkreis der sowas schön findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2006 um 11:14

Wir
wir sind ja alle so tolerant und finden es ja alle so toll !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2006 um 12:07
In Antwort auf adwoa_12260817

Wir
wir sind ja alle so tolerant und finden es ja alle so toll !

Na das ist...
...aber nett *lol*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 11:44
In Antwort auf zhenya_12296826

Du hast es erfasst
du bist definitiv nicht normal. Kenne keine Menschen in meinem Umkreis der sowas schön findet

Warum...
...soll frau nicht auf männer mit brüsten stehn?

zugegeben, ungewöhnlich ist es schon...
aber definier mir mal das wort "normal".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2006 um 14:17
In Antwort auf medina_12651052

Hmmm...
du willst brüste, du willst BHs tragen und kaufst dir tops aus der damenabteilung - ich würde das schon als transsexuell bezeichnen.

wenn du das nicht so siehst weil du nicht ganz frau sein willst dann informier dich mal genauer über transsexualität - denn das muss ja nicht unbedingt heissen das man sich jetzt total zur frau umoperieren lassen will, da gibts auch ein paar abstufungen.

aber du hast zumindest einen starken hang dazu, denn mit männlichkeit hat das auch nix mehr zu tun.

Hallo
Hallo xcel1!

Also, deine Hartnäckigkeit schätze ich ja mittlerweile an dir. Nachdem ich mich jetzt an meinen neuen Körper gewöhnt habe, kann ich auch wieder etwas über mich schreiben.

Also, mir gehts mittlerweile nach einem Tief wieder ziemlich gut und ich bin mit mir sehr zufrieden. Im einzelnen heißt das: Mein Körper ist durch die Hormone recht weiblich geworden und meine Brüste sind auf einer Größe von stolzen 75 C. Ich trete mittlerweile komplett als Frau in Erscheinung und höre auf den Namen Susanne (aber das ist noch nicht in den Papieren).

So, nun murmelst du vermutlich gerade: "also doch transsexuell..." )
Das stimmt und stimmt nicht. Und zwar aus dem Grund, dass ich eigentlich zuvor aus körperlicher Sicht keine richte Geschlechtszugehörigkeit hatte. Geboren wurde ich mit etwas zwischen den Beinen, womit ich zwar später im Stehen pinkeln konnte, aber als Geschlechtsteil taugte es nicht, da mir später dazu die männlichen Hormone fehlten, die nie vom Körper produziert wurden.

Soweit ich in meine Kindheit zurückdenken kann, wurde ich nicht nur für ein Mädchen gehalten - ich sah auch so aus und verhielt mich auch so. Auch wenn meine Eltern dagegen arbeiteten. Darunter habe ich sehr gelitten. Ich wollte ja auch ein Mädchen sein und ich wollte vor allem Mädchenkleidung haben, die ich nie bekam.

In der Pubertät entwickelten sich dann bei mir weibliche Brüste, die aber nicht besonders groß wurden, weil (das weiß ich heute) nicht genügend Hormone vorhanden waren. Eine Untersuchung im letzten Jahr ergab ja auch, dass es weibliches Brustgewebe ist.

Aufgrund meiner kleinen Brüste hatte ich allerdings damals noch größere Probleme. Ich sah immer mehr wie eine junge Frau aus und wurde mit männlichem Vornamen angesprochen. Ich kaufte mir Mädchenkleidung, Schuhe, Unterwäsche... nur meine Eltern ließen mich zunächst nicht. Das einzige was ich quasi durchbekam war komischerweise der BH und Unterwäsche, weil es ja keiner sah. Meinen Vater höre ich noch sagen: Ach komm, lass ihn, wenn er meint das tragen zu müssen, es sieht ja keiner. Irgendwie gab ich mich mit dem erstmal zufrieden - vielleicht weil ich auch Ruhe haben wollte. Als Mädchen mit Jungennamen zu leben kostete schließlich auch viel Kraft.

Mit Anfang 20 begann ich mein eigenes Leben, so wie ich es wollte. Meine Eltern konnten mir nicht mehr reinreden, da ich in eine benachbarte Stadt gezogen bin. Ich lebte nun mein Leben, komplett als Frau - nur hatte ich in den Papieren immernoch den falschen Vornamen. Wenigstens konnte ich mein Studium beginnen. Dort wurde ich als Frau gesehen, der amtliche Vorname war mir erstmal egal. Sexuell habe ich mich allerdings an Frauen interessiert und auch einige Beziehungen gehabt, die meistens daran scheiterten, dass ich eine Therapie damals ablehte.

Irgendwann bekam ich allerdings einen Rappel und spielte den Mann, da ich ja nach dem Studium mal irgendwie arbeiten wollte. Mein Leben als Frau habe ich zunächst zuhause geführt und auf der Arbeit meine Rolle gespielt. Das ging allerdings nicht lange gut. Ichbegann vor einigen Jahren eine Therapie, allerdings mit der Diagnose transsexuell. Nur war ich nie vom Körper her männlich und habe mich hier immer gewehrt. Deshalb habe ich auch auf deine "Diagnose" transsexuell so abgelehnend reagiert. Ich lebte damals erforderlichen Alltagstest durch (war nix Neues). Es hatte für mich ja immerhin den Vorteil, dass ich nun auf der Arbeit als Frau auftreten konnte. Dort hatte ich zum Glück wenig Probleme im Umfeld. Die Therapie habe ich aber mittendrinn abgebrochen.

Im letzten Jahr habe ich meine heutige Lebenspartnerin kennengelernt. Irgendwann kam sie halt an (als sie die ganze Geschichte kannte) und hat mir diese Silikon-Einlagen für den BH mitgebracht. Da kam bei mir der Wunsch nach größeren Brüsten auf. Ich hatte einen Arzt aufgesucht, der aufgrund meiner Geschichte und der Untersuchungsergebnisse die Hormontherapie vorschlug.

Achja: Nächsten Monat habe ich meinen OP-Termin.

So, dass war die ganze Geschichte, von der ich zunächst nur Bruchstücke geschrieben hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2006 um 13:48
In Antwort auf karibusana

Hallo
Hallo xcel1!

Also, deine Hartnäckigkeit schätze ich ja mittlerweile an dir. Nachdem ich mich jetzt an meinen neuen Körper gewöhnt habe, kann ich auch wieder etwas über mich schreiben.

Also, mir gehts mittlerweile nach einem Tief wieder ziemlich gut und ich bin mit mir sehr zufrieden. Im einzelnen heißt das: Mein Körper ist durch die Hormone recht weiblich geworden und meine Brüste sind auf einer Größe von stolzen 75 C. Ich trete mittlerweile komplett als Frau in Erscheinung und höre auf den Namen Susanne (aber das ist noch nicht in den Papieren).

So, nun murmelst du vermutlich gerade: "also doch transsexuell..." )
Das stimmt und stimmt nicht. Und zwar aus dem Grund, dass ich eigentlich zuvor aus körperlicher Sicht keine richte Geschlechtszugehörigkeit hatte. Geboren wurde ich mit etwas zwischen den Beinen, womit ich zwar später im Stehen pinkeln konnte, aber als Geschlechtsteil taugte es nicht, da mir später dazu die männlichen Hormone fehlten, die nie vom Körper produziert wurden.

Soweit ich in meine Kindheit zurückdenken kann, wurde ich nicht nur für ein Mädchen gehalten - ich sah auch so aus und verhielt mich auch so. Auch wenn meine Eltern dagegen arbeiteten. Darunter habe ich sehr gelitten. Ich wollte ja auch ein Mädchen sein und ich wollte vor allem Mädchenkleidung haben, die ich nie bekam.

In der Pubertät entwickelten sich dann bei mir weibliche Brüste, die aber nicht besonders groß wurden, weil (das weiß ich heute) nicht genügend Hormone vorhanden waren. Eine Untersuchung im letzten Jahr ergab ja auch, dass es weibliches Brustgewebe ist.

Aufgrund meiner kleinen Brüste hatte ich allerdings damals noch größere Probleme. Ich sah immer mehr wie eine junge Frau aus und wurde mit männlichem Vornamen angesprochen. Ich kaufte mir Mädchenkleidung, Schuhe, Unterwäsche... nur meine Eltern ließen mich zunächst nicht. Das einzige was ich quasi durchbekam war komischerweise der BH und Unterwäsche, weil es ja keiner sah. Meinen Vater höre ich noch sagen: Ach komm, lass ihn, wenn er meint das tragen zu müssen, es sieht ja keiner. Irgendwie gab ich mich mit dem erstmal zufrieden - vielleicht weil ich auch Ruhe haben wollte. Als Mädchen mit Jungennamen zu leben kostete schließlich auch viel Kraft.

Mit Anfang 20 begann ich mein eigenes Leben, so wie ich es wollte. Meine Eltern konnten mir nicht mehr reinreden, da ich in eine benachbarte Stadt gezogen bin. Ich lebte nun mein Leben, komplett als Frau - nur hatte ich in den Papieren immernoch den falschen Vornamen. Wenigstens konnte ich mein Studium beginnen. Dort wurde ich als Frau gesehen, der amtliche Vorname war mir erstmal egal. Sexuell habe ich mich allerdings an Frauen interessiert und auch einige Beziehungen gehabt, die meistens daran scheiterten, dass ich eine Therapie damals ablehte.

Irgendwann bekam ich allerdings einen Rappel und spielte den Mann, da ich ja nach dem Studium mal irgendwie arbeiten wollte. Mein Leben als Frau habe ich zunächst zuhause geführt und auf der Arbeit meine Rolle gespielt. Das ging allerdings nicht lange gut. Ichbegann vor einigen Jahren eine Therapie, allerdings mit der Diagnose transsexuell. Nur war ich nie vom Körper her männlich und habe mich hier immer gewehrt. Deshalb habe ich auch auf deine "Diagnose" transsexuell so abgelehnend reagiert. Ich lebte damals erforderlichen Alltagstest durch (war nix Neues). Es hatte für mich ja immerhin den Vorteil, dass ich nun auf der Arbeit als Frau auftreten konnte. Dort hatte ich zum Glück wenig Probleme im Umfeld. Die Therapie habe ich aber mittendrinn abgebrochen.

Im letzten Jahr habe ich meine heutige Lebenspartnerin kennengelernt. Irgendwann kam sie halt an (als sie die ganze Geschichte kannte) und hat mir diese Silikon-Einlagen für den BH mitgebracht. Da kam bei mir der Wunsch nach größeren Brüsten auf. Ich hatte einen Arzt aufgesucht, der aufgrund meiner Geschichte und der Untersuchungsergebnisse die Hormontherapie vorschlug.

Achja: Nächsten Monat habe ich meinen OP-Termin.

So, dass war die ganze Geschichte, von der ich zunächst nur Bruchstücke geschrieben hatte.

Hi
also dann fällst du unter intersexuell.

sorry wenn dir meine meinungen ab und zu ncht ganz in den kram gepasst ahben, aber manche deiner aussagen klnagen doch auch sehr merkwürdig.
warum hast du dann überhaupt geschrieben das du ein mann bist der brüste will??? wenn du IS bist ist das ja wieder ganz was anderes - da standst du von haus aus zwiaschen den geschlechtern, und hast dich halt jetzt eindgültig für eines entschieden - für das frau sein.

aber du hast oft betont das du ein mann bist und das auch bleiben willst, nur halt mit brüsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2006 um 15:47
In Antwort auf medina_12651052

Hi
also dann fällst du unter intersexuell.

sorry wenn dir meine meinungen ab und zu ncht ganz in den kram gepasst ahben, aber manche deiner aussagen klnagen doch auch sehr merkwürdig.
warum hast du dann überhaupt geschrieben das du ein mann bist der brüste will??? wenn du IS bist ist das ja wieder ganz was anderes - da standst du von haus aus zwiaschen den geschlechtern, und hast dich halt jetzt eindgültig für eines entschieden - für das frau sein.

aber du hast oft betont das du ein mann bist und das auch bleiben willst, nur halt mit brüsten.

Hi
Ja, man nennt es intersexuell. Ich bin keine Freundin von Schubladen, daher benutze ich solche Begriffe nicht oft.

Das ich mich als Mann bezeichnet habe, lag noch an der Phase, in der ich es halt nochmal meinen amtlichen Vornamen entsprechend versucht habe... Das ist noch nicht so lange her. Entsprechend sollte man die Überschrift ändern: "Ich habe mich für das Frausein entschieden".

Aber letztlich hast du auch Recht: Ich habe mich teilweise merkwürdig ausgedrückt. Dafür bin ich nun um so klarer...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 14:37
In Antwort auf karibusana

Hi
Ja, man nennt es intersexuell. Ich bin keine Freundin von Schubladen, daher benutze ich solche Begriffe nicht oft.

Das ich mich als Mann bezeichnet habe, lag noch an der Phase, in der ich es halt nochmal meinen amtlichen Vornamen entsprechend versucht habe... Das ist noch nicht so lange her. Entsprechend sollte man die Überschrift ändern: "Ich habe mich für das Frausein entschieden".

Aber letztlich hast du auch Recht: Ich habe mich teilweise merkwürdig ausgedrückt. Dafür bin ich nun um so klarer...

Schubladen
ja wer will schon in schubladen gesteckt werden, aber es is nu mal so am einfachsten zu erklähren.

versteh nur trotzdem nicht warum du damals so sehr darauf beharrt hast das du ein mann bist - denn ein mann der brüste willst ist nun mal transsexuell oder transvestit mit starker neigung zu transsexualtität.
auch dein beitrag das du dir nen biki kaufen willst,... machten mich da schon sehr stutzig weil du trotzdem immer wieder sagtest das du ein mann bist und bleibst.

wenn von anfang an gesagt hättest was wirklich los ist wärs eifnacher geworden.
aber naja, waren ja durchaus einige sehr lustige beiträge und reaktionen anderer user hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2006 um 13:12
In Antwort auf medina_12651052

Schubladen
ja wer will schon in schubladen gesteckt werden, aber es is nu mal so am einfachsten zu erklähren.

versteh nur trotzdem nicht warum du damals so sehr darauf beharrt hast das du ein mann bist - denn ein mann der brüste willst ist nun mal transsexuell oder transvestit mit starker neigung zu transsexualtität.
auch dein beitrag das du dir nen biki kaufen willst,... machten mich da schon sehr stutzig weil du trotzdem immer wieder sagtest das du ein mann bist und bleibst.

wenn von anfang an gesagt hättest was wirklich los ist wärs eifnacher geworden.
aber naja, waren ja durchaus einige sehr lustige beiträge und reaktionen anderer user hier.

Versetz dich mal in die Lage
Nehmen wir an, dein dein Name ist Horst (so heiße ich nicht), du guckst in den Spiegel und siehst eine Susanne. Du wächst aber auf mit dem Druck, dass du keine Susanne sein darfst. Später ist es dir erstmal egal, was der Ausweis sagt, du willst erstmal als Susanne leben. Dann sagt dir einer, du wärest im Körper eines Mannes geboren und fühlst dich als Frau (dieser Therapeut hat nichts von Intersexualität wissen wollen). Diese Therapie habe ich hingeworfen... Aber dann musst du als Horst einen Job finden. Ich habe damals probiert, Horst zu spielen. Das tat mir nicht gut. Und wenn ich diese Beiträge da lese, wo ich was von Mann-sein schreibe, verstehe ich heute gar nicht mehr, wie ich sowas habe schreiben können. Jetzt bin ich Susanne, der (alte) Ausweis interessiert keinen mehr, da der neue eh bald Susanne aussagt...

Ich bin Frau, ich war immer Frau - durfte es nur zuerst nicht sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2006 um 19:30
In Antwort auf karibusana

Versetz dich mal in die Lage
Nehmen wir an, dein dein Name ist Horst (so heiße ich nicht), du guckst in den Spiegel und siehst eine Susanne. Du wächst aber auf mit dem Druck, dass du keine Susanne sein darfst. Später ist es dir erstmal egal, was der Ausweis sagt, du willst erstmal als Susanne leben. Dann sagt dir einer, du wärest im Körper eines Mannes geboren und fühlst dich als Frau (dieser Therapeut hat nichts von Intersexualität wissen wollen). Diese Therapie habe ich hingeworfen... Aber dann musst du als Horst einen Job finden. Ich habe damals probiert, Horst zu spielen. Das tat mir nicht gut. Und wenn ich diese Beiträge da lese, wo ich was von Mann-sein schreibe, verstehe ich heute gar nicht mehr, wie ich sowas habe schreiben können. Jetzt bin ich Susanne, der (alte) Ausweis interessiert keinen mehr, da der neue eh bald Susanne aussagt...

Ich bin Frau, ich war immer Frau - durfte es nur zuerst nicht sein...

...
ich kann dein problem sehr gut nachvollziehn.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2006 um 0:39
In Antwort auf karibusana

Versetz dich mal in die Lage
Nehmen wir an, dein dein Name ist Horst (so heiße ich nicht), du guckst in den Spiegel und siehst eine Susanne. Du wächst aber auf mit dem Druck, dass du keine Susanne sein darfst. Später ist es dir erstmal egal, was der Ausweis sagt, du willst erstmal als Susanne leben. Dann sagt dir einer, du wärest im Körper eines Mannes geboren und fühlst dich als Frau (dieser Therapeut hat nichts von Intersexualität wissen wollen). Diese Therapie habe ich hingeworfen... Aber dann musst du als Horst einen Job finden. Ich habe damals probiert, Horst zu spielen. Das tat mir nicht gut. Und wenn ich diese Beiträge da lese, wo ich was von Mann-sein schreibe, verstehe ich heute gar nicht mehr, wie ich sowas habe schreiben können. Jetzt bin ich Susanne, der (alte) Ausweis interessiert keinen mehr, da der neue eh bald Susanne aussagt...

Ich bin Frau, ich war immer Frau - durfte es nur zuerst nicht sein...

Ausweis
Ich frage mich wie den Ausweis in Susanne ändern willst wenn Du nicht Transsexuell bist. Zur Info für Die Vornamenänderung brauchst du 2 Gutachter die deine Transsexualität bestätige.
Auszug der DGTI .
Ein Antrag muss angenommen werden wenn
1. der Antragsteller glaubhaft erklärt, dass er sich dem anderen Geschlecht zugehörig empfindet und dieses Gefühl seit mindestens drei Jahren besteht. (Glaubhaft machen, nicht beweisen!)
Außerdem bedeutet dies nicht, dass man schon drei Jahre in der neuen Rolle gelebt haben muss!
2. der Antragsteller in den Geltungsbereich des Personenstandsgesetzes, bzw. des TSG fällt
Rein juristisch setzt eine Antragstellung nach 1 oder 9 weder voraus, dass der Antragsteller schon in der angestrebten Geschlechtsrolle lebt, noch dass bereits medizinische Maßnahmen eingeleitet sind. Aus der Formulierung der Antragstellung sollte jedoch erkennbar sein, warum der Antragsteller jetzt tätig wird. Die Begründung dafür kann nur in der individuellen Lebenssituation des Antragstellers liegen.
Für die Namensänderung schreibt das Gesetz vor (Auszug aus dem TSG):
Die Vornamen einer Person, die sich auf Grund ihrer transsexuellen Prägung nicht mehr dem in ihrem Geburtseintrag angegebenen, sondern dem anderen Geschlecht als zugehörig empfindet und seit mindestens drei Jahren unter dem Zwang steht, ihren Vorstellungen entsprechend zu leben (Anmerkung: dies bedeutet nicht, dass die Person schon so lange entsprechend leben muss!) sind auf ihren Antrag vom Gericht zu ändern, wenn ...
1. sie Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist oder wenn sie als Staatenloser oder heimatloser Ausländer ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder als Asylberechtigter oder ausländischer Flüchtling ihren Wohnsitz im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat,
2. mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass sich ihr Zugehörigkeitsempfinden zum anderen Geschlecht nicht mehr ändern wird.

Was mich auch noch interessiert, gehen deine Hormone auf Rezept? Wenn ja wie rechtfertigt dein Arzt das ohne ok vom Psychotherapeuten oder nimmt er es auf die eigene "Kappe".

Kurz zu mir ich bin Leiterin einer SHG in Ulm und stehe kurz vor meiner GA-OP (14.Tage)
und kenne mich mit dem Thema TS ganz gut aus.

Liebes Grüßle

Ines

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. April 2006 um 15:41
In Antwort auf fatma_12258344

Ausweis
Ich frage mich wie den Ausweis in Susanne ändern willst wenn Du nicht Transsexuell bist. Zur Info für Die Vornamenänderung brauchst du 2 Gutachter die deine Transsexualität bestätige.
Auszug der DGTI .
Ein Antrag muss angenommen werden wenn
1. der Antragsteller glaubhaft erklärt, dass er sich dem anderen Geschlecht zugehörig empfindet und dieses Gefühl seit mindestens drei Jahren besteht. (Glaubhaft machen, nicht beweisen!)
Außerdem bedeutet dies nicht, dass man schon drei Jahre in der neuen Rolle gelebt haben muss!
2. der Antragsteller in den Geltungsbereich des Personenstandsgesetzes, bzw. des TSG fällt
Rein juristisch setzt eine Antragstellung nach 1 oder 9 weder voraus, dass der Antragsteller schon in der angestrebten Geschlechtsrolle lebt, noch dass bereits medizinische Maßnahmen eingeleitet sind. Aus der Formulierung der Antragstellung sollte jedoch erkennbar sein, warum der Antragsteller jetzt tätig wird. Die Begründung dafür kann nur in der individuellen Lebenssituation des Antragstellers liegen.
Für die Namensänderung schreibt das Gesetz vor (Auszug aus dem TSG):
Die Vornamen einer Person, die sich auf Grund ihrer transsexuellen Prägung nicht mehr dem in ihrem Geburtseintrag angegebenen, sondern dem anderen Geschlecht als zugehörig empfindet und seit mindestens drei Jahren unter dem Zwang steht, ihren Vorstellungen entsprechend zu leben (Anmerkung: dies bedeutet nicht, dass die Person schon so lange entsprechend leben muss!) sind auf ihren Antrag vom Gericht zu ändern, wenn ...
1. sie Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist oder wenn sie als Staatenloser oder heimatloser Ausländer ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder als Asylberechtigter oder ausländischer Flüchtling ihren Wohnsitz im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat,
2. mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass sich ihr Zugehörigkeitsempfinden zum anderen Geschlecht nicht mehr ändern wird.

Was mich auch noch interessiert, gehen deine Hormone auf Rezept? Wenn ja wie rechtfertigt dein Arzt das ohne ok vom Psychotherapeuten oder nimmt er es auf die eigene "Kappe".

Kurz zu mir ich bin Leiterin einer SHG in Ulm und stehe kurz vor meiner GA-OP (14.Tage)
und kenne mich mit dem Thema TS ganz gut aus.

Liebes Grüßle

Ines

Intersexuell
Meine Diagnose ist nicht transsexuell; sie lautet intersexuell.

Es stellt sich wie folgt dar:

Genetisch bin ich weiblich mit folgenden Merkmalen: Brustwachstum, Eierstöcke, Eileiter, Gebärmutter, Fettverteilung, Hauteigenschaften, Behaarung weich und gering am Körper, typisches Kopfhaar, typische Schambehaarung.

Es fehlt: äußere Genitalien, Menstruation und gebärfähig;

vorhandene männliche Mermale: Penis, Hoden
Allerdings bin ich mittlerweile erfolgreich operiert.

Mein Körper produziert weibliche Hormone, allerdings nur geringfügig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Traguspiercing geschwollen
Von: thisgxrl
neu
27. März 2017 um 9:13
Syoss
Von: kathleen266
neu
26. März 2017 um 19:19
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen