Forum / Beauty

Hilfe, ständig entzündete Ohrlöcher!

21. Januar 2002 um 14:29 Letzte Antwort: 24. Februar um 14:56

Hallo,
hab mal ne Frage an welche, die auch die Erfahrung damit gemacht haben:

Ich habe mir vor 3 Monaten auf beiden Seiten die 3. Ohrlöcher stechen lassen. Mit den ersten vier hatte ich nie Probleme, habe sie mir nach und nach im Laufe meines Lebens stechen lassen.

Bei den 3. hat mich die Verkäuferin gefragt. obich mir im Klaren darübr wäre, dass es mehr weh tut je weiter hoch man geht.

Ich hatte die üblichen Schmerzen die ersten Wochen, aber mittlerweile ist es wie gesagt 3 Monate her und fast sogar abwechselnd sind meine "3." ständig entzündet.
Ist das einfach, weil es schon relativ weit oben ist, kann das irgendwann gefährlich werden, was kann man dagegen tun oder geht das in vielleicht 3 Moaten weg?
LG
Pantha

Mehr lesen

21. Januar 2002 um 18:41

"3. Ohrloch"
Hallo Pantha!

Ich habe auch ein 3. Ohrloch, aber nur auf einer Seite. Meine Ohrlöcher sind je nach Art der Ohrringe entzündet. Ab und zu mal!
Probier' doch mal andere Ringe oder Stecker aus!

Ich hab mal gehört, dass das 3. Ohrloch nur ein professioneller Piercer machen darf. Denn je höher das Ohrloch, desto mehr Nerven können verletzt werden. Weiß nicht ob das stimmt, aber es hört sich überzeugend an.

Aber da bei Dir nach 3 Monaten immernoch diese Beschwerden auftreten, wurde ich mich informieren. Aber keine Ahnung, wer einem da Auskunft geben könnte.

Bye, 2sides

Gefällt mir

22. Januar 2002 um 9:30

Sind diese geschossen worden?
Wenn ja, ist mir das klar, das sie noch entzündet sind. Erklärung: Beim Schießen wird mit einem dumpfen Gegenstand das Gewebe zertrümmert. Da das Ohr, je höher man geht, hauptsächlich nur noch Knorpel ist, ist dieser Knorpel beim durchschießen gesplittert und die Splitter müssen nun irgendwie raus. Und deshalb die Entzündung. Das Ohr versucht, diese Splitter durch "rauseitern" loszuwerden.
Geschickter wäre es gewesen, Du hättest es beim Piercer machen lassen, da wird das Knorpelgewebe sauber "durchstochen", ohne Splitter.
Deine letzte Möglichkeit wäre, es mit einem anderen Material zu versuchen. An Deiner Stelle würde ich in ein seriöses Piercingstudio gehen und dort nachfragen, ob man Dir einen TITAN-Ring verkauft und diesen auch gleich einsetzt. Wird allerdings bei der Entzündung recht heftig werden.
Als Pflegemittel auf keinen Fall dieses Ohrlochantisept nehmen, enthält viel zu viel Alkohol und das reizt noch mehr! Geh in die Apotheke und hole Dir Octenisept. Ist einen Wunddesinfektion ohne Alkohol. Dann kannst Du Dir auch gleich 3% Wasserstofflösung mitnehmen und das Ohrloch damit 2-3 die Woche säubern.
Diese geschossenen Ohrstecker bestehen aus Chirurgenstahl mit recht hohem Nickelgehalt. Dieser Schmuck ist seit einigen Jahren in Deutschland sogar als Ersteinsatz gesetzlich verboten!
Wenn Du noch Fragen hast, frag ruhig.
Viel Erfolg und Glück
Lony

Gefällt mir

22. Januar 2002 um 10:51
In Antwort auf

Sind diese geschossen worden?
Wenn ja, ist mir das klar, das sie noch entzündet sind. Erklärung: Beim Schießen wird mit einem dumpfen Gegenstand das Gewebe zertrümmert. Da das Ohr, je höher man geht, hauptsächlich nur noch Knorpel ist, ist dieser Knorpel beim durchschießen gesplittert und die Splitter müssen nun irgendwie raus. Und deshalb die Entzündung. Das Ohr versucht, diese Splitter durch "rauseitern" loszuwerden.
Geschickter wäre es gewesen, Du hättest es beim Piercer machen lassen, da wird das Knorpelgewebe sauber "durchstochen", ohne Splitter.
Deine letzte Möglichkeit wäre, es mit einem anderen Material zu versuchen. An Deiner Stelle würde ich in ein seriöses Piercingstudio gehen und dort nachfragen, ob man Dir einen TITAN-Ring verkauft und diesen auch gleich einsetzt. Wird allerdings bei der Entzündung recht heftig werden.
Als Pflegemittel auf keinen Fall dieses Ohrlochantisept nehmen, enthält viel zu viel Alkohol und das reizt noch mehr! Geh in die Apotheke und hole Dir Octenisept. Ist einen Wunddesinfektion ohne Alkohol. Dann kannst Du Dir auch gleich 3% Wasserstofflösung mitnehmen und das Ohrloch damit 2-3 die Woche säubern.
Diese geschossenen Ohrstecker bestehen aus Chirurgenstahl mit recht hohem Nickelgehalt. Dieser Schmuck ist seit einigen Jahren in Deutschland sogar als Ersteinsatz gesetzlich verboten!
Wenn Du noch Fragen hast, frag ruhig.
Viel Erfolg und Glück
Lony

Falsch verstanden?
Liebe Lony,
der Tipp, dass dieses Ohrlochantisept noch mehr reizt, hört sich mir ganz logisch an und werde heute in die Apotheke latschen und mir dieses andere Zeu holen.

Aber sind da wirlich schon Knorpel? Mir scheint, Ihr denkt,das ich mir ganz oben die Ohrlöcher habe stechen lassen, dabei sind es nur die 3. im Ohrläppchen. Oder meinst Du das sogar?

Ich habe schon extra die Chirurgenstahldinger nict mehr drin, weil die so groß sind und ich damit immer irgendwo hängengeblieben bin!

Danke erstmal
Ciao Pantha

Gefällt mir

24. Januar 2002 um 12:45

...
Hi Pantha,
also meine Erfahrung hat gezeigt, dass es mit der Zeit abheilt. Ich habe auf der rechten Seite Ohrringe bis ganz oben und links fünf Stück. Klar, je höher man kommt, desto mehr tut es weh und die Heilungsphase dauert dementsprechend länger. Du kannst es aushalten und abwarten, dann würde ich Dir aber auf jeden Fall das Zeugs aus der Apotheke empfehlen, oder Du gehst zum Piercer und läßt Dir neue Stecker einsetzen. Ich habe meine alle beim Juwelier schiessen lassen, da es hier kein Piercing-Studio gibt. Die oberen Löcher entzünden sich bei mir leider auch in regelmäßigen Abständen, aber das geht ja auch schnell wieder vorbei. Also sei tapfer!

Liebe Grüße
Jaraja

Gefällt mir

7. November 2020 um 18:36
In Antwort auf

...
Hi Pantha,
also meine Erfahrung hat gezeigt, dass es mit der Zeit abheilt. Ich habe auf der rechten Seite Ohrringe bis ganz oben und links fünf Stück. Klar, je höher man kommt, desto mehr tut es weh und die Heilungsphase dauert dementsprechend länger. Du kannst es aushalten und abwarten, dann würde ich Dir aber auf jeden Fall das Zeugs aus der Apotheke empfehlen, oder Du gehst zum Piercer und läßt Dir neue Stecker einsetzen. Ich habe meine alle beim Juwelier schiessen lassen, da es hier kein Piercing-Studio gibt. Die oberen Löcher entzünden sich bei mir leider auch in regelmäßigen Abständen, aber das geht ja auch schnell wieder vorbei. Also sei tapfer!

Liebe Grüße
Jaraja

Da sollte ein Piercer helfen können. Leider haben alle im November ihre Läden geschlossen. Die Ohrlochstecher dürfen dagegen weiter schiessen - völlig ungerechte Gesetze!

Gefällt mir

27. November 2020 um 18:33

Hallo Hört sichschmerzhaft an und ich weiß, wovon du redest. Ich trage immer Ohrringe aus echtem Gold, wenn meine Ohrlöcher entzündet sind. Grundsätzlich ist mir aufgefallen, dass sie bei billigem Schmuck recht schnell entzündet sind - und das nach 20 Jahren Ohrlöchern. Ansonsten schauen, dass du die Ohrringe regelmäßig desinfizierst genauso wie die Ohrlöcher. Falls es nicht aufhören sollte, dann würde ich sie zuwachsen lassen

1 LikesGefällt mir

28. November 2020 um 14:37

Hi!

Eine gute Freundin von mir hatte das selbe Problem mit einem ihrer Ohrlöcher. 
Bei ihr lag es vor allem daran , dass ihr Ohrloch schlecht gestochen wurde. Lass es dir am besten von einem Arzt und einem Piercer anschauen!
Der Piercer kann dir dann sagen ob das Ohrloch gut gestochen wurde und vom Arzt lass dir am besten etwas antobakterielles verschreiben!
Es gibt bestimmte Puder und Salben, die oft bei Piercings verschrieben werden.
LG

Gefällt mir

28. November 2020 um 18:16
In Antwort auf

Hi!

Eine gute Freundin von mir hatte das selbe Problem mit einem ihrer Ohrlöcher. 
Bei ihr lag es vor allem daran , dass ihr Ohrloch schlecht gestochen wurde. Lass es dir am besten von einem Arzt und einem Piercer anschauen!
Der Piercer kann dir dann sagen ob das Ohrloch gut gestochen wurde und vom Arzt lass dir am besten etwas antobakterielles verschreiben!
Es gibt bestimmte Puder und Salben, die oft bei Piercings verschrieben werden.
LG

Die Krankenkassen übernehmen schon lange nichts mehr, was durch Körpermodifications, wie Tattoos, Piercings, oder ähnliches Probleme macht. Dafür zahlst du alles alleine. Klar kann dir ein Arzt was verschreiben, aber nur auf grünes Privatrezept.

Gefällt mir

12. Dezember 2020 um 11:44

da klinke ich mich mal mit ein. Denn ich habe das gleiche Problem. und ich kann seit Jahren überhaupt keine Ohrringe mehr reinstecken, ganz egal aus welchem Material. Die HNO, die mir damals die Löcher nachgestochen hat (sie waren fast zugewachsen), weiss auch keinen Rat mehr. Die medizinischen Ohrstecker hatte ich ein vier Wochen vertragen, als dich dann meine eigenen Ohrringe reintun wollte, ging es sofort nach paar Minuten wieder mit Rötungen los. Habe Silber, Gold und auch die Medizinstecker wieder probiert. Nix mehr ging. Das Ende vom Lied. kein Ohrringe mehr, obwohl ich ein paar wirklich schöne habe.

daher werde ich weiter mitlesen, ob noch ein Tipp kommt, aber ich habs mehr oder weniger aufgegeben.

Gefällt mir

12. Dezember 2020 um 11:46
In Antwort auf

Hallo Hört sichschmerzhaft an und ich weiß, wovon du redest. Ich trage immer Ohrringe aus echtem Gold, wenn meine Ohrlöcher entzündet sind. Grundsätzlich ist mir aufgefallen, dass sie bei billigem Schmuck recht schnell entzündet sind - und das nach 20 Jahren Ohrlöchern. Ansonsten schauen, dass du die Ohrringe regelmäßig desinfizierst genauso wie die Ohrlöcher. Falls es nicht aufhören sollte, dann würde ich sie zuwachsen lassen

ja das mit dem Desinfizieren ist wichtig und wie Du sagst, wenn auch das nichts hilft, dann sein lassen.

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 11:38
In Antwort auf

ja das mit dem Desinfizieren ist wichtig und wie Du sagst, wenn auch das nichts hilft, dann sein lassen.

Hast du mal mit dem nickelfreien Metall TITAN versucht? Das hilft, wenn alles andere versagt.

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 11:22

Hi Mia1414,
das mit nickelfreien Metall Titan das hab ich noch nicht probiert, da werde ich mich jetzt mal umschauen und ausprobieren. Danke für den Tipp

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 11:27

Oh Gott, das hört sich ja furchtbar an, wenn man das alles so durchliest. Da bin ich froh, dass ich nur normale "Standard"-Löcher habe. Allen die mit einer Entzündung oder ähnlichem zu tun haben: Gute Besserung! 

Gefällt mir

1. Februar um 21:18
In Antwort auf

da klinke ich mich mal mit ein. Denn ich habe das gleiche Problem. und ich kann seit Jahren überhaupt keine Ohrringe mehr reinstecken, ganz egal aus welchem Material. Die HNO, die mir damals die Löcher nachgestochen hat (sie waren fast zugewachsen), weiss auch keinen Rat mehr. Die medizinischen Ohrstecker hatte ich ein vier Wochen vertragen, als dich dann meine eigenen Ohrringe reintun wollte, ging es sofort nach paar Minuten wieder mit Rötungen los. Habe Silber, Gold und auch die Medizinstecker wieder probiert. Nix mehr ging. Das Ende vom Lied. kein Ohrringe mehr, obwohl ich ein paar wirklich schöne habe.

daher werde ich weiter mitlesen, ob noch ein Tipp kommt, aber ich habs mehr oder weniger aufgegeben.

Hallo Suprema,

könnte es sein daß du eine Metall Kontaktallergie hast? Das kann sogar bei unterschiedlichen Materialien auftreten, da diese meist gemischt sind.

Falls ja, helfen so dünne Kunstoffüberzüge über den Schmuckstab damit dieser deine Haut nicht mehr berührt. Sind übrigens auch praktisch bei Modeschmuck, denn die Verhindern Verfärbungen beim Tragen von billigeren aber ggf. schönen Ohrschmuck.

Die zierlichen Schutzhülsen aus medizinischem Kunststoff vermeiden den Kontakt zwischen der Haut des Ohrlochs und dem Metall des Ohrsteckers zuverlässig.
 http://www.flutees.de/

Es gibt auch speziellen hypoallergen Schmuck:
YAN & LEI AAA funkelnde, klare CZ Strass Ohrstecker Set von 5 Paar Kunststoff Post hypoallergen
https://www.amazon.com/-/de/dp/B017JWJV4C/ref=sr_1_8

Wenn Dus probierts, dann vorsichtig, denn Deine Ohrlöcher haben sich evtl etwas zusammengezogen. Wenn es beim Anlegen vom Schmuck etwas eng ist bitte nicht mit Gewalt, sondern langsam mit etwas Creme damit auch keine kleinen Risse entstehen die auch ein paar Tage unangenehm sein könnten.

LG Beatrice

 

Gefällt mir

5. Februar um 11:11

Was mir geholfen hat war einen Ring oder Stecker reinzumachen der recht lang war, also viel Platz lässt weil das Ohr geschwollen ar, und dann jede nacht ein wattepad draufgeamcht (mit pflaster drangeklebt) was mit rivanol getränkt war. Färbt zwar gelb, aber das kann amn abwaschen und nach 1-2 wochen war alles wieder ok

Gefällt mir

5. Februar um 12:12
In Antwort auf

Hallo Suprema,

könnte es sein daß du eine Metall Kontaktallergie hast? Das kann sogar bei unterschiedlichen Materialien auftreten, da diese meist gemischt sind.

Falls ja, helfen so dünne Kunstoffüberzüge über den Schmuckstab damit dieser deine Haut nicht mehr berührt. Sind übrigens auch praktisch bei Modeschmuck, denn die Verhindern Verfärbungen beim Tragen von billigeren aber ggf. schönen Ohrschmuck.

Die zierlichen Schutzhülsen aus medizinischem Kunststoff vermeiden den Kontakt zwischen der Haut des Ohrlochs und dem Metall des Ohrsteckers zuverlässig.
 http://www.flutees.de/

Es gibt auch speziellen hypoallergen Schmuck:
YAN & LEI AAA funkelnde, klare CZ Strass Ohrstecker Set von 5 Paar Kunststoff Post hypoallergen
https://www.amazon.com/-/de/dp/B017JWJV4C/ref=sr_1_8

Wenn Dus probierts, dann vorsichtig, denn Deine Ohrlöcher haben sich evtl etwas zusammengezogen. Wenn es beim Anlegen vom Schmuck etwas eng ist bitte nicht mit Gewalt, sondern langsam mit etwas Creme damit auch keine kleinen Risse entstehen die auch ein paar Tage unangenehm sein könnten.

LG Beatrice

 

Danke vielmals, für deine ausführlichen Erklärungen, das ist einfach und leicht anzuwenden.
 

1 LikesGefällt mir

24. Februar um 14:56
In Antwort auf

Hallo,
hab mal ne Frage an welche, die auch die Erfahrung damit gemacht haben:

Ich habe mir vor 3 Monaten auf beiden Seiten die 3. Ohrlöcher stechen lassen. Mit den ersten vier hatte ich nie Probleme, habe sie mir nach und nach im Laufe meines Lebens stechen lassen.

Bei den 3. hat mich die Verkäuferin gefragt. obich mir im Klaren darübr wäre, dass es mehr weh tut je weiter hoch man geht.

Ich hatte die üblichen Schmerzen die ersten Wochen, aber mittlerweile ist es wie gesagt 3 Monate her und fast sogar abwechselnd sind meine "3." ständig entzündet.
Ist das einfach, weil es schon relativ weit oben ist, kann das irgendwann gefährlich werden, was kann man dagegen tun oder geht das in vielleicht 3 Moaten weg?
LG
Pantha

Ich habe zuletzt auch immer mal wieder Probleme mit meinen Ohrlöchern gehabt. Ein Bekannter hat mir dann den Tipp gegeben, meine Ohrstecker Nachts wenn ich sie nicht trage in eine Dose mit Desinfektionsmittel zu legen. Hab es probiert und es funktioniert, seit dem habe ich keine entzüngungen mehr im Ohr.

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers