Home / Forum / Beauty / Hilfe meine Tochter möchte Dreadlocks

Hilfe meine Tochter möchte Dreadlocks

8. Januar 2006 um 17:00

Ein nettes Hallo an alle.
Meine Tochter ist dem Tokio Hotel Fieber verfallen und möchte nun eine genauso
(in meinen Augen recht gruselige)
Frisur haben ,wie der Bruder des Sängers.....hilfeeeeeeeee.
Sie hat schulterlanges Haar,eher etwas länger,was jetzt noch wirklich schön ist,aber wie Teens nun mal so sein können,möchte sie nun mal diesen "Zottellook".
Wie sind aus dem Raum Düsseldorf-Köln.
Kann mir jemand raten wo ich so etwas am besten machen lassen kann?
Besten Dank und Gruß

Mehr lesen

8. Januar 2006 um 18:59

Schau mal hier:
http://www.dreadlocks-wiki.de

da sind privatleute die dreadlocks anbieten..einfach mal nachschauen..

es sollte nicht mehr wie 150 euro kosten.

vergiss afroshops usw... die schmieren nur bienenwachs in die haare, und die ganze pampe wäscht sich nach einer haarwäsche raus. immer vorher fragen mit welchen methoden gefilzt wird... ich kopiere dir einfach mal ein paar fakts von meiner homepage hier rein



So, da es immer wieder Anfragen gezielt zur Dreadlockspflege usw. gibt habe ich mich entschlossen einen extra Tread zu eröffnen.
Es wird für alle interessant die schon Dreadzz haben, oder die sich welche machen lassen möchten.

Fakt ist dass man die Dreadlocks nicht mehr öffnen kann, bzw. falls man es doch tut danach nur 60% der eigenen Haare übrig bleiben. Und das sieht dann meist so ätzend aus dann man sie gleich komplett abschneidet.
Bei nichtgefallen wäre der beste Weg die Dreadansätze einfach nicht mehr nachzufilzen und die Dreadlocks so etwas rauswachsen zu lassen bis man einen ordenlichen Haarschnitt machen könnte.

Was zu beachten wäre:

Also wenn Ihr einen "Salon des Vetrauens" gefunden habt sollte einiges beachtet werden.

1. Wie wird gedreadet

Prinzip. ist der beste Weg die Haare mit einem Filzungsbeschleuniger vorzufilzen. Der wird auf das Eigenhaaraufgesprüht und lässt die Schuppenschicht der Haare aufquillen. Das bedeudet das die Haare im trockenen Zustand sehr hart und spröde sind, so dass man sie optimal weiterbearbeiten kann.

hr braucht auf alle Fälle einen guten Dreadlockswachs.

Also keinen Bienenwachs oder der herkömmliche Wachs! Da fetten die Dreadzz nur ungemein und verfilzen nie.
Passt auch auf das die Dreadlocks nicht nur mit dem Wachs bearbeitet werden. Oft wird in dieversen Afroshops nur die Haare aufgeteilt und der Wachs reingeschmiert. Bei der nächsten Haarwäsche geht der ganze Mist dann auf.

Genauso raten wir auch von Dreadlocks mit Kunsthaar ab ( nicht zu verwechseln mit Silky Dreadz ). Erstmal kommen die Deadz rein optisch nie an Naturdreadlocks heran.Es sieht nur aus wie eine künstlich abstehende "Matte". Außerdem wachsen die Eigenhaare ja weiter, und spätestens nach 2 Monaten habt ihr den "Salat". Die unteren Kunstdreadz werden sich Strukturmäßig immer von den Ansätzen abheben. Man sieht es eben einfach und der Kunde ist meist monatelang noch getresst von den achso tollen Kunstdreadlocks.

Außerdem solltest Ihr darauf achten das die Dreadlochs nicht mit Fäden und andersweitigen Hilfsmitteln zusammengehalten werden, denn wenn sie ordentlich verfilzt wurden kann man den ganzen Schnick Schnack sich sparen.


Es gibt verscheidenen Methoden die Haare zu verfilzen.

Backcommbingmethode

Backcombing bedeutet "zurück kämmen", das heißt, man kämmt mit einem feinzinkigen Kamm die Haare von den Spitzen zum Ansatz hin, also in die "verkehrte" Richtung. Dabei muß man die ganze Zeit die Strähne fest anziehen, so dass sie ständig gespannt ist. Man fängt unten am Ansatz an, gegen die Kopfhaut zu kämmen und arbeitet sich langsam weiter nach oben, wobei man immer fest gegen den Strich kämmt.
Der Trick dabei ist, dass man nach und nach die Haare einzeln losläßt, während man fest kämmt. Die losgelassenen Haare (die etwas kürzeren Haare der Strähne zuerst) werden dann nach unten gedrückt und bilden das, was später der Dreadlock wird.

Man muß die Strähen wirklich fest halten und anziehen, während man kämmt. Wenn sich beim Kämmen eher ein Filzknäuel bildet , der nicht rund ist, dann solltest Du den Knäuel mit der Hand zusammendrücken, drehen, anziehen und dann wieder fest gegen den Strich kämmen, solange bis der Kamm nicht mehr durchkommt.


mehr infos auf www.rastaforum.de

lg nicole





Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen