Forum / Beauty

Hilfe Knubbel nach Hyaloronsäureunterspritzung

Letzte Nachricht: 29. November 2011 um 11:38
K
kerttu_12263730
17.05.11 um 14:07

Habe volle Panik. Hatte mir vor zwei Wochen die Nasobialfalten unterspritzen lassen bei einem sehr bekannten Dermatologen. Eine Einspritzstelle tat höllisch weh und erst nach Tagen beruhigte sich alles. Dennoch ist die betroffene Seite nicht sehr gelungen, der Effekt klein, obwohl er sehr tief u. nicht in die Falte direkt einspritze (um Knötchen etc. zu vermeiden u. das beste Ergebnis zu erhalten-wie ich hörte). Nun zwei Wochen später bemerke ich einen leichten Hubbel. Habe von Granulomen gelesen u. panike vollständig, da von Aufschneiden etc. die Rede ist. Bitte teilt mir Eure Erfahrungen u. Chancen mit, dass das Ding von selber verschwindet..Ich danke Euch im Voraus. Liebe Grüsse

Mehr lesen

K
kerttu_12263730
29.06.11 um 11:07

Granulome
Das tut mir sehr leid. Absolut schlimm und enttäuschend. Ich hoffe, dass die Dinger wieder verschwinden. Warum konnte diese Hyalose nicht eingesetzt werden? Das soll doch angeblich sehr erfolgreich eingesetzt werden? Was wurde bei Dir als Begründung angegeben? Hast Du irgendwelche Hautallergien?
Ich habe nach wie vor die knötchen entlang der Nasobialfalte, bzw. links und rechts davon, die Einstichstellen eben, aber ausser mir (!, ich sehe sie sobald ich meinen Mund verschiebe) sieht man sie wohl nicht richtig deutlich, aber man kann sie klar ertasten. Ich war bei anderem Dermatologe der sagte, dass Granulome eigentlich nichts machen und dass es sich - falls es sich nicht um permanente Filler handelt- idR nicht entzündet, da natürliches Material. Im idealen Fall könnte eine derartige Verklumpung sogar eine Falte dauerhaft zum verschwinden bringen... Trotz dieser missratenen Spritzen von einem wie gesagt weltweit renomierten Dermatolgen bin ich tatsächlich weniger faltig habe aber Angst was passiert, wenn sich das Material partiell abbaut und sicherlich eine Restverklumpung bleibt, da diese ja nicht in der Falte ist... Der andere Dermatologe meinte, dass viele sich trotz Granulombildung weiter spritzen lassen sofern die Granulome nicht oberflächlich sind, da es ja letztlich darum ginge eine Auffüllung zu erreichen. Bitte schreibe mir, inwieweit deine Behandlung Erfolg hat und was die Uniklinik zu Dir als Begründung sagte? Meine erste Unterspritzung mit Juvena und Restylane war im Übrigen perfekt, ich sah 10 Jahre jünger aus. Bei der Zweiten weiss ich leider nicht den Namen, hatte vor Aufregung vergessen zu fragen. Kannst mich auch gerne per pn benachrichtigen.
Viele Grüsse

Gefällt mir

A
ann_12753959
30.06.11 um 14:01

Wie geht es dir jetzt
ich wollte das auch machen lassen. Nach deinem Bericht bin ich echt verunsichert

Gefällt mir

K
kerttu_12263730
30.06.11 um 14:41

Granulome
ich meinte mit PN Privatnachricht. Weiss garnicht, ob es das hier gibt...
Ich verstehe eben nicht, dass sich ein Hyaloronsäuregranulom wirklich entzünden sollte, eben aus dem Grund dass es ein praktisch körpereigener Stoff ist. Granulombildung ja mit evtl. Verbleiben für immer, eben durch die Verklumpung. Auch ich hatte das erste Mal erlebt, dass ein bisschen von der Wirkung bestehen blieb. Bei mir kam die Reaktion beim zweiten Mal genau nach zwei Wochen. Es war furchbar, so ganz plötzlich, wie ein Allergieschub...und nun habe ich wie gesagt einen Strang sowie vereinzelte Knötchen. Sie sind inzwischen etwas weicher. Ich glaube auch, dass diese bestehen bleiben werden. Mein "super renomierter" Arzt (mit privater HAutklinik und einer riesigen Patientenanzahl) meinte im Übrigen, dass er in 15 Jahren nur einmal ein Granulom gespritzt hatte, dies jedoch nur, als es sich um permanente Filler gehandelt hätte. Er ist überzeugt davon, dass sich die Verklumpung wieder abbaut...was ich jedoch nicht glaube. Ich habe ebenfalls Literatur gefunden, wo von Granulombildung mit anschliessender Kortisonbehandlung die Rede war. Es ist mir natürlich klar, dass die Hautklinik ein neutraler Ort ist. Es ist nur so unglaublich, dass ein ansich sicheres Verfahren gerade bei einem selber schief geht. Man merkt dies auch, wenn man intensiv online sucht. Ich konnte kaum Erläuterungen zu diesem Thema (Granulombildung bei Hyaloronsäureunterpsritzung) finden.
Mir wurde z.B. von dem zweiten Dermatolgen gesagt, dass viele Menschen mit einer Narbenbildung auf die Einstichstelle reagieren. Das wäre jedoch dann unentzündlich und müsste nicht behandelt werden.Bitte halte mich bei Dir auf dem Laufenden. Ich bin wie gesagt sehr verunsichert. Viele Grüsse

Gefällt mir

A
an0N_1190918899z
06.07.11 um 23:13

Granulome nach HA-Unterspritzung
Hallo Herrlich, hallo passi,
wie geht es euch? Habe mir vor 3 Wochen HA in die Nasolabialfalte und in die Mundwinel spritzen lassen und seitdem eine runde etwa 1 E große Delle rechts, die sich weich anfühlt und nicht schmerzt und einen länglichen, locker 2 Zentimeter langen Knubbel links, bei dem ich merke, dass sich noch etwas tut. Mein Arzt meinte dies seien noch Nachwirkungen des angeblich zu starken Kühlens. Habe zunächst auch 2 Tage Cortison genommen und es wurde auch geringfügig besser. Jetzt aber tut sich nichts mehr. Anfänglich dachte ich der Arzt habe zu viel gespritzt. Jetzt aber befürchte ich, dass es sich bei dem linken Knubbel um ein Granulom handeln könne.
Wo wart ihr denn in Behandlung? Passi, von welcher Klinik sprichst du denn?
Wünsche euch alles Liebe und gute Besserung
Fuega

Gefällt mir

A
an0N_1190918899z
07.07.11 um 23:57

Hyaluronidase
Hallo Passi oder sollte ich lieber sagen Leidensgenossin,
ich war bei einem plastischen Chirurgen und habe auch Probleme. Übrigens sind es bei mir keine Granulome, sagt jedenfalls der Arzt für Zahn-, Mund-, Kieferheilkunde und Plastische Gesichtschirurgie, bei dem ich heute war. Er meinte wie ich anfänglich auch - der Verursacher habe einfach zu viel gespritzt. Und das nur um 300 E mehr zu kassieren, das muss man sich mal vorstellen. Mit der Hyaluronidase ist das so ein Problem. Habe Angst, dass dann noch mehr Hubbel entstehen, weil so genau kann man halt nicht alles auflösen. Und du sei bitte auch vorsichtig. Habe schon gelesen, dass Frau danach noch mehr Falten unter den Augen hatte als vorher. Allerdings muss das nicht stimmen. In diesen Foren wird auch eine Menge dummes Zeug geschrieben. Wollte dich nur dazu anregen, dich bestens zu informieren.
So ich habe jetzt für nächste Woche einen Termin für die Hylaseunterspritzung gemacht, bin mir aber nnicht ganz sicher, ob ich den wahrnehmen werde.
Wünsche dir alles Gute und drück dir die Daumen.
Wir bleiben in Kontakt.
Fuega

Gefällt mir

A
an0N_1190918899z
11.07.11 um 21:12

Hyaluronidase
Liebe Passi, das tut mir furchtbar leid! Hoffe dir geht es inzwischen schon ein wenig besser. Mein Hubbel scheint gaaaaaaaaaanz langsam zu verschwinden.
Vielleicht hatte der Arzt doch recht und das Gewebe wurde durch zu starkes Kühlen geschädigt. Habe gelesen, dass durch Erfrierungen mit Kühlpads Ödeme entstehen können, die dann über kurz oder lang (mir geht es definitiv zu langsam) wieder verschwinden können (hoffentlich!).
Ich werde jetzt den Termin für die Haluronidasebehandlung um eine Woche verschieben, um zu sehen, ob es vielleicht doch noch zurückgeht. Habe jetzt vom Hautarzt eine Cortisonslbe verschrieben bekommen.
Wünsche dir alles Gute und hoffe auf baldige - möglichst gute Nachricht von dir.
Fuega

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
kizzy_12960454
12.07.11 um 7:44


mir tut es gerade echt total leid für dich!

Wie ist es denn wenn du den Dermatologen darauf ansprichst?

Ich habe mir in Dortmund medisort beim Herrn Doktor G.
Sowohl meine Nasiobialfalten als auch mein Kinn mit Hyaloronsäure korrigieren lassen.

Ich möchte hier nicht ins unermässliche Schwärmen geraten aber ich fahre von Köln extra nach Dortmund ( er besitzt eine Beautyclinic mit Chirurgie, Kosmetik und Friseur) um mich von ihm behandeln zu lassen.
Und in Köln gibt es genug "Promi-" Beauty Ärzte
Doch leider viele mit einer überheblichen Art mit der ich nicht so zurecht kam.

Wenn du deinen Dermatologen nicht mit deinen Bedenken konfrontieren kannst, dann lass dich doch einmal dort beraten oder von einem anderen Arzt.

Es tut mir wirklich einfach nur leid für dich.
Ich selber lege auch sehr viel wert auf mein äußeres und kann es verstehen.
Hoffe es geht dir bald einfach nur besser

Gefällt mir

K
kerttu_12263730
12.07.11 um 14:08

Granulome
Passi, das klingt sehr traurig. Ich hatte übrigens einen sehr interessanten französischen Artikel über diese Sache gefunden, da man ja allg. sehr wenig über Granulombildung bei Hyaloron-Säure-Unterspritzung findet. Da stand klar drin, dass die Verklumpung auch durch Hyaloron entstehen kann (Fremdkörperreaktion), mein Arzt meinte nämlich, dass nur permante Filler zu Granulome führen können. Das aller Wichtigste jedoch ist, dass es sich maximal um Eigengewebe handelt, also nicht um eine ENTZÜNDUNG! Ich verstehe garnicht ,warum die Ärzte so Angst haben mit der Enzymtherapie Hyalose? Mein Arzt, der mich unterspritze und wie bereits gesagt sehr renomiert ist meinte, dass das alles GARKEIN Problem wäre. Ich verstehe natürlich nicht ganz, inwieweit dabei nur die Hyaloronsäure aufgelöst wird? Bitte halte uns auf dem Laufenden. Im Übrigen habe ich auch gelesen, dass diese Kortisontherapie langwierig ist.
Bei mir sieht man nach wie vor, dass meine Falten besser sind, jedoch bei genauem Hinschauen und insbesondere Abtasten kann man die gesamten Knubbel ertasten. Ich schaue mich nicht mehr so genau an, da sonst immer sehr ersschrecke. Ich habe jedoch das Gefühl, dass die Knubbel etwas weicher sind. Mir wurde ebenfalls wieder bestätigt, dass insbes. bei häufigem Unterspritzen der Körper oft mit einer Abwehrreaktion/Eigengewebsbildung reagiert. Ich weiss nicht, inwieweit ich eine weitere Unterspritzung wagen kann, natürlich bei einem anderen Arzt u. anderes Produkt. Solange man die Dinger nicht sieht soll es ja angeblich harmlos sein?! Mein Hausarzt meinte, dass sich viele weiter spritzen lassen würden, trotz Granulombildung, da durch das "Implantat" dennoch eine deutliche Faltenreduktion da ist...
Viel Glück an alle Mitbetroffenen und bitte Passi halte uns mit Deiner Behandlung auf dem Laufenden

1 -Gefällt mir

A
an0N_1190918899z
13.07.11 um 0:38

Hyaluronidase
Liebe Passi.
das tut mir wirklich leid. Hoffe du bist jetzt in guten Händen und dir wird geholfen. Drücke dir ganz fest die Daumen, dass eine Haluronidasebehandlung nicht notwendig ist!!!
Ich habe jetzt eine Cortisonsalbe erhalten, die ich gleich zum ersten Mal auftragen werde. Und morgen gehe ich nochmals zum Dermatologen.
Alles Gute wünscht Fuega

Gefällt mir

K
kerttu_12263730
13.07.11 um 8:08
In Antwort auf an0N_1190918899z

Hyaluronidase
Liebe Passi.
das tut mir wirklich leid. Hoffe du bist jetzt in guten Händen und dir wird geholfen. Drücke dir ganz fest die Daumen, dass eine Haluronidasebehandlung nicht notwendig ist!!!
Ich habe jetzt eine Cortisonsalbe erhalten, die ich gleich zum ersten Mal auftragen werde. Und morgen gehe ich nochmals zum Dermatologen.
Alles Gute wünscht Fuega

Hyaluronidase
Hi Passi,
was ich noch vergessen habe Dich zu fragen. Ich erinnere mich gelesen zu haben, dass die Enzymtherapie heute das Mittel der ersten Wahl bei der Behandlung von Granulomen sei (die Kortisonbehandlung macht man ja schon lange bei Granulomen).Nebenwirkungstechn isch kann ich garnicht soviel finden. Ich kann es nicht glauben, dass Dein Arzt so vorsichtig gegenüber einer Hylasebehandlung ist. Mein Arzt meinte, als ich mich vorstellte u. sagte, sehen sie all diese Hubbel und STränge, ''wollen Sie dass alles rückgängig mache...kein Problem, in dreissig Minuten passiert..". Er betonte lediglich dass es schade wäre, wenn ich all das Geld umsonst ausgegeben hätte....Wie ärgerlich!
Alternativ wird ja immer die Eigenfettunterspritzung angepriessen? Aber auch hier besteht doch die Gefahr der Granulombildung?...Ich frage mich ob angesichts dieser Probleme mit den Granulomen ein Teillifting nicht erfolgsversprechender ist...denn bedeutende Risiken bergen wohl beide Methoden.
Lg

Gefällt mir

K
kerttu_12263730
29.11.11 um 11:38
In Antwort auf an0N_1190918899z

Hyaluronidase
Hallo Passi oder sollte ich lieber sagen Leidensgenossin,
ich war bei einem plastischen Chirurgen und habe auch Probleme. Übrigens sind es bei mir keine Granulome, sagt jedenfalls der Arzt für Zahn-, Mund-, Kieferheilkunde und Plastische Gesichtschirurgie, bei dem ich heute war. Er meinte wie ich anfänglich auch - der Verursacher habe einfach zu viel gespritzt. Und das nur um 300 E mehr zu kassieren, das muss man sich mal vorstellen. Mit der Hyaluronidase ist das so ein Problem. Habe Angst, dass dann noch mehr Hubbel entstehen, weil so genau kann man halt nicht alles auflösen. Und du sei bitte auch vorsichtig. Habe schon gelesen, dass Frau danach noch mehr Falten unter den Augen hatte als vorher. Allerdings muss das nicht stimmen. In diesen Foren wird auch eine Menge dummes Zeug geschrieben. Wollte dich nur dazu anregen, dich bestens zu informieren.
So ich habe jetzt für nächste Woche einen Termin für die Hylaseunterspritzung gemacht, bin mir aber nnicht ganz sicher, ob ich den wahrnehmen werde.
Wünsche dir alles Gute und drück dir die Daumen.
Wir bleiben in Kontakt.
Fuega

Knötchen
Hallo Fuega, wollte fragen, wie es Dir geht? Bist Du mit Deiner Behandlung zufrieden?
Leider habe ich auch noch tastbare Knötchen überall (nach 7 Monaten) möchte mir nun doch Belotero spritzen lassen, ein Produkt von dem ich keine einzige Quelle bzgl. Knötchen-Granulombildung finden konnte. Wäre toll, wenn Du ein feed-back geben würdest. LG Herrlich

Gefällt mir