Forum / Beauty

hilfe, bitte ....

Letzte Nachricht: 16. Juli 2009 um 22:36
V
visnja_12485022
16.07.09 um 18:41

Hallo,
ich bin echt am Boden zerstört im Moment !
Ich hab vor knapp einer Woche mit Garnier HerbaShine meine hellblonden, aufgehellten + strapazierten Haare getönt.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich mich viel zu wenig drüber informiert hab.
Es ist nämlich eine Intensivtönung mit dauer von angeblich 8 Wochen.
Ich hab die Farbe 'mittelblond' benutzt.
Nun ist es allerdings fast braun ( hab mich in der Farbe wohl vertan, eig. wollte ich naturblond)...
Was kann ich denn jetzt machen, damit die Intensivtönung schneller raus geht?
Schuppenshampoo und solche Sachen kenn ich schon..

Bitte helft mir,
Spunkel

p.s. sie wieder aufhellen will ich natürlich auch nicht.

Mehr lesen

L
lionie_12365657
16.07.09 um 21:57

Hey
also ich kann dir nur sagen es wäre am besten wenn die Zeit abwartest wenn das absolut nicht willst solltest du sie blondieren(schädigt aber die Haare).
Ich kann dir noch sagen das sich die Farbe nicht nach 8 Wochen richtig aus deinen Haaren entfernt, deine Haare werden heller einbisschen das wars aber auch das Wort Intensiv sagt langanhaltend, wenn du ne tönung für ne kurze zeit haben wolltest hättest ne Packung nehmen müssen wo nur Tönung drauf steht.
liebe Grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1204490399z
16.07.09 um 22:36

....
hab ich auch grad hinter mir .... von blondiert auf dunkelblond und es wurde natürlich mittelbraun!

shampoonier die haare immer zweimal beim waschen und benutz eine spülung, das zieht die farbe gut ab. mit der zeit werden sie immer heller ist meine erfahrung.

und tröste dich, ich hab in den letzten tagen sehr viel gelesen, weil ich dasselbe problem habe ... und das geht eigentllich jedem so, der solche experimente macht )

jedenfalls bitte nicht nochmal färben/blondieren, das geht nur in die hose.

falls du es nicht aushälst mit deinem anblick, lass dir ein paar hellere strähnen beim friseur ziehen ....


Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers