Home / Forum / Beauty / Heilungsverlauf, z.B. Brust unterschiedlich geschwollen- Eure Erfahrungen

Heilungsverlauf, z.B. Brust unterschiedlich geschwollen- Eure Erfahrungen

2. Mai 2016 um 18:03

Hallo Liebe Möpi-Vergrößerinnen,

ich möchte gerne eine Diskussion starten, die sich ausschließlich mit den verschiedenen Erfahrungen, die in Verbindung zu Fragen mit dem Heilungsverlauf stehen. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, mich schnell verrückt zu machen, weil z.B. der Busen an manchen Stellen grün und blau war, die Haut extrem trocken wurde und und und.... Da würden Erfahrungswerte, um sich bis zum nächsten Termin etwas zu beruhigen nicht nur mir selbst helfen.

Ich mache den Anfang:

Hier die Eckdaten:
Ich selbst bin 2 Wochen post-op, habe 350 UBM habe selbst eine kleine 80B vor der OP gehabt, bin 171 groß und wiege derzeit - weil ich natürlich keinen Sport machen darf - 65 Kilo. Die Implantate sind von Mentor und wurden durch einen Schnitt in die Brustwarze eingesetzt. Ich trage einen Stuttgarter. Meinen Eingriff hatte ich in NRW und habe mit Versicherung 7000 Euro bezahlt.

Zum Heilungsverlauf

1.Woche:

Aussehen
Man die waren richtig steif, wie angetackert. Natürlich hatte ich auch eine sehr starke Schwellung. Der erste Blick auf die Brust war sehr ungewohnt und eher erschreckend, weil einem gleich Dolly Buster einfällt. Um die Brust und die Schnittnarben hatte ich in der ersten Woche ziemliche Hämatome. Ich bin da eher empfindlich und es ist nicht ungewöhnlich, dass man da mal blau wird.

Schmerzen
Alter Falter,.... die erste Nacht in der Praxis war echt unangenehm. Ich konnte am Morgen danach nicht mal richtig nach der Frühstücksbutter greifen. Aufstehen ohne Hilfe war nicht möglich, schlafen nur aufrecht. Ich habe mich die ersten 3 Tage wie eine Mischung aus Gollum und T-Rex bewegt. Die Ersten 5 Tage war ich auf Ibu 400, danach nur noch 2 Tage in der Nacht. Wer Seitenschläfer ist, sollte sich so ein Nackenkissen besorgen. Ich hatte, weil ich deswegen supergut lag keinen Spannungsrückenschmerz.
Als ich -zunächst mit Hilfe- morgens aufgestanden bin, hatte ich immer starken Spannungsschmerz. Fühlt sich so an, als würden die Implantate absacken.

2. Woche:

Aussehen
Die Möpes schwellen langsam ab. Links geht der "Angetackert"-Look schneller zurück als links. Brüste sind aber unterschiedlich geschwollen. Ich bin Rechtshänder und meine rechte Brust ist deutlich mehr geschwollen.
ich habe den leichten Eindruck, dass das Implantat rechts etwas zu hoch sitzt, weil das Dekoltee da wesentlich ausgeprägter ist.Ansonsten ist die Haut um die Brustwarzen rau. Das ist -soweit ich das weiss- auf den Dehnungsprozess zurückzuführen. Sich haben noch eine etwas spitzere Form. Werden aber zunehmend runder.

FRAGE: Ging das jemandem auch so? Wurde dann festgestellt, dass das Implantat zu hoch sitzt? Oder hat sich das gelegt? Mir ist das schon etwas auf dem allerersten Bild aufgefallen., dass ich zuhause von mir gemacht habe. Wie gesagt: Ich bin Rechtshänder. Irgendjemand gleiche Erfahrungen gemacht?

Schmerzen
Aufstehen kann ich mittlerweile allein, aber jegliche Bewegung kommt aus dem Bauch heraus. Brust zieht bei übermäßiger Bewegung. Morgens beim Aufstehen habe ich immer noch ein Spannungsgefühl. Die Haut über der Brust ist sehr empfindlich. Da ist ordentlich Spannung drauf.

Ich merke noch keine deutliche Veränderung.

FRAGE: Wann habt ihr das erste mal richtig gemerkt, dass sich was verändert?! Wann hat bei euch das "Setzen" der Implantate merklich angefangen?!

Was habt ihr sonst für Erfahrungen während der Heilung gemacht? Erzählt mal, ich bin sehr interessiert und es nimmt mir so ein bisschen auch die Angst, wenn etwas m.E. untypisch läuft.

Freue mich auf Rückmeldung



Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Pony verschnitten - wisst ihr Rat?
Von: beli_12316113
neu
2. Mai 2016 um 14:31
Diskussionen dieses Nutzers
Angst, dass es zu wenig wird! Was sagt ihr?
Von: anca_12477752
neu
21. Februar 2016 um 20:50
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen