Home / Forum / Beauty / Hautunreinheiten wegen Cerazette - Was tun?

Hautunreinheiten wegen Cerazette - Was tun?

25. August 2010 um 13:17 Letzte Antwort: 2. Oktober 2010 um 22:21

Hallo

Seit ich die Cerazette nehme habe ich mittelstarke Hautunreinheiten im Gesicht und am Rücken Ich nehme bereits Antibiotikacremes (Acneryne und Differin, bekam ich von der Hautärztin verschrieben) gegen die Akne, die schon etwas helfen, ganz weg gehen die Unreinheiten trotzdem nicht. Besonders schlimm ist es auf der Stirn (weswegen ich meinen Pony schon hab rauswachsen lassen, wurd aber trotzdem nicht besser) und an den Schläfen, Mitesser hab ich auf der Nase und ab und an hab ich auch mal einen Pickel auf der Wange, Nase oder Kinn. Ich benutz abends neben den Pickelcremes auch noch von Louis Widmer die "Skin Appeal Lipo Sol Lotion", die mir in der Apotheke empfohlen wurde. Besser wirds davon aber leider auch nicht.

Ich nehme jetzt seit etwa 2 Jahren die Antibabypille Cerazette. Ich kann leider keine (nicht mal sehr niedrig dosierte) östrogenhaltigen Pillen nehmen, da ich davon sehr starke Migräneanfälle kriege, die sich nicht nur in Form von Übelkeit und Kopfschmerzen äussern, sondern auch mit Teilblindheit und halbseitigen Lähmungs- und Taubheitserscheinungen einhergehen. Auf eine Pille die mir gegen Hautunreinheiten hilft kann ich also NICHT umsteigen. Seit ich auf die östrogenfreie Alternative umgestiegen bin hab ich Ruhe vor den Migränen, aber jetzt eben diese verflixten Hautunreinheiten.

Hat jemand Tipps für mich? Ich bin jetzt schon seit ein paar Jahren aus der Pubertät raus und wär froh wenn man mir das auch mal ansehen würde und ich nicht mehr wie ein Streuselkuchen durch die Gegend laufen müsste

Mehr lesen

26. August 2010 um 20:47

Hi Du


mir geht es ganz genau wie dir, nehme seit april die Cerazette auch wegen der Migräne und der Übelkeit. Hatte davor die Valette und bin grundsätzlich jeden Monat mind. 2 tage flach gelegen.
Meine Ärztin hat gesagt es liegt am Östrogen.
Nun ja die Migräne ist weg und meine Periode hatte ich seit mai überhaupt nicht mehr
Doch dann gings los: Akne im Gesicht, ganz stark an den Oberarmen und am Rücken, schlimmer als ich je in der Pubertät hatte, jetzt bin ich fast 28 und sehe aus wie Pickeldie ;-(

Meine letzte Hoffnung ist jetzt der Nuvaring. Meine Schwester hatte die gleichen probleme mit der migräne und bei dem Nuvaring ist die Vergleichsweise schwach.
meine Ärztin meinte ich solle die Cerazette absetzten und mind. 2 Monate warten bis ich auf den Nuvaring umsteige damit sich mein Hormonhaushalt wieder normalisieren und beruhigen kann. Das mit der Akne müsste sich dann in den nächsten 4 Wochen wieder legen. Hoffentlich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. August 2010 um 8:42
In Antwort auf jacoba_12833528

Hi Du


mir geht es ganz genau wie dir, nehme seit april die Cerazette auch wegen der Migräne und der Übelkeit. Hatte davor die Valette und bin grundsätzlich jeden Monat mind. 2 tage flach gelegen.
Meine Ärztin hat gesagt es liegt am Östrogen.
Nun ja die Migräne ist weg und meine Periode hatte ich seit mai überhaupt nicht mehr
Doch dann gings los: Akne im Gesicht, ganz stark an den Oberarmen und am Rücken, schlimmer als ich je in der Pubertät hatte, jetzt bin ich fast 28 und sehe aus wie Pickeldie ;-(

Meine letzte Hoffnung ist jetzt der Nuvaring. Meine Schwester hatte die gleichen probleme mit der migräne und bei dem Nuvaring ist die Vergleichsweise schwach.
meine Ärztin meinte ich solle die Cerazette absetzten und mind. 2 Monate warten bis ich auf den Nuvaring umsteige damit sich mein Hormonhaushalt wieder normalisieren und beruhigen kann. Das mit der Akne müsste sich dann in den nächsten 4 Wochen wieder legen. Hoffentlich

RE:
Auf den Nuvaring umsteigen kann ich nicht, laut meiner Frauenärztin reagier ich einfach zu sensibel auf Östrogene
Ich habe auch mal eine Zeit lang die Dreimonatsspritze gehabt, da ist ja das gleiche drin wie in der Cerazette, habe die dann aber wieder abgesetzt weil ich sehr sehr unregelmässige Blutungen davon bekam, bei der Cerazette hält sich das wenigstens noch in Maßen. Hautunreinheiten waren gleich geblieben. Meine Frauenärztin wollte mir auch noch dieses Stäbchen unter die Haut setzen, das bleibt irgendwie 3 Jahre drin. Das wollte ich dann jedoch nicht, hab davon schon zuviele Horrorgeschichten gehört (dass es aufeinmal verschwindet, oder dass man es nicht vertragen hat und es dann nicht wiedergefunden hat, etc.)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2010 um 22:21

Dir wird nur ein Umstieg helfen.
Es bleibt die Mirena oder die Goldkupferspirale (Goldlilly). Viele Frauenärzte kennen die noch nicht. Die meisten sind damit sehr zufrieden. Durch den Goldanteil wird verhindert, dass die Blutung stärker wird (wie durch normale Kupferspiralen) und dass die Keime aufsteigen.

Mit Cremes oder dergeichen wirst du garnichts ausrichten. Egal, was hier vielleicht ein paar verkaufswütige schreiben.

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: an0N_1231631899z
4 Antworten 4
|
2. Oktober 2010 um 19:40
Von: aludra_12923287
3 Antworten 3
|
2. Oktober 2010 um 19:37
27 Antworten 27
|
2. Oktober 2010 um 13:31
Von: sally_12892883
1 Antworten 1
|
2. Oktober 2010 um 12:43
4 Antworten 4
|
2. Oktober 2010 um 12:42
Noch mehr Inspiration?
pinterest