Home / Forum / Beauty / Hauschka-produkte auch bei akne???

Hauschka-produkte auch bei akne???

21. Oktober 2006 um 12:43

hallo!
letzte zeit ließt man hier ja ziemlich viel über die besagten dr. hauschka-produkte. was mir daran gefällt, ist dass sie anscheinend der haut helfen, sich selbst einzupendeln und sich somit selbst zu heilen. wie ist das aber nun bei wirklicher akne? ich selbst habe leider leichte bis mittelschwere akne, hin und her schwankend, und benutze zur reinigung den sebamed clear face reinigungsschaum (auf empfehlung meines hautarztes) und abends das duac akne gel, mit beidem komme ich zurecht, d.h. es wird nicht schlechter, aber auch nicht gravierend besser... wäre hauschka für unreine haut das richtige für akne oder eher nicht? denn so wie das produkt azf der internetseite beschrieben wird hört es sich an, als wäre es eben "nur" für unreine haut gedacht... würde mich über antworten freuen!
liebe grüße, sandra

Mehr lesen

21. Oktober 2006 um 13:09

Bei Hauschka
ist es so, dass die Produkte die Grundfunktionen der Haut wieder herstellen bzw. regulieren. z.b. trockene Haut wird wieder geschmeidig oder fettende Haut findet wieder zu einem matten Hautbild zurück. Bei Pickeln ist das sicherlich hilfreich, wenn wenigstens der Hautschutzmantel wieder völlig intakt ist. Da aber neben der fettigen Haut auch noch weitere Faktoren zu Pickeln und Akne dazugehören, wird eine gute Pflege allein nicht ausreichen.

Der Hormonhaushalt und auch die Ernährung sowie Stress oder andere Lebensumstände spielen da bekanntlich noch massiv mit. Wie sieht das in diesen Punkten bei Dir aus? Da lässt sich bestimmt noch einiges verbessern.
Grüßle!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 14:08
In Antwort auf fanny_12516731

Bei Hauschka
ist es so, dass die Produkte die Grundfunktionen der Haut wieder herstellen bzw. regulieren. z.b. trockene Haut wird wieder geschmeidig oder fettende Haut findet wieder zu einem matten Hautbild zurück. Bei Pickeln ist das sicherlich hilfreich, wenn wenigstens der Hautschutzmantel wieder völlig intakt ist. Da aber neben der fettigen Haut auch noch weitere Faktoren zu Pickeln und Akne dazugehören, wird eine gute Pflege allein nicht ausreichen.

Der Hormonhaushalt und auch die Ernährung sowie Stress oder andere Lebensumstände spielen da bekanntlich noch massiv mit. Wie sieht das in diesen Punkten bei Dir aus? Da lässt sich bestimmt noch einiges verbessern.
Grüßle!!

Hi...
dieser akneausbruch entstand glaube ich vor allem dadurch, dass ich die pille abgesetzt hatte. diese nehme ich nun seit 3 monaten wieder, das heißt in ca nocheinmal 3 monaten wird mein hormonhaushalt wieder einigermaßen eingependelt sein, hoffe ich. aber auch stress könnte ein großer fakor sein, momentan habe ich genug davon, und das wird sich die nächste zeit auch nicht ändern, befürchte ich was die ernährung angeht: ich esse viele kohlenhydrate (was anscheinend nicht gerade gut für die haut sein soll), doch das kann ich nicht ändern, da ich ohne einfach nicht auskommen würde. schokolade oder allgemein süßigkeiten esse ich kaum, wenn dann sehr sehr selten. milchprodukte beschränken sich auf gelben oder frischkäse ab und zu mal zum frühstück. ich esse eigentlich jeden tag obst, und gemüse (leider nicht immer) als beilage zum mittagessen. meine mahlzeiten beschränken sich auf frühstück und mittagessen und auf snacks zwischendurch (in form von brot oder obst), zu abend esse ich nie.
liebe grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 15:47
In Antwort auf sandra4050

Hi...
dieser akneausbruch entstand glaube ich vor allem dadurch, dass ich die pille abgesetzt hatte. diese nehme ich nun seit 3 monaten wieder, das heißt in ca nocheinmal 3 monaten wird mein hormonhaushalt wieder einigermaßen eingependelt sein, hoffe ich. aber auch stress könnte ein großer fakor sein, momentan habe ich genug davon, und das wird sich die nächste zeit auch nicht ändern, befürchte ich was die ernährung angeht: ich esse viele kohlenhydrate (was anscheinend nicht gerade gut für die haut sein soll), doch das kann ich nicht ändern, da ich ohne einfach nicht auskommen würde. schokolade oder allgemein süßigkeiten esse ich kaum, wenn dann sehr sehr selten. milchprodukte beschränken sich auf gelben oder frischkäse ab und zu mal zum frühstück. ich esse eigentlich jeden tag obst, und gemüse (leider nicht immer) als beilage zum mittagessen. meine mahlzeiten beschränken sich auf frühstück und mittagessen und auf snacks zwischendurch (in form von brot oder obst), zu abend esse ich nie.
liebe grüße!

Ja
...die Pille hat bei mir auch alles durcheinander gebracht. Letzten Endes habe ich sie nicht mehr vertragen und dann ging's mit Pickeln erst so richtig in Massen los. Das ist jetzt schon fast 7-8 Monate her. Inzwischen klingt auch dank der Ernährung alles schön ab und ich hab nur noch ein paar Kleinigkeiten im Gesicht. Ich esse seither auch seeehr viele verschiedene Salate und trinke Kräutertee. Damit wurde es zwar langsam aber kontinuierlich immer besser.

Vor Kohlenhydraten muss man eigentlich keine Angst haben. Genaugenommen sind Brot, Nudeln und Co. ja Kohlenhydrat-Träger und keine reinen KH. Sie kommen also nur vermehrt darin vor, neben vielen anderen Nährstoffen. Doch auch dort gibt es Unterschiede hinsichtlich Gesundheitswert und vor allem auch des Nährstoffgehalts.

Ich esse halt stattdessen ungeschälte naturbelassene Duftreissorten z.b. Basmati- oder Jasminreis, Vollkornnudeln und Brot von welchem ich sicher weiß, dass es auch tatsächlich aus ganzem frischem gemahlenem Vollkornmehl stammt. Da gibt es auch ausgewiesene Vollkornbäckereien. Einfach mal die Augen danach offen halten oder nachfragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 17:23

Das würde
mich auch sehr interessieren ich möchte mir auch dr.hauschkas produkte kaufen aber hilft das auch gegen akene (hab mitelschwere)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2006 um 21:14

Allergie
Also ich habe das Problem, dass ich auch unreine Haut habe. Ich nehme Hauschka (Waschcreme und Gesichtstonikum Spezial) seit über 3 Wochen und meine Haut hat sich extrem verschlechtert. Leider ist sie auch noch viel trockener als vorher. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll.
In der Apotheke wurde mir gesagt, dass es bei mir nach einer allergischen Reaktion gegen diese Duftöle in den Hauschka-Produkten handelt. Jetzt bin ich auf der Suche nach etwas ohne Duftstoffe.
Also, meine Erfahrung mit Hauschka ist nicht so toll, leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2008 um 11:42
In Antwort auf fanny_12516731

Ja
...die Pille hat bei mir auch alles durcheinander gebracht. Letzten Endes habe ich sie nicht mehr vertragen und dann ging's mit Pickeln erst so richtig in Massen los. Das ist jetzt schon fast 7-8 Monate her. Inzwischen klingt auch dank der Ernährung alles schön ab und ich hab nur noch ein paar Kleinigkeiten im Gesicht. Ich esse seither auch seeehr viele verschiedene Salate und trinke Kräutertee. Damit wurde es zwar langsam aber kontinuierlich immer besser.

Vor Kohlenhydraten muss man eigentlich keine Angst haben. Genaugenommen sind Brot, Nudeln und Co. ja Kohlenhydrat-Träger und keine reinen KH. Sie kommen also nur vermehrt darin vor, neben vielen anderen Nährstoffen. Doch auch dort gibt es Unterschiede hinsichtlich Gesundheitswert und vor allem auch des Nährstoffgehalts.

Ich esse halt stattdessen ungeschälte naturbelassene Duftreissorten z.b. Basmati- oder Jasminreis, Vollkornnudeln und Brot von welchem ich sicher weiß, dass es auch tatsächlich aus ganzem frischem gemahlenem Vollkornmehl stammt. Da gibt es auch ausgewiesene Vollkornbäckereien. Einfach mal die Augen danach offen halten oder nachfragen...

Meine Akne-Geschichte
Also ich bin jetzt 35 und habe seit über 20 Jahren Akne. Ich habe wirklich alles probiert, inklusive ROA-Therapien und die "harten" Drogen, die es so am Markt gibt.
Auch verschiedene Pillen habe ich versucht. Die einzige, die bei mir gegen die Akne halbwegs wirkt, ist die Diane mite. Da die Akne bei mir offenbar großteils hormonell bedingt zu sein scheint, ist dies offenbar wirklich das einzige Mittel.
Ich habe versucht, von der Pille wegzukommen, weil ichsie eigentlich nicht mehr nehmen wollte nach über 20 Jahren. Das habe ich ein Jahr lang durchgehalten, aber das "Ergebnis" auf der Haut war verheerend: ich sah nie so schlimm aus, nicht mal in meinen schlimmsten pubertären Zeiten. Ich habe alles versucht, um die Akne mit äußerlicher Pflege, Einnahme von Kapseln und gesunder Ernährung in den Griff zu bekommen. Aber da hatte ich keine Chance!
Nun nehme ich die Diane wieder und nach 3 Monaten wurde die Haut besser, aber nicht wirklich schön (geht ja auch aufgrund der vielen Narben gar nicht mehr).
Womit ich jetzt aber gute Erfolge erziele, ist die zusätzliche Pflege auf Hauschka umzustellen. Während der Zeit ohne Pille hatte ich das schon mal versucht, aber Hauschka hat die Akne erst so richtig zum erblühen gebracht. Nun mit den für mich richtigen Hormonen UND Hauschka-Pflege fahre ich sehr gut. Aber es hat Jahre gedauert, bis ich draufgekommen bin, was meine Haut ganz speziell braucht. Hier also mein Programm:

Reinigung: gemahlene Haferkleie (und zwar ausschließlich! Die Hauschka-Waschcreme vertrage ich überhaupt nicht. Daher kauf ich mir Haferkleie im Reformhaus, mahle die nochmal ganz fein und mische morgend und abends einen TL voll mit etwas Wasser. Das trage ich auf das Gesicht auf und arbeite es gemäß Hauschka mit diesen "rollenden Bewegungen" in das Gesicht ein. Danach abspülen, evtl. mit einem Kosmetikschwämmchen).

Dann das Gesichtstonikum spezial (Aufsprühen und Eindrücken)

Tagespflege: mittlerweile mische ich einen Tropfen Gesichtsöl mit einem Tropfen Gesichtsmilch, verreibe das zwischen den Händen und drücke dies sanft ins Gesicht ein - vorher, wie die haut noch fetter war, habe ich nur das Öl genommen, aber jetzt, wo sie dank Pille weniger fettig ist, habe ich etwas reichhaltigeres gebraucht)

Abendpflege: außer dem Tonikum nichts

Ich persönlich bin auch noch draufgekommen, dass Margarine bei mit Pickel verursacht. Daher bin ich auf Butter umgestiegen. Was ich auch versucht zu vermeiden, sind Zucker, Weißmehl und denaturierte Produkte. Soweit es halt geht - nicht immer ist das im Arbeitsalltag möglich, aber ein bisserl was geht schon.

Gegen die "frauenübliche" Verstopfung nehme ich in Wasser eingeweichte Leinsamen. Und ich persönlich vertrage auch keinen Käse - davon bekomm ich immer Verstopfung und in weiterer Folge dann Unreinheiten.

Also, auch wenn es immer heißt, die Ernährung spielt bei akne keine Rolle: bei mir haben sich über die Jahrzehnte diese Dinge herausgestellt und die versuche ich halt nun zu vermeiden.

Was ich auch komplett abgestellt habe, ist konventionelles Makeup. Ich muss mich aufgrund meiner hässlichen Haut natürlich tgl. Schminken und bin nun bei Mineralpuder angelangt, mit dem ich hochzufrieden bin. Zwar hat Hauschka auch ein Makeup, aber da bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das vertrage, weil es recht fettig ist für meinen Geschmack.
Die Mineral-Sachen bestellt ich mir unter www.barefacebeauty.com - da ich in Österreich zu Hause bin und die auch unkompliziert und per Kreditkarte nach Ö. liefern.
Ich habe lange herumexperimentiert, bis ich die für mich passende Farbmischung heraussen hatte, aber dafür habe ich jetzt ein super deckendes Makeup, das ich toll vertrage und wo echt nix Chemisches mehr drinnen ist.
Als Puder verwende ich den Hauschka Transparent-Puder, weil ich den Gott sei Dank vertrage.

Also soweit meine Erfahrungen. Das Blöde ist, dass es eh jeder für sich probieren muss, was er verträgt und was nicht.
Grundsätzlich kann ich nur jedem mit empfindlicher Aknehaut empfehlen, auf Produkte mit zuviel Alkohol zu verzichten und auch auf diese ganzen "scharfen" Sachen (die haben bei mir eher das Gegenteil bewirkt. Am anfang haben diese Schälgels usw. super gewirkt, aber dann nach einer Zeit, hat die Haut so richtig rebelliert.)
Aber wie gesagt: nun habe ich MEIN programm - aber ohne Hormone ging es bei mir nicht.

Liebe Grüße,
Cyrano

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club