Home / Forum / Beauty / Hat jemand von euch ein Wasserbett???

Hat jemand von euch ein Wasserbett???

8. September 2003 um 23:57

Versuche es einmal hir.

Hallo Ihr alle!!

Hat jemand von euch ein Wasserbett??
Würde mir gerne eines Kaufen, kann mich aber, vor lauter Auswahl, nicht entscheiden.

Auf was sollte ich achten?
Duo oder uno?
Wie sehr beruhigt?
Welche Marke würdet ihr empfehlen??

Ist der Einbau, in ein vorhandenes Bettgestell, einfach? Oder sollte ich es einbauen lassen??

Ich weiß, das sind viele Fragen. Aber ich hoffe einer weiß Rat!!

Viiiiielen Dank
buschrose

Mehr lesen

9. September 2003 um 0:35

Ja, habe eines..
und möchte nicht mehr darauf verzichten! Ich hatte früher leichte Rückenprobleme, besonders beim Aufstehen. Die sind seit langem passe.

Wir haben ein softside-Bett. Ein hardsider käme mir nicht ins Haus weil das Aufstehen doch etwas umständlich ist wenn man nicht so groß ist.

Das Bett ist schwach beruhigt, aber das ist Geschmacksache. Da kann man sich nach niemanden anderen richten.

Wir haben übrigens damals einen Lieferanten aufgetan der ein Bett zum probeschlafen für 4 Wochen gestellt hatte. Wenn ich mich recht erinnere kam das so um die 150 DM für Auf- und Abbau.

Wir haben auf einen Einbau gänzlich verzichtet weil wir wegen der Körpergröße meines Partners ein Bett 2x2,20 m haben. Die Größe deshalb weil beim softsider ja noch der Rand auf dem man nicht wirklich gut schläft hinzu kommt. Ansonsten müsste der Einbau (richtige Maße vorrausgesetzt) relativ einfach sein. Aber ich würde mir beim ersten mal, gleichgültig ob Einbau oder nicht, so ein Bett aufstellen lassen.

Aus welcher Ecke Deutschlands kommst Du? Vielleicht kann Dir ja jemand einen guten Händler (der gut berät, da gibt es Riesenunterschiede!) empfehlen. Im nächstbesten Laden würde ich jedenfalls nicht kaufen! Lass' Dir vor allem auch mal die unterschiedlichen Konstruktionen erklären und ihre Vor- und Nachteile!

Der Name meines Herstellers fällt mir gerade ad hoc nicht ein.. aber ich schau mal nach und poste morgen noch mal.

anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 10:40
In Antwort auf tien_12639113

Ja, habe eines..
und möchte nicht mehr darauf verzichten! Ich hatte früher leichte Rückenprobleme, besonders beim Aufstehen. Die sind seit langem passe.

Wir haben ein softside-Bett. Ein hardsider käme mir nicht ins Haus weil das Aufstehen doch etwas umständlich ist wenn man nicht so groß ist.

Das Bett ist schwach beruhigt, aber das ist Geschmacksache. Da kann man sich nach niemanden anderen richten.

Wir haben übrigens damals einen Lieferanten aufgetan der ein Bett zum probeschlafen für 4 Wochen gestellt hatte. Wenn ich mich recht erinnere kam das so um die 150 DM für Auf- und Abbau.

Wir haben auf einen Einbau gänzlich verzichtet weil wir wegen der Körpergröße meines Partners ein Bett 2x2,20 m haben. Die Größe deshalb weil beim softsider ja noch der Rand auf dem man nicht wirklich gut schläft hinzu kommt. Ansonsten müsste der Einbau (richtige Maße vorrausgesetzt) relativ einfach sein. Aber ich würde mir beim ersten mal, gleichgültig ob Einbau oder nicht, so ein Bett aufstellen lassen.

Aus welcher Ecke Deutschlands kommst Du? Vielleicht kann Dir ja jemand einen guten Händler (der gut berät, da gibt es Riesenunterschiede!) empfehlen. Im nächstbesten Laden würde ich jedenfalls nicht kaufen! Lass' Dir vor allem auch mal die unterschiedlichen Konstruktionen erklären und ihre Vor- und Nachteile!

Der Name meines Herstellers fällt mir gerade ad hoc nicht ein.. aber ich schau mal nach und poste morgen noch mal.

anne

Gut beraten lassen
Ich habe auch ein Wasserbett - allerdings würde ich es am liebsten wieder rauswerfen... Meine Rückenprobleme sind schlimmer geworden, und ich bin am Morgen absolut nicht ausgeschlafen (war ich bei der harten Matratze, die ich vorher hatte, schon). Und das, obwohl schon 2 Mal einer da war, der die "Einstellung" neu gemacht hat.

Naja, ich würde mich auf jeden Fall auch gut beraten lassen und die Möglichkeit zum "Probeliegen" nutzen - in der ersten Woche habe ich nämlich überhaupt kein Auge zugetan. Ich habe das Bett leider auf Empfehlung von einigen Verwandten und Bekannten gleich gekauft, ohne Probe - habe dafür Rabatt bekommen... naja...

Was ich allerdings toll finde ist, dass man die Temperatur regulieren kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 11:15

Wir haben zwei Betten
bei dem einen haben wir es ans vorhandene Bettgestell (holz)anpassen lassen, war überhaupt kein Prob. Ich würde dir eine geteilte Matraze empfehlen, da dein Partner ein anderes Gewicht hat und demnach für seinen Rücken eine andere Stärke braucht, außerdem bekommst du bei einer durchgehenden M. jede Bewegung deines Partners mit und das kann wirklich nervis sein!!!!!!!! Mit der Beruhigung ist es geschmacksache, je nach dem was dir gefällt, wie viel du wiegst,..Lass dich auf jeden Fall gut beraten!!

Grüße

fabi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 11:40
In Antwort auf amity_12124671

Gut beraten lassen
Ich habe auch ein Wasserbett - allerdings würde ich es am liebsten wieder rauswerfen... Meine Rückenprobleme sind schlimmer geworden, und ich bin am Morgen absolut nicht ausgeschlafen (war ich bei der harten Matratze, die ich vorher hatte, schon). Und das, obwohl schon 2 Mal einer da war, der die "Einstellung" neu gemacht hat.

Naja, ich würde mich auf jeden Fall auch gut beraten lassen und die Möglichkeit zum "Probeliegen" nutzen - in der ersten Woche habe ich nämlich überhaupt kein Auge zugetan. Ich habe das Bett leider auf Empfehlung von einigen Verwandten und Bekannten gleich gekauft, ohne Probe - habe dafür Rabatt bekommen... naja...

Was ich allerdings toll finde ist, dass man die Temperatur regulieren kann

@shushi
schläfst du mit kissen? wenn ja könnte dies die ursache deines problems sein da damit die optimale lage deines körpers verhindert wird.

Dass man die erste woche probleme mit dein einschlafen hat ist denke ich normal weil man sich erst einmal an die veränderte unterlage gewöhnen muss. Aber spätestens nach 2 wochen müsste das weg sein.
Übrigens hat mein verkäufer damals angeboten das bett zurückzunehmen wenn nach 4-8 wochen immer noch probleme bestehen sollten, was bei mir nicht der fall war.

anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2003 um 13:23
In Antwort auf tien_12639113

@shushi
schläfst du mit kissen? wenn ja könnte dies die ursache deines problems sein da damit die optimale lage deines körpers verhindert wird.

Dass man die erste woche probleme mit dein einschlafen hat ist denke ich normal weil man sich erst einmal an die veränderte unterlage gewöhnen muss. Aber spätestens nach 2 wochen müsste das weg sein.
Übrigens hat mein verkäufer damals angeboten das bett zurückzunehmen wenn nach 4-8 wochen immer noch probleme bestehen sollten, was bei mir nicht der fall war.

anne

Manchmal...
...schlafe ich mit, meistens aber ohne Kissen. Ich kann nur auf dem Bauch einschlafen, deshalb meistens ohne. Wenn ich auf dem Rücken liege, finde ich die Lage des Körpers auch optimal - aber dann kann ich eben nicht schlafen

Ich musste das Bett damals sofort bar bezahlen, weil ich es zum "Familien-Sonderpreis" bekommen hatte (meine Tanten hatten das selbe gekauft, weil sie den Verkäufer kennen - allerdings MIT Probezeit!) In der Zwischenzeit ist der Laden sowieso Pleite gegangen...

Ich muss dazusagen, dass alle meine Bekannten, die ein Wasserbett haben, davon begeistert sind - nur bei mir haut's nicht hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2004 um 18:38

Wasserbett
Wir haben uns ein Wasserbett der Firma WIGWAM zugelegt. Nach mehreren Monaten suche haben wir uns für ein Bett der Größe 200x220 (6Sterne) entschieden.Es ist das einzige Bett das man auch nachträglich verstellen kann.Haben es jetzt mitlerweile über 1 Jahr und haben keinen Cent bereut(3500). Die morgentlichen Kreuzschmerzen sind weg und an Sex ist nicht mehr zu denken weil man sofort einschläft(Grins).Spaß beiseite, auch das ist schöner wie früher. Wir werden das Bett nie mehr hergeben und dazu gibt es noch 17 Jahre Garantie. Wenn man rechnet was eine "gute" Matratze kostet die man alle paar Jahre austauschen muß, eine gute Investition.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 13:10

Link eines Forums!
Hallo,

da wir selbst auf der Suche nach einem Wasserbett sind. Beschäftige ich mich sehr intensiv mit diesem Thema. Auf er Suche im www bin ich auf eine richtig gute Seite gestossen, in dem man sehr viel erfahren kann, rund um den Kauf unter anderem auch ein Forum mit einigen nützlichen Beiträgen.

http://www.wasserbett-test.de/wasserbett.htm

Viele Grüße und noch viel Glück bei der Suche.

mfG
Heifischer

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 13:39
In Antwort auf amity_12124671

Manchmal...
...schlafe ich mit, meistens aber ohne Kissen. Ich kann nur auf dem Bauch einschlafen, deshalb meistens ohne. Wenn ich auf dem Rücken liege, finde ich die Lage des Körpers auch optimal - aber dann kann ich eben nicht schlafen

Ich musste das Bett damals sofort bar bezahlen, weil ich es zum "Familien-Sonderpreis" bekommen hatte (meine Tanten hatten das selbe gekauft, weil sie den Verkäufer kennen - allerdings MIT Probezeit!) In der Zwischenzeit ist der Laden sowieso Pleite gegangen...

Ich muss dazusagen, dass alle meine Bekannten, die ein Wasserbett haben, davon begeistert sind - nur bei mir haut's nicht hin

Luftbett
Meine Eltern wollten auch ein Wasserbett. Als ich Ihnen die Nachteile aufgezählt hatte, und mit Luftbett (wie wasserbett, aber eben mit Luft, also eigentlich wie eine gepolsterte Luftmatratze..) verglichen habe, liessen sie sich beraten. Das Luftbett kostete damals nur gerade die Hälfte des Wasserbettes, ausserdem ist es nir ein Problem wegen des Gewichtes. Da meine Eltern jetzt in einem alten Haus wohnen, wätten sie nie ein Wasserbett aufstellen können.

Ein weitere Vorteil ist, dass man es selber mit einem Kompressot einstellen kann, man braucht keinen Speziallisten kommen lassen.

Ich habe auch schon auf dem Bett geschlafen, auch schon auf einem Wasserbett, und ich muss sagen, ich würde das Luftbett 10'000 mal dem Wasserbett vorziehen. Aber wie bei fast allem ist es natürlich eine individuelle Entscheidung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2004 um 10:09
In Antwort auf amity_12124671

Gut beraten lassen
Ich habe auch ein Wasserbett - allerdings würde ich es am liebsten wieder rauswerfen... Meine Rückenprobleme sind schlimmer geworden, und ich bin am Morgen absolut nicht ausgeschlafen (war ich bei der harten Matratze, die ich vorher hatte, schon). Und das, obwohl schon 2 Mal einer da war, der die "Einstellung" neu gemacht hat.

Naja, ich würde mich auf jeden Fall auch gut beraten lassen und die Möglichkeit zum "Probeliegen" nutzen - in der ersten Woche habe ich nämlich überhaupt kein Auge zugetan. Ich habe das Bett leider auf Empfehlung von einigen Verwandten und Bekannten gleich gekauft, ohne Probe - habe dafür Rabatt bekommen... naja...

Was ich allerdings toll finde ist, dass man die Temperatur regulieren kann

Hab das gleiche Problem
Hallo!!!
Habe hier im Forum deine Anzeige gelesen und befinde mich in der gleichen Situation.Kann seit 3 Jahren nicht schlafen.Tagsüber kann ich alles tragen, ohne Schmerzen, aber nachts bin ich nach 4-5 Stunden durch Schmerzen im Lendenwirbelbereich wach. Habe alle Matratzen durch.Selbst auf dem Boden bringt nichts.Mit Kauf meines Wasserbettes vor 2 Wochen, kam auch keine Linderung. Im Gegenteil, bin sogar der Meinung das es schlimmer geworden ist.Kein Arzt kann mir so richtig helfen.Deswegen wollte ich mal fragen wie deine Beschwerden sich äussern?Vielleicht sind es die gleichen.
Gruss Mike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 19:35
In Antwort auf niu_12253528

Luftbett
Meine Eltern wollten auch ein Wasserbett. Als ich Ihnen die Nachteile aufgezählt hatte, und mit Luftbett (wie wasserbett, aber eben mit Luft, also eigentlich wie eine gepolsterte Luftmatratze..) verglichen habe, liessen sie sich beraten. Das Luftbett kostete damals nur gerade die Hälfte des Wasserbettes, ausserdem ist es nir ein Problem wegen des Gewichtes. Da meine Eltern jetzt in einem alten Haus wohnen, wätten sie nie ein Wasserbett aufstellen können.

Ein weitere Vorteil ist, dass man es selber mit einem Kompressot einstellen kann, man braucht keinen Speziallisten kommen lassen.

Ich habe auch schon auf dem Bett geschlafen, auch schon auf einem Wasserbett, und ich muss sagen, ich würde das Luftbett 10'000 mal dem Wasserbett vorziehen. Aber wie bei fast allem ist es natürlich eine individuelle Entscheidung

Alternative zum Wasserbett
Hallo zusammen,

hier findet ja eine ganz rege Diskussion zu Wasserbetten statt. Da muss man sich ja einfach beteiligen.
Wir haben zu Hause Betten von Rückenfreund. Das sind richtig gute Bettsysteme mit Lattenrost mit Tellerfedern, die ganz ohne Metall gebaut sind und passenden Naturkautschuk Matratzen plus Auflagen. Das Liegegefühl ist ähnlich gut wie im Wasserbett - es schwappt nur nicht so...
Man kann die Betten auch testen. Am besten ihr guckt mal unter http://www.rückenfreund.de/
Frau Mester berät einen echt gut fand ich.

Viele Grüße
J.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 15:55

Wasserbett
Hallo Buschrose,

ja wir haben auch ein WB. Ist einfach traumhaft - wenn auch gewöhnungsbedürftig. Ist von Tasso. Hat etwa 3500 gekostet incl. Montage.

Nach allem, was ich bisher so gelesen habe ist Tasso wohl einer der führenden Hersteller. Die Beratung vor Ort war hervorragend.

Empfehlen kann ich auf jeden Fall eine Duomatratze.

Die Beruhigung ist Geschmacksache. Empfehlen würde ich hier die Stärke 3 bei Tasso, was etwa einer Beruhiguntg von ca. 60 % entspricht. Wir haben im Laden auf allen Matratzen Probe gelegen. Interessant bei der Beruhigung ist, daß je höher diese ausfällt (geht auch mit 100%) der eigentliche Wasserbetteffekt entfällt.

Du solltest auch auf den Bezug achten. Wir konnten zwischen Baumwolle oder einem flauschigen Teddybezug wählen und haben Teddy genommen. Klasse!! Hierbei solltest du beachten, daß dieser Bezug (nicht zu verwechseln mit dem Laken!!) geteilt sein sollte. Bei unserem wird er mit Reissverschlüssen zusammen gehalten/getrennt. Das hat den Vorteil, daß du ihn auch in die Waschmaschine bekommst, was bei einem nicht geteilten Bezuig unmöglich wäre.

Der Einbau in ein normales Bettgestell ist möglich. Dafür wird unten der s. g. Podest eingesetzt, auf welchen dann die Wannen kommen und in diese dann die Wasserkerne.

Das ganze war sogar bei unserem plötzlich notwendigen Umzug unproblematisch. Der Monteur kam vor Ort heraus und hat alles abgebaut und verpackt. Der Spediteur hat es aufgeladen und am neuen Wohnort kam ein Monteur und hat alles wieder zusammen gebaut. Bei einem Abbau, habe ich mir erklären lassen, ist es wichtig, daß die Wasserkerne vakuumiert werden, da sonst die s.g. Fliese, welche für die Beruhigung zuständig sind verrutschen und der Effekt wäre dann im Eimer.

Auch zu erwähnen ist die digitale Heizung dieser Betten, welche nicht größer als ein DIN A4-Blatt sind und dennoch die Matratze herrlich aufwärmen. Dauert auch nicht lange.

Wenn du Probleme mit dem Liegen haben solltest, probiere mit der Füllung zu jonglieren. Hast du morgens Rückenschmerzen, ist zu wenig Wasser drin. Dann füllst du etwa 2 Liter (aber dann destilliertes) Wasser nach und testest 2 (!!) Tage lang. Ist es besser aber noch nicht richtig füllst du etwa 1 Liter nach. Immer 2 Tage den Körper dran gewöhnen lassen, dann erst nachfüllen. Hast du morgens Schmerzen im Nacken, ist zuviel Wasser drin. Dann gehst du umgekehrt vor und nimmst 1-2 Liter raus.

Als Kissen kann ich nicht größere als 40 x 40 cm oder 40 x 80 cm empfehlen. Das Kissen sollte mit eiiner Füllung versehen sein, welche varabel ist, das heißt, daß du ggf. etwas herausnehmen kannst, wenn es zu dick ist.

Wir schlafen sehr entspannt und beruhigt darin. Auch meine Rückenprobleme begrüßen diese Betten. Selbst jetzt, wo ich mir bei einem Arbeitsunfall eine schwere Lendenwirbelprellung zugezogen habe und mich kaum bewegen konnte, kann ich diese Betten nur immer wieder loben. Zwar hatte ich Anfangs angst mich rein zu legen, weil ich befürchtete, nicht mehr hoch zu kommen, aber es war perfekt.

Noch ein Wort zu der länge. Ich bin nicht besonders groß (1,78m). Auch ich habe mich, wie es in einem anderen Beitrag beschrieben stand, für einen längeren Wasserkern entschieden mit schmalerem Rand. Dadurch liegen meine Füße auch auf Wasser und nicht, wie beim breiteren Rand, auf Schaumstoff. Ist wirklich klasse.

Einfach mal bei www.tasso.de reinschauen.

Viel Spaß damit.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen