Home / Forum / Beauty / Hat eine HV auch Nachteile?

Hat eine HV auch Nachteile?

9. Dezember 2005 um 19:09

ich meine eine proffessionell gemachte Haarverlängerung, vom Friseur, wo kein Wurzellift passieren kann, denn ich weiss, wenn die Hv richtig gemacht wurde, passiert das nicht.

Aber hat eine Haarverlängerung sonst noch irgendwelche Nachteile?

Welche Nachteile hattet ihr mit einer HV ?

Mehr lesen

9. Dezember 2005 um 19:35

Hallo,
Nachteile direkt würd ich jetzt nicht sagen. Ich denke mal, das ist alles Gewöhnungssache. Allerdings wollte ich dazu erwähnen, dass der sogenannte Wurzellift genauso gut beim Frisör passieren kann. Denn auch dort arbeiten nur Menschen, denen auch Fehler unterlaufen können und es gibt einfach auch Personen, die eine HV nicht vertragen.

Außerdem kommt es ganz darauf an, für welche Art der HV du dich entscheidest. Wenn du die Methode mit den Keratinbondings wählst, musst du damit rechnen, dass die Bondings in den ersten Nächten ziepen und man sich erst daran gewöhnen muss, dass da so viele harte Stellen auf dem Kopf sind. Du kannst deine Haare auch nicht mehr normal durchwuscheln, weil ja nahe der Kopfhaut die Verbindungsstellen angebracht sind.

Beim Haarewaschen musst du drauf achten, dass du die Haare nicht (wie ich zB gewöhnt war) kopfüber wäscht, sondern am Besten gleich unter der Dusche. Das ist deswegen ein erhöhter Aufwand bei mir, weil ich mir eine Haarkur reingebe (habe ich bei meinen Eigenhaaren ebenfalls gemacht), die ca. 15 Minuten einwirken muss. Ich wasche mir meine Haare jetzt oft "seitlich", also nicht kopfüber sondern halt den Kopf ein bisschen zur Seite gedreht, das geht auch ganz gut.

Du darfst zB keinen Kamm mehr verwenden, weil der in den Bondings hängenbleibt. Dafür gibt es dann extra diese "Extension-Bürste", mit der du dir auch über die Bondings frisieren kannst. Beim Färben musst du aufpassen, ob die Haare zB silikonbeschichtet sind, weil sie möglicherweise die Farbe etwas anders annehmen als deine Naturhaare. Die HV-Haare brauchen auch etwas mehr Pflege als die Naturhaare und das Föhnen der langen Haare dauert halt etwas länger als bei kurzen - aber das liegt auf der Hand denke ich.

Es sind nicht viele Nachteile, wie gesagt, eher Gewöhnunssachen. Trotzdem - finde ich - sollte man sich ganz sicher sein, dass man wirklich "fremde Haare" tragen möchte und auch damit umgehen lernen will. Viele die sich eine HV reingemacht haben, tun sie nachher wieder raus, weil sie sich schämen oder es ihnen furchtbar peinlich ist, mit "falschen Haaren" rumzulaufen und dazu zu stehen, dass sie eine HV tragen.

Ich selbst bin absolut zufrieden mit meiner HV und gehe mal stark davon aus, dass diese nicht meine letzte war . Ich schäme mich auch keineswegs davor, dazu zu stehen, dass das nicht meine eigenen Haare sind und auch wenn man die Bondings bei manchen Frisuren sehen kann, ist das auch kein Problem für mich. Schließlich merkt ja ein Blinder, dass meine Haare nicht um 25 cm innerhalb von ein paar Stunden wachsen können. Wenn du dem gegenüber offen bist und denkst, dich damit wohlzufühlen, gibt es eigentlich keine weiteren Nachteile.

LG
Martina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2005 um 20:06
In Antwort auf mariko_12648165

Hallo,
Nachteile direkt würd ich jetzt nicht sagen. Ich denke mal, das ist alles Gewöhnungssache. Allerdings wollte ich dazu erwähnen, dass der sogenannte Wurzellift genauso gut beim Frisör passieren kann. Denn auch dort arbeiten nur Menschen, denen auch Fehler unterlaufen können und es gibt einfach auch Personen, die eine HV nicht vertragen.

Außerdem kommt es ganz darauf an, für welche Art der HV du dich entscheidest. Wenn du die Methode mit den Keratinbondings wählst, musst du damit rechnen, dass die Bondings in den ersten Nächten ziepen und man sich erst daran gewöhnen muss, dass da so viele harte Stellen auf dem Kopf sind. Du kannst deine Haare auch nicht mehr normal durchwuscheln, weil ja nahe der Kopfhaut die Verbindungsstellen angebracht sind.

Beim Haarewaschen musst du drauf achten, dass du die Haare nicht (wie ich zB gewöhnt war) kopfüber wäscht, sondern am Besten gleich unter der Dusche. Das ist deswegen ein erhöhter Aufwand bei mir, weil ich mir eine Haarkur reingebe (habe ich bei meinen Eigenhaaren ebenfalls gemacht), die ca. 15 Minuten einwirken muss. Ich wasche mir meine Haare jetzt oft "seitlich", also nicht kopfüber sondern halt den Kopf ein bisschen zur Seite gedreht, das geht auch ganz gut.

Du darfst zB keinen Kamm mehr verwenden, weil der in den Bondings hängenbleibt. Dafür gibt es dann extra diese "Extension-Bürste", mit der du dir auch über die Bondings frisieren kannst. Beim Färben musst du aufpassen, ob die Haare zB silikonbeschichtet sind, weil sie möglicherweise die Farbe etwas anders annehmen als deine Naturhaare. Die HV-Haare brauchen auch etwas mehr Pflege als die Naturhaare und das Föhnen der langen Haare dauert halt etwas länger als bei kurzen - aber das liegt auf der Hand denke ich.

Es sind nicht viele Nachteile, wie gesagt, eher Gewöhnunssachen. Trotzdem - finde ich - sollte man sich ganz sicher sein, dass man wirklich "fremde Haare" tragen möchte und auch damit umgehen lernen will. Viele die sich eine HV reingemacht haben, tun sie nachher wieder raus, weil sie sich schämen oder es ihnen furchtbar peinlich ist, mit "falschen Haaren" rumzulaufen und dazu zu stehen, dass sie eine HV tragen.

Ich selbst bin absolut zufrieden mit meiner HV und gehe mal stark davon aus, dass diese nicht meine letzte war . Ich schäme mich auch keineswegs davor, dazu zu stehen, dass das nicht meine eigenen Haare sind und auch wenn man die Bondings bei manchen Frisuren sehen kann, ist das auch kein Problem für mich. Schließlich merkt ja ein Blinder, dass meine Haare nicht um 25 cm innerhalb von ein paar Stunden wachsen können. Wenn du dem gegenüber offen bist und denkst, dich damit wohlzufühlen, gibt es eigentlich keine weiteren Nachteile.

LG
Martina

Ohje
hört sich ja alles furchtbar kompliziert an, ich glaube ich lass das dann lieber. Das sind ja massenhaft Nachteile. Schon alleine weil ich meine Haare täglich am Waschbecken wasche und nie in der Dusche.

außerdem darf es mit Sicherheit keiner merken, dass ich ne HV habe, das möchte ich nicht, wäre mir schon sehr sehr unangenehm. deshalb will ich ja zum Frisör, damit es total echt gemacht ist, wie mein eigenes Haar und man nichts sieht.

aber die haufen Nachteile die du aufzählst sind schon enorm, ich glaube nicht, dass ich nun noch ne Hv möchte.
Vielen dank trotzdem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2005 um 10:40

Stuppi
nö ich möchte das nur weil ich halt längere Haare haben wollte, dünn oder Problemhaare hab ich nicht.

Ich hab ja wohl genügend Selbstbwusstsein in der Gesellschaft aufzutreten, das hängt doch sicher nicht von der Haarlänge ab odre


ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine HV den ganzen Menschen verändert - wieso das denn? ich hatte, schon ganz lange HAare bis zum Po, hab sie mir dann ganz kurz schneiden lassen, aber an mir selbst hat sich nix verändert, halt nur die Frisur )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper