Home / Forum / Beauty / Schönheitschirurgie / Hängebusen und Hyperhydrose---Was/Wann bezahlt die Krankenkasse??

Hängebusen und Hyperhydrose---Was/Wann bezahlt die Krankenkasse??

8. November 2006 um 14:03 Letzte Antwort: 20. November 2006 um 8:38

Hallo,

ich bin 23 Jahre alt und was mich im Alter sicher stören wird, sind meine Brüste. Sie hängen schon ziemlich, was wohl auch daran liegt, dass ich mit Körbchengröße E herumlaufen muss!
Mich ärgert die Größe meines Busens schon, wenn ich wählen könnte hätte ich lieber eine deutlich kleinere Körbchengröße. Aber damit muss ich wohl leider leben. Aber dieses Gehänge stört mich extrem! Außerdem die Probleme die entstehen, wenn man mal einen neuen BH braucht -> entsetzlich!
Aber was mich extrem stört ist, dass meine Brüste mit den Jahren (in denen ich natürlich auch irgendwann Kinder haben und stillen werde)natürlich immer mehr in den Keller sinken werden.

Bezahlt eine Krankenkasse in solchen Fällen etwas dazu, wenn man später aus ästhetischen Gründen was ändern lässt???

2. Thema:
Ich leide unter Hyperhydrose. Als wäre das eine nicht schon schlimm genug! Aber hier stimmt das Wort "leiden" wirklich! Denn es ist furchtbar und schränkt einem das ganze Leben in jeder erdenklichen Situation extrem ein!! Zahlt die Krankenkasse in solchen Fällen evtl. was zu einer Absaugung oder -schabung der Schweißdrüsen hinzu??

Wäre echt froh wenn mir jemand Tipps geben oder auch einfach nur von seinen/ihren Erfahrungen erzählen könnte....

smarties4fun

Mehr lesen

10. November 2006 um 15:49

Hey!
Das kommt mir alles sehr bekannt vor, ich bin auch 23, habe meine erste Brustverkleinerung hinter mir, habe jetzt 70D, vorher fast E, und naja, leider hat der Arzt nicht soviel entfernt wie ich wollte. Bin diesen Monat noch mal dran.
Ob die KK was übernimmt ist unterschiedlich, bei manchen zahlen sie, bei manchen (so wie bei mir) nicht. Musst du ausprobieren. Die 2. OP ist jetzt für mich umsonst.

Und die Hyperhydrose, tja, das ist mein nächstes Problem. Es ist wirklich krass, nach ein paar Monaten ist z.B. ein weißer Pulli unterm Arm eher gelb-grau. Wunderbar.. habe fast nur schwarze Sachen. Ob das die KK bezahlt, weiß ich nicht, da kümmer ich mich drum, wenn ich die OP jetzt hinter mir habe.
Werde es auf jeden Fall versuchen und einen Antrag schreiben.

Gefällt mir
20. November 2006 um 8:38

Hyperhidrose
hallo smarties4fun,
ich hatte auch hyperhidrose...es war furchtbar...man konnte keine schönen Sachen anziehen.Mir hat Dr. Blesse aus Bielefeld geholfen.Ich hab dadurch ein ganz neues Lebensgefühl bekommen. Vorher war ich bei meiner Neurologin/Phychologin und habe mir ein Atest ausstellen lassen wie sehr ich darunter leide.Nach langem kampf mit der Krankenkasse wurde dann wenigstens ein teil übernommen. Aber das hat sich gelohnt.
mfg Sternchen877

Gefällt mir