Home / Forum / Beauty / Haarverlängerung Afroshop

Haarverlängerung Afroshop

8. November 2004 um 16:29

also war vorrige woche bei einem afroshop und hab da gesehen wie die dame einer kundin die haare mittels eines garn verlängert hat... sie nahm einzelne strähnen der kundin und dazu dann eine echthaarsträhne und befestigte die dann mit einem garn an der haarsträhne der kundin.. jetzt hierzu meine frage ist das eine übliche art der haarverlängerung? kann es nicht passieren dass sich dieser garn löst? und es ist so das die den garn ca. 2,5cm um die strähne gewickelt hat.. das heißt das sieht man ja wenn man einen zopf trägt oder nicht? und man kann es ja dann auch nicht mehr normal frisieren odeR? hm naja und jetzt wollte ich wissen was haltet ihr von der methode und ist diese besser oder die weaving methode bei der man ja einen cornrow felchtet und dann die tresse einnäht und könntet ihr mir sagen wieviel beide methoden im afoshop ca. kosten ... ich weiß ich bin lästig aber ihr kennt auch alle so super aus und könnt mir da bestimmt helfen

lg romy

Mehr lesen

8. November 2004 um 17:13

Üblich
gearde bei Leuten, die Bondings z.B. nicht vetragen. Ne Freundin hatte das nach einer Woche gingen Ihr die Knubbels auf den Keks...

Gefällt mir

8. November 2004 um 18:59

Hi
Die Art der Verlängerung hatte ich auch bevor ich die microrings genommen hab. War eigentlich super zufrieden aber das rein machen hat mir zulange gedauert jedesmal 7std für rein und raus war mir zuviel.Allerdings hatte ich nur 0,5cm lange Knoten.Hat jedesmal ohne Haare 150Euro gekostet.Frisieren konnte ich ganz normal, erst wenn es rauswächst muß man aufpassen aber das muß man bei jeder Haarverlängerung.Ob man es sieht hängt von ab wie gut die ist die es rein macht Bei mir hat man trotz Zopf nichts gesehen. DIe mir die Haare gemacht hat war aber zusätzlich auch ausgebildte Friseurin.Ach wa noch wichtig ist im Unterschied zu den afrikanischen Haaren darf man bei uns nicht soviele Haare an eine Strähne hängen.
lg
Odile

Gefällt mir

8. November 2004 um 18:59
In Antwort auf sweethair

Üblich
gearde bei Leuten, die Bondings z.B. nicht vetragen. Ne Freundin hatte das nach einer Woche gingen Ihr die Knubbels auf den Keks...

Hallo,
die Methode kenne ich nicht... aber zum Weaving kann ich was sagen

"das heißt das sieht man ja wenn man einen zopf trägt oder nicht?"

Falls du es machen lässt sag ihr auf jeden Fall, dass du Zopf trägst - dann werden feinere Strähnen für die Seiten genommen und sie fängt nicht so weit vorne an. Dann dürfte es nicht zu sehen sein.


"und man kann es ja dann auch nicht mehr normal frisieren odeR?"

Kann man wohl mit Bondings vergleichen... klar gibts da einiges zu beachten, aber es sind ne Menge Frisuren möglich. Musst halt schauen dass du keine Metallbürste oder Kamm verwendest, da das in den Verbindungsstellen hängenbleibt und dein Eigenhaar rausreisst. Ist reine Gewöhnungssache

Zum Thema Weaving: Ich hatte Bondings, nun hab ich Wefts auf Cornrows.
Im Vergleich:
Bondings sind superflexibel, alle Frisuren sind möglich.
Weaving ermöglicht genau zwei Offenes Haar und niedriger Zopf.
Was mir beim Weaving besser gefällt ist dass kein strähniger Look entsteht, ich finde es sieht natürlicher aus.


Kosten:
Zwischen EUR 100,- und 200,- für Weaving, hochsetzen muss je nach Haarwuchs nach 6-12 Wochen gemacht werden.

Außerdem sind die kleineren Verbindungen angenehmer zu tragen - die Cornrows sind am Anfang deutlich spürbar und tragen an den Seiten mehr auf als Einzelsträhnen.

Wobei eine Länge der Verbindung von 2,5 cm schon ordentlich ist... gerade bei feinem Haar muss man dann wohl viel tricksen damit man nix sieht?!

Gefällt mir

9. November 2004 um 12:51
In Antwort auf melisa_12077329

Hallo,
die Methode kenne ich nicht... aber zum Weaving kann ich was sagen

"das heißt das sieht man ja wenn man einen zopf trägt oder nicht?"

Falls du es machen lässt sag ihr auf jeden Fall, dass du Zopf trägst - dann werden feinere Strähnen für die Seiten genommen und sie fängt nicht so weit vorne an. Dann dürfte es nicht zu sehen sein.


"und man kann es ja dann auch nicht mehr normal frisieren odeR?"

Kann man wohl mit Bondings vergleichen... klar gibts da einiges zu beachten, aber es sind ne Menge Frisuren möglich. Musst halt schauen dass du keine Metallbürste oder Kamm verwendest, da das in den Verbindungsstellen hängenbleibt und dein Eigenhaar rausreisst. Ist reine Gewöhnungssache

Zum Thema Weaving: Ich hatte Bondings, nun hab ich Wefts auf Cornrows.
Im Vergleich:
Bondings sind superflexibel, alle Frisuren sind möglich.
Weaving ermöglicht genau zwei Offenes Haar und niedriger Zopf.
Was mir beim Weaving besser gefällt ist dass kein strähniger Look entsteht, ich finde es sieht natürlicher aus.


Kosten:
Zwischen EUR 100,- und 200,- für Weaving, hochsetzen muss je nach Haarwuchs nach 6-12 Wochen gemacht werden.

Außerdem sind die kleineren Verbindungen angenehmer zu tragen - die Cornrows sind am Anfang deutlich spürbar und tragen an den Seiten mehr auf als Einzelsträhnen.

Wobei eine Länge der Verbindung von 2,5 cm schon ordentlich ist... gerade bei feinem Haar muss man dann wohl viel tricksen damit man nix sieht?!

Ninia23
ist der preis inkl. haar oder nur das einarbeiten um 100-200 Euro?? und hättest du vielleicht ein bild von dir damit ich sehe wie sowas dann aussieht? finde im internet nämlich nichts darüber

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen