Home / Forum / Beauty / Haare wachsen nach rasieren schneller - stimmt das?

Haare wachsen nach rasieren schneller - stimmt das?

25. Januar 2007 um 15:28

Hallo zusammen!!

Nun, ich bin sehr behaart am ganzen Körper (so eine art Flaum) zum Glück bin ich aber blond. Meinen Damenbart sieht man nur wenn man nah dran kommt aber er stört mich dennoch.

Stimmt denn diese Geschichte, dass rasierte Haare dicker und schneller nachwachsen? oder kann ich bedenkenlos mit dem Nassrasierer drüber?

LG

Mehr lesen

26. Januar 2007 um 9:29

Rasieren...
wo willst du dich denn rasieren? Also ich würde behaupten, das nix an der sache dran ist, ich rasiere mich schon seit ca 6-7 Jahren und meine Haare sind nicht dicker geworden und so... klar muss man sich öfter rasieren aber naja... und am anfang muss man sich daran gewöhnen, dass die haare das auch ein bisschen stacheln (Stoppeln)... Aber naja... warum eigentlich unbedingt rasieren? wenn es um die bein geht oder so, kannst du auch zum beispiel wachs (privat oder bei der kosmetikerin), epillierer, zupfen( pikzette) oder so... kannst dich ja mal so zum thema bei mir melden, da ich auch nic^ht so oft gucke was ich geschrieben hatte. E-Mail: kleiner.teufel2@freenet.de

okay, freu mich auf antwort! LG koko412

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 12:24

Damenbart
wenn du ihn rasierst, wachsen sie möglicherweise dunkler nach und sind dann logischerweise sichtbarer. die haare sind durch die sonne ausgeblichen. rasierst du sie, wachsen sie auch kräftiger nach, weil du beim rasieren die dünnen spitzen "abschneidest". aber direkt schneller wachsen tun sie nicht.

lg

Gefällt mir

30. Januar 2007 um 20:04

Neee....
... hat mir auch mal die kosmetikerin gesagt das das quatsch ist. und ich rasie auch regelmäßig die beine und wenn mal was nachwächst total weich und kaum merkbar und ansonsten trauen sich die haar aber kaum noch zu wachsen damals hätte ich nach einer woche oder länger schon längst wieder stoppeln gehabt. man muss das nur lang genug machen und regelmäßig.
bei mir jetzt so ca. 1 1/2 Jahr
lg

Gefällt mir

30. Januar 2007 um 20:20

Jawohl, dass stimmt!!
Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wachsen Haare nach deren Entfernung etwa 0,1% schneller nach als zuvor.
Wenn man von einen Wachstums-Startwert von 0,5mm pro Tag ausgeht, bei einer wöchentlichen Rasur, wachsen die Achselhaare bei einer 70-jährigen Frau mit ca. 7mm am Tag!
Also lasst die Finger von dem Gillette-Zeugs!!
Lebt eure Natürlichkeit und lasst euch nicht von Modemagazinen vorschreiben, wie ihr zu sein habt.
Nutzt die Zeit zum Lesen eines Buches, oder für Kinder und Familie!

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 14:26
In Antwort auf steven1972

Jawohl, dass stimmt!!
Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wachsen Haare nach deren Entfernung etwa 0,1% schneller nach als zuvor.
Wenn man von einen Wachstums-Startwert von 0,5mm pro Tag ausgeht, bei einer wöchentlichen Rasur, wachsen die Achselhaare bei einer 70-jährigen Frau mit ca. 7mm am Tag!
Also lasst die Finger von dem Gillette-Zeugs!!
Lebt eure Natürlichkeit und lasst euch nicht von Modemagazinen vorschreiben, wie ihr zu sein habt.
Nutzt die Zeit zum Lesen eines Buches, oder für Kinder und Familie!


wo hast du denn DAS her? blödsinn. 7mm am tag *kopfschüttel*

meinst du, du kannst mit deinem "wissenschaftlichen erkenntnissen" die mädels dazu bewegen, sich nicht mehr zu rasieren? was für einen fetisch du hast, ist dir überlassen, aber such dir am besten ne freundin, die selber auf ihre achselbehaarung steht und lebe es mit ihr aus. diese lüge glaubt dir eh keiner.

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 14:10

Zumindest beim Augenbrauenzupfen.
Da sollen die Haare schneller wachsen, weil die Durchblutung intensiver wird und das Wachstum beschleunigt.

Gefällt mir

25. Februar 2007 um 14:43
In Antwort auf steven1972

Jawohl, dass stimmt!!
Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wachsen Haare nach deren Entfernung etwa 0,1% schneller nach als zuvor.
Wenn man von einen Wachstums-Startwert von 0,5mm pro Tag ausgeht, bei einer wöchentlichen Rasur, wachsen die Achselhaare bei einer 70-jährigen Frau mit ca. 7mm am Tag!
Also lasst die Finger von dem Gillette-Zeugs!!
Lebt eure Natürlichkeit und lasst euch nicht von Modemagazinen vorschreiben, wie ihr zu sein habt.
Nutzt die Zeit zum Lesen eines Buches, oder für Kinder und Familie!

Rein mathematisch
ist vielleicht rein mathematisch korrekt...
aber man sagt schließlich auch haare (also am kopf) würden pro monat etwa 1cm wachsen... doch bei jemanden der schon haare hat die bis zum rücken bzw po reichen, wachsen diese auch nicht mehr so schnell wie bei jemandem mit ganz kurzen haaren.

Gefällt mir

25. Februar 2007 um 16:08
In Antwort auf steven1972

Jawohl, dass stimmt!!
Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wachsen Haare nach deren Entfernung etwa 0,1% schneller nach als zuvor.
Wenn man von einen Wachstums-Startwert von 0,5mm pro Tag ausgeht, bei einer wöchentlichen Rasur, wachsen die Achselhaare bei einer 70-jährigen Frau mit ca. 7mm am Tag!
Also lasst die Finger von dem Gillette-Zeugs!!
Lebt eure Natürlichkeit und lasst euch nicht von Modemagazinen vorschreiben, wie ihr zu sein habt.
Nutzt die Zeit zum Lesen eines Buches, oder für Kinder und Familie!

Das ist doch totaler blödsinn
außerdem haben 70 jährige frauen meist gar keine schambehaarung mehr bzw wird sie immer weniger. meine uroma mütterlicherseits und oma väterlicherseits haben beide überhaupt keine schamhaare mehr und auch keine haare auf den beinen.

Gefällt mir

21. März 2007 um 11:29

...
... rasieren lässt die Haare dicker nachwachsen! Auch so ein Märchen!

Die Haare wachsen wieder nach und stoppelige Haare fühlen sich dicker an sind sie aber nicht. Sobald die Haare länger werden, wirst du merken, dass sie genauso dünn oder dick sind wie vorher. Auch das Phänomen, dass die Haare dunkler aussehen, lässt sich leicht erklären: Frisch nachgewachsene Haare haben noch ihren normalen Melaningehalt, erst mit der Zeit bleichen Reinigungsmittel und die Sonne die Haare aus sie wachsen auch nicht schneller nach!lg maus

Gefällt mir

21. März 2007 um 11:30
In Antwort auf mausle666

...
... rasieren lässt die Haare dicker nachwachsen! Auch so ein Märchen!

Die Haare wachsen wieder nach und stoppelige Haare fühlen sich dicker an sind sie aber nicht. Sobald die Haare länger werden, wirst du merken, dass sie genauso dünn oder dick sind wie vorher. Auch das Phänomen, dass die Haare dunkler aussehen, lässt sich leicht erklären: Frisch nachgewachsene Haare haben noch ihren normalen Melaningehalt, erst mit der Zeit bleichen Reinigungsmittel und die Sonne die Haare aus sie wachsen auch nicht schneller nach!lg maus

...
es gibt auch beim körpercremes die den haarwuchs langsamer nachwachsen lassen!beim dm oder bipa!lg maus

Gefällt mir

24. Mai 2013 um 11:16

...was ein Quatsch
Ich rasiere mir seit 30 Jahren die Beine und die Achseln (im Sommer auch die Arme). Wenn dieses Märchen wahr wäre, dann müsste ich mich wahrscheinlich mittlerweile täglich mind. einmal rasieren...

Mittlerweile epiliere ich die Beine, dann habe ich vier Wochen meine Ruhe. Am Anfang tut das echt übel weh. Wenn man das regelmäßig macht haben die Häärchen aber keinen so festen Halt mehr wie vorher und ist dann weniger schmerzhaft

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 14:03

OH weh.
OH weh, auch noch die Arme- (nicht Achseln) zu enthaaren,
dass finde ich schon sehr übertrieben.
Auch wenn es nicht gemacht wurde, hat der Modewahn da nun auch zugepackt.
Eine Madonna zB. hat auch rasierte Arme, wie diese aussehen, brauche ich ja wohl nicht näher beschreiben.

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 14:43

Stimmt nicht
Passen Sie mal auf Goafraggle, Sie stinken mir schon lange !!!!
Ich antwortete auf ein neues Posting von Zwerg-24.05.13.
Und nun halten Sie bitte die Gosch!

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 15:38

Goafraggle
Sie verwechseln und verdrehen hier Tatsachen!
Zum 1. sind Sie nicht in der Lage Threds nach neusten Einträgen einzuordnen und zu lesen.
Zum 2. habe ich geschrieben, Sie mögen nun besser die "Gosch" halten.
Wahrscheinlich sind Sie für beides nicht FIRM genug.
Und nun lassen Sie besser, Sie haben es klar nicht auf dem
Plan !!!! Sonst kommt mal wieder der Ad in Spiel, den kennen Sie sicher noch, da ich Sie mehrfach habe editieren lassen!

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 15:41

Spannend
wie bei einem so banalen Thema Gemüter hoch kochen. In dem Post "Rasierwahn ist heilbar" bin ich von einem männlichen User, mit wirklich lustigen Aussagen unter Beschuss genommen worden.

Hier scheint eine Art heiliger Krieg gegen das Enthaaren von Frauenkörpern zu wüten

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 15:46
In Antwort auf spacer1212

OH weh.
OH weh, auch noch die Arme- (nicht Achseln) zu enthaaren,
dass finde ich schon sehr übertrieben.
Auch wenn es nicht gemacht wurde, hat der Modewahn da nun auch zugepackt.
Eine Madonna zB. hat auch rasierte Arme, wie diese aussehen, brauche ich ja wohl nicht näher beschreiben.

...ohne
mich je gesehen zu haben, sind Sie nun schon der zweite User der glaubt beurteilen zu können was an mir schön aussieht und was nicht.
Erheben hier einige den Anspruch Seher oder Medium zu sein......?

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 16:22

Zwerg, bitte lesen-Ansichtssache.
Sie irren, Sie waren diejenige die sensibel45 "angegangen" sind.
Ferner empfinde ich, ohne Sie zu kennen und ohne ein Seher und Meduium zu sein ENTHAARTE ARME - (nicht Achseln) als
hässlich anzusehen, egal wer sie hat: PS. Meine Mutter rasierte sich in den 70ern bereits
die Schienenbeine, Achseln und die Bikinizone seitlich !:
Es sollte bitte jedem FREI gestellt sein, den Enthaarungswahn der 90er Jahre nicht als PHANTASTISCH und Modeorientiert, also nicht die Mode und dessen damit verbundene Enthaarung als weitere Entwicklung des Menschen anzusehen.
Ferner verstehe ich dann auch nicht, wie meine Eltern sich behaart noch haben lieben können ?
Da die heutige Enthaarungsflut als dass unerlässliche Null Plus Ultra anzusehen ist und nur danach Evolutionsbewusst, "Sie einmal Sinngemäss zitieren dürfen zu können", zu leben und es für den Körper als Art und Gesundheitsgerecht so als gut anzuerkennen ist.
Lesen Sie ggf. mal die Süddeutsche, Focus, Emma, dann wird bewusst, dass es sich um ein militantes soziales modernes Pflichtbewusst sein handelt, sich zu enthaaren.
Jeder sollte und dürfte bitte daher selber FREI entscheiden dürfen, ob ER/SIE die Enthaarung mag und diese als unbedingt wichtig und erstrebenwert hält.
Wir akzeptieren ja auch ihre Enthaarungspraktik, wenn gleich ich Sie nicht absulut nicht schätze.
Bekannt ist, dass Männer sich laut Alensbacher Institut und laut der GFK Konsumforschung. die Achseln,Brust und mehr enthaaren und die Werbung heitzt mächtig ein.
Angenehmen Tag noch !

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 16:30

Lustige Argumente
Hi goafraggler,

ich lese schon lange hier mit und hab mich dann gestern entschieden, meinem (gefühlt 151zigsten) Forum anzuschließen

Mein erster Tag hier war schon gleich sehr lustig. Der User hat alle möglichen Argumente angeführt, von Implantaten, über Schamlippenkorr. usw., dabei ging es lediglich darum, dass Frauen doch selbst entscheiden sollen, ob sie blank sind oder nicht.
Auf meine Aussage, dass weder mein Partner noch ich Haare im Mund mögen bin ich dann belehrt worden, dass wir wohl die falsche Technik drauf haben

Er verstehe etwas anderes unter weiblich....nun....ich habe es dann mal mit einer Biologie Stunde versucht und erklärt, dass "weiblich" lediglich bedeutet = ich habe Busen, Gebärmutter und Eierstöcke. Alles andere, was darüber hinaus geht nennt sich "die Vielfalt des Seins".
Ok, wenn es nach ihm ginge würden wir wahrscheinlich alle wieder pelzig aussehen.
Das eine Frau dann schön ist, wenn sie in den Spiegel schaut und sich selbst als schön empfindet widerspricht wohl seinem "Demokratieverständnis"

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 16:52
In Antwort auf spacer1212

Zwerg, bitte lesen-Ansichtssache.
Sie irren, Sie waren diejenige die sensibel45 "angegangen" sind.
Ferner empfinde ich, ohne Sie zu kennen und ohne ein Seher und Meduium zu sein ENTHAARTE ARME - (nicht Achseln) als
hässlich anzusehen, egal wer sie hat: PS. Meine Mutter rasierte sich in den 70ern bereits
die Schienenbeine, Achseln und die Bikinizone seitlich !:
Es sollte bitte jedem FREI gestellt sein, den Enthaarungswahn der 90er Jahre nicht als PHANTASTISCH und Modeorientiert, also nicht die Mode und dessen damit verbundene Enthaarung als weitere Entwicklung des Menschen anzusehen.
Ferner verstehe ich dann auch nicht, wie meine Eltern sich behaart noch haben lieben können ?
Da die heutige Enthaarungsflut als dass unerlässliche Null Plus Ultra anzusehen ist und nur danach Evolutionsbewusst, "Sie einmal Sinngemäss zitieren dürfen zu können", zu leben und es für den Körper als Art und Gesundheitsgerecht so als gut anzuerkennen ist.
Lesen Sie ggf. mal die Süddeutsche, Focus, Emma, dann wird bewusst, dass es sich um ein militantes soziales modernes Pflichtbewusst sein handelt, sich zu enthaaren.
Jeder sollte und dürfte bitte daher selber FREI entscheiden dürfen, ob ER/SIE die Enthaarung mag und diese als unbedingt wichtig und erstrebenwert hält.
Wir akzeptieren ja auch ihre Enthaarungspraktik, wenn gleich ich Sie nicht absulut nicht schätze.
Bekannt ist, dass Männer sich laut Alensbacher Institut und laut der GFK Konsumforschung. die Achseln,Brust und mehr enthaaren und die Werbung heitzt mächtig ein.
Angenehmen Tag noch !

Das nennt sich Entwicklung
Ich finde es schön zu sehen, dass vor allem Männer in den letzten Jahren aufgeholt haben, wenn es um den "Körper als Tempel" geht.

Vor lauter Männlichkeit hatten viele Männer (einige leider immer noch) früher pergament-trockene Haut. Das hat nichts mit einem Trend zu tun, das ist auch nicht männlich, sondern unangenehm anzufassen.
Wenn es die Werbung ist, die Männer dazu bringt, sich mal ein bisschen Feuchtigkeitscreme zu gönnen.....dann weiter so.
Wenn es die Werbung ist die dafür sorgt, dass Männer urwaldähnliche Achselbehaarung wenigstens zurcht stutzen auf eine Länge, die nicht aus jedem Shirt quillt...dann weiter so.

Männer sind hart, haben Schwielen an den Händen, Dreck unter den Nägeln und trockene Haut....?

Das ist nicht gut für die Haut und zeugt von mangelnder Eigenliebe.

Ich gehöre auch nicht gerade zu den Teenagern hier, aber ich bin nicht stehen geblieben und seufze regelmäßig "ach ja damals...."

Es freut mich, dass man heute im Bezug auf Mode und Frisur von den 60ern bis zu den 90ern ALLES tragen kann.

Es freut mich, dass Tattoos und Pircings sich so weit etabliert haben, dass die Träger nicht (oder fast nicht) mehr dumm angestarrt werden.

Gruppenzwang gab es immer. In den 60ern hatte jeder "Trend-Mann" eine Tolle vor der Stirn. In den 70ern waren Mann UND Frau nur hip, mit einem Saumschlag, in dem Welten verschwinden konnten.....usw.
JEDE Zeit hatte ihre Erscheinungen und JEDEM steht es frei sich mitziehen zu lassen oder eben nicht....



Gefällt mir

25. Mai 2013 um 16:57

Ich hatte nicht mal eins
ich hab nur im Post "Rasierwahn" geschrieben, dass ich blank schon finder und nicht glaube, deshalb weniger weiblich zu wirken.....ich ahnte nicht, dass ich einen Stein in ein Wespennest geworfen hatte

Gefällt mir

25. Mai 2013 um 23:24

Grins
....da haben wir den Salat....jetzt müssen wir uns bei den muslimischen Frauen für die Scheuklappen der Herren hier entschuldigen

Naja....es wird schon einen Grund haben, warum andere Kulturen längst hochentwickelt waren, während die Germanier immer noch in Fellen herum liefen

Gefällt mir

26. Mai 2013 um 10:19
In Antwort auf spacer1212

Zwerg, bitte lesen-Ansichtssache.
Sie irren, Sie waren diejenige die sensibel45 "angegangen" sind.
Ferner empfinde ich, ohne Sie zu kennen und ohne ein Seher und Meduium zu sein ENTHAARTE ARME - (nicht Achseln) als
hässlich anzusehen, egal wer sie hat: PS. Meine Mutter rasierte sich in den 70ern bereits
die Schienenbeine, Achseln und die Bikinizone seitlich !:
Es sollte bitte jedem FREI gestellt sein, den Enthaarungswahn der 90er Jahre nicht als PHANTASTISCH und Modeorientiert, also nicht die Mode und dessen damit verbundene Enthaarung als weitere Entwicklung des Menschen anzusehen.
Ferner verstehe ich dann auch nicht, wie meine Eltern sich behaart noch haben lieben können ?
Da die heutige Enthaarungsflut als dass unerlässliche Null Plus Ultra anzusehen ist und nur danach Evolutionsbewusst, "Sie einmal Sinngemäss zitieren dürfen zu können", zu leben und es für den Körper als Art und Gesundheitsgerecht so als gut anzuerkennen ist.
Lesen Sie ggf. mal die Süddeutsche, Focus, Emma, dann wird bewusst, dass es sich um ein militantes soziales modernes Pflichtbewusst sein handelt, sich zu enthaaren.
Jeder sollte und dürfte bitte daher selber FREI entscheiden dürfen, ob ER/SIE die Enthaarung mag und diese als unbedingt wichtig und erstrebenwert hält.
Wir akzeptieren ja auch ihre Enthaarungspraktik, wenn gleich ich Sie nicht absulut nicht schätze.
Bekannt ist, dass Männer sich laut Alensbacher Institut und laut der GFK Konsumforschung. die Achseln,Brust und mehr enthaaren und die Werbung heitzt mächtig ein.
Angenehmen Tag noch !

Da Sie Nachrichten schicken, aber keine erhalten möchten
Guten Morgen Spacer,

der Artikel ist interessant und zeigt das, was in so ziemlich jedem Bereich unseres Lebens passiert.
Die Werbeindustrie hat ja auch den klaren Auftrag Wünsche in uns zu wecken, die wir vorher nicht hatten.

Diese Diskussion könnte sich genauso gut um Tattoos, Pircings o. Ä. drehen. Mir geht in dieser Diskussion um einen anderen Punkt. Nämlich um die freie Entscheidung dem Trend zu folgen oder es zu lassen.
Bis zu einem gewissen Alter laufen wir wohl alle irgendwelchen Trends nach. Irgendwann sind wir alt genug und entscheiden für uns selbst.
Ich rasiere mir seit 30 Jahren seit die Beine und die Achseln und ich hätte das schon viel früher ausgeweitet, wenn ich nicht Angst vor Hautirritationen gehabt hätte. Dank des Trends habe ich von immer mehr Frauen erfahren, die keine Probleme damit haben und habe daraufhin selbst "weiträumiger" rasiert.

Mir geht es vor allem darum, dass Frauen lange genug aufdiktiert wurde wie sie zu sein und auszusehen haben (und das in aller Regel von Männern). Frauen waren lange genug der Besitz von Männern. Wenn dann ausgerechnet ein MANN eine solche Diskussion hier anheizt, dann reagiere ich sehr empfindlich.

Der Islam war nur ein Beispiel dafür, dass es in anderen Kulturen schon lange völlig normal ist. Er ist insofern ein schlechtes Beispiel weil hier tatsächlich vorgeschrieben wird, dass es so zu sein hat.

Enthaaren ist keine neue Trenderscheinung, das haben schon meine Mutter und meine Oma betrieben. Nur dass es damals eben keine, auf Frauen abgestimmte Produkte gab. Es gab keine Epilierer und keine IPL Laser, sondern nur Herrenrasierer.
Wir alle wissen, dass Frauen mehr Geld für Schönheit und Körperpflege ausgeben, also stürzt sich die Werbeindustrie darauf.

Einerseits finde ich es schlimm, für wie dumm uns die Werbung verkaufen will. Aber da gibt es seit einiger Zeit eine Entwicklung, die ich gut finde. Mit offenem Mund und großem Staunen habe ich im TV Werbung gesehen für Mittel gegen Erektionsstörung und Vaginalpilz. Im ersten Moment war ich geschockt, fast peinlich betroffen. Doch dann dachte ich, dass es diese Probleme schon immer gab und bisher nur Jeder weg geschaut hat und so getan hat, als gäbe es das nicht.
Was bewirkt diese Werbung? Sie zeigt einem, dass es noch andere gibt, die dieses Problem haben und man sich aus seiner Ecke heraus trauen kann.
Werbung ist immer ein zweischneidiges Schwert, genauso wie jeder Trend.
Auf Grund von Trendforschungen ist schon das ein oder andere Produkt entwickelt worden, auf das heute keiner mehr verzichten möchte....und wir können uns der Entwicklung nicht verschließen...

Grüsse aus dem verregneten Hessen
die Zwergin

Gefällt mir

26. Mai 2013 um 10:40
In Antwort auf zwerg231

Da Sie Nachrichten schicken, aber keine erhalten möchten
Guten Morgen Spacer,

der Artikel ist interessant und zeigt das, was in so ziemlich jedem Bereich unseres Lebens passiert.
Die Werbeindustrie hat ja auch den klaren Auftrag Wünsche in uns zu wecken, die wir vorher nicht hatten.

Diese Diskussion könnte sich genauso gut um Tattoos, Pircings o. Ä. drehen. Mir geht in dieser Diskussion um einen anderen Punkt. Nämlich um die freie Entscheidung dem Trend zu folgen oder es zu lassen.
Bis zu einem gewissen Alter laufen wir wohl alle irgendwelchen Trends nach. Irgendwann sind wir alt genug und entscheiden für uns selbst.
Ich rasiere mir seit 30 Jahren seit die Beine und die Achseln und ich hätte das schon viel früher ausgeweitet, wenn ich nicht Angst vor Hautirritationen gehabt hätte. Dank des Trends habe ich von immer mehr Frauen erfahren, die keine Probleme damit haben und habe daraufhin selbst "weiträumiger" rasiert.

Mir geht es vor allem darum, dass Frauen lange genug aufdiktiert wurde wie sie zu sein und auszusehen haben (und das in aller Regel von Männern). Frauen waren lange genug der Besitz von Männern. Wenn dann ausgerechnet ein MANN eine solche Diskussion hier anheizt, dann reagiere ich sehr empfindlich.

Der Islam war nur ein Beispiel dafür, dass es in anderen Kulturen schon lange völlig normal ist. Er ist insofern ein schlechtes Beispiel weil hier tatsächlich vorgeschrieben wird, dass es so zu sein hat.

Enthaaren ist keine neue Trenderscheinung, das haben schon meine Mutter und meine Oma betrieben. Nur dass es damals eben keine, auf Frauen abgestimmte Produkte gab. Es gab keine Epilierer und keine IPL Laser, sondern nur Herrenrasierer.
Wir alle wissen, dass Frauen mehr Geld für Schönheit und Körperpflege ausgeben, also stürzt sich die Werbeindustrie darauf.

Einerseits finde ich es schlimm, für wie dumm uns die Werbung verkaufen will. Aber da gibt es seit einiger Zeit eine Entwicklung, die ich gut finde. Mit offenem Mund und großem Staunen habe ich im TV Werbung gesehen für Mittel gegen Erektionsstörung und Vaginalpilz. Im ersten Moment war ich geschockt, fast peinlich betroffen. Doch dann dachte ich, dass es diese Probleme schon immer gab und bisher nur Jeder weg geschaut hat und so getan hat, als gäbe es das nicht.
Was bewirkt diese Werbung? Sie zeigt einem, dass es noch andere gibt, die dieses Problem haben und man sich aus seiner Ecke heraus trauen kann.
Werbung ist immer ein zweischneidiges Schwert, genauso wie jeder Trend.
Auf Grund von Trendforschungen ist schon das ein oder andere Produkt entwickelt worden, auf das heute keiner mehr verzichten möchte....und wir können uns der Entwicklung nicht verschließen...

Grüsse aus dem verregneten Hessen
die Zwergin

Denkende Wesen
Der Unterschied, den man machen sollte:

Ich habe in einer Dorgerie die Verkäuferin gefragt, warum Rasierschaum für Männer 1,99 EUR und der für Frauen 3,49 EUR kosten soll.
Sie erklärte mir, dass in dem für Frauen hochwertigere Pflegeanteile drin seien.
Ich habe sie angelächelt und gesagt "sie wollen mir jetzt ernsthaft erzählen, dass etwas, das Frauen sich auf Beine reiben hochwertiger ist als das, was Männer sich auf die sehr sensible Gesichthaut tun?!" Sie sagte daraufhin nichts mehr....und ich habe den für Männer gekauft.
So viel zur Verdummung durch Werbung....die glauben tatsächlich wir seien doof

Es ist wissenschaftlich belegt, dass keine Creme und kein Gel gegen Cellulite helfen, weil sie so tief unter der Haut sitzt, dass aufgetragene Mittel sie nicht erreichen........Frauen geben Unmengen an Geld dafür aus Cremes und Gel zu kaufen......selbst Schuld.

Generell kann ich Jedem nur raten, sich immer mal wieder die Ergebnisse der Stiftung Warentest anzusehen. Ich kaufe die Anti-Falten Creme von Aldi, denn die hat besser abgeschnitten als alle Cremes mit wichtigem Namen und teuren Preisschildern

Gefällt mir

26. Mai 2013 um 14:28

Hallo Zwerg.
Dass ist vollkommen richtig was Sie schreiben.
Nur woher wissen Sie, dass ich ein Mann bin ?
Auch konnten Sie mir schreiben.
Dass eine gewisse "Religion" dort sich schon vor zig von Hunderten von
Jahren weiter ??? war, liegt aber nicht an der sozialen, modischen Erkenntnis, dass es heute nun einmal nahezu eine neue Erkenntnis ist sich zu enthaaren.
Ferner ist diese Religion und dessen Enthaarung auch wieder von einem Mann gefordert worden, diese Sie ja so verurteilen.
Es war auf jeden Fall ein mänl. Prophet, der dies aus religiöser Pflicht alle 40 Tage forderte, es zu machen, von Mann und Frau .
Mehr sage ich nicht dazu, da ich von dieser "Religion" wenig Ahnung habe und nicht böse anecken möchte, was schon oft genug schon leider geschah.
Auch sehe ich die Enthaarung nicht als dienlich an, diese wir wie die lämigen dann zu folgen haben.
Denn, es ist nicht gerade prima, dass eine 8 Jr. sich aufgrund
ihrer Freundinnen unbedingt einen Epilierer wünscht und fordert, da Sie sonst wg. nicht rasierter Beine gemobbt wird.
Wo liegt da bitte die Freiheit, ich sehe es so, dass wir uns wieder an etwas geiseln, ferner ist es nicht meine Tochter,
der ich es dann erlauben würde, um Sie nicht auszugrenzen.
Und dass ich mir im Sommer die Arme enthaaren sollte, wäre
mir eine mehr als unangenehme Aufgabe, zumal meine Arme sehr kräftig behaart sind, es aber meinen Lebenspartner und andere NICHT stört es und mich erst recht nicht, nein, ich mag meine seidigen blonden Armhaare, deshalb bleiben diese dran !:.
Auch habe ich Frauen/Mädchen noch niemals auf etwas festgelegt und habe etwas verlangt und angeordnet.
Entweder man mag sich, wie man sich kennen lernt, da stören dann auch weder bei der weiblichen Scharm und auch nicht bei der Scharm eines Mannes die Haare, die uns nun einmal als erwachsenen Menschen wachsen, wo wir als Teenies sogar glücklich waren erwachsen zu sein, wenn gleich heute Haare als ekelhaft empfunden werden und ein militanter Haarhass ensteht, was Wissenschaftlich belegt ist, dass es zu 86 % der Männer und Frauen heute es so sehen.
Ich fühle mich mit Körperbehaarung nicht ihhhh und bähhh!
Aber jede/r wie ER/SIE will und muss.
Und Männer mit enthaarter Brust und mehr, sehen aus wie mein kl. Bruder, denn ich nicht habe.
Die Achselrasur habe ich deshalb eingestellt, da ich mich aufgrund eines mega starken Wuchses 2 täglich rasieren müßte, da es morgens glatt rasiert, es mittags bereits schon wieder derbe stoppelt, daher kürze ich nur noch zu besonderen Anlässen, da man es dann kaum sieht, da ich hellblnd bin und ich niemals derart verschwitzt bin, dass sich dort Krusten bilden, nein an den Achseln schwitzt man-ER/SIE auch glatt rasiert auch und wo läuft dann der abtranportierte Schweiss hin ? Auf die enthaarte Haut, was genauso übel riechen kann, dies aber auch meist erst nach Stunden.
Mit den Preisen gebe ich ihnen vollkommen recht, dies ist mehr als ungerecht, dass Frauen Produkte immer mehr kosten als die der Männer, die sich teils (metro sexuell) heute mehr pflegen als teils Frauen.
Aber, ich bin Körperbehaart nicht ungepflegt und unsauber.
Ich komme sogar aus einem Berufszweig, wo es nur um Haare geht, trotzdem bin ich nicht Tussi mässig komplett rasiert, ich trage auch keine Tatoos und Piercings, da ich diese hässlichst finde.
Ich weiss nicht, wo die Enthaarung sooo toll ist, ich kenne genug, die es nur übelst stört sich verenkend überall rasieren zu müssen und es absulut nicht der sozialen Pflicht entsprechend gerne machen.
In meiner Zeit sprach überhaupt gar keiner über die heute ach so störende Körperbehaarung und wir wurden unrasiert auch nicht gemobbt.
Und ein Mann der "DAMALS" rasiert war, war für uns ein Exot, oder ein FKK Anhänger.
Ich hoffe "ZWERG" dass ich soweit es mir gerade einfällt alles dazu gesag zu haben, da mein Freund mich nicht rasiert mag und ich ihn umgekehrt auch nicht.
PS. Ich bin weder lesbisch noch schwul.
Ich sehe dass nur nicht so locker wie viele, die es nun einmal sogar gerne machen, da der Sex somit ja auch "besser" sein soll, was ich zwischen Mann und Frau absulut nicht bestättigen kann,
da ich nicht Intim ENTHAART bin, wie es aus Ami Serien bekannt ist- (Desperados Housewife und Sex in the City) zB.
Daher ist es ein Milliardengeschäft, der doch sehr bekannten Amerikanischen Rasierhersteller Gillette,Wilkinson und Balea, wo uns oft genug gepredigt wird, endecke die Göttin in Dir und perfekt rasierte Brust.
Was mehr als anmassend ist, da dann ja alles perfekt ist, was ein Mensch niemals sein kann, perfekt zu sein !!! und es ist auch bekannt, dass dieser Trend aus Amiland kommt. Gruss Spacer

Gefällt mir

26. Mai 2013 um 16:52
In Antwort auf spacer1212

Hallo Zwerg.
Dass ist vollkommen richtig was Sie schreiben.
Nur woher wissen Sie, dass ich ein Mann bin ?
Auch konnten Sie mir schreiben.
Dass eine gewisse "Religion" dort sich schon vor zig von Hunderten von
Jahren weiter ??? war, liegt aber nicht an der sozialen, modischen Erkenntnis, dass es heute nun einmal nahezu eine neue Erkenntnis ist sich zu enthaaren.
Ferner ist diese Religion und dessen Enthaarung auch wieder von einem Mann gefordert worden, diese Sie ja so verurteilen.
Es war auf jeden Fall ein mänl. Prophet, der dies aus religiöser Pflicht alle 40 Tage forderte, es zu machen, von Mann und Frau .
Mehr sage ich nicht dazu, da ich von dieser "Religion" wenig Ahnung habe und nicht böse anecken möchte, was schon oft genug schon leider geschah.
Auch sehe ich die Enthaarung nicht als dienlich an, diese wir wie die lämigen dann zu folgen haben.
Denn, es ist nicht gerade prima, dass eine 8 Jr. sich aufgrund
ihrer Freundinnen unbedingt einen Epilierer wünscht und fordert, da Sie sonst wg. nicht rasierter Beine gemobbt wird.
Wo liegt da bitte die Freiheit, ich sehe es so, dass wir uns wieder an etwas geiseln, ferner ist es nicht meine Tochter,
der ich es dann erlauben würde, um Sie nicht auszugrenzen.
Und dass ich mir im Sommer die Arme enthaaren sollte, wäre
mir eine mehr als unangenehme Aufgabe, zumal meine Arme sehr kräftig behaart sind, es aber meinen Lebenspartner und andere NICHT stört es und mich erst recht nicht, nein, ich mag meine seidigen blonden Armhaare, deshalb bleiben diese dran !:.
Auch habe ich Frauen/Mädchen noch niemals auf etwas festgelegt und habe etwas verlangt und angeordnet.
Entweder man mag sich, wie man sich kennen lernt, da stören dann auch weder bei der weiblichen Scharm und auch nicht bei der Scharm eines Mannes die Haare, die uns nun einmal als erwachsenen Menschen wachsen, wo wir als Teenies sogar glücklich waren erwachsen zu sein, wenn gleich heute Haare als ekelhaft empfunden werden und ein militanter Haarhass ensteht, was Wissenschaftlich belegt ist, dass es zu 86 % der Männer und Frauen heute es so sehen.
Ich fühle mich mit Körperbehaarung nicht ihhhh und bähhh!
Aber jede/r wie ER/SIE will und muss.
Und Männer mit enthaarter Brust und mehr, sehen aus wie mein kl. Bruder, denn ich nicht habe.
Die Achselrasur habe ich deshalb eingestellt, da ich mich aufgrund eines mega starken Wuchses 2 täglich rasieren müßte, da es morgens glatt rasiert, es mittags bereits schon wieder derbe stoppelt, daher kürze ich nur noch zu besonderen Anlässen, da man es dann kaum sieht, da ich hellblnd bin und ich niemals derart verschwitzt bin, dass sich dort Krusten bilden, nein an den Achseln schwitzt man-ER/SIE auch glatt rasiert auch und wo läuft dann der abtranportierte Schweiss hin ? Auf die enthaarte Haut, was genauso übel riechen kann, dies aber auch meist erst nach Stunden.
Mit den Preisen gebe ich ihnen vollkommen recht, dies ist mehr als ungerecht, dass Frauen Produkte immer mehr kosten als die der Männer, die sich teils (metro sexuell) heute mehr pflegen als teils Frauen.
Aber, ich bin Körperbehaart nicht ungepflegt und unsauber.
Ich komme sogar aus einem Berufszweig, wo es nur um Haare geht, trotzdem bin ich nicht Tussi mässig komplett rasiert, ich trage auch keine Tatoos und Piercings, da ich diese hässlichst finde.
Ich weiss nicht, wo die Enthaarung sooo toll ist, ich kenne genug, die es nur übelst stört sich verenkend überall rasieren zu müssen und es absulut nicht der sozialen Pflicht entsprechend gerne machen.
In meiner Zeit sprach überhaupt gar keiner über die heute ach so störende Körperbehaarung und wir wurden unrasiert auch nicht gemobbt.
Und ein Mann der "DAMALS" rasiert war, war für uns ein Exot, oder ein FKK Anhänger.
Ich hoffe "ZWERG" dass ich soweit es mir gerade einfällt alles dazu gesag zu haben, da mein Freund mich nicht rasiert mag und ich ihn umgekehrt auch nicht.
PS. Ich bin weder lesbisch noch schwul.
Ich sehe dass nur nicht so locker wie viele, die es nun einmal sogar gerne machen, da der Sex somit ja auch "besser" sein soll, was ich zwischen Mann und Frau absulut nicht bestättigen kann,
da ich nicht Intim ENTHAART bin, wie es aus Ami Serien bekannt ist- (Desperados Housewife und Sex in the City) zB.
Daher ist es ein Milliardengeschäft, der doch sehr bekannten Amerikanischen Rasierhersteller Gillette,Wilkinson und Balea, wo uns oft genug gepredigt wird, endecke die Göttin in Dir und perfekt rasierte Brust.
Was mehr als anmassend ist, da dann ja alles perfekt ist, was ein Mensch niemals sein kann, perfekt zu sein !!! und es ist auch bekannt, dass dieser Trend aus Amiland kommt. Gruss Spacer

...wie kann
...man sich in so etwas so sehr hinein steigern...

Ich weiß wie es ist, angestarrt zu werden und die Leute einen vorsichtigen Bogen um einen machen...man weiß ja nie. Ich habe mich tätowieren lassen, lange bevor der großen Boom los ging, also zu einer Zeit in der der Volksmund sagte "alle Tätowierten sind aus dem Knast"
Das erinnert einen ein wenig an die Zeit, in der Frauen verbrannt wurden, weil sie ihre Intelligenz zeigten und versuchten ihre Unabhängigkeit zu leben
In einer kleinen Stadt, in der mich jeder kennt, weil meine Familie zur "Kleinstadt-Prominenz" gehört.

Wenn Sie sich gegen das Rasieren aussprechen......leben sie doch einfach danach.....und lassen Sie die anderen so leben, wie sie möchten.

Sie finden Tattoos hässlich, ich bin tätowiert.....lasse ich mich davon in irgendeiner Weise in meinem Leben stören....? Nein....

Versuchen Sie mal, mit etwas mehr Entspanntheit an die Sache ran zu gehen. Lehnen Sie sich zurück und sagen Sie sich "jeder muss seinen eigenen Weg finden sein Leben leben zu wollen. Ich habe meinen gefunden und bin zufrieden mit mir selbst".
Wenn Sie DAS verinnerlichen ist es egal, ob ab Morgen die Trendhaarefarbe blau ist und Sie als einzige blond sind.

Sie argumentieren genauso verbissen wie die Haarhasser, nur aus der anderen Richtung.

Ich für mich selbst? Außer Wimpern, Augenbraun und Kopfhaar kann ich auf sonstige Haare gut verzichten. Das habe ich für mich entschieden und lebe danach.

Die Haarhasser argumentieren millitant.....aber Sie sind nicht weniger millitant in Ihrer Argumentation.
Bei den Diskussionen, die mir hier jetzt mittlerweile durchgelesen habe kann ich nur den Kopf schütteln und mich fragen, warum sich beide Parteien nicht einfach in Ruhe lassen und jeder lebt, wie er möchte...

Gefällt mir

26. Mai 2013 um 17:27

OCH NEEEE !!!!
Wissen Sie was ??? Ich ziehe mein Ding durch und Sie dass ihrige !!! Ich behaart, Sie eben komplett rasiert.
Sie sind mir egal:
Ich dachte, Sie verstehen mich etwas besser.
Aber Sie wollen es nicht vestehen.
Also trennen sich hier unsere unebenen
Ich sagte im übrigen, JEDE/R wie ER/SIE will und muss.
Aber dass beachten Sie ja gar nicht.
Auf nie mehr wiederlesen und SCHREIBEN !!!
Lassen Sie es nun bitte:

Gefällt mir

26. Mai 2013 um 18:38
In Antwort auf spacer1212

OCH NEEEE !!!!
Wissen Sie was ??? Ich ziehe mein Ding durch und Sie dass ihrige !!! Ich behaart, Sie eben komplett rasiert.
Sie sind mir egal:
Ich dachte, Sie verstehen mich etwas besser.
Aber Sie wollen es nicht vestehen.
Also trennen sich hier unsere unebenen
Ich sagte im übrigen, JEDE/R wie ER/SIE will und muss.
Aber dass beachten Sie ja gar nicht.
Auf nie mehr wiederlesen und SCHREIBEN !!!
Lassen Sie es nun bitte:

Das
mache ich gerne

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Rest-Sonntag

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen