Forum / Beauty

Haare ploppen/glätten, Haarbruch...

Letzte Nachricht: 27. Juli 2010 um 22:36
A
an0N_1270334899z
22.07.10 um 15:14

Ich habe bereits vor ca. 3 Monaten hier einen Thread eröffnet, dass mir mir die Haare extrem abbrechen, allerdings nicht in dne Spitzen, sondern nur am Ansatz und Deckahaar. Da sich aufgrund einer hormonellen Veränderung meine Haarstruktur geändert hat (Naturkrause, also weder Locken noch glatte Haare, irgendwie zuckerwatteähnlich) musste ich sie die letzten jahre fast ejden Tag glatt ziehen, bin ich dachte, dass der Haarbruche daher käme. Also fing ich sie an zu ploppen (Curly-Girl-Methode), da ich sonst keine gescheiten Locken hinbekomme. Ich praktizierte diese fast 3 Monate und trotzdem brachen und brechen sie weiter ab. Also vom glätten kommt der Haarbruch auf keinen Fall, das habe ich jetzt entgültig festgetellt. Auch färbe ich sie nicht und habe auch keinen Vitaminmangel oder so. Es ist alles hormonell bedingt und das schlimme ist, ich kann GARNIX dagegen tun, da ich scheinbar einen Gendefekt habe. Diese Probleme sind auch leider nicht die enizigsten. Schön, wie manche Sachen einem das Leben zur Hölle machen und da könnt ich mich echt drüber aufregen, wenn sich manche Frauen die Probleme au dem Hintern rausquetschen bsp. sich ärgern, wenn sie mal einen kleinen Pickel haben oder ein Fingernagel abbrecht, denn es gibt GEWISS schlimmeres!
LG

Mehr lesen

A
an0N_1270334899z
22.07.10 um 15:16

Sorry die Fehler,
an meiner Tastatur klemmen die Tasten...

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
22.07.10 um 16:16

Das
ist aber Öl, ich hab eh so fettige Haare, glaube nicht, dass mir das hilft...

Gefällt mir

A
aurore_11977226
22.07.10 um 16:52


Hey,
ich will jetzt auch mit der Curly Girl Methode anfangen (zumindest wenn ich mal herausgefunden hab, was für ein Haartyp ich bin und ob das ganze überhaupt für mich geeignet ist ). Habe auch eben erst deinen alten Thread gelesen, aber wenn es wirklich ein Gendefekt ist, kannst du da wohl wirklich wenig machen. :/
Ich würde einfach versuchen, die Haare soweit es geht in Ruhe zu lassen die nächsten Monate. Auch wenn es nicht schön aussieht. Also wenn überhaupt Shampoo, dann nur Baby-Shampoo oder was anderes ganz mildes, keine Spülung in die Längen, keine Kuren, nicht färben, keine Hitze. So wenig wie möglich anfassen, die Haare am besten wirklich nur an der Luft trocknen lassen (ohne Handtuch und Ploppen, auch wenn ich wirklich nicht denke, dass das schädlich sein kann) und höchstens zweimal die Woche waschen. Und nachts die Haare in einem losen, ganz weichen Zopfgummi zusammennehmen (kennst bestimmt diese weichen, fusseligen).
Ich denke mal, Kieselerde-Versuche und Besuche beim Arzt hast du wohl schon hinter dir. :/ Sonst würde ich dir genau dazu raten.
Wie gesagt, ich würde die Haare jetzt einfach mal komplett in Ruhe lassen, auch keine gutgemeinten Pflege- oder Repair-Programme. Manchmal hat das Haar auch davon zu viel.
An der Porösität der Haare kannst du ja eh nichts ändern, wenn es hormonell bedingt ist, nur an der mechanischen Belastung (anfassen, kneten, Produkte einreiben etc.).

LG

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
22.07.10 um 20:37
In Antwort auf aurore_11977226


Hey,
ich will jetzt auch mit der Curly Girl Methode anfangen (zumindest wenn ich mal herausgefunden hab, was für ein Haartyp ich bin und ob das ganze überhaupt für mich geeignet ist ). Habe auch eben erst deinen alten Thread gelesen, aber wenn es wirklich ein Gendefekt ist, kannst du da wohl wirklich wenig machen. :/
Ich würde einfach versuchen, die Haare soweit es geht in Ruhe zu lassen die nächsten Monate. Auch wenn es nicht schön aussieht. Also wenn überhaupt Shampoo, dann nur Baby-Shampoo oder was anderes ganz mildes, keine Spülung in die Längen, keine Kuren, nicht färben, keine Hitze. So wenig wie möglich anfassen, die Haare am besten wirklich nur an der Luft trocknen lassen (ohne Handtuch und Ploppen, auch wenn ich wirklich nicht denke, dass das schädlich sein kann) und höchstens zweimal die Woche waschen. Und nachts die Haare in einem losen, ganz weichen Zopfgummi zusammennehmen (kennst bestimmt diese weichen, fusseligen).
Ich denke mal, Kieselerde-Versuche und Besuche beim Arzt hast du wohl schon hinter dir. :/ Sonst würde ich dir genau dazu raten.
Wie gesagt, ich würde die Haare jetzt einfach mal komplett in Ruhe lassen, auch keine gutgemeinten Pflege- oder Repair-Programme. Manchmal hat das Haar auch davon zu viel.
An der Porösität der Haare kannst du ja eh nichts ändern, wenn es hormonell bedingt ist, nur an der mechanischen Belastung (anfassen, kneten, Produkte einreiben etc.).

LG

Hey!
Das ist alles leicht gesagt. Also keine Spülung verwenden würde schonmal garnicht gehen, da ich sie dann garnicht auseinander bekomme, von dem her würden dann beim kämmen noch mehr Haare abbrechen. Das witzige ist ja, dass die Sitzen gesund sind, sie brechen nur am Ansatz und am Deckhaar, also dort wo ich schon mal vor Jahren hormonellbedingten Haarausfal hatte. Ich habe ja auch fast 3 MOnate nichts dran gemacht, keine Hitze, einfach garnichts und trotzdem bricht es. Föhnen und färben tu ich sowieso nicht, trage meine Haare ganz locker auf einer Länge.
Ja ja, die Arztbeuche die hab ich hinter mir und sonstige Versuche auch. Ist schade, wenn man als iegentlich gut aussehende junge Frau sein äusseres erscheinungsbild ruiniert bekommt. Habe früher ift Fotoshootings etc. gemacht, bin in einer Modelagntur, aber wenn das so weitergeht kann ichs echt bald knicken.
Oft denke ich mir, wenn manche Frauen Gesichtsprobleme haben, die können was dran ändern nämlich abnehmen, aber an Hormonstörungen kann man nichts machen.
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1270334899z
22.07.10 um 20:39

Ich
habe mal im Inet geschaut, da steht aber nur, dass es die Haare glänzend macht, aber nicht gegen Haarbruch ist. Und für fettige Haare am Ansatz wie meine ist es eher nicht geeignet und gerade am Ansatz brechen sie ja komischerweise! Trotzdem danke...

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
23.07.10 um 0:10
In Antwort auf an0N_1270334899z

Hey!
Das ist alles leicht gesagt. Also keine Spülung verwenden würde schonmal garnicht gehen, da ich sie dann garnicht auseinander bekomme, von dem her würden dann beim kämmen noch mehr Haare abbrechen. Das witzige ist ja, dass die Sitzen gesund sind, sie brechen nur am Ansatz und am Deckhaar, also dort wo ich schon mal vor Jahren hormonellbedingten Haarausfal hatte. Ich habe ja auch fast 3 MOnate nichts dran gemacht, keine Hitze, einfach garnichts und trotzdem bricht es. Föhnen und färben tu ich sowieso nicht, trage meine Haare ganz locker auf einer Länge.
Ja ja, die Arztbeuche die hab ich hinter mir und sonstige Versuche auch. Ist schade, wenn man als iegentlich gut aussehende junge Frau sein äusseres erscheinungsbild ruiniert bekommt. Habe früher ift Fotoshootings etc. gemacht, bin in einer Modelagntur, aber wenn das so weitergeht kann ichs echt bald knicken.
Oft denke ich mir, wenn manche Frauen Gesichtsprobleme haben, die können was dran ändern nämlich abnehmen, aber an Hormonstörungen kann man nichts machen.
LG

Gewichtsprobleme meinte ich...
und Spitzen, oh meine Güte...

Gefällt mir

A
an0N_1215284699z
27.07.10 um 8:34
In Antwort auf an0N_1270334899z

Gewichtsprobleme meinte ich...
und Spitzen, oh meine Güte...

Naja
...manche haben sicher auch Gesichtsprobleme....

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
27.07.10 um 22:36
In Antwort auf an0N_1215284699z

Naja
...manche haben sicher auch Gesichtsprobleme....


Wohl wahr...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers