Forum / Beauty / Haarpflege

Haarausfall, kaputte Haare, verzweilfung

15. Dezember 2007 um 23:00 Letzte Antwort: 25. Juni 2009 um 18:25

Also...
Nachdem ich mich hier über ne Stunde durchgelesen hab und irgendwie immernoch keine Antwort gefunden hab- nun hier mein Problem:

Ich hab jetzt schon seit langem ziemlichen Haarausfall. Es kommt schonmal nach dem Waschen vor das richtige Haarsträhnen im Waschbecken oder in der Dusche sind.. Auch wenn ich mir so durch die Haare fahre hab ich immer ein paar lose in der Hand.
Ich hab mir bis vor drei Monaten die Haare noch ziemlich exzessiv gefärbt (also ca. alle 3 Wochen ne andere Haarfarbe), habe das aber, auch wenns mir sehr schwer fällt jatzt damit aufgehört und bin immernoch dabei kläglich zu versuchen meine geliebten Haare wieder aufzupeppeln.
Der Haarausfall kam aber nicht erst vom Färben, den hatte ich auch schon davor. Wenn auch nicht so schlimm.

Ich wäre euch seeehr seehr dankbar wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet, erstens wie ich den Haarausfall in den Griff bekomme und zweitens wie ich miene Haare wieder ein bisschen beleben kann.
Schonmal danke im Vorraus

Mehr lesen

15. Dezember 2007 um 23:24

"mein typ"
milde shampoo,1 mal in der woche kur,dass zum aufbau,und das mit dem haarausfall kann an vielen dingen liegen,da würde ich mal den artzt oder apotheker um rat fragen

Gefällt mir

16. Dezember 2007 um 0:04

Ergänzend dazu
würde ich vllt noch nach jeder wäsche eine spülung in die längen, die sind sicher strapaziert. und vllt birkenhaarwasser tägl. in die kopfhaut einmassieren, das belebt und fördert die durchblutung, also gut massieren, die durchblutung ist nämlich wichtig für die haarwurzeln.

damit die spitzen nicht brechen öfter mal hochstecken und eventuell eine creme oder spitzenfluid reintun (ins feuchte haar und wirklich nur in die spitzen, sonst beschwert es zu sehr).

und wirklich mal zum arzt gehn, das kann an der ernährung liegen (großes blutbild machen und erklären lassen), an hormonen oder an der kopfhaut.

es kommt auch drauf an, ob du nur haarausfall hast oder auch haarbruch. haarbruch kann auch wieder an mehreren dringen liegen.

erst mal daran, dass das haar porös nachwächst, wegen schlechter ernährung (was eben auch der wurzel nicht gut tut, weshalb sie nicht lange lebt) oder eben wegen äußerer strapazen. bei dir ist letzteres sicherlich der fall, so wie du beschreibst und ersteres könnte eventuell noch dazu kommen, weiß ich aber leider nicht, dazu müsste ich dich besser kennen.

so, ich hoffe, damit kannst du was anfangen.

LG

Gefällt mir

17. Dezember 2007 um 23:24

Bin übern berg
tipp von einer die 2/3 der haare verloren hat:

lass schilddrüse testen, ist oft nicht ok und bitte geh nicht zum hausarzt sondern gleich zum endokrinologen, grund: die referenzwerte des blutbildes. die hausärzte arbeiten mit alten werten und sagen oftmals der hat keine schilddrüsenfehlfunktion, aber nach neusten studien wärst du beom spezialisten schon krank... dauert bis es mal beim allgemeinmediziner ankommt.

wenn das ok, dann wird er eh blut testen und wenn da nix auffälliges ist, also keinen medizinischen grund hat, dann:
kieselerde, bioton, zink, bierhefe, schüsslersalze ausprobieren was dir hilft.
ich habe fetsgestellt, das mit schüssler salzen die haare nicht so schnell ausfallen sitzen fester im kopf. die kiselerde scheint haare dicker nachwachsen zu lassen. bei zink weiß ichnicht ob es hilft und biotin ist meistens in kieselerde drin. gesondert kann ich auch nix sagen.
viel trinken und sonst ganz normal behandeln, pflegen aber auch nicht über senisble. kannst auch färben, und fönen aber normal und schonend.
ansonsten informier dich mal im alopezia forum..die haben ahnung wenn arzt es nicht hat, gibt ja auch gründe wie pille, neue medis, stress und und und und da helfen dann gewisse medis aus der apotheke die auch andere empfohlen haben, aber ich würde die erst nehemen wenn einer von denen dir gesagt hat dass das dir hilft. denn wenn es was anderes ist we schilddrüse etc. machst du mehr kaput als ohne. kieselerde und co sind da eher als ergänzung zu sehen.
hoffe konnte helfen, sonst frag

Gefällt mir

17. Dezember 2007 um 23:27
In Antwort auf an0N_1197354299z

Bin übern berg
tipp von einer die 2/3 der haare verloren hat:

lass schilddrüse testen, ist oft nicht ok und bitte geh nicht zum hausarzt sondern gleich zum endokrinologen, grund: die referenzwerte des blutbildes. die hausärzte arbeiten mit alten werten und sagen oftmals der hat keine schilddrüsenfehlfunktion, aber nach neusten studien wärst du beom spezialisten schon krank... dauert bis es mal beim allgemeinmediziner ankommt.

wenn das ok, dann wird er eh blut testen und wenn da nix auffälliges ist, also keinen medizinischen grund hat, dann:
kieselerde, bioton, zink, bierhefe, schüsslersalze ausprobieren was dir hilft.
ich habe fetsgestellt, das mit schüssler salzen die haare nicht so schnell ausfallen sitzen fester im kopf. die kiselerde scheint haare dicker nachwachsen zu lassen. bei zink weiß ichnicht ob es hilft und biotin ist meistens in kieselerde drin. gesondert kann ich auch nix sagen.
viel trinken und sonst ganz normal behandeln, pflegen aber auch nicht über senisble. kannst auch färben, und fönen aber normal und schonend.
ansonsten informier dich mal im alopezia forum..die haben ahnung wenn arzt es nicht hat, gibt ja auch gründe wie pille, neue medis, stress und und und und da helfen dann gewisse medis aus der apotheke die auch andere empfohlen haben, aber ich würde die erst nehemen wenn einer von denen dir gesagt hat dass das dir hilft. denn wenn es was anderes ist we schilddrüse etc. machst du mehr kaput als ohne. kieselerde und co sind da eher als ergänzung zu sehen.
hoffe konnte helfen, sonst frag

Ergänzung
für die pflege ist feuchtigkeit wichtig, besorg dir ne feuchtigkeitscrem fürs haar. die du einfach so mal zwischendurch am tag ein cremen kannst ins haar. gibt es im frisörprodukteladen oder auch von nivea fructis und co. manche schwören auf dove bodylotion, soll ja extreme feushctigkeitsspendende crem für haut sein, wieso net fürs haar auch. wollt es auch mal bald ausprobieren
viel erfolg

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 13:33

Kenne ich
<Ich hab mir bis vor drei Monaten die Haare noch ziemlich exzessiv gefärbt (also ca. alle 3 Wochen ne andere Haarfarbe), habe das aber, auch wenns mir sehr schwer fällt jatzt damit aufgehört und bin immernoch dabei kläglich zu versuchen meine geliebten Haare wieder aufzupeppeln.>

Auch wenn es für mich selbst unlogisch und schlecht nachvollziehbar ist, hängt es meiner persönlichen Meinung nach (zumindest bei mir) an dunklen Haarfärbungen. Erst dachte ich noch, daß es nur daran liegt, daß man dunkle Haare einfach besser sieht, wenn sie rausfallen, aber als dann nach dem Waschen immer ganze feine Haarsträhnen rausgingen hab ich mir angefangen Gedanken zu machen. Bin dann zum Arzt, der hat mich zum Endokrinologen überwiesen...alles getestet: Alle Werte ok. (Hätte mich auch gewundert, denn schliesslich waren meine Fingernägel auch absolut ok, sind sogar so fest, daß ich damit mal ein Schräublein, welches nicht zu festgedreht ist, losschrauben kann und hab auch sonst keinerlei körperliche Beschwerden zu verzeichnen gehabt, die auf eine Schilddrüsenfehlfunktion hinweisen könnte).

Langsam berappelte sich der Haarausfall wieder bis, ja bis nachfärben angesagt war: Wieder hatte ich wochenlang ganze Strähnen beim Waschen in den Händen. Sehen konnte man optisch noch nichst am Haar selber aber allein der Dreck ging mir auf den Senkel.

Nachdem ich jetzt ein dreiviertel Jahr keine Farbe mehr an mein Haar gelassen hab ist alles wieder in "Butter". Kann also nur mit den Farben zusammenhängen, obwohl mir nicht einleuchtet wie und auch der Friseur überfragt war, da ich ja auch keinerlei allergische Reaktion in Form von Rötungen oder Jucken auf die Farben gezeigt hab.

Ich hab auch das ganze Internet umgegraben...bin zwar auf viele gestossen die das gleiche Phänomen erlebt haben, aber immer gesagt bekommen haben "kann nicht sein".

Naja, ich färbe halt nicht mehr mit dunklen Haarfarben dafür bleibt mein Bad sauber.

Gefällt mir

23. Juni 2009 um 22:37

Tipps nach Haarefärben
Hi,

hmmm, also mit Haarausfall kenn ich mich nich ganz so aus aber ich hatte selbst richtig kaputte Haare nach Selbstversuchen mit blondspray und Färbung ich hab paar gute Tipps hier gefunden
www.kaputtehaare.de
vielleicht hilfts Dir auch bisschen weiter.
Viel Glück!

Gefällt mir

25. Juni 2009 um 18:25

.
Vielleicht kann die eine Nahrungsergänzung mit Siliciumgel helfen, das baut die Haarstruktur von innen wieder auf und versorgt die Haare wieder mit Nährstoffen. ES dauert aber ein paar Wochen, bis man die Erfolge sieht.

Gefällt mir