Home / Forum / Beauty / Haarausfall, Haarbruch, dünnes Haar - trotz guten Blutwerten und all möglicher Pflege

Haarausfall, Haarbruch, dünnes Haar - trotz guten Blutwerten und all möglicher Pflege

18. März 2012 um 0:37

Hallo an alle.

Ich bin total traurig wegen meinen Haaren. Ich war sogar schon beim Arzt (Hautarzt und Endokrinologe) wegen meinem Haarausfall.

Ich verliere ständig Haare, meine Klamotten sind immer voll damit, mein Laminatfußboden ebenfalls, wenn ich Haare wasche fallen auch viele aus. Gezählt habe ich sie auch einmal, da kam ich auf über 100 Haare.

Jedesmal wenn ich mir durchs Haar gehe, was schon ein kontrollierender Zwang geworden ist, habe ich mindestens 2 Haare in der Hand, egal wie oft ich es mache. Es macht mich wahnsinnig.

Ich habe mir schon alle möglichen Tabletten (Mineralien, Biotin, Zink, Eisen..) verabreicht, ich achte auf meine Ernährung, bin Vegetarier, aber meine Eisenwerte lagen trotzdem im grünen Bereich.

Ich habe schon unmengen an Geld in Haarpflegeprodukte gesteckt, einmal habe ich komplett auf Silikon verzichtet, wodurch meine gefärbten Haare aber nur noch trockener und spröder wurden. Dann habe ich mir kürzlich Plantur 21 geholt, dadurch bekomme ich aber Schuppen, daraufhin habe ich nun momenan Schuppenshampoo in Anwendung wodurch meine Haare extrem fliegen (elektrostatisch). Ich hatte früher so schöne Haare, ich habe immer blondiert und gefärbt, jeder hat mich gefragt wie ich das mache, dass meine Haare trotz färben so glänzen und so gut aussehen. Aber seit ca. 2 Jahren habe ich nur Probleme. Es kommt hinzu, dass die Haare abbrechen, dabei bilden sich so weiße Punkte ein paar Zentimeter vor dem Ende des Haares und an diesen Punkten , an denen das Haar meist absteht -> so: L , lässt sich das Haar einfach abnehmen, also wenn man dran leicht zieht ist es ab.

Ich habe langsam so feines Haar wie eine Oma, naja, ein wenig übertrieben vielleicht, aber es hemmt mein Selbstbewusstsein extrem.

Meine Freundinnen glätten zum Teil ihre Haare täglich und haben nicht annähernd die Probleme (ok die haben dunkle Haare) und meine andere Freundin die auch blond ist, die schneidet nicht mal regelmäßig Spitzen, so wie ich und trotzdem sind ihre Haare viel schöner und stärker als meine.

Nun denke ich mir, es liegt ja nun offiziell nicht am "Innern" meines Körpers, da alle Blutwerte u.a. Schilddrüsenhormone, ok waren. Also kann es nur das Färben sein.
Ich werde aber auf keinen Fall auf blond verzichten, weil das das einzige an mir ist, was mich wenigstens etwas gut aussehen lässt. Ich werde mir jetzt allerdings immer nur Strähnchen machen lassen, damit die Farbe nicht auf meine Kopfhaut kommen kann, was mir nämlich in letzter Zeit unglaublich brennt, wie Feuer auf dem Kopf, das ertrage ich nicht mehr.

Dann habe ich überlegt ob ich Extensions mache, weil ich endlich wieder schöne Haare haben möchte, aber bei so feinem Haar wie bei mir gucken dann sicher die Knubbel/Lötstellen (Bondingsda) durch und mein Haar wird noch mehr belastet und man würde den Unterschied zu meinem feinen Haar und dem angeklebten sehen.

Was soll ich denn nur noch tun?
Hat schonmal jemand Schüssler Salze ausprobiert?

Achja und noch was, zum Teil sind meine Haare schon nach 2 cm abgebrochen, so dass meine Haare fusseln, also wie wenn die Luft feucht is, dann kreuseln sich die Haare doch so, aber bei mir ist das normal, weil sie eben abgebrochen sind und da meine Haare seit neuestem fliegen, stehen diese kurzen abgebrochenen Stuppel-Haare nach oben ab.

Ich fühl mich auch sehr müde und schlapp, zumindest immer dann wenn ich besonders lange schlafe (komisch, ich weiß) und lustlos bin ich dann auch. Ich bin überhaupt nicht mehr so aktiv wie früher, will kaum noch weg gehen, da ich mich eh nicht mehr so wohl in meiner Haut fühle und überhaupt ist alles gerade sch... .

Ich weiß echt nich weiter, zumal ich ja sogar schon beim Arzt war. Kann mir hier irgendwer bitte bitte nützliche Hinweise und Tips geben, ich bin für alles dankbar.
Und bitte nicht vom Färben abbringen wollen, denn das würde heißen, dass es keine Frauen mit schönen Haaren geben könne, welche ihre Haare färben und dem ist ja nicht so, da kenne ich etliche Gegenbeispiele (angefangen bei meinen Freundinnen..).

Danke fürs Lesen und mglw. antworten.

Mehr lesen

18. März 2012 um 22:53

Schaden begrenzen
Was meinst du genau mit Verätzungen? Ich habe keine Verätzungen auf der Kopfhaut oder dass sich mal Grind gebildet hat oder so was. Aber ich habe schon oft selbst gefärbt, dass ist wahr und es kam auch schon zu Färbeunfällen a la Gelbstich/Grünstich und überfärben usw. Aber wenn du meinst dass meine Kopfhaut über die Jahre geschädigt wurde, so dass ich nie wieder schöne Haare bekommen kann, dann wäre das einleuchtend, aber furchtbar Wo kann man denn sowas prüfen lassen bzw. gibt es denn Ärzte für Haare? Ich habe mal andere Personen gefragt wegen meinen Haaren, ob sie es lichter finden oder ob mein Scheitel als breiter empfunden wird. Aber sie meinten es ist Einbildung. Aber die Haare die ich habe, müssten doch dann wenigstens irgendwie kurierbar sein, dass sie nicht mehr so stumpf, trocken aussehen oder so fliegen!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 11:43

Trichoscan zu empfehlen? Kalkhaltiges Wasser als Ursache?
Ja ich war beim Hautarzt, aber sie hat jetzt meine Kopfhaut nicht im Sinne von Proben/Laboruntersuchung etc untersucht. Ich habe gehört man kann die Haarwurzel bei Haarspezialisten mit dem sogenannten Trichoscan behandeln lassen. Bei mir in der Nähe befindet sich so ein Haarspezialist, hab das gestern mal gegoogelt. Aber ich denk mal, dass das hauptsächlich für Männer mit Glatzenbildung gedacht ist. Außerdem ist das glaube teuer, die Krankenkasse übernimmt sowas nicht. Ich habe keine Glatzenbildung oder kahle Stellen, nur sind die Haare nicht mehr so voluminös und griffig wie früher. Klar, Außenstehende können das nicht so beurteilen wie ich. Ich achte zukünftig darauf die Haare nur vom Friseur machen zu lassen, auch wenn ich mal Lust auf eine komplette Färbung hätte statt nur Strähnchen. Ich nehme nun regelmäßig Biotintabletten, Kieselerde und Merz-Spezial Dragees. Kennt ihr noch Getränke die gut für die Haare sind? Meine Mutsch sagt Buttermilch. Ich hab auch Bedenken, dass mein Wasser zuhause womöglich zu kalkhaltig ist - ich trinke viel Tee bei mir zuhause und beim Waschen der Haare habe ich natürlich auch Kontakt mit dem Wasser. Ihr seht ich denke echt in alle Richtungen. Bin für eure Tips weiterhin dankbar

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2012 um 15:29

Mir ging es genau so wie dir
Hallo
Zu 80% ging es mir genau so wie dir... Trotz normaler blutwerte hatte ich ähnliche Probleme...
Hab mich seitdem viel mit haaren beschäftigt...
Schön und füllig können die haare nur von innen wachsen hierfür ist ein gesunder Körper notwendig.
Ein weiterer Haarausfall verursacher- ein sehr grosser sogar ist: STRESS... Bei den einen schlägt der auf magen- anderen nimmt er die haarpracht.
Auch wenn das früher nicht so gewesen war. Jeder mensch wird älter und der körper verändert dich und wird stress anfälliger.

Schüsslersalze helfen nicht sofort- aber unterstutzen nach 3-4 monaten den gesunden wachstum der haare.

Ich habe zusätzlich priorin genommen- wegen bierhefe und biotin- meiner meinung nach ist priorin allerdings eher ne kleine stütze- aber kein wundermittel.

Um von innen heraus vital zu sein- habe ich dann ... angefangen zu nehmen. Das sind algen in form von pulver oder presslinge. Naturlich muss der kopf auch davon uberzeugt sein. Habe diesen tipp aus einem buch über haarausfall. Bin der meinung mir hats am ende (nach 3 monaten ca) wirklich geholfen.

Zudem muss ich sagen ich bin inderin und benutze seit meinen haarproblemen regelmäßig ne stunde vor dem haarewaschen öle wie: mandelöl, amlaöl, kokosnussöl... Abwechselnd.
Das beste ist mahabringhraj-öl. Kannst ja mal googeln.

Viel Glück
Chandi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2012 um 15:32

Sorry
Sorry im vierten absatz ist ... gemeint. (algen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2012 um 15:33

Komisch
Ich kann das wort ... nicht schreiben ohne dass es in pünktchen ersetzt wird... Warum?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2013 um 15:38

Genau das gleiche
hi!

du sprichst mir aus der seele! ich habe exakt das gleiche, nur dass ich die haare nichtmals färbe...aber seit 2 jahren habe ich haarausfalle, war bei allen nur erdenklichen ärzten...erst bekam ich eine andere pille verschrieben, dann ein kortisonserum, dann wurde ich zum endokrinoligen geschickt, wo ich eine leichte unterfunktion hatte, gegen die ich nun aber schon seit einem halben jahr tabletten nehme, sodass die werte jetzt normal sind (der haarausfall aber genauso schlimm). dann war ich bei der haarklinik in essen, die sind angeblich die besten in nrw, die meinten, dass es vielleicht eine mischung aus schilddrüse, stress und erblich bedingtem haarausfall sei und rieten mir zu regaine, wovon ja aber eigentlich jeder abrät. dann habe ich von vicky das shampoo gegen erblich bedingten haarausfall jetzt seit 6 wochen getestet (ist noch teurer als plantur 21...) und merke auch keine verbesserung. was den haarverlust und die haarstruktur anbelangt, geht es mir exakt wie dir. nur dass ich ohnehin schon immer sehr dünnes, feines haar hatte und nun eine erste kleine geheimratsecke vorne habe ich bin im mom auch ziemlich verzweifelt. achso, vegetarierin bin ich auch meine blutwerte sind inzwischen auch top, aber ich habe zwischenzeitlich mal eisen verschrieben bekomemn und das hat zumindest gegen die müdigkeit geholfen. probier mal tardyferon aus, das sind pinke tabletten und die bekommst du ohne rezept. die pushen und können nur gut fürs haarwachstum sein. zink, eisen, biotin und kieselerde und selen habe ich auch jetzt alles durch und jeweils mehrere monate regelmäßig genommen, das bringt irgendwie auch nichts mehr...also einen anderen tipp geben, als doch vllt. eisen wegen der schwäche, kann ich dir nicht. aber zumindest das gefühl geben, dass du nicht allein bist und du eine leidensgenossin hast (ich bin 24) alles liebe und kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2013 um 15:42

Kahle stellen
ich habe bereits erste kahle stellen (mit 24). hast du da schon gute erfahrungen mit einem bestimmten shampoo gemacht? laut ärzten besteht bei mir auch der verdacht auf erblich bedingten haarausfall, weswegen ich ein shampoo von vicky dazu genommen habe, das aber leider nichts geändert hat(nach 6 wochen).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2013 um 15:45
In Antwort auf sadiachandi

Mir ging es genau so wie dir
Hallo
Zu 80% ging es mir genau so wie dir... Trotz normaler blutwerte hatte ich ähnliche Probleme...
Hab mich seitdem viel mit haaren beschäftigt...
Schön und füllig können die haare nur von innen wachsen hierfür ist ein gesunder Körper notwendig.
Ein weiterer Haarausfall verursacher- ein sehr grosser sogar ist: STRESS... Bei den einen schlägt der auf magen- anderen nimmt er die haarpracht.
Auch wenn das früher nicht so gewesen war. Jeder mensch wird älter und der körper verändert dich und wird stress anfälliger.

Schüsslersalze helfen nicht sofort- aber unterstutzen nach 3-4 monaten den gesunden wachstum der haare.

Ich habe zusätzlich priorin genommen- wegen bierhefe und biotin- meiner meinung nach ist priorin allerdings eher ne kleine stütze- aber kein wundermittel.

Um von innen heraus vital zu sein- habe ich dann ... angefangen zu nehmen. Das sind algen in form von pulver oder presslinge. Naturlich muss der kopf auch davon uberzeugt sein. Habe diesen tipp aus einem buch über haarausfall. Bin der meinung mir hats am ende (nach 3 monaten ca) wirklich geholfen.

Zudem muss ich sagen ich bin inderin und benutze seit meinen haarproblemen regelmäßig ne stunde vor dem haarewaschen öle wie: mandelöl, amlaöl, kokosnussöl... Abwechselnd.
Das beste ist mahabringhraj-öl. Kannst ja mal googeln.

Viel Glück
Chandi

Öle
gibt es denn öle, die das haarwachstum anregen oder dient das lediglich dafür, dass sie sanfter, weicher werden (weil die ganzen anti-haarausfall-shampoos und seren das ja immer so austrocknen und zu schuppen neigen...).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2013 um 1:08

Unverträglichkeit oder Allergie möglich.
Hallo.

Ich kann nachfühlen,wie es dir geht; es ging mir viele Jahre nämlich genauso schlecht. Ich war schon morgens nach dem aufstehen kaputt und meine Augen sahen so aus als hätte man sie die ganze Nacht hindurch geboxt... Meine Haare erreichten während dieser Zeit höchstens die Kinnlänge,danach brachen sie ab oder fielen aus. Und die Spitzen sahen dabei immer aus wie angeschnörkelt... Schrecklich...!!!

Lass bloß die Finger von einer Haarverlängerung! Hab ich alles hinter mir, hatte danach fast eine Glatze und es hat ca. 2 jahre gedauert bis meine Haare sich davon ein WENIG erholt haben!

Die Betonung auf Wenig weil ich sie wegen der Berieselung mit Wundermittel aus der Werbung natürlich total falsch gepflegt habe,denn Silikon gehört wirklich nicht auf den Kopf!
Es versiegelt das Haar und die Kopfhaut,denen dann natürlich keinerlei Pflege mehr zukommen kann.



Nun benutze ich seit ca.4 Monaten Haarseife,und nur Haaspray oder Stylingschaum OHNE Silikone oder Parfüm,und bin total zufrieden mit dem Resultat: Meine Haare haben inzwischen die Schulterlänge überschritten und sind sehr füllig und glänzend,und die seltsame Müdigkeit und die Augenprobleme (ich habe festgestellt,dass dies an einer komischen Allergie gegen die meisten Haarsprays und Schaumfestiger gelegen hat;sogar Asthma hab ich davon bekommen! :mad sind komplett weg.

Natürlich war die Umstellung zur Seife erstmal eine harte Probe,aber es lohnt sich wirklich! Auch kaputtes Haar erholt sich, ohne dass man viel abschneiden muss. Und ich habe praktisch gar keinen Haarausfall mehr,abgesehen von ein paar,die beim Haarewaschen oder durchkämmen ausfallen. Ich habe überhaupt meine ganzen Wasch- und Duschgele durch Seife ersetzt und die Haut an meinem ganzen Körper ist Babyzart geworden.

Für die Spitzen benutze ich übrigens nur ein paar Tropfen Klettenwurzelöl.

Wenn ich das doch viel,viel früher ausprobiert hätte,wäre mir sehr viel Kummer und Geld erspart geblieben...nun ja,man lernt nie aus.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2014 um 16:19

Haarausfall
Hallo, ich hatte auch Haarausfall und das extrem, kahle Stellen am Kopf usw., bin weiblich und unter 30!!

Die Ärzte haben mir nicht viel geholfen, alles Psyche und blablabla...

Bei mir waren die Zähne schuld, drei kaputte Zähne, aber dies war am Röntgenbild nicht erkennbar...dadurch war alles voller Eiter am Kiefer, dass dumme ist, ich hatte keine Zahnschmerzen erst nach guten 3 Monaten Haarausfall...

Naja, der Zahnarzt schaute nach mein Befehl unter die Füllungen und alles war kaputt und das alles unter 30 Jahre.
Das Kiefer rechts oben war komplett entzündet es kam aber alles durch ein MRT an licht...

Stressbedingt kanns vielleicht auch gewesen sein, schließlich behauptete meine Ärzten ich habe Krebs... oder ich gehöre in die Klappse...

Schimmel in der Wohnung hatte ich auch, dass war auch nicht förderlich, da kann man auch Haarausfall bekommen, wenn man ein sensibler Mensch ist.

Grüße, feuertrunken;

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2015 um 16:52

Ich habe das selbe Problem
Ich habe genau die selben Symptome wie du und es würde mich sehr freuen wenn du mich vllt auf dem laufenden halten könntest wenn dir ein Produkt geholfen hat oder es besser geworden ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2015 um 17:00
In Antwort auf svenja_12833862

Unverträglichkeit oder Allergie möglich.
Hallo.

Ich kann nachfühlen,wie es dir geht; es ging mir viele Jahre nämlich genauso schlecht. Ich war schon morgens nach dem aufstehen kaputt und meine Augen sahen so aus als hätte man sie die ganze Nacht hindurch geboxt... Meine Haare erreichten während dieser Zeit höchstens die Kinnlänge,danach brachen sie ab oder fielen aus. Und die Spitzen sahen dabei immer aus wie angeschnörkelt... Schrecklich...!!!

Lass bloß die Finger von einer Haarverlängerung! Hab ich alles hinter mir, hatte danach fast eine Glatze und es hat ca. 2 jahre gedauert bis meine Haare sich davon ein WENIG erholt haben!

Die Betonung auf Wenig weil ich sie wegen der Berieselung mit Wundermittel aus der Werbung natürlich total falsch gepflegt habe,denn Silikon gehört wirklich nicht auf den Kopf!
Es versiegelt das Haar und die Kopfhaut,denen dann natürlich keinerlei Pflege mehr zukommen kann.



Nun benutze ich seit ca.4 Monaten Haarseife,und nur Haaspray oder Stylingschaum OHNE Silikone oder Parfüm,und bin total zufrieden mit dem Resultat: Meine Haare haben inzwischen die Schulterlänge überschritten und sind sehr füllig und glänzend,und die seltsame Müdigkeit und die Augenprobleme (ich habe festgestellt,dass dies an einer komischen Allergie gegen die meisten Haarsprays und Schaumfestiger gelegen hat;sogar Asthma hab ich davon bekommen! :mad sind komplett weg.

Natürlich war die Umstellung zur Seife erstmal eine harte Probe,aber es lohnt sich wirklich! Auch kaputtes Haar erholt sich, ohne dass man viel abschneiden muss. Und ich habe praktisch gar keinen Haarausfall mehr,abgesehen von ein paar,die beim Haarewaschen oder durchkämmen ausfallen. Ich habe überhaupt meine ganzen Wasch- und Duschgele durch Seife ersetzt und die Haut an meinem ganzen Körper ist Babyzart geworden.

Für die Spitzen benutze ich übrigens nur ein paar Tropfen Klettenwurzelöl.

Wenn ich das doch viel,viel früher ausprobiert hätte,wäre mir sehr viel Kummer und Geld erspart geblieben...nun ja,man lernt nie aus.

LG

Ich hab das selbe Problem
Wo kaufst du die Haarseife und auf was warst du erlärgisch? Würde mir echt helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2015 um 17:03
In Antwort auf dugald_12279497

Genau das gleiche
hi!

du sprichst mir aus der seele! ich habe exakt das gleiche, nur dass ich die haare nichtmals färbe...aber seit 2 jahren habe ich haarausfalle, war bei allen nur erdenklichen ärzten...erst bekam ich eine andere pille verschrieben, dann ein kortisonserum, dann wurde ich zum endokrinoligen geschickt, wo ich eine leichte unterfunktion hatte, gegen die ich nun aber schon seit einem halben jahr tabletten nehme, sodass die werte jetzt normal sind (der haarausfall aber genauso schlimm). dann war ich bei der haarklinik in essen, die sind angeblich die besten in nrw, die meinten, dass es vielleicht eine mischung aus schilddrüse, stress und erblich bedingtem haarausfall sei und rieten mir zu regaine, wovon ja aber eigentlich jeder abrät. dann habe ich von vicky das shampoo gegen erblich bedingten haarausfall jetzt seit 6 wochen getestet (ist noch teurer als plantur 21...) und merke auch keine verbesserung. was den haarverlust und die haarstruktur anbelangt, geht es mir exakt wie dir. nur dass ich ohnehin schon immer sehr dünnes, feines haar hatte und nun eine erste kleine geheimratsecke vorne habe ich bin im mom auch ziemlich verzweifelt. achso, vegetarierin bin ich auch meine blutwerte sind inzwischen auch top, aber ich habe zwischenzeitlich mal eisen verschrieben bekomemn und das hat zumindest gegen die müdigkeit geholfen. probier mal tardyferon aus, das sind pinke tabletten und die bekommst du ohne rezept. die pushen und können nur gut fürs haarwachstum sein. zink, eisen, biotin und kieselerde und selen habe ich auch jetzt alles durch und jeweils mehrere monate regelmäßig genommen, das bringt irgendwie auch nichts mehr...also einen anderen tipp geben, als doch vllt. eisen wegen der schwäche, kann ich dir nicht. aber zumindest das gefühl geben, dass du nicht allein bist und du eine leidensgenossin hast (ich bin 24) alles liebe und kraft!

Ich hab das seine Problem
Mich würde es sehr freuen wenn du mich auf den laufenden halten könntest wenn du eine Lösung gefunden hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2015 um 9:21

Haarausfall
Hallo alina,
ich habe gar keinen Haarausfall mehr, habe jetzt sogar mehr Haare wie vorher

Geholfen hat mir nur Antibiotika gegen meine Kieferknochenentzündung. Das blöde an der Krankheit im Kieferknochen ist, man hat da keine Schmerzen im Knochenmark da hier vor Ort keine Nerven sind.
Der Arzt erkennt es nur über ein DVT oder Szinitgramm....
Ich habe jetzt eine Knochenfibrose an der Stelle...
Das wurde jetzt vom MKGler nochmals operiert.
Kämpf dich durch, wenn du meinst am Kiefer passt was nicht, oder eine Füllung drückt nur....

Ein Zahn kann auch ohne Schmerzen sterben!!!
Ich bekam Haarausfall... Manchmal sogar Herzrasen.

Ich muss jetzt noch klären ob ich eine Kunststoffallergie habe die beim Zahnarzt eingesetzt wurde. Ich bin starke Allergikerin habe ein Notfallpaket zuhause mit Kordison.

Schreib mir doch gerne, wenn es dir was hilft, was ich schreibe. Es würde mich interessieren.
Und lass dir ja nicht einreden es ist die Psyche!!!

Normalerweise fühlst du das in dir drinnen, ob es die Psyche ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 12:05

Schilddrüsenunterfunktion
...ist möglich, trotz "guter Blutwerte ". Bei mir dasselbe, doch während meiner Schwangerschaft war das Haar dicht und fest. Drei Monate danach gings wieder los. FA meinte Eisen und tatsächlich, Ferritin war bei 10. also Eisen supplementiert wert ist nun Bei 60. nur bei meinen Haaren hat sich nichts verändert. Schilddrüse wurde mit getestet, alles ok. Nur hab ich grad gelesen, dass viele Menschen unter einer Unterfunktion leiden, trotz guter Werte im Blut. Dass diverse Tests durchgeführt werden müssen um eine richtige Diagnose gestellt zu bekommen. Was für mich auch logisch klingt, denn in der SS hab ich Jod bekommen, was bei einer Unterfunktion verschrieben wird. Die Schilddrüse steuert Hormone, mit etwas Glück verschwindet sogar die Zyklusbedingte Migräne bei mir, wenn ich wieder Jod verschrieben bekommen sollte. Die war während der SS auch verschwunden. Google mal die "Unterfunktion trotz guter Blutwerte" und du wirst sehen ob die Symptomatik passt oder nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2015 um 16:20

Feuertrunken
Ich habe jetzt heraus bekommen, bei mir ist eine Quecksilberallergie schuld gewesen. Deswegen Probleme mit den Zähnen usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2015 um 21:13

Hab die gleichen Probleme
Hast du denn schon Erfolg gehabt mit den ganzen Tips hier. Ich war auch schon beim Hautarzt habe Schaum bekommen mit Cortison aber hat leider nicht geholfen. Nehme jetzt noch priorin aber da muss man ja auch lange warten wenn man überhaupt Erfolg haben sollte. Mir wird manchmal richtig Angst weil dies nun auch schon über 4 Monate geht.
Wer hat für mich mal ein richtig erfolgreiches Mittel
Danke für eure lieben Tips

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. September 2015 um 22:25

Hallo struwwelließchen
Danke für deine Nachricht aber ich war bereits beim Hautarzt und der hat mir einen CortisonSchaum verschrieben, hat leider nicht geholfen und weiß nicht mehr weiter hab schon geguckt ob ein BierShampoo selbstgemacht helfen könnte. hat jemand Erfahrung damit, bin für jeden Tipp dankbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2015 um 16:27

Die Ursachen feststellen lassen
Ich bin keine Fachfrau für Haarausfall. Deshalb rate ich Dir Dich mal auf haarausfall.lu kostenlos beraten zu lassen. Dort erfährst Du wie Du den Ursachen auf die Spur kommst. Würde mich freuen, wenn Dir dieser Tipp hilft. Mir jedenfalls hat er geholfen.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2016 um 17:52
In Antwort auf imen_12878440

Hallo struwwelließchen
Danke für deine Nachricht aber ich war bereits beim Hautarzt und der hat mir einen CortisonSchaum verschrieben, hat leider nicht geholfen und weiß nicht mehr weiter hab schon geguckt ob ein BierShampoo selbstgemacht helfen könnte. hat jemand Erfahrung damit, bin für jeden Tipp dankbar

Cortison Schaum hilft nicht bei Haarausfall!
Cortison Schaum löst das Haarproblem nicht. Heute weiß ich, dass Cortison nur den Haarausfall unterdrückt und nicht die Ursache beseitigt. Kann also gar nicht helfen!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 16:48
In Antwort auf chaim_11915063

Cortison Schaum hilft nicht bei Haarausfall!
Cortison Schaum löst das Haarproblem nicht. Heute weiß ich, dass Cortison nur den Haarausfall unterdrückt und nicht die Ursache beseitigt. Kann also gar nicht helfen!

Cortison ist ein Teufelszeug das viele Nebenwirkungen haben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2017 um 12:57

Spliss kann auch von innen kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2017 um 19:47
In Antwort auf chaim_11915063

Cortison Schaum hilft nicht bei Haarausfall!
Cortison Schaum löst das Haarproblem nicht. Heute weiß ich, dass Cortison nur den Haarausfall unterdrückt und nicht die Ursache beseitigt. Kann also gar nicht helfen!

Und trotzdem findet Cortison immer häufiger Anwendung bei den Ärzten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nürnberg Brustvergrößerung
Von: mellymelchen
neu
9. Juli 2017 um 16:59
Wimpernverlängerung
Von: dilek971
neu
8. Juli 2017 um 13:20
Gesichtspflege die mal hilft.
Von: klaus22473
neu
7. Juli 2017 um 23:40
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen