Forum / Beauty

Guter Epilierer/gutes Zuckerpasten-Rezept gesuchr

Letzte Nachricht: 24. Januar 2015 um 17:35
R
reah_12166841
15.01.15 um 22:23

Hi Leute,
ich möchte mich nun regelmäßig enthaaren, damit sich mein Haarwuchs reduziert und hoffentlich irgendwann ausfällt.

Ich habe mich entschieden für Waxen/Epilieren.

1. Ich möchte Halawa als wax benutzen und möchte das selber MACHEN. Kennt jemand gute ausführliche rezepte?

2.Ich suche einen guten Epilierer. Mein jetziger der braun silk epil 3 in rosa und der ist scheisse! Ich dachte es lag an mir aber nein,meine haut fühlte sich danach stoppelig und nciht weichan und meine haare sind nachgewachsen gleich nach einpaar tagen,WEIL er schlecht ist und anscheinend die haare abbricht. Meine schwester meinte auch der ist schlecht.

Jetzt möchte ich einen wirklich guten epilierer haben,der auch die haare rauszupft und nicht abbricht. Kennr jemand einen super gutenEpilierer?

Mehr lesen

M
marged_12485244
24.01.15 um 17:35

Sugaring
Hallo Strawberryg...,

Halawa ist ein eingetragenes Warenzeichen, aber ich weiß, was Sie meinen, Sie suchen ein Rezept für eine gute Zuckepaste.Theoretisch ist es ganz einfach: Zucker, Wasser und etwas Zitronensaft kochen, bis es bernsteinfarben ist und dann abkühlen lassen. Bei youtube gibt es dazu jede Menge Videos. Als Profi kauf ich mein Halawa ferig bei beauty-enthaarung.de ( nicht meine Seite), weil ich für meine Kunden immer eine gleichbleibende Qualität benötige, Aber auch ich wollte einfach mal wissen, wie es geht... ich weiß nicht mehr wie viele Versuche ich gekocht habe, aber ans Original kam ich nie ran, allerdings gab es Ergebnisse, die für den privaten Gebrauch tauglich gewesen wären. Ihre fertige Zuckerpaste verwahren SIe am Besten in einer Tu***-Dose kühl, aber nicht im Kühlschrank.
Wie Sie die Zuckerpaste anwenden wird z.B. sehr schön bei halawa-forum.de ( auch nicht meine Seite) erklärt.

Soderle, nun zu Ihren Epilierergebnissen: Klar, die Pinzetten "schnappen" , was sie bekommen und brechen auch schonmal Haare ab. Aber ich vermute mal, dass Ihre Haut einfach von innen zu trocken ist und die Haare wie eingebacken sind.

Oft wird die Haut nach der Enthaarung falsch oder gar nicht behandelt. Weshalb sie dann häufig mit Hautirritationen reagiert. Deshalb sollte schon bei der Haarentfernung vorgebeugt und spätestens bei der Pflege danach, etwas dagegen getan werden.

Wichtig in Hinblick auf die Haarentfernung ist eine gute Durchfeuchtung der Haut von innen, denn dann hat es das neue Haar etwas leichter das "Licht der Welt" zu erblicken, denn trockene Haut wirkt auf die zarte Haarspitze wie eine Mauer oder ein Panzer und das Haar "knubbelt" sich unter der Haut.
Ich empfehle täglich mind. 2-3 Liter Flüssigkeit ( Wasser / Kräutertee) zu trinken.
Das ist so wie im Garten: wenn der Boden im Sommer knüppeltrocken ist und SIe wollen z.B. ein Löwenzahn-"Unkraut" rausreißen , dann haben Sie nur das grüne Kraut in der Hand .. ist der Boden aber nach dem Regen schön locker und durchfeuchtet, dann bekommen SIe auch die lange Wurzel mit raus.

Am Tag vor der Enthaarung machen Sie bitte ein sanftes Peeling um alle Haare unter der Haut "zu befreien; nach der Enthaarung sollten Sie ab dem 2. / 3. Tag 1-2-mal die Woche die Haut beim duschen oder baden mit einem Luffahandschuh sanft von alten Hautzellen befreien, damit es das neue Haar leichter hat, zu wachsen.
Auf keinen Fall täglich peelen, denn das könnte die Haut verdicken.

Nach dem enthaaren empfehle ich eine gute, entzündungshemmende und beruhigende Feuchtigkeitspflege ( z.B. Lotionen oder Cremes aus Aloe Vera, Allantoin, Kamilleextrakt oder Panthenol; auch Produkte, die nach dem Sonnenbaden angewendet werden eignen sich), die man auch nach dem duschen / baden benutzen kann.
Die Haut wird dadurch weich, geschmeidig und widerstandsfähiger


Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

viele Grüße aus Ratingen
Martina Skomroch
www.smoothwaxing.de

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?