Forum / Beauty

GUTACHTEN ZUR BRUSTVERKLEINERUNG

Letzte Nachricht: 17. Mai 2009 um 18:25
E
ella_12488895
26.11.08 um 16:56

bitte hilfe!

meine beste freundin hat von ihrer ärztin einen brief bekommen, mit der bitte um die genehmigung der kk zur brustverkleinerung.

die kk hat einen termin für sie bei dem "ärtzlichen dienst" der kk vereinbart, damit die ärzte dort entscheiden, ob die medizinische indikation wirklich vorhanden ist.

ist einer von euch schon zu einen solchen termin gegangen? wie läuft die untersuchung? worum geht es genau?

meine freundin ist sehr nervös. sie braucht die chirurgie meiner meinung nach wirklich, weil sie riesige brüste hat und ständig an schmerzen leidet. sie kann nicht einmal ihre kinder mehr in arm nehmen bzw. hochheben, abends ist sie immer "fertig" von schmerzen. selber bezahlen kann sie nicht, sie verdient nicht so viel.

für jede info wäre ich sehr dankbar. sie ist bei der tk versichert.

Stella

Mehr lesen

O
ophrah_12498168
26.11.08 um 18:33

TK
Hallo Stella,

deine Freundin könnte gute Chancen auf die BV haben.
Als ich in HH zu meiner Verkleinerung gefahren bin hat mir die Angestellte bei der Patientenaufnahme gesagt das die Techniker KK die KK ist die BVs am häufigsten bezahlt.

Also Kopf hoch das wird schon.

ICH kann dir leider keine Tipps geben wie es beim MDK abläuft denn ich brauchte da nicht hin.

Falls du noch Fragen hast dann schreib mir eine PN.

viel Glück für deine Freundin!!

Gruß
M.

Gefällt mir

B
bess_12048815
26.11.08 um 20:26

Med. Dienst
Hallo Stella!

Ich hatte genau vor einem Jahr ein Brustverkleinerung machen lassen. Ich bin auch bei der TKK versichert und mußte auch zur Begutachtung zum medizinischen Dienst.

Das lief wie folgt ab:

Ich mußte am Anfang unterschreiben, dass die untersuchende Ärztin meine Brust anfassen darf. Dann mußte ich meine Brust zeigen und wurde erst einmal vermessen (Umfang der Brust, Unterbrustumfang, ...).
Dann wurden meine Brüste je Seite gewogen und dann konnte ich mich wieder anziehen. Anschließend folgte ein Gespräch mit der Ärztin mit ungefähr folgenden Fragen:
- Körpergewicht
- Kleidergrößte
- BH-Größe (Wunschgröße)
- Was sind meine Beschwerden?
- Seit wann?
- Welche Maßnahmen zur Besserung habe ich bisher unternommen?
- Was verspreche ich mir von der Brust-OP?
- Was ist, wenn die Narben nicht schön werden oder es Komplikationen gibt?

Das war es dann. Man sagte mir, dass ich ca. 1 Woche später Bescheid von der Krankenkasse bekomme. Der Med. Dienst gibt eine Beurteilung an die Krankenkasse ab und diese entscheidet dann, ob sie die OP bezahlt oder nicht. Ich hatte dann nach einer Woche das o.k.

Ich drücke Deiner Freundin die Daumen und bei weiteren Fragen schicke mir bitte eine private Nachricht, dann kann ich Dir auch gerne meine Tel.Nr. geben.

LG
Carmenmaus

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
ella_12488895
26.11.08 um 23:42
In Antwort auf ophrah_12498168

TK
Hallo Stella,

deine Freundin könnte gute Chancen auf die BV haben.
Als ich in HH zu meiner Verkleinerung gefahren bin hat mir die Angestellte bei der Patientenaufnahme gesagt das die Techniker KK die KK ist die BVs am häufigsten bezahlt.

Also Kopf hoch das wird schon.

ICH kann dir leider keine Tipps geben wie es beim MDK abläuft denn ich brauchte da nicht hin.

Falls du noch Fragen hast dann schreib mir eine PN.

viel Glück für deine Freundin!!

Gruß
M.

VIELEN, VIELEN DANK
vielen, vielen dank. ich melde mich bei dir.

Stella

Gefällt mir

S
satu_12148894
17.05.09 um 18:25
In Antwort auf bess_12048815

Med. Dienst
Hallo Stella!

Ich hatte genau vor einem Jahr ein Brustverkleinerung machen lassen. Ich bin auch bei der TKK versichert und mußte auch zur Begutachtung zum medizinischen Dienst.

Das lief wie folgt ab:

Ich mußte am Anfang unterschreiben, dass die untersuchende Ärztin meine Brust anfassen darf. Dann mußte ich meine Brust zeigen und wurde erst einmal vermessen (Umfang der Brust, Unterbrustumfang, ...).
Dann wurden meine Brüste je Seite gewogen und dann konnte ich mich wieder anziehen. Anschließend folgte ein Gespräch mit der Ärztin mit ungefähr folgenden Fragen:
- Körpergewicht
- Kleidergrößte
- BH-Größe (Wunschgröße)
- Was sind meine Beschwerden?
- Seit wann?
- Welche Maßnahmen zur Besserung habe ich bisher unternommen?
- Was verspreche ich mir von der Brust-OP?
- Was ist, wenn die Narben nicht schön werden oder es Komplikationen gibt?

Das war es dann. Man sagte mir, dass ich ca. 1 Woche später Bescheid von der Krankenkasse bekomme. Der Med. Dienst gibt eine Beurteilung an die Krankenkasse ab und diese entscheidet dann, ob sie die OP bezahlt oder nicht. Ich hatte dann nach einer Woche das o.k.

Ich drücke Deiner Freundin die Daumen und bei weiteren Fragen schicke mir bitte eine private Nachricht, dann kann ich Dir auch gerne meine Tel.Nr. geben.

LG
Carmenmaus

In welchem Bundesland wohnst Du?
Hllo Carmenmaus,
habe Deinen Beitrag gelesen.
Ich hatte am 06.04.09 einen der Termin beim MDK, Obberursel (HEssen).
Bei mir wurde die OP abgelehnt, da ich nur eine geringe Mammahypertrophie hätte.
zur Info: meine BH größe ist 75-80F mein Körpergewicht 60kg.
Ich bin auch bei der Tkk versichert.
Wäre super wenn Du mir meine Fragen beantworten kannst.
Wie Groß und Schwer Deine Brust war etc. Bräuchte es für den Widerspruch.

LG
Fuerteliese

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers