Home / Forum / Beauty / Green Peel - eigene Erfahrung!

Green Peel - eigene Erfahrung!

1. März 2016 um 19:17

Hallo,

seit langem habe ich verschiedene Posts über Green Peel gelesen und viele verschiedene Erfahrungen dazu gelesen. Schade dass es nur ganz wenige Bilder während der Behandlung gibt. Mit Bildern kann man es sich einfach viel besser vorstellen.

Nun habe ich mich endlich zu einem Green Peel entschieden und berichte hier von meinen Erfahrungen.

Zu meiner Haut.

Meine Haut hat leider einige Probleme wie Pigmentstörungen, Rötungen, Mitessern, weißen Unterlagerungen, großen Poren. Das alles stört mich schon sehr und das Gesicht sieht so aus als ob ich es gar nicht pflege.

Ab und zu tauchen Pickel auf. Diese heilen dann nur sehr langsam ab.
Meine Haut ist SEHR fettig, schon 2 Stunden nach der Reinigung glänze ich sehr.
Um den Mund herum habe ich schon seit einem Jahr trockene Stellen, Unreinheiten und Juckreiz ( wurde schon von den Hautärzten mit Antibiotikum und Kortison behandelt , hat aber dauerhaft nicht wirklich geholfen)


Ich habe schon viele Behandlungen probiert:

- Glycolsäure 70% ( mehrere Anwendungen)
- Kombi: Glykol - 40% und Salicyl- 20% -säure . Davon habe ich nach 4 Anwendungen juckende
trockene Stellen um die Nase / Mundbereich bekommen.
- Laser
- Microdermabrasion etc.


Nach meiner Green Peel Behandlung habe ich jeden Tag Bilder gemacht und werde diese gerne für Euch hochladen


Tag 1 Donnerstag

Erster und wichtiger Punkt war die Auswahl der Kosmetikerin.

Auf der Homepage www.greenpeel.de im Institutfinder habe ich einige Kosmetikerinnen in meiner Nähe in Düsseldorf gefunden die GREEN PEEL zertifiziert sind. Das war mir schon sehr wichtig, da die Behandlung schon sehr intensiv ist.

Ich habe die Preise verglichen und mich dann für eine Kosmetikerin entschieden.

Der Termin hatte ich um 11 Uhr vormittags. Ich habe mich sehr darauf gefreut, war aber auch noch ein bisschen unsicher wie es bei mir klappen würde. Nach der Beratung und Ablauferklärung ging es dann los.

Ich habe es mir schlimmer vorgestellt als es dann wirklich war.
Der Anfang der eigentlichen Massage mit den Kräutern war auszuhalten. Nur die letzten 2 Minuten musste ich mich zusammenreißen und aushalten. Massiert wurde 8 Minuten.

Nach der Massage kam ein feuchtes kühles Vlies oder ähnliches drauf und die Haut konnte sich langsam entspannen. Liegen musste ich ca. 15-20 min. Am Anfang hat die Haut unter dem Vlies richtig pulsiert, dann hat sie sich langsam beruhigt und ich konnte mich entspannen.

Direkt nach dem Peeling war die Haut gerötet als ob ich auf der Sonnenbank eingeschlafen wäre.
Als ich meine Haut berührt hatte habe ich ein Prickeln gefühlt als ob etwas in der Haut wäre.
Das Gesicht war aber nicht geschwollen oder es gaben keine Blutungen.

Die Kosmetikerin hat mir erklärt, dass die Kräuterkristalle in die Haut eingedrungen sind und sich so die Wirkung in der Haut weiter entfaltet.

Direkt danach sind die Poren größer geworden, was mich zunächst verwundert hat. So was hab ich mit meiner Haut noch nie erlebt.
Ich denke, dass dadurch die Kristalle eingedrungen sind. Gegen Abend sind diese wieder kleiner geworden

Für Zuhause habe ich die Pflegeprodukte mitbekommen ( diese waren im Preis inkl.). Ich musste morgens und abends das Gesichtswasser auf die Haut auftragen und anschließend 1:1 getönte Tagespflege mit der anderen Creme mischen und auf das Gesicht auftragen.

Getönte Tagespflege habe ich sofort weggelassen um den Prozess der Schälung besser beobachten zu können. Ich dachte mir die getönte Creme kann ich dann nach der Schälung auch gut benutzen. Große Outdoor-Aktivitäten hatte ich eh nicht geplant.

Kurz gesagt, rückblickend war es eigentlich nicht so schlimm wie ich mir vorgestellt hatte.

Zuhause beim Auftragen des Gesichtswassers habe ich immer noch dieses Prickeln in der Haut gespürt. Das ist ein bisschen unangenehm aber aushaltbar.

An diesem Tag hat sich die Haut gespannt aber ich habe keine Kruste beobachtet. Die Rötung hat langsam nachgelassen.


Tag 2 Freitag

Am nächsten Tag hatte ich einen Vorsorgetermin beim Zahnarzt und hatte mir einen Tag vorher schon Sorgen gemacht wie die Behandlung abläuft und wie ich dabei aussehen werde.

Doch lief alles glatt und keiner hat mitbekommen dass ich das Peeling gemacht hatte.

Die Rötung ist komplett verschwunden und die Haut sah ganz normal aus, sie spannte nur , aber ich hatte immer noch keine Kruste gesehen. Es sah so aus als ob die Haut geliftet ist. Ich dachte, vielleicht wird sie gar nicht pellen.


Das Prickeln war noch da, hatte aber deutlich nachgelassen.

Vor dem Zahnarzt -Termin habe ich das Gesichtswasser und die Creme ( die mir mitgegeben wurden) aufgetragen und habe ein bisschen das Mineralpuder aufgetragen ( auf eigenes Risiko natürlich).
Ich habe viele Sachen noch in der Stadt erledigt und nein Gesicht sah fast ganz normal aus.



Tag 3 Samstag

Heute habe ich eine Kruste auf den Wangen und auf der Stirn. Diese Kruste konnte man nur bei genaueren Betrachtung sehen. Diese konnte man aber sehr stark beim zusammendrücken mit den Fingern spüren. Das Prickeln in der Haut ist komplett verschwunden.
Bei den Fruchtsäuren- Peelings war das anders. Die Haut blieb immer rot und die Kruste war zu sehen.


Tag 4 Sonntag

Die Kruste hat sich verdickt, ist aber immer noch von weitem nicht zu sehen. Wenn ich die Haut auf der Stirn mit den Fingern zusammenpresse, dann kann man es schon sehen.
Die dickste Kruste ist auf den Wangen und Kinn.

Heute versuche ich gar nicht in den Spiegel zu schauen um das Ganze nicht abzuziehen, denn der Reiz ist zu groß.
Beim Lachen/ Essen platzt die Kruste um den Mund herum. Diese ziehe ich dann ganz vorsichtig ab.

Tag 5 Montag

Morgen habe ich den Termin für die Nachbehandlung. Es werden die Reste der Kruste entfernt und die Haut soll mit Wirkstoffen versorgt werden.

Ich habe heute den Kiefer und die Stirn stark bewegt und die Kruste ist geplatzt . Das hat mich stark an einen Schlangenhautwechsel erinnert.
Ich habe die Fetzen vorsichtig abgezogen und konnte mich nicht mehr zurückhalten mein Gesicht endlich zu waschen.
Der Rest der Kruste hat sich einfach abgelöst und ich konnte alles ganz leicht entfernen.
Die Haut darunter war jung und glatt, das Ergebnis von nur 5 Tagen.

Die Haut ist nach der Behandlung sehr weich und fühlt sich super an.

Was mich sehr freut, meine trockene Stellen um den Mund herum sind verschwunden, obwohl ich hier sehr skeptisch war, da die Haut vorher gereizt war.

Die Haut ist viel feinporiger geworden und fühlt sich wirklich neu an.
Auf den Ränder des Gesichts ist noch eine dünne Kruste vorhanden. Diese werde ich heute nicht mehr berühren.


Tag 6 Nachbehandlung

Meine Haut wurde bedampft und die Reste der Kruste entfernt . Auf die Haut wurde eine Ampulle und Maske aufgetragen. Alles war sehr angenehm.
Die Sonnenschutzcreme muss ich die nächsten 6 Wochen auf das Gesicht auftragen ( wurde mir mitgegeben ist mir aber zu fettig. Ich werde BB Creme von BareMinerals SPF 30 verwenden) . Falls es Euch die Creme zu fettig sein wird lege ich Euch diese BB von BareMinerals wirklich ans Herz. SPF 30 reicht völlig aus.

Die ganz dünne Kruste ist noch vorhanden ist aber fast gar nicht mehr zu sehen . Wie die Kosmetikerin mir gesagt hatte, wird diese sich innerhalb der Woche komplett lösen. Die Kräuterpartikel sollen weiter in der Haut arbeiten und die Haut wird noch straffer, so die Kosmetikerin.

Meine Haut strahlt und sieht viel jünger und gesünder aus. Ich bin wirklich sehr überrascht was diese Kräuter alles können.

Ich bin sehr zufrieden und bin wirklich froh eine passende Behandlung für mich gefunden zu haben. Und dann noch ganz ohne Chemie!

Endlich habe ich auch nicht mehr diese trockenen Stellen um den Mund. Ich hoffe das bleibt so.

Ich werde sicherlich die Behandlung irgendwann im Oktober wiederholen.












Mehr lesen

25. März 2016 um 20:20

2. Green Peel Erfahrung
Das erste Peeling hatte ich letztes Jahr genau um diese Zeit. Das Spannungsgefühl, was ungefähr zwei Tage nach dem Peeling-Termin entstand, fand ich ziemlich unangenehm und es hat soo gejuckt Ich musste mich echt anstrengen nicht an die Haut zu gehen und zu knibbeln. Vier Tagen nach dem Peeling-Termin war die Haut komplett geschält und sah super aus! So reine und babyzarte Haut hatte ich das letzte Mal mit 12
Nach der Nachbehandlung sah das ganze schon wieder anders aus. Die Haut war leicht gerötet und sah leider nicht mehr so ebenmäßig aus, meine Narben konnte man wieder sehen. Ich war leicht enttäuscht. Aber nach ein/zwei Wochen sah man das Ergebnis dann richtig. Ich hatte kaum noch Unreinheiten und die Narben waren teils weg, teils deutlich heller/unscheinbarer. Innerhalb des Jahres wurden es wieder mehr Unreinheiten, aber nur vereinzelt auf den Wangen, nicht mehr so flächendeckend und tiefliegend, wie zuvor. Die Stirn war allerdings komplett rein!
Da ich aber das Gefühl hatte, dass es schon wieder mehr geworden ist, wollte ich noch einmal nachlegen.
Und hier bin ich. Hatte gestern den Peeling-Termin. Das Spannungsgefühl hat heute wieder begonnen, aber es juckt noch nicht so dolle. Schätze das kommt dann morgen (3. Tag nach Peeling). Ich will einfach, dass die nächsten 4 Tage ganz schnell vorbei gehen und ich dann endlich wieder Wasser an die Haut lassen darf und ordentlich cremen kann
Und vor allem freue ich mich natürlich auf das Ergebnis, welches bestimmt in ein paar Wochen sichtbar wird!

Ob es hilft, ist natürlich individuell. Je nach Hautbeschaffenheit und Art der Unreinheiten/Narben. Für mich hat es sich aber gelohnt und ich greife ab und zu dann doch so tief in die Tasche für meine Haut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 12:38

Hallo zusammen,
bringt das Green Peel auch gegen tiefe Narben etwas? Ich habe von mehreren Leuten auch aus dem Bereich Kosmetik gehört, dass es auch da was bringt.
Hat jemand Erfahrungen gemacht?
Viele liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen