Forum / Beauty

Genesung nach Brustverkleinerung

Letzte Nachricht: 14. Februar 2005 um 7:44
A
an0N_1253499899z
11.02.05 um 12:02

Hallo,
ich habe am 01.03. meinen OP-Termin für die Brustverkleinerung. Ich habe jetzt 80 F und will auf ein kleines C reduzieren. Ich rechne mit einer Woche Krankenhausaufenthalt (wurde mir zumindest gesagt vom Arzt). Ich muß wegen meiner Arbeit so schnell wie möglich wieder fit sein und habe mir gedacht, daß ich vielleicht schon die Woche darauf zumindest stundenweise (soweit ich eben kann) auf die Arbeit gehe (ich arbeite im Büro).
Könnt ihr mir eure Erfahrungen sagen wie es bei euch war ?
Wann wart ihr wieder fit oder wann hättet ihr euch "tauglich" gefühlt stundenweise auf die Arbeit zu gehen ?
Ich bin für eure Antworten dankbar, Micha

Mehr lesen

E
eliza_987043
11.02.05 um 12:50

Ich persönlich noch nicht, aber...
ich habe hier und in anderen foren gelesen, daß die meisten fiter waren als sie vorher gedacht haben. manche haben eben etwas mehr pech. wenn ich die genehmigung bekomme und die op machen lassen kann, sollte ich(laut arzt) 3-5 tage im kh bleiben. ich denke, daß ist durchschnitt. eine bekannte hat sich die brust verkleinern lassen, und turnte einen tag später schon auf ihrem bett rum. sie hatte nur das gefühl, wie starker muskelkater. und die brust hat gespannt. mir hat man erklärt, daß man sich nicht zuviel zumuten soll, wegen der wundheilung. darf ich mal fragen, ob bei dir die kk die op bezahlt? wenn ja, welche?

lg laternchen6

Gefällt mir

A
adena_12898426
11.02.05 um 14:26
In Antwort auf eliza_987043

Ich persönlich noch nicht, aber...
ich habe hier und in anderen foren gelesen, daß die meisten fiter waren als sie vorher gedacht haben. manche haben eben etwas mehr pech. wenn ich die genehmigung bekomme und die op machen lassen kann, sollte ich(laut arzt) 3-5 tage im kh bleiben. ich denke, daß ist durchschnitt. eine bekannte hat sich die brust verkleinern lassen, und turnte einen tag später schon auf ihrem bett rum. sie hatte nur das gefühl, wie starker muskelkater. und die brust hat gespannt. mir hat man erklärt, daß man sich nicht zuviel zumuten soll, wegen der wundheilung. darf ich mal fragen, ob bei dir die kk die op bezahlt? wenn ja, welche?

lg laternchen6

Kommt drauf an
denke ich wie groß die OP ist bei mir waren von Anfang an 8 Tage beanschlagt. Aber ich ja glaub ich auch mit die größte OP hier gehabt.
Ob es gut ist schon wieder in Büro zu ghene weiß ich nicht weil man da ja doch ne gewisse Haltung ähnlich wie beim Auto fahren einimmt und dieses soll man ja am Anfang auch nicht.
Ich bin übrigens immer noch Krank meine OP war am 10 Januar und ich gehe auch im Februar nicht mehr arbeiten.
Gruß Rina

Gefällt mir

A
an0N_1253499899z
11.02.05 um 14:54
In Antwort auf eliza_987043

Ich persönlich noch nicht, aber...
ich habe hier und in anderen foren gelesen, daß die meisten fiter waren als sie vorher gedacht haben. manche haben eben etwas mehr pech. wenn ich die genehmigung bekomme und die op machen lassen kann, sollte ich(laut arzt) 3-5 tage im kh bleiben. ich denke, daß ist durchschnitt. eine bekannte hat sich die brust verkleinern lassen, und turnte einen tag später schon auf ihrem bett rum. sie hatte nur das gefühl, wie starker muskelkater. und die brust hat gespannt. mir hat man erklärt, daß man sich nicht zuviel zumuten soll, wegen der wundheilung. darf ich mal fragen, ob bei dir die kk die op bezahlt? wenn ja, welche?

lg laternchen6

KK
Hallo Laternchen,
Ja, die KK zahlt die OP, ich bin bei der SBK.
Macht Deine Schwierigkeiten ?

Gefällt mir

A
an0N_1253499899z
11.02.05 um 15:35
In Antwort auf adena_12898426

Kommt drauf an
denke ich wie groß die OP ist bei mir waren von Anfang an 8 Tage beanschlagt. Aber ich ja glaub ich auch mit die größte OP hier gehabt.
Ob es gut ist schon wieder in Büro zu ghene weiß ich nicht weil man da ja doch ne gewisse Haltung ähnlich wie beim Auto fahren einimmt und dieses soll man ja am Anfang auch nicht.
Ich bin übrigens immer noch Krank meine OP war am 10 Januar und ich gehe auch im Februar nicht mehr arbeiten.
Gruß Rina

Darf
ich fragen, ob deine OP sehr schwer war und warum ?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1253499899z
11.02.05 um 15:39
In Antwort auf an0N_1253499899z

Darf
ich fragen, ob deine OP sehr schwer war und warum ?

Ich
will kurz sagen, daß ich auf Antworten bzw. Fragen erst wieder am Montag antworten kann. Ich habe zuhause keinen Internetanschluß.
Micha

Gefällt mir

T
traci_12182685
12.02.05 um 0:16

Arbeitstauglichkeit
Hallöchen,

ich war eine Nacht im KH und dann allerdings 4 Wochen Zuhause. Es gab ein paar kleinere Wundheilungsstörungen, die auch das Autofahren nicht wirklich angenehm machten. Bei einem Arbeitsweg von 50km wars einfach nicht zu ertragen.

Mußt eben sehen, wie gut du es wegsteckst. Prognosen sind da eher schwierig. Es kann immer mal was Unvorhergesehenes passieren.
Wenn ich hätte nur umfallen müssen, um auf Arbeit zu sein, wäre es stundenweise sicherlich gegangen.

Aber erstmal maximale Kampferfolge und ein prima OP-Ergebnis

LG
Jette

Gefällt mir

A
an0N_1253499899z
14.02.05 um 7:44
In Antwort auf an0N_1253499899z

Ich
will kurz sagen, daß ich auf Antworten bzw. Fragen erst wieder am Montag antworten kann. Ich habe zuhause keinen Internetanschluß.
Micha

Danke
für eure Antworten. Ich hoffe, daß ich dann möglichst bald wieder fit bin.
Allen anderen drücke ich auch die Daumen.
Micha

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers