Home / Forum / Beauty / Fragen zu Drainagen nach der Op

Fragen zu Drainagen nach der Op

27. August 2007 um 14:21

Hallo zusammen!
Habe eine paar Fragen, die mich schon eine Weile beschaeftigen!
Warum hat man bei manchen Krankenhaeusern nach der BA Drainage und bei anderen Krankenhaeusern keine?
Ist es riskant keine Drainagen zu haben?
Falls ja, inwiefern ist es riskant und was kann passieren?
Falls es riskant ist, warum wird es von Krankenhaeusern dann trotzdem angeboten?
Danke fuer die Antworten und liebe Gruesse!

Mehr lesen

27. August 2007 um 21:01

Hallo
ich habe keine Ahnung bei welchen OPs man Drainagen benötigt und bei welchen nicht bzw. in welchen Krankenhäusern man Drainagen verwendet und in welchen nicht.
Allerdings denke ich schon, dass die Drainagen nach einer OP sehr wichtig sind, dass das Wundwasser auch gut ablaufen kann. Bei einer Bekannten von mir haben sie beispielsweise nach einer Brust-OP die Drainagen vergessen. Dadurch hat sich dann so viel Wundwasser angesammelt, dass der Busen aufgeplatzt ist und sie erneut operiert werden musste. Das war wirklich nicht sehr angenehm. Ein anderes Beispiel war meine Bettnachbarin im Krankenhaus. Der haben sie die Drainagen zu früh gezogen, so dass das restliche Wundwasser jeden Tag mit einer Spritze abgezogen werden musste. Das war auch nicht gerade angenehm. Allerdings war das auch bei einer Brust-OP, ich weiß nämlich nicht wie das bei anderen OPs ist.
Ich hoffe, dass ich dir ein bißchen weiterhelfen konnte und dich nicht zu sehr verängstigt habe.

Liebe Grüße,
Jasmin

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2007 um 9:36
In Antwort auf naim_12287079

Hallo
ich habe keine Ahnung bei welchen OPs man Drainagen benötigt und bei welchen nicht bzw. in welchen Krankenhäusern man Drainagen verwendet und in welchen nicht.
Allerdings denke ich schon, dass die Drainagen nach einer OP sehr wichtig sind, dass das Wundwasser auch gut ablaufen kann. Bei einer Bekannten von mir haben sie beispielsweise nach einer Brust-OP die Drainagen vergessen. Dadurch hat sich dann so viel Wundwasser angesammelt, dass der Busen aufgeplatzt ist und sie erneut operiert werden musste. Das war wirklich nicht sehr angenehm. Ein anderes Beispiel war meine Bettnachbarin im Krankenhaus. Der haben sie die Drainagen zu früh gezogen, so dass das restliche Wundwasser jeden Tag mit einer Spritze abgezogen werden musste. Das war auch nicht gerade angenehm. Allerdings war das auch bei einer Brust-OP, ich weiß nämlich nicht wie das bei anderen OPs ist.
Ich hoffe, dass ich dir ein bißchen weiterhelfen konnte und dich nicht zu sehr verängstigt habe.

Liebe Grüße,
Jasmin

Guten Morgen!
jamin und zahnfee erst mal vielen Dank fuer die Antworten auf meine Fragen!
Und keine Sorge ich bin nicht veraengstigt oder mehr verwirrt, als ich es vor dem Stellen meiner Frage nicht sowieso schon war!
Also keine Sorge deswegen.
Der Dschungel der verschiedenen Begebenheite wenn es um Schoenheitsops geht, ist einfach ueberwaeltigend und eine Arzt der die Op macht hat andere Ansichten wie ein anderer und es geht es grade Weiter in jedem Bereich.
Bei anderen Ops ausser der Brust Op wie zum Beispiel bei Kaiserschnitten werden auch keine Drainagen verwendet und diese sind ja nun nicht weniger mit Wundfluessigkeit und Blut verbunden. Das war vor etlichen Jahren auch mal anders.
Die Frage fuer mich ist nun aber, was ist riskanter?
Einen Kaiserschnitt oder eine andere Op zu haben bei der Wundfluessigkeit und Blut abgeht / abgehen kann und keine Drainagen zu bekommen oder eine Brust Op bei der das nicht der Fall ist?
Ich steig da absolut nicht durch irgendwie!
Wenn eine Op ohne Drainagen hinterher so riskant ist, warum wird dann ueberhaupt von Krankenhaeusern so angeboten?
Dass ein Risiko dabei ist, dass etwas nicht gut laeuft ob nun mit oder ohne Drainagen, verstehe ich und ist mir voellig klar, denn es ist und bleibt ja eine Op und ein medizinischer Eingriff mit Schnitten (egal ob nun groesser oder kleiner), dennoch gibt es (vielleicht auch leider) da immer unterschiedliche Meinungen der operierenden Aerzte darueber um Drainagen zu benutzen oder eben keine!
Das ist sowas von verwirrend und fuer mich als Laie oder Patient nicht einfach zu verstehen, warum da nicht alle an einem Strang ziehen, um Risiken zu vermeiden, die vermeidbar sind!
In den USA zum Beispiel werden bei den Brust Ops kaum welche benutzt, wie ich aus einem der Foren dort lesen konnte und ich war wirklich erstaunt, aber es scheint ein europaeischer Standard oder deutscher Standard zu sein, dass nach der Op Drainagen gelegt werden.
Was man im Allgemeinen aber auch fuer Europa und Deutschland nicht sagen kann, denn ich habe ja die Erfahrung gemacht, dass bei Beratungsgespraechen gesagt wurde es gibt Drainagen oder eben keine!
Liebe Gruesse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2007 um 23:28
In Antwort auf shania_12904678

Guten Morgen!
jamin und zahnfee erst mal vielen Dank fuer die Antworten auf meine Fragen!
Und keine Sorge ich bin nicht veraengstigt oder mehr verwirrt, als ich es vor dem Stellen meiner Frage nicht sowieso schon war!
Also keine Sorge deswegen.
Der Dschungel der verschiedenen Begebenheite wenn es um Schoenheitsops geht, ist einfach ueberwaeltigend und eine Arzt der die Op macht hat andere Ansichten wie ein anderer und es geht es grade Weiter in jedem Bereich.
Bei anderen Ops ausser der Brust Op wie zum Beispiel bei Kaiserschnitten werden auch keine Drainagen verwendet und diese sind ja nun nicht weniger mit Wundfluessigkeit und Blut verbunden. Das war vor etlichen Jahren auch mal anders.
Die Frage fuer mich ist nun aber, was ist riskanter?
Einen Kaiserschnitt oder eine andere Op zu haben bei der Wundfluessigkeit und Blut abgeht / abgehen kann und keine Drainagen zu bekommen oder eine Brust Op bei der das nicht der Fall ist?
Ich steig da absolut nicht durch irgendwie!
Wenn eine Op ohne Drainagen hinterher so riskant ist, warum wird dann ueberhaupt von Krankenhaeusern so angeboten?
Dass ein Risiko dabei ist, dass etwas nicht gut laeuft ob nun mit oder ohne Drainagen, verstehe ich und ist mir voellig klar, denn es ist und bleibt ja eine Op und ein medizinischer Eingriff mit Schnitten (egal ob nun groesser oder kleiner), dennoch gibt es (vielleicht auch leider) da immer unterschiedliche Meinungen der operierenden Aerzte darueber um Drainagen zu benutzen oder eben keine!
Das ist sowas von verwirrend und fuer mich als Laie oder Patient nicht einfach zu verstehen, warum da nicht alle an einem Strang ziehen, um Risiken zu vermeiden, die vermeidbar sind!
In den USA zum Beispiel werden bei den Brust Ops kaum welche benutzt, wie ich aus einem der Foren dort lesen konnte und ich war wirklich erstaunt, aber es scheint ein europaeischer Standard oder deutscher Standard zu sein, dass nach der Op Drainagen gelegt werden.
Was man im Allgemeinen aber auch fuer Europa und Deutschland nicht sagen kann, denn ich habe ja die Erfahrung gemacht, dass bei Beratungsgespraechen gesagt wurde es gibt Drainagen oder eben keine!
Liebe Gruesse!

...
Es liegt wahrscheinlich daran das nicht alle bei dieser frage an einem strang ziehen das jede op unterschiedlich durchgeführt wird. ich hatte diese drainagen (bei BV) und ich war froh drum als ich gesehen hab wieviel wundflüssigleit sich da angesammelt hat!
Was soll denn an einer drainage gefährlich sein? Hab ich noch nie gehört.

Ich denke wenn du einen arzt hast dem du vertraust wird er schon das richtige tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen