Anzeige

Forum / Beauty

Frage wegen spiegelung

Letzte Nachricht: 2. März 2004 um 8:13
E
eavan_12669581
26.02.04 um 8:43

Hallo

wie ihr ja wisst ist mir seit über einem Jahr 24h/Tag übel.. Seit längerer Zeit (ca.3-4 Jahre) hab ich auch Blut (hellrot) am Stuhl endteckt. Habe aber eher Verstopfung!!! Könnten es Hämoridden sein? Der Arzt findet aber keine sichtbaren.. ich wollte euch mal nach der Meinung fragen, da ich auch öfter Bauchschmerzen (seit 3 wochen aber erst) habe, ob ich mir ne Darmspiegelung machen lassen soll????????? *schluck*
Ich hatte ne Magenspiegelung , aber da kam nur chron. Gastritis raus.. Habe mega Panik davon!!! Was sind denn eure Erfahrungen so??
LG Rebecca

Mehr lesen

R
rumpelstilzchen2
26.02.04 um 10:41

Liebe Peggy,
hast du Vertrauen zu deinem Arzt? Dann rede mit ihm darüber.
Sag das du Angst davor hast, falls er eine machen will.Denn Angst bringt immer Verspannung mit sich, die das nicht gerade erleichtern würden.
Eine Bekannte hatte kürzlich eine Magen- und Darmspiegelung hinter sich gebracht. Sie bekam so eine Art leichten Dämmerschlaf und meinte, die Angst vorher war schlimmer als das Ganze selbst.
Sie hat nun keine Angst mehr davor. Vielleicht hilft dir diese Aussage etwas?

Wie wäre es, wenn du zu einem guten Heilpraktiker gingst, sie haben andere, auch gute Methoden um herauszufinden wo dein Problem liegt. Mit dessen Ergebnis kannst du dann evtl. einen Arzt vorsichtig daraufhin ansprechen?
Wie geht es dir psychisch? Auch da kannst du dir helfen lasssen, denn nach langer Leidenszeit, leidet die auf jeden Fall mit.

Alles Gute für dich

Gefällt mir

E
ezda_12468956
26.02.04 um 12:34

Darmgeschichten
Hi,
es können auch Fissuren (Risse) sein. Darunter leide ich seit ca. 7 Jahren. Sicheres Kennzeichen dafür ist u. a. Po-Jucken (so nenne ich es immer). Da hilft sehr gut die Creme "Fakut".

Ich hatte mal vor fast 20 Jahren eine Darmspiegelung und fand sie ganz schrecklich.
Inzwischen kenne ich aber schon 4 Leute, die kürzlich eine machen ließen und es völlig harmlos fanden, weil sie auch vorher eine sagenhaft gute Beruhigungsspritze erhielten.
Und es gibt Kliniken, die das unter Vollnarkose behandeln, was man teilweise aber selbst bezahlen muss.

Wenn du Angst hast, damit zum Arzt zu gehen, kannst du dir auch in der Apotheke so einen Selbsttest kaufen für 13 EUR - glaub ich. Die sollen sehr effektiv sein und wenn der für dich ein schlechtes ERgebnis aufweist, kannst du immer noch zum Arzt.

Ich verstehe deine Angst auf jeden Fall, denn ich war mit meinen Fissuren seit damals nicht mehr beim Arzt und beruhige mich damit, dass er meinte, wenn man die einmal hat, kommen die immer wieder. Dabei hab ich außerdem seit 20 Jahren eine chron. Darmkrankheit, die auch überprüft werden müsste.

Liebe Grüße
tina

www.christina-home.de

Gefällt mir

T
tawny_12134432
26.02.04 um 23:48

Spiegelung
Was Du schreibst, hört sich eher wie Hämorrhoiden an. Wenn man Verstopfung hat, preßt man zum einen mehr beim Stuhlgang, zum anderen kann das harte Zeugs die hämorrhoiden kaputtmachen, so dass sie bluten. Sichtbar sind sie erst ab Stadium 2, wenn man sie rauspressen kann.
Ein Test (hämocult) aus der Apotheke ist Unsinn, der ist für "verstecktes" Blut, wie das öfter bei Tumoren ist, wenn Du das Blut schon siehst, ist er garantiert positiv, wenn nicht, heißt das nur, dass Du gerade nicht blutest.
Eine Art Dogma bei den Ärzten ist: Blut im Stuhl - sich nie mit der Diagnose Hämorrhoiden zufriedengeben! - sonst täte es nämlich auch eine Rektoskopie (da schaut man nur 30 cm tief rein, soll x-mal besser sein als eine komplette Darmspiegelung). Aber damit schließt man eben blutende Tumoren weiter oben nicht aus. Wie alt bist Du denn?
Die Bauchschmerzen müssen damit auch gar nichts zu tun haben. Besonders wenn du wirklich nur Hämorrhoiden haben solltest, davon kriegt man kein Bauchweh.
Sprich mit Deinem Arzt über Deine Sorgen. wenn er gut ist, erklärt er Dir alles in Ruhe.
Darmspiegelung ist nicht angenehm, mit Beruhigungsspritze auf alle Fälle leichter zu ertragen, wird aber in der Regel NICHT in Vollnarkose gemacht, und das Ekligste ist der Geschmack von dem Abführmittel (durfte mal was trinken, das Zeug kann man genausogut als Brechmittel verkaufen).
Ich mußte mal zur Darmspiegelung, und habe es ohne Beruhigunsspritze machen lassen, weil ich danach alleine nach Hause wollte und wenn man etwas high ist, darf man das ja nicht. Es tat schon ganz schön weh, aber ich würde es wieder ohne machen, obwohl es mit Spritze sicher angenehmer ist.

Viel Glück und gute Besserung, rv

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1293665499z
01.03.04 um 19:15

RE:
Hatte vor ca.1 Jahr eine Darmspiegelung und kann Dir sagen,das ich davon nichts gemerkt habe.

Bekam vorher sogenannte "Leck mich am Arsch "Tabletten und habe danach schön geheiert.

Ich würde an Deiner Stelle eine machen lassen,denn Blut im Stuhl ist nicht wirklich witzig.
Wie immer Du Dich entscheidest,alles Gute für Dich.

Gefällt mir

M
moriko_12152893
02.03.04 um 8:13

Darmspiegelung
Hallo Rebecca!

Ich würde auf jeden Fall eine machen lassen. Dann bist du auf der sicheren Seite.
Habe vor ein paar Jahren auch vor so einer Entscheidung gestanden. Ich hatte über Wochen unerklärlichen Durchfall. Ich hatte auch Angst und hab mich verrückt gemacht.... Und soll ich dir mal was sagen? DAS WAR ÜBERHAUPT NICHT SCHLIMM!! Ich habe so gut wie gar nichts gemerkt und interessant war das ganze auch noch. Also wirklich Zahnstein entfernen ist hundertmal schlimmer (und das muss ich zweimal im Jahr über mich ergehen lassen).

Also nur Mut! Gute Besserung!

Liebe Grüße

nony

Gefällt mir

Anzeige