Forum / Beauty

Extrem asymmetrische brüste..

Letzte Nachricht: 3. Oktober 2013 um 12:59
P
pius_12950389
27.06.13 um 16:37

hey ihr lieben ,

Ich habe schon sehr lange unter meiner asymmetrischen brust zu leiden..
Seit ich in die Pubertät gekommen bin und somit mein brustwachstum begonnen hat, habe ich schon dieses problem.
Früher war das noch nicht so schlimm , aber heute mit 19 , ist es extremer geworden..

Habe jetzt einen unterschied von gerade mal A und auf der anderen seite fast C..

Bisher habe ich es immer mit herausnehmbaren kissen kaschiert, aber da der unterschied gerade noch mehr wird leide ich sehr darunter..

Meine frage ist nun ,
--- hat wer erfahrung mit brustangleichungen ?
.---Und übernimmt die krankenkasse sowas komplett ?
--- wie sieht es damit aus wenn ich mal schwanger werde , könnt ich mit implantaten da zum beispiel probleme bekommen ?

eigentlich bin ich nicht gerade der fan von künstlichen brüsten ..aber der große unterschied bereitet mir nicht nur bei der bh suche probleme..

freue mich schon auf eure antworten

Mehr lesen

A
alona_11879007
03.07.13 um 14:22

Kann dich verstehen!!!!
Hallo

Hatte gerade vor einer Woche meine Brustangleichungs-OP Kann dich daher sehr gut verstehen, wie du dich fühlst!

Hatte wie du auf der einen Seite A - und auf der anderen Seite C-Cup und musste dann immer mit Einlagen ausstopfen...
Vorallem Bikini tragen war für mich immer das schlimmste!!

Bei mir hat der Arzt bei der grösseren Brust eine Straffung gemacht und auf der anderen Seite ein Implantat eingesetzt.
Bin bis jetzt mit dem Ergebnis meeeega zufrieden!!!

Bei mir hat die Krankenkasse die Kosten komplett übernommen, da es sich bei so einem grossen Unterschied um eine Fehlbildung der Brüste handelt. Es kommt aber sicherlich darauf an, wo man versichert ist.

Bei einer Schwangerschaft hat man mit den Implantaten soweit ich weiss keine Probleme. Bei mir könnte es jedoch sein, dass ich bei der Brust, die gestrafft wurde, nicht mehr stillen kann, da die Brustwarze nach oben versetzt wurde (Risiko).
Weiss ich jetzt aber noch nicht, da Fäden noch drin sind und alles noch am verheilen ist, aber denke dass da noch alles funktioniert!!

Falls du noch Fragen hast, einfach melden!

Liebe Grüsse

Gefällt mir

C
celine_11918425
05.07.13 um 6:24

Asymmetrische Brust
Frauen mit einer Asymmetrie des Busens finden im www.spieglein-portal.de wertvolle Tipps, Hilfestellung, Infos zum Kostenantrag und Austausch mit anderen auch betroffenen Patientinnen.

Gefällt mir

X
ximena_12337984
19.08.13 um 18:48
In Antwort auf alona_11879007

Kann dich verstehen!!!!
Hallo

Hatte gerade vor einer Woche meine Brustangleichungs-OP Kann dich daher sehr gut verstehen, wie du dich fühlst!

Hatte wie du auf der einen Seite A - und auf der anderen Seite C-Cup und musste dann immer mit Einlagen ausstopfen...
Vorallem Bikini tragen war für mich immer das schlimmste!!

Bei mir hat der Arzt bei der grösseren Brust eine Straffung gemacht und auf der anderen Seite ein Implantat eingesetzt.
Bin bis jetzt mit dem Ergebnis meeeega zufrieden!!!

Bei mir hat die Krankenkasse die Kosten komplett übernommen, da es sich bei so einem grossen Unterschied um eine Fehlbildung der Brüste handelt. Es kommt aber sicherlich darauf an, wo man versichert ist.

Bei einer Schwangerschaft hat man mit den Implantaten soweit ich weiss keine Probleme. Bei mir könnte es jedoch sein, dass ich bei der Brust, die gestrafft wurde, nicht mehr stillen kann, da die Brustwarze nach oben versetzt wurde (Risiko).
Weiss ich jetzt aber noch nicht, da Fäden noch drin sind und alles noch am verheilen ist, aber denke dass da noch alles funktioniert!!

Falls du noch Fragen hast, einfach melden!

Liebe Grüsse

...
Hallo...

Ich habe auch extrem asymmetrische Brüste. Habe rechts A/B und links C /D .

Jetzt wo ich noch Stille ist es noch extremer. Werde schon von fremden Menschen angesprochen.

Habe mal einige fragen an dich,
Wo bist du versichert? Wielange hat das gedauert bis die Krankenkasse der Kostenübernahme zugestimmt hat?
Und wo hast du dich operieren lassen ?

Lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
aniek_12864360
29.08.13 um 15:11

Ich.
Ich habe aufgrund meiner starken Brust-Asymmetrie (und einseitig leichter tubulärer Form) am 17.9. eine Angleichungs-Op. Die eine Seite wird gestrafft und die andere bekommt ein Implantat.

Grund für 1 Implantat: 1. Mir reicht die Größe der größeren Brust (gradmal B^^) vollkommen und ich will keine größeren. 2. Das Risiko der Kapselfibrose & anderer Implantatprobleme besteht so nur auf einer Seite 3. Meine KK zahlt nur die OP der einen Seite, die Straffung zahl ich selber. Wenn dann später etwas mit dem Implantat wäre, was ich selbst gezahlt hätte, müsste ich da ja eventuelle nochmalige OPs selbst zahlen.

Ich hatte Glück und meine KK hat gleich beim 1.Antrag die Kostenübernahme der einen Seite genehmigt, musste nicht mal persönlich zum MDK. Aber ich habe schon gelesen, wie viele Leute da Probleme hatten und weiß, dass mein Fall eher selten ist. Aber: Man kann immer wieder Widerspruch einlegen, manche bekommen erst beim 3.Mal eine Zusage.

Also wenn du das wirklich willst, versuch es einfach.

Gefällt mir

E
elfa_11876867
03.10.13 um 12:59
In Antwort auf alona_11879007

Kann dich verstehen!!!!
Hallo

Hatte gerade vor einer Woche meine Brustangleichungs-OP Kann dich daher sehr gut verstehen, wie du dich fühlst!

Hatte wie du auf der einen Seite A - und auf der anderen Seite C-Cup und musste dann immer mit Einlagen ausstopfen...
Vorallem Bikini tragen war für mich immer das schlimmste!!

Bei mir hat der Arzt bei der grösseren Brust eine Straffung gemacht und auf der anderen Seite ein Implantat eingesetzt.
Bin bis jetzt mit dem Ergebnis meeeega zufrieden!!!

Bei mir hat die Krankenkasse die Kosten komplett übernommen, da es sich bei so einem grossen Unterschied um eine Fehlbildung der Brüste handelt. Es kommt aber sicherlich darauf an, wo man versichert ist.

Bei einer Schwangerschaft hat man mit den Implantaten soweit ich weiss keine Probleme. Bei mir könnte es jedoch sein, dass ich bei der Brust, die gestrafft wurde, nicht mehr stillen kann, da die Brustwarze nach oben versetzt wurde (Risiko).
Weiss ich jetzt aber noch nicht, da Fäden noch drin sind und alles noch am verheilen ist, aber denke dass da noch alles funktioniert!!

Falls du noch Fragen hast, einfach melden!

Liebe Grüsse

Hallo Naalaa
herzlichen Glückwunsch zu Deiner entscheidung und der gelungenen OP. Ich würde gerne wissen wie es Dir zwei Monate nach dem Eingriff geht und ob die Narben gut verheilen. Da ich auch unter dem gleichen Problem leide, würde ich gerne wissen bei welchen Arzt Du Dich behandelt lassen hast. Würde mich über eine Antwort freuen. Schönen Gruß, Sommer76

1 -Gefällt mir