Forum / Beauty

Es gibt Neuigkeiten

Letzte Nachricht: 11. Juni 2007 um 14:26
L
lykke_12534374
08.06.07 um 16:58

Heute morgen hatte ich eine Nachricht von der KK auf meinem AB. Ich sollte bitte zurück rufen, weil man mit mir über die Kostenübernahme einer Brustverkleinerung reden wolle. Ich hab ja vor kurzen den Wiederspruch gegen ihre Ablehnung der OP eingereicht, und wartete seit dem auf eine Antwort.

Oh Gott war ich aufgeregt, als ich dann bei der KK angerufen habe. Und - ich kann es immer noch nicht fassen! - man wird mir die OP bezahlen! Ich war total sprachlos, als mir der Kerl am Telefon das gesagt hat. Kann es immer noch nicht glauben!

Er sagte mir, sie würde die Kosten nicht wegen meinen Rückenproblemen übernehmen, sondern weil die Brust proportional zu meinem Körper viel zu groß ist. Das hat mich schon etwas gewundert, aber egal! Hauptsache, ich kann es jetzt machen

Wie ist das egtl mit der OP. Wenn ich da einen Termin bekomme, muss ich dann auch noch vorher zu einer Untersuchung oder so ins Krankenhaus? Und wann ist das dann normalerweise? Kurz vor der OP?

Und noch was: Wie lange muss ich dann egtl auf dem Rücken schlafen? Ich schlafe nämlich egtl nie auf dem Rücken, weil der dann noch mehr weh tut. Aber das werd ich schon durchstehn

Ich bin so glücklich! Und ich bin so froh, dieses Forum entdeckt zu haben. Ohne eure Hilfe hätte ich das vielleicht nicht geschaft. Danke!

Ganz lieber Gruß, Mia

Mehr lesen

L
lykke_12534374
08.06.07 um 19:12

Hallo horstle!
ich bin bei der TK versichert.
als ich den ersten antrag an die kk geschickt habe, wurde die kostenübernahme abgelehnt. damals hatte ich ein attest vom hausarzt, dem orthopäden und des frauenarztes. hatte dann zwar nen termin beim mdk, aber die ärztin dort war total vertändnislos und hat der kk geraten, meinen antrag abzulehnen, was die auch gemcht hat.
mit meinem wiederspruch hab ich dann einen viel ausführlicheren bericht vom orthopäden, einen vom hausarzt, in dem er sich sehr über die ablehnung empört hat, und ein attest von einem PC mitgeschickt. Und, naja, es wurde akzeptiert
wichtig ist, dass man dran bleibt. je ausführlicher und konkreter die berichte der ärzte, desto besser. und so wie ich das mitgekriegt habe, sind psychologihe Gutachten ncht sehr effektiv...
Ich wünsch deiner Schwester ganz viel Glück!

Mia

Gefällt mir

N
naim_12287079
08.06.07 um 20:05
In Antwort auf lykke_12534374

Hallo horstle!
ich bin bei der TK versichert.
als ich den ersten antrag an die kk geschickt habe, wurde die kostenübernahme abgelehnt. damals hatte ich ein attest vom hausarzt, dem orthopäden und des frauenarztes. hatte dann zwar nen termin beim mdk, aber die ärztin dort war total vertändnislos und hat der kk geraten, meinen antrag abzulehnen, was die auch gemcht hat.
mit meinem wiederspruch hab ich dann einen viel ausführlicheren bericht vom orthopäden, einen vom hausarzt, in dem er sich sehr über die ablehnung empört hat, und ein attest von einem PC mitgeschickt. Und, naja, es wurde akzeptiert
wichtig ist, dass man dran bleibt. je ausführlicher und konkreter die berichte der ärzte, desto besser. und so wie ich das mitgekriegt habe, sind psychologihe Gutachten ncht sehr effektiv...
Ich wünsch deiner Schwester ganz viel Glück!

Mia

Suuuuuuuuuuper!!!
Hey Mia,

ich freu mich sooooooo wahnsinnig für dich. Jetzt können wir uns gemeinsam freuen. Gut, dass du dran geblieben bist.
Jetzt steht ja deiner OP nichts mehr im Wege. Wirst du es dann auch diesen Sommer machen lassen?
Also, ich hatte vor kurzem noch einen Termin im Krankenhaus. Da wurde die Schnittechnik usw. besprochen. Drei Tage vor der OP muss ich dann noch zur Narkosebesprechung und am Abend vor der OP wird dann angezeichnet etc.
Weißt du denn schon in welchem Krankenhaus die OP machen lassen willst? Hast du schon einen Termin vereinbart?

Ganz liebe Grüße,
Jasmin

Gefällt mir

L
lykke_12534374
08.06.07 um 20:50
In Antwort auf naim_12287079

Suuuuuuuuuuper!!!
Hey Mia,

ich freu mich sooooooo wahnsinnig für dich. Jetzt können wir uns gemeinsam freuen. Gut, dass du dran geblieben bist.
Jetzt steht ja deiner OP nichts mehr im Wege. Wirst du es dann auch diesen Sommer machen lassen?
Also, ich hatte vor kurzem noch einen Termin im Krankenhaus. Da wurde die Schnittechnik usw. besprochen. Drei Tage vor der OP muss ich dann noch zur Narkosebesprechung und am Abend vor der OP wird dann angezeichnet etc.
Weißt du denn schon in welchem Krankenhaus die OP machen lassen willst? Hast du schon einen Termin vereinbart?

Ganz liebe Grüße,
Jasmin

Hey
danke für deine liebe antwort
ich will versuchen den termin noch auf den sommer anzusetzen. da ich aber in urlaub geh, muss ich schaun, dass ich da zeit für die termine davor hab weil ich die gute nachricht erst heute bekommen hab, hab ich noch keinen termin gemacht. ich werde wahrscheinlich ins Marienhospital in Stuttgart gehn. Wann ist denn dein Termin? Und wo lässt du das machen.

Jetzt kann nichts mehr schief gehen
Ganz liebe Grüße, Mia

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
suzy_12049144
09.06.07 um 16:05

Glückwunsch!!!!
Hallo Mia,

freut mich riesig, dass es bei dir doch noch geklappt hat! Super!
Du warst doch schon im Marienhospital zu einem Vorgespräch in der Brustsprechstunde, oder? Wenn Du Dir sicher bist, kannst Du Dir dann auch ohne ein weiteres Vorgespräch einen Termin geben lassen, so hab ich das auch gemacht. Meiner war dann schon nach zweieinhalb Wochen!
Du musst dann einen Tag vor der OP morgens kommen, dann finden die Untersuchungen und Gespräche statt. Untersucht wird nicht viel, Du musst den Anästesiebogen ausfüllen und wenn da nichts auffällig ist, wird nur eine Blutuntersuchung gemacht. Abends holte mich dann mein PC zum Gespräch und zum Anzeichnen, das war's!
Frag mal nach, ob Du eine Mammographie mitbringen musst!
Und denk dran: Zwei Wochen vor der OP kein Aspirin und keine Medikamente mit Acetylsalicilsäure mehr nehmen!!!
Alles Gute,

Claudia

Gefällt mir

L
lykke_12534374
10.06.07 um 11:53
In Antwort auf suzy_12049144

Glückwunsch!!!!
Hallo Mia,

freut mich riesig, dass es bei dir doch noch geklappt hat! Super!
Du warst doch schon im Marienhospital zu einem Vorgespräch in der Brustsprechstunde, oder? Wenn Du Dir sicher bist, kannst Du Dir dann auch ohne ein weiteres Vorgespräch einen Termin geben lassen, so hab ich das auch gemacht. Meiner war dann schon nach zweieinhalb Wochen!
Du musst dann einen Tag vor der OP morgens kommen, dann finden die Untersuchungen und Gespräche statt. Untersucht wird nicht viel, Du musst den Anästesiebogen ausfüllen und wenn da nichts auffällig ist, wird nur eine Blutuntersuchung gemacht. Abends holte mich dann mein PC zum Gespräch und zum Anzeichnen, das war's!
Frag mal nach, ob Du eine Mammographie mitbringen musst!
Und denk dran: Zwei Wochen vor der OP kein Aspirin und keine Medikamente mit Acetylsalicilsäure mehr nehmen!!!
Alles Gute,

Claudia

Fragen
Hi Claudia!
Ja, ich hatte schon ein Beratungsgespräch beim PC im Marienhospital. Wenn ich jetzt gleich einen Termin zur OP machen würde, und dann einen Tag vorher zur Untersuchung und den Gesprächen kommen würde, was wird denn dann normalerweise besprochen? Ich würde nämlich gerne mal ein Vorher-Nachher Bild sehen. Aber ist das nicht zu spät, wenn ich das am Tag vor der OP anspreche.
Ich meine, sicher, dass ich es machen will, bin auch auf jeden Fall!

Und wenn ich da einen Tag vor der OP morgens kommen muss, wie dus gesagt hast, bleibt man dann also im Krankenhaus? Checkt da also sozusagen schon ein ?

Wo genau lagst du dann egtl nach der OP? MEin Vorgespräch hatte ich nämlich in Gebäude P, im Keller. Das war schon etwas ungemütlich und trist da. Hält man sich dort dann auch nach der OP auf, oder ist man da in einem anderen Gebäude?

Und wie lange muss ich nach der OP egtl auf dem Rücken schlafen? Damit werde ich wahrscheinlich so meine Probleme haben

Ok, das waren jetzt sehr viele Fragen, ich weiß. Aber ich würde mich super freuen, wenn ihr mir die beantworten könntet. Dankeschön.
Liebe Grüße, Mia

Gefällt mir

S
suzy_12049144
11.06.07 um 14:26
In Antwort auf lykke_12534374

Fragen
Hi Claudia!
Ja, ich hatte schon ein Beratungsgespräch beim PC im Marienhospital. Wenn ich jetzt gleich einen Termin zur OP machen würde, und dann einen Tag vorher zur Untersuchung und den Gesprächen kommen würde, was wird denn dann normalerweise besprochen? Ich würde nämlich gerne mal ein Vorher-Nachher Bild sehen. Aber ist das nicht zu spät, wenn ich das am Tag vor der OP anspreche.
Ich meine, sicher, dass ich es machen will, bin auch auf jeden Fall!

Und wenn ich da einen Tag vor der OP morgens kommen muss, wie dus gesagt hast, bleibt man dann also im Krankenhaus? Checkt da also sozusagen schon ein ?

Wo genau lagst du dann egtl nach der OP? MEin Vorgespräch hatte ich nämlich in Gebäude P, im Keller. Das war schon etwas ungemütlich und trist da. Hält man sich dort dann auch nach der OP auf, oder ist man da in einem anderen Gebäude?

Und wie lange muss ich nach der OP egtl auf dem Rücken schlafen? Damit werde ich wahrscheinlich so meine Probleme haben

Ok, das waren jetzt sehr viele Fragen, ich weiß. Aber ich würde mich super freuen, wenn ihr mir die beantworten könntet. Dankeschön.
Liebe Grüße, Mia

Antworten
Hallo Mia!

Da ist sicher jeder Doc auch ein bischen anders, mein Doc Pfau war eher etwas trocken und hat nicht mehr allzuviel erklärt. Fragen konnte ich stellen, so viel ich wollte, also ich fand's in Ordnung. Ob Dir der Doc noch Vorher-Nachher-Bilder zeigen kann, weiß ich nicht!
Ja, man checkt sozusagen schon ein! Nimm ein dickes Buch mit, es ist eine ziemliche Rumwarterei! Ich konnte damals das Zimmer nicht gleich beziehen, aber dass muss ja nicht immer so sein! Also: warten unten bei der Aufnahme. Warten oben auf der Station. Dann wird man zum Anästhesist geschickt: Warten! Dann kann man normalerweise ins Zimmer, und wartet auf den Operateur, der einen dann auch anzeichnet! Daneben noch diverse Fragebögen, Blutuntersuchung etc. Man hat schon schöneres erlebt, und die Nervosität mindert es nicht unbedingt! Ein Rat: halte Ausschau nach "Leidensgenossinnen", manchmal erkennbar an großen Brüsten , gemeinsam lässt sich das alles besser aushalten!
Die Ambulanz ist im Gebäude P im Keller, stimmt, liegen tut man ein oder zwei Stockwerke drüber, auch im Gebäude P. Ich hatte schon schönere Aussichten, aber nach zwei oder drei Tagen kann man ja auch gut in den Garten gehen!
Also auf der Seite schlafen ging recht bald wieder, vielleicht nach zwei oder drei Wochen, auf dem Bauch dauerts länger, eher zwei oder drei Monate! Das merkst Du dann schon selbst! Ich hatte auch Horror davor, es ging aber ziemlich gut.

Frag ruhig!
Alles Gute
Claudia

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers