Forum / Beauty

Erfahrungen: Tage daheim nach Brustvergrößerung?

Letzte Nachricht: 24. Juni 2012 um 13:36
A
alyssa_12676392
03.06.12 um 17:05

Hallo

Ich hatte am 31.05.12 eine Brustvergrößerung. Flache Männerbrust auf 75 B mit beidseitig 225cc Implantaten. Unter dem Brustmuskel und durch die Brustwarze.
Ich bin 20, 167cm groß und wiege knapp 54 kg.
Krankenkasse übernahm sofort die vollen Kosten von guten 6000.

So, heute durfte ich heim
Da steigt der Gesundheitsschub gleich enorm (ich hasse Krankenhäuser..),

Wie war es bei euch nach der BV zuhause?

Wie macht ihr das mit dem vom Bett aufstehen?
Mein Bett ist sehr weit unten, höchstens 50cm hoch... Heute kurz mit meinem Freund gekuschelt und danach nicht mehr richtig hochgekommen, tut wahnsinnig weh, allerdings nur in der rechten Brust?!
Ist das normal so und soll man über den Schmerz "drüberstehen"?
Das seitwärts "aufrollen" wie im KH funktioniert bei meinem Bett nicht richtig... ^^
Habe Angst, dass da was "platzt" .. xD

Wäscht ihr euch die Haare selber?!
Ich kann mich nicht vorbeugen geschweige denn die Arme über die Schultern heben... meine Mam hat mir da heute geholfen...
Hoffe ich kann das spätestens in einer Woche wieder selber.
Wie macht ihr das?

Tut bei euch auch das Gehen ein bisschen weh, falls ihr "stärker" auftretet? oder vll unabsichtlich schwankt?

Seid ihr gleich wieder arbeiten / zur Schule oder sonstiges gegangen??
Ich habe Ferien, zum Glück und Schule ist für mich nun vorbei. In 1 Woche aber ein Praktikum und weiß nicht, ob ich bis dahin mich richtig bewegen kann...

Vielleicht mögen ja manche ihre Erfahrungen oder Tipps schildern...

Mehr lesen

J
jorja_12646911
03.06.12 um 20:43

Hi Feeli8
Ich hatte meine Brustvergrößerung am 15.05.12.

Habe auf beiden Seiten jeweils 280 ml anatomische Implantate unter dem Brustmuskel bekommen. Hatte vorher garnichts. Wirklich nichts.

Also das mit dem aufstehen war bei mir in den ersten Tagen alleine garnicht möglich. Ich habe die ersten Tage bei meinem Freund übernachtet. Der musste mich dann immer hochdrücken. Und das war schon schmerzhaft, obwohl er echt vorsichtig mit mir umging. Hatte auch jedes mal Panik davor wieder aufzustehen. Hatte danach immer extreme Schmerzen. Dachte, dass die Wunde aufgeht oder sonst was. Nach ner Weile aufrecht sitzen oder eben stehen / gehen ging das Ganze wieder.
Ich hatte in der rechten Brust auch mehr Schmerzen als in der linken. Mein Chirurg meinte, dass es ganz normal sei, da ich 1. Rechtshänderin bin und daher einfach viel mehr mit rechts mache als mit links eben und 2. heilen beide Seiten nicht unbedingt immer gleich schnell.

Mit dem Haare waschen wars auch problematisch. Das hat mein Freund dann gemacht über der Badewanne. Konnte mit meinen Armen wirklich so gut wie garnicht an meine Haare ran kommen. Konnte aber nach 5-6 tagen oder so schon wieder VORSICHTIG meine Haare selbst waschen über der Badewanne

Auch das erste Duschen ging garnicht alleine. Musste auch mein Freund helfen. Also die ersten 3 Tage waren für mich echt eine Katatrophe. Habe aber immer nur Abends eine Schmerztablette genommen, damit ich gut schlafen konnte. Sonst auch nicht.

Die Rückenschmerzen haben mich einfach verrückt gemacht in den ersten Tagen. War glaube auch noch nie so extrem verspannt in meinem Leben.

Ich war 1 Woche nach meiner OP bei der Arbeit, habe aber nicht wirklich viel gemacht. Kann meinen Arbeitstag selbstständig gestalten und habe dementsprechend weniger gemacht und das meiste dann auch im Sitzen.

Dann hatte ich aber nochmal ein paar Tage frei. Aber so richtig habe ich dann nach 2 Wochen wieder angefangen, aber eben vorsichtig und das mache ich immernoch.
Arme kann ich immernoch nicht wirklich weit anheben. Muss halt vorsichtig sein. Auto fahren geht super mittlerweile.

Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, dann schreib einfach

Lg Kruemel

Gefällt mir

A
alyssa_12676392
04.06.12 um 10:01
In Antwort auf jorja_12646911

Hi Feeli8
Ich hatte meine Brustvergrößerung am 15.05.12.

Habe auf beiden Seiten jeweils 280 ml anatomische Implantate unter dem Brustmuskel bekommen. Hatte vorher garnichts. Wirklich nichts.

Also das mit dem aufstehen war bei mir in den ersten Tagen alleine garnicht möglich. Ich habe die ersten Tage bei meinem Freund übernachtet. Der musste mich dann immer hochdrücken. Und das war schon schmerzhaft, obwohl er echt vorsichtig mit mir umging. Hatte auch jedes mal Panik davor wieder aufzustehen. Hatte danach immer extreme Schmerzen. Dachte, dass die Wunde aufgeht oder sonst was. Nach ner Weile aufrecht sitzen oder eben stehen / gehen ging das Ganze wieder.
Ich hatte in der rechten Brust auch mehr Schmerzen als in der linken. Mein Chirurg meinte, dass es ganz normal sei, da ich 1. Rechtshänderin bin und daher einfach viel mehr mit rechts mache als mit links eben und 2. heilen beide Seiten nicht unbedingt immer gleich schnell.

Mit dem Haare waschen wars auch problematisch. Das hat mein Freund dann gemacht über der Badewanne. Konnte mit meinen Armen wirklich so gut wie garnicht an meine Haare ran kommen. Konnte aber nach 5-6 tagen oder so schon wieder VORSICHTIG meine Haare selbst waschen über der Badewanne

Auch das erste Duschen ging garnicht alleine. Musste auch mein Freund helfen. Also die ersten 3 Tage waren für mich echt eine Katatrophe. Habe aber immer nur Abends eine Schmerztablette genommen, damit ich gut schlafen konnte. Sonst auch nicht.

Die Rückenschmerzen haben mich einfach verrückt gemacht in den ersten Tagen. War glaube auch noch nie so extrem verspannt in meinem Leben.

Ich war 1 Woche nach meiner OP bei der Arbeit, habe aber nicht wirklich viel gemacht. Kann meinen Arbeitstag selbstständig gestalten und habe dementsprechend weniger gemacht und das meiste dann auch im Sitzen.

Dann hatte ich aber nochmal ein paar Tage frei. Aber so richtig habe ich dann nach 2 Wochen wieder angefangen, aber eben vorsichtig und das mache ich immernoch.
Arme kann ich immernoch nicht wirklich weit anheben. Muss halt vorsichtig sein. Auto fahren geht super mittlerweile.

Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, dann schreib einfach

Lg Kruemel

Hey Kruemel!

Also ich bin echt erleichtert, dass das doch ganz normal alles ist... zB rechte Brust mehr wie die linke, etc.
Bei der Linken spüre ich irgendwie gar nix, und die rechte dafür wohl das doppelte

Habe auch immer Angst, dass da was aufreißt oder so,weil sich das so anfühlt...
aber erleichternd, dass das offenbar vielen so geht

Hast du denn daheim auch nur auf dem Rücken geschlafen oder konntest du in den ersten Tagen sogar auf der Seite liegen?
Hatte heute meine 1. Nacht daheim und die habe ich mehr im Sitzen schlafend verbracht... mit vielen Kissen... :S
Habe auch immer wahnsinnig Angst vorm Hinlegen, weils immer so weh tut...

Und kannst du jetzt schon wieder normal schlafen oder tut es immer noch (stark) weh?

Lg

2 -Gefällt mir

O
ofra_12886704
04.06.12 um 13:39

Brustvergrößerung
hallo ich hatte es auch...aber mein Arzt hat mich super aufgeklärt was ich darf und was nicht....

1 -Gefällt mir

J
jorja_12646911
04.06.12 um 18:48
In Antwort auf alyssa_12676392

Hey Kruemel!

Also ich bin echt erleichtert, dass das doch ganz normal alles ist... zB rechte Brust mehr wie die linke, etc.
Bei der Linken spüre ich irgendwie gar nix, und die rechte dafür wohl das doppelte

Habe auch immer Angst, dass da was aufreißt oder so,weil sich das so anfühlt...
aber erleichternd, dass das offenbar vielen so geht

Hast du denn daheim auch nur auf dem Rücken geschlafen oder konntest du in den ersten Tagen sogar auf der Seite liegen?
Hatte heute meine 1. Nacht daheim und die habe ich mehr im Sitzen schlafend verbracht... mit vielen Kissen... :S
Habe auch immer wahnsinnig Angst vorm Hinlegen, weils immer so weh tut...

Und kannst du jetzt schon wieder normal schlafen oder tut es immer noch (stark) weh?

Lg

Hi
Also ich schlafe immernoch auf dem Rücken. Mein Chirurg meinte, dass ich mittlerweile leicht auf der Seite schlafen darf, aber ich lasse das lieber noch.

Es stört n bisschen, dass ich eben auf dem Rücken schlafe. Aber Schmerzen nicht mehr. So ne Art Muskelkater, wenn ich dann morgens aufstehe...Aber das ist so gut wie garnichts. Wird immer besser

Aber die ersten Tage waren wie gesagt echt Horror bei mir. Habe mir erst gewünscht, dass ich das nicht gemacht hätte... Aber letztendlich bin ich wirklich sehr sehr glücklich

Ich würde es immer wieder tun!!!!! Ich merke einfach, dass ich mich besser fühle und mich einfach wohl fühle!

Gefällt mir

H
hilhne_11963712
12.06.12 um 16:33

War bei mir auch so..
hallo ihr

meine BV war am 19.05., war eine Woche daheim (mit Feiertag am 10. Tag wieder arbeiten) und konnte nach 2 Wochen wieder Autofahren. Beim stark einlenken wars aber noch unangenehm..

mir hat die rechte Brust eigentlich nie weh getan, immer nur die linke.. ist aber wie auch andere schon gesagt haben normal auch beim Aufstehen "pochte" manchmal die Narbe und ich dachte, sie reißt auf, die Sorge war aber völlig unbegründet!

hatte auch meinen Freund die ersten Tage um mich, alleine auf konnte ich insofern von selbst, weil ich gut trainierte Bauchmuskeln habe die ersten Tage ließ ich mir aber bei Gelegenheit immer helfen. Duschen gingen wir immer zu zweit, das war dann kein Problem. War das erste mal am 9. Tag alleine duschen und Haare waschen, zwar noch ein bisschen umständlich, aber es funktionierte

mittlerweile alles kein Thema mehr und in zwei Wochen bin ich den Sport-BH los!

achja zum Thema schlafen: hab die erste Woche abends eine Schmerztablette genommen weil die Rückenschmerzen vor allem die ersten drei, vier Nächte schlimm waren! ging aber mit jedem Tag besser.. hab die ersten 10 Tage auf der Couch verbracht, Kopf und Beine schön hochgelagert.

Mittlerweile schlaf ich wieder wie ein Baby in meinem eigenen Bett, ohne extra Kissen oder sonstiges, Rückenschmerzen hab ich keine mehr. Kann auch mittlerweile seitlich liegen, zwar noch nicht ganz (trau ich mich auch nicht), aber so schräg halt

hoffe, bei euch verläuft alles noch weiterhin ohne probleme!

liebe Grüße

Gefällt mir

O
oskar_12354362
16.06.12 um 22:06

Ist ganz normal...
Hallo felli8, mir ging es genauso und die rechte Seite war bei mir schlimmer und die Linke Seite war kaum was.

Hatte meine Op am 21.5 und hatte 3 Wochen Urlaub die ich jeden nur empfehlen kann, es tat richtig gut zu wissen so lange zeit zu haben sich zu erholen ohne einen Druck i Hinterkopf. Habe diese Woche das erste mal gearbeitet und es klappte Super, habe nach nen paat Tagen da und da mal nen zwicken gespürt was mich aber nicht beunruhigt hat weil mir klar war das der Körper jetzt wieder mehr in Bewegung ist.

Habe in den 3 Wochen ständig gekühlt was eine Wohltat war was ich noch neue mache wenn ich von der Arbeit komme und abends.

Bin nach fast über 1 Woche Auto Gefahren allerdings nur kurze Strecken was sehr anstrengend war weil beim parken oder zu schnelles lenken der Muskel weh Tat.

War über den Heilungsprozess sehr erstaunt wie gut ich mich von Tag zu Tag gefühlt habe und jeden Tag mehr machen konnte. Würde es immer wieder machen

Wie geht es dir den mittlerweile und wie klappt das mit der arbeit? War das nicht zu kurz....

Hoffe von dir zu hören, Wünsche dir eine gute Besserung

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
adel_12578470
21.06.12 um 21:29

Brustop von kk übernommen
Hey feeli8
erstmal herzlichen glückwunsch zu deinen neuen brüsten
wie gehts dir jetzt nach knapp einem monat?? ich hatte vor ein paar tagen mein beratungsgespräch und bei mir ist es ähnlich wie bei dir. ich bin ebenfalls 20 jahre und auch meine brust ist sehr,sehr flach,ein bh körbchengröße a ist mir selbst zu groß und der plastische chirurg hat mir, wie dir, ein implantat von höchstens 225 g pro seite geraten, und zwar anatomische,die in der brustfalte unter den brustmuskel eingesetzt werden sollen. hast du auch anatomische implis?? was mich besonders interessiert: du hast geschrieben, dass die krankenkasse deine op übernommen hat.wie bist du vorgegangen?? hast du ein gutachten bekommen?? wenn ja woher??
wünsche dir weiterhin alles gute und würde mich über eine antwort von dir freuen

1 -Gefällt mir

A
alyssa_12676392
21.06.12 um 22:44
In Antwort auf adel_12578470

Brustop von kk übernommen
Hey feeli8
erstmal herzlichen glückwunsch zu deinen neuen brüsten
wie gehts dir jetzt nach knapp einem monat?? ich hatte vor ein paar tagen mein beratungsgespräch und bei mir ist es ähnlich wie bei dir. ich bin ebenfalls 20 jahre und auch meine brust ist sehr,sehr flach,ein bh körbchengröße a ist mir selbst zu groß und der plastische chirurg hat mir, wie dir, ein implantat von höchstens 225 g pro seite geraten, und zwar anatomische,die in der brustfalte unter den brustmuskel eingesetzt werden sollen. hast du auch anatomische implis?? was mich besonders interessiert: du hast geschrieben, dass die krankenkasse deine op übernommen hat.wie bist du vorgegangen?? hast du ein gutachten bekommen?? wenn ja woher??
wünsche dir weiterhin alles gute und würde mich über eine antwort von dir freuen

KK
Hey natiii

Also jetzt, fast ein Monat Post OP,geht es mir sehr sehr gut. Ich habe eigentlich keine Beschwerden mehr!
Ab und an zieht es ein bisschen in der rechten Brust, die hat bei mir immer mehr wehgetan
Aber ich kann wieder auf der Seite schlafen (mit Kissen als Stütze im Rücken), kann mich normal anziehen, die Arme heben, Auto fahren, Haare waschen knieend über der Badewanne...
also echt alles super

Zu deinen anderen Fragen.
Also ich habe runde Implantate bekommen, durch die Brustwarzen unter den Brustmuskel.

und wegen der KK:
Also ich habe von meinem Frauenarzt, vom Hausarzt und vom Plastischen Chirurgen ein "Ärztliches Attest zum Vorlegen bei der Krankenkasse" bekommen. Darin schreiben sie den Befund und bitten die Kasse umKostenübernahme.
Diese 3 Schriftstücke, die gemachten Photos von der flachen Brust (macht der chirurg) und ein selbst geschriebener Zweizeiler (ich bitte um Kostenübernahme, blabla etc kannste sicher googlen was andere schreiben) habe ich dann an die KK geschickt.
Dazu gesagt: ich bin bei der AOK, keine Ahnung ob das vll einen Unterschied macht.
Innerhalb von 5 tagen bekam ich dann einen anruf mit der freudigen Nachricht, dass ein Gutachter es als positiv empfunden hat, diesen eingriff machen zu lassen und sie die Kosten gerne übernehmen

Kannst mal damit versuchen, evtl sogar noch so eine attest von einem psychologen... aber darüber wird im Internet irgendwie leicht gestritten...
Entweder vorerst ohne, weil wenn eine absage kommt sollst denen mit rechtsanwalt drohen im sinne von "es ist mein recht aufgrund der psychischen beschwerden" (sollte dich dein chirurg drüber informieren können)
...
und wenn dann vll erst vom psycho noch was holen.
aber bei mir hat es ohne geklappt


hoffe das hilft dir
grüße

1 -Gefällt mir

A
alyssa_12676392
21.06.12 um 22:50
In Antwort auf oskar_12354362

Ist ganz normal...
Hallo felli8, mir ging es genauso und die rechte Seite war bei mir schlimmer und die Linke Seite war kaum was.

Hatte meine Op am 21.5 und hatte 3 Wochen Urlaub die ich jeden nur empfehlen kann, es tat richtig gut zu wissen so lange zeit zu haben sich zu erholen ohne einen Druck i Hinterkopf. Habe diese Woche das erste mal gearbeitet und es klappte Super, habe nach nen paat Tagen da und da mal nen zwicken gespürt was mich aber nicht beunruhigt hat weil mir klar war das der Körper jetzt wieder mehr in Bewegung ist.

Habe in den 3 Wochen ständig gekühlt was eine Wohltat war was ich noch neue mache wenn ich von der Arbeit komme und abends.

Bin nach fast über 1 Woche Auto Gefahren allerdings nur kurze Strecken was sehr anstrengend war weil beim parken oder zu schnelles lenken der Muskel weh Tat.

War über den Heilungsprozess sehr erstaunt wie gut ich mich von Tag zu Tag gefühlt habe und jeden Tag mehr machen konnte. Würde es immer wieder machen

Wie geht es dir den mittlerweile und wie klappt das mit der arbeit? War das nicht zu kurz....

Hoffe von dir zu hören, Wünsche dir eine gute Besserung

...
Also wie bei Natiii geantwortet geht es mir momentan echt gut, alles bestens, narbenheilung TOP und beschwerden habe ich eigentlich auch keine
manchmal früh nachm aufstehen spannt die ganze brust etwas, aber das kommt sicher vom liegen mit erhöhtem kopf, da ich mich dadurch noch leichter tue mitm aufstehen (2 dicke kissen übereinander)

also arbeit habe ich um eine woche verschoben, war aber halb so wild und hat alles geklappt.
das einzige nervige der Gurt... den zu verdecken, bei 30 ist schwierig gewesen mit tüchern um den hals und jeder guckt dich blöd an, aber ich möcht das nicht an die große glocke hängen wenn jemand fragt, steh ich dazu, aber man muss es nicht aufzwingen.

auto fahren habe ich auch innerhalb 2 wochen nach der Op, anfangs schwierig mit gang schalten, jetzt klappt es bestens

jetz soll nur noch der gurt weg und endlich neue unterwäsche kaufen

Gefällt mir

A
adel_12578470
24.06.12 um 11:29
In Antwort auf alyssa_12676392

KK
Hey natiii

Also jetzt, fast ein Monat Post OP,geht es mir sehr sehr gut. Ich habe eigentlich keine Beschwerden mehr!
Ab und an zieht es ein bisschen in der rechten Brust, die hat bei mir immer mehr wehgetan
Aber ich kann wieder auf der Seite schlafen (mit Kissen als Stütze im Rücken), kann mich normal anziehen, die Arme heben, Auto fahren, Haare waschen knieend über der Badewanne...
also echt alles super

Zu deinen anderen Fragen.
Also ich habe runde Implantate bekommen, durch die Brustwarzen unter den Brustmuskel.

und wegen der KK:
Also ich habe von meinem Frauenarzt, vom Hausarzt und vom Plastischen Chirurgen ein "Ärztliches Attest zum Vorlegen bei der Krankenkasse" bekommen. Darin schreiben sie den Befund und bitten die Kasse umKostenübernahme.
Diese 3 Schriftstücke, die gemachten Photos von der flachen Brust (macht der chirurg) und ein selbst geschriebener Zweizeiler (ich bitte um Kostenübernahme, blabla etc kannste sicher googlen was andere schreiben) habe ich dann an die KK geschickt.
Dazu gesagt: ich bin bei der AOK, keine Ahnung ob das vll einen Unterschied macht.
Innerhalb von 5 tagen bekam ich dann einen anruf mit der freudigen Nachricht, dass ein Gutachter es als positiv empfunden hat, diesen eingriff machen zu lassen und sie die Kosten gerne übernehmen

Kannst mal damit versuchen, evtl sogar noch so eine attest von einem psychologen... aber darüber wird im Internet irgendwie leicht gestritten...
Entweder vorerst ohne, weil wenn eine absage kommt sollst denen mit rechtsanwalt drohen im sinne von "es ist mein recht aufgrund der psychischen beschwerden" (sollte dich dein chirurg drüber informieren können)
...
und wenn dann vll erst vom psycho noch was holen.
aber bei mir hat es ohne geklappt


hoffe das hilft dir
grüße

Kk
das klingt echt super, ich werde es auf jeden fall probieren, hoffe dass es klappt, wäre echt super, ansonsten muss es halt anders gehen...und das nennt sich also "ärztliches attest zum vorlegen bei der krankenkasse" und nichts mit gutachten?? sage ich das bspw schon gleich der sprechstundenhilfe beim hausarzt/gynäkologen?? oder was hast du gesagt?
und ich hätte noch eine frage: bist du mit deiner form zufrieden?? ich bin immernoch unsicher, welche form ich nehmen sollte. der chirurg hat mir zwar die anatomischen empfohlen, wegen der kleinen brust, da er meinte die runden würden zu unnatürlich aussehen, aber ich sehe rein optisch bei beiden vorteile. was wurde dir empfohlen und aus welchem grund hast du dich für die runden entschieden?
hattest du vorher eigengewebe, ich nämlich so gut wie gar nicht und hab deshalb auch ein wenig befürchtungen, dass 225 cc nicht mal ein B-körbchen werden wird. bist du mit der größe zufrieden??
ach und eine frage noch. bei wie vielen chirurgen warst du im vorfeld zur beratung, bis du dich für einen entschieden hast?
wie du siehst, mache ich mir ziemlich viele gedanken
danke für deine antwort

Gefällt mir

A
alyssa_12676392
24.06.12 um 13:36
In Antwort auf adel_12578470

Kk
das klingt echt super, ich werde es auf jeden fall probieren, hoffe dass es klappt, wäre echt super, ansonsten muss es halt anders gehen...und das nennt sich also "ärztliches attest zum vorlegen bei der krankenkasse" und nichts mit gutachten?? sage ich das bspw schon gleich der sprechstundenhilfe beim hausarzt/gynäkologen?? oder was hast du gesagt?
und ich hätte noch eine frage: bist du mit deiner form zufrieden?? ich bin immernoch unsicher, welche form ich nehmen sollte. der chirurg hat mir zwar die anatomischen empfohlen, wegen der kleinen brust, da er meinte die runden würden zu unnatürlich aussehen, aber ich sehe rein optisch bei beiden vorteile. was wurde dir empfohlen und aus welchem grund hast du dich für die runden entschieden?
hattest du vorher eigengewebe, ich nämlich so gut wie gar nicht und hab deshalb auch ein wenig befürchtungen, dass 225 cc nicht mal ein B-körbchen werden wird. bist du mit der größe zufrieden??
ach und eine frage noch. bei wie vielen chirurgen warst du im vorfeld zur beratung, bis du dich für einen entschieden hast?
wie du siehst, mache ich mir ziemlich viele gedanken
danke für deine antwort

Größe
Erstmal ist es völlig normal, dass du dir so viele Gedanken machst! Hättest mich mal erleben müssen, ich war hin- und hergerissen, unsicher, Freude, Verzweiflung, etc.

Also es kann auch ärztliches Gutachten heißen, bin mir nicht mehr sicher, aber das musst so nicht sagen.
Ich bin direkt zu meinem hausarzt rein, hab dem mein Problem geschildert und ihn "um Hilfe gebeten", dass ich was bei der KK vorlegen kann. Dann hat er einer Gehilfin einen text diktiert, wo dann auch im endeffekt das mit gutachten/attest stand. Die wissen da dann schon bescheid, normalerweise Mein Hausarzt ist ein Landhausarzt, und wenn der das wusste

Ich bin mit meiner Form zufrieden, ja.
Anfangs hatte ich die selbe Angst wie du, ja dass das kein B wird, weil ich auch gar kein Eigengewebe hatte!
Dachte schon wegen größer und so, etc. ewig rumüberlegt, total am verzweifeln gewesen...
1 Tag vor der OP war nochmal ein Gespräch mit meiner Doktorin und da habe ich das nochmal angesprochen. Sie meinte, dass bei mir die 225cc sogar ein C werden. Da war ich beruhigt und zumal die nächste Größe 250cc gewesen wäre - das war mir zuviel, hätte ansonsten vll 235 genommen, aber das gabs nicht.
Und jetzt habe ich ein B, mit 75 Umfang Und so weit ich weiß, wachsen die noch, weil sich ja die Haut und der Muskel dehnen, sprich es müsste doch ein C noch entstehen in ca. halben bis ganzen Jahr!

meine Implantate sind von Mentor und rund.
Ich weiß grad gar nicht mehr,warum genau die runden ich habe mich damals auf die empfehlung meiner ärztin verlassen und ich finde nicht, dass meine jetzt unnatürlich aussehen,man merkt es zwar schon, so prall wie die (noch) sind, aber ich finde es voll ok und allmählich werden die auch weicher und förmiger, also unnatürlich sehen die nicht aus halt wie "knackige" Brüste

unnatürlich hätten zb die 250cc oder mehr ausgesehen, meinte meine Ärztin noch 1 Tag vor der Op.

ich war nur bei meinem chirurgen zum Info gespräch, weil ich gleich zu dem empfohlen wurde und hier wo ich wohne,es nicht viele gibt, bei denen man nicht länger wie 2 h autofahren muss

aber wenn du dir unsicher bist, frage ruhig bei mehreren an, bis du ein gutes bauchgefühl hast! musst halt schauen, wel viele geld für die erstberatung verlangen

Gefällt mir