Forum / Beauty

Erfahrungen mit der TKK bei der Kostenübernahme für BV

Letzte Nachricht: 17. Mai 2006 um 16:51
T
tien_12276789
12.05.06 um 13:42

Hallo,

ich habe heute eine kleine Ärzteodyssee hinter mich gebracht.
Erleichterung brachte mir schon mal die Reaktion meiner Hausärztin, die absolut für eine Brustverkleinerung bei mir ist. So rießig sind mein Brüste zwar nicht mit 80D, aber ich leider seit Jahren unter heftigen Spannungskopfschmerzen.
Montag bekomme ich mein Attest von Ihr und dann noch eine Überweisung zu einem Orthopäden, von meinem Frauenarzt werde ich auch noch ein Attest bekommen.

Mich würde interessieren, wer schon Erfahrung bei der Kostenübernahme mit der Techniker Krankenkasse gemacht hat?
Ich hab gehört, dass die weniger streng sind als andere KK.
Aber als ich dort heute angerufen habe, war der Herr mit dem ich telefonierte, alles andere als freundlich...

Hat vielleicht auch jemand eine Idee wo man gute Vorlagen für das Anschreiben an die KK bekommt, oder kann mir jemand sagen, wie das aussehen muss?

Vielen Dank schon mal und Sonnige Grüße
Jade

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

T
tien_12276789
15.05.06 um 17:38

Erstes Attest
Die erste Hürde habe ich heute schon mal genommen. Meine Hausärztin hat mir ein erstes Attest ausgestellt und mir gleich eine Überweisung zu einem Orthopäden gegeben.

Ich freue mich sehr über Erfharungsberichte von Euch, speziell zu Erfahrungen mit der Techniker Krankenkasse, was das Verfahren zur Übernahme der Kosten für eine Brustverkleinerung angeht.

Liebe Grüße
Nadja

Gefällt mir

T
tien_12276789
15.05.06 um 17:38
Beste Antwort

Erstes Attest
Die erste Hürde habe ich heute schon mal genommen. Meine Hausärztin hat mir ein erstes Attest ausgestellt und mir gleich eine Überweisung zu einem Orthopäden gegeben.

Ich freue mich sehr über Erfharungsberichte von Euch, speziell zu Erfahrungen mit der Techniker Krankenkasse, was das Verfahren zur Übernahme der Kosten für eine Brustverkleinerung angeht.

Liebe Grüße
Nadja

Gefällt mir

R
rabea_13021328
15.05.06 um 20:37
In Antwort auf tien_12276789

Erstes Attest
Die erste Hürde habe ich heute schon mal genommen. Meine Hausärztin hat mir ein erstes Attest ausgestellt und mir gleich eine Überweisung zu einem Orthopäden gegeben.

Ich freue mich sehr über Erfharungsberichte von Euch, speziell zu Erfahrungen mit der Techniker Krankenkasse, was das Verfahren zur Übernahme der Kosten für eine Brustverkleinerung angeht.

Liebe Grüße
Nadja

Ich leider nicht
hallöchen nadja,

ich bin ebenfalls bei der TK. leider hat es nicht geklappt. 75F ist nicht groß genug. laut tabelle wiegt eine brust bei der größe 745g. und wenn 500 g weg kämen...

na ja, ich habe jetzt selber gezahlt. es sind links 500g weg und rechts 400g weg. und ich habe immer noch 75C. mehr als genug. soviel dazu. aber es kommt auch auf den mdk an. ich hatte pech, weil ich in köln war. woanders sind sie kulanter!!!

ich drücke dir ganz feste die daumen!!!

laternchen

Gefällt mir

T
tien_12276789
16.05.06 um 10:36
In Antwort auf rabea_13021328

Ich leider nicht
hallöchen nadja,

ich bin ebenfalls bei der TK. leider hat es nicht geklappt. 75F ist nicht groß genug. laut tabelle wiegt eine brust bei der größe 745g. und wenn 500 g weg kämen...

na ja, ich habe jetzt selber gezahlt. es sind links 500g weg und rechts 400g weg. und ich habe immer noch 75C. mehr als genug. soviel dazu. aber es kommt auch auf den mdk an. ich hatte pech, weil ich in köln war. woanders sind sie kulanter!!!

ich drücke dir ganz feste die daumen!!!

laternchen

@ ich leider nicht
Hallo Laternchen!

Vielen Dank für Deine Antwort, obwohl mich das jetzt ein bißchen pessimistisch stimmt. Ich muss wohl auch nach Köln zum MDK.

Darf ich Dich fragen, was Du der KK geschrieben hast? Also welche Begründung Du angegeben hast für die OP?
Wo hast Du Deine OP dann letztendlich machen lassen und wieviel hat sie gekostet?

Liebe Grüße
Jade

Gefällt mir

R
rabea_13021328
16.05.06 um 13:00
In Antwort auf tien_12276789

@ ich leider nicht
Hallo Laternchen!

Vielen Dank für Deine Antwort, obwohl mich das jetzt ein bißchen pessimistisch stimmt. Ich muss wohl auch nach Köln zum MDK.

Darf ich Dich fragen, was Du der KK geschrieben hast? Also welche Begründung Du angegeben hast für die OP?
Wo hast Du Deine OP dann letztendlich machen lassen und wieviel hat sie gekostet?

Liebe Grüße
Jade

Also
hallöchen,

also, ich habe alle typischen beschwerden (nackenverspannungen kopfschmerzen, migräne, skoliose, athrose, rückenschmerzen und und und angegeben bis zum kribbeln in den kleinen fingern). laut mdk köln kommt es nicht von der zu großen brust. das mich diese ganzen beschwerden in meinem alltäglichen leben beeinflussen, bis hin zur kinderversorgung. naja, aber pech. 75F war einfach nicht große genug UND

ich bin es ja selber schuld. ich habe in den drei schwangerschaften zuviel zugenommen und danach wieder abgenommen. und in meinem alter (37) ist das nunmal so. wenn ich 25 gewesen wäre und keine kinder und die brust wäre so gewesen, dann hätte sie es befürwortet. logisch?? wohl eher nicht

wenn du wissen möchtest wie wo wann wieviel, dann schreib mir bitte eine mail. wenn man hier (oder in anderen foren) über die "guten" ärzte schreibt, wird man sofort angegriffen, man wäre verwandt, würde dort arbeiten oder gar ein verhältnis mit dem arzt.

laternchen68@web.de

lg laternchen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
meraud_11852678
16.05.06 um 21:13

Hallo Jade!
Ich bin zwar nicht bei der TKK und kann Dir in der Hinsicht keine Tips geben. Wollte Dir aber trotzdem ein bisschen Mut machen, denn ich hatte definitiv mehr Glück als viele andere. Bei mir wurde vor 1,5 Jahren eine Verkleinerung vorgenommen, ich hatte zwischen 80 und 85 DD, bin jetzt auf B-C. Bei mir wurden sämtliche Kosten von der Krankenkasse übernommen. Also es geht schon. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das es bei Dir genauso gut klappt.
Viele Grüsse
Anja

Gefällt mir

T
tien_12276789
17.05.06 um 14:54
In Antwort auf meraud_11852678

Hallo Jade!
Ich bin zwar nicht bei der TKK und kann Dir in der Hinsicht keine Tips geben. Wollte Dir aber trotzdem ein bisschen Mut machen, denn ich hatte definitiv mehr Glück als viele andere. Bei mir wurde vor 1,5 Jahren eine Verkleinerung vorgenommen, ich hatte zwischen 80 und 85 DD, bin jetzt auf B-C. Bei mir wurden sämtliche Kosten von der Krankenkasse übernommen. Also es geht schon. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das es bei Dir genauso gut klappt.
Viele Grüsse
Anja

@ schnuffi37
Hallo Anja,

vielen Dank fürs Mut machen!
Wie hast Du denn den Antrag begründet?

Liebe Grüße
Jade

Gefällt mir

M
meraud_11852678
17.05.06 um 16:51

@Jade
Ganz ehrlich: Ich habe damals gar nicht viel gemacht. Ich hatte einen ganz normalen Brief an meine KK geschrieben, das ich einen Antrag auf eine Brustverkleinerung stelle. Dazu habe ich dann noch ein Schreiben von meinem Hausarzt (der ist auch Chiropraktiker) gelegt, in dem bestätigt wurde, das ich seit fast sieben Jahren in Dauerbehandlung wegen Nacken- und Kopfschmerzen und wegen ständig eingeklemmter Nerven bin. Dort stand dann nur noch drin, das er eine Brustverkleinerung befürwortet, weil dieses die einzige dauerhafte Lösung für die Beschwerden sei. Und das war es dann auch schon. Kurz darauf erhielt ich einen Termin beim MdK (das war dann doch nicht so schlimm wie gedacht), die haben auch befürwortet und knapp 6 Wochen später war ich dann pro Seite ca. 420 gr leichter.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers