Home / Forum / Beauty / Erfahrung nach meinem facelift Anfang Jänner 2013

Erfahrung nach meinem facelift Anfang Jänner 2013

10. Januar 2013 um 13:35

Hallo alle,
ich hatte vor kurzem ein facelift Hals/Wangen und nachdem ich in den Wochen davor immer herumgesucht habe, wer Erfahrungen "preisgibt" , möchte ich allen, die das überlegen, auch meine Erfahrungen hier berichten und beginne nun heute mal damit . hier kurz die Vorgeschichte:
Mein Entschluss musste ca. 2 Jahre "reifen", dann war ich soweit. Bin 51 Jahre, nicht dünn, nicht dick, einfach normaler Durchschnitt. Da ich (krankheitshalber, nicht der Schönheit wegen) vor 4 Jahren eine Brust OP hatte, wußte ich bereits , welche Wiener Chirurgin meine Wahl ist. ( das ist sicher ein Punkt, der auch ausgiebiger Recherche und vor allem Vertrauens bedarf, eine namentliche Empfehlung gebe ich gerne ab, wer sie möchte). Kurzum, meine Hängebäckchen und meine doch schon sehr gut sichtbaren Falten rund um die Kinnpartie und auch mein faltiger Hals ( nicht arg, aber genug ) haben mich echt gestört. ich ging zu einem Beratungsgespräch, mir wurde erklärt, was möglich ist, was geht und was NICHT geht, und alles, was ich wissen ( und zT auch nicht so genau wissen) wollte, wurde gesagt und erklärt. Einen Termin gab es 5 Wochen darauf schon. OK.Rauchen fast eingestellt,Alkohol trink ich sowieso kaum, und dann kam der Tag
Meine Freundin hat mich "abgeliefert", ich wurde in der Klinik vorbereitet, i.e., ein bisschen Papierkram, dann der Anästhesist, der sehr genau und gut war, der mir die Dämmerschlafnarkose erklärte und die vorgangsweise, kurzes Gespräch mit der Chriurgin, anzeichnen von Merkierungen für die OP und dann Ins OP Hemd und auf den Tisch rauf, das war ca. 10Uhr vormittags.
Was habe ich vorher noch mitgekriegt? nur das kalte desinfektionswaschen meiner Haare, dann war ich sowas von komplett weg, dass ich nichts ( na, so solls ja sein) mitgekriegt habe, ausser dass ich gelegentlich die Chirurgin sprechen gehört habe, aber eh nix verstanden habe .

Richtig aufgewacht bin ich dann offenbar erst gegen 18 Uhr im Nebenraum der OP, und dann gings in Begleitung zu meinem Zimmer. Arzt-Betreuung war dann noch 3 mal bis Mitternacht bei mir, am Tag danach Drainagen raus ( gottseidank, die finde ich so unangenehm!) und am 2 postoperativen tag noch die "Endversorgung" bis zum Termin 5 Tage später. der ist erst heute ich werde berichten.
Schmerzen: ja, der Kopf hat wehgetan, weil besonders die Ohren so zugeklebt sind. man liegt fast sitzend , schlafen war eher wenig und schlecht, aber ich hatte ja den ganzen Tag geschlafen! dick verbunden. Ich konnte den Kopf schlecht und nur wenig drehen. Spannungsgefühl sozusagen überall. das war der Abend des Op tages. In der früh müde und im wahrsten Sinn des Wortes angespannt und ein bisschen verschwollen im Gesicht, aber das war eh zu erwarten. Hämatome aber keine, zumindest nicht auf der Gesichtsfläche, später nach Verbandsabnahme sah ich dann am Hals, was es für Farben gibt . der Schmerz verlief sich, aber ich bekam abends und für nachts doch eine Schmerzinfusion, aber am 2. Tag schon nicht mehr. Ich sag mal, es ist gut erträglich, und ich bin eine, die wirklich leider sehr schmerzempfindlich ist, aber ich habs gut ausgehalten.Am 2. Tag gabs Haarwäsche und Lymphdrainage, am 3 tag noch mal eine LD und dann heim. Zu haus hab ich dann brav die Ibuprofen 400 genommen und dazu mit Arnikasalbe und vetren 6 ( Heparin, wegen abschwellen) zusammengemischt mein Gesicht und Hals 3-4 mal am tag und übernacht eingecremt. das ging auch schon, aber ohne drücken natürlich. Kopf bewegen ist sehr eingeschränkt ganz anfangs, wird aber quasi stündlich leichter, die Mimik ist noch sehr eingeschränkt, aber reden und ein bissi lachen geht schon. Essen;Zähneputzen usw: na, ich rate allen, für den Klinikaufenthalt ein Mundwasser mitzunehmen, denn mit der zahnbürste geht sicher 3-4 tage gar nix und dann auch nur sehr bedingt und vorsichtig. Spülen geht ! Essen geht ein paar Tage eh nur Getränke und Brei, ich bin heute am 5. tag vorsichtshalber immer noch bei Grieskoch, Spinat, Pürree, Joghurt, Pudding ( schmatz) , heißer Milch mit Weissbrotstückchen,Gemüsecrems uppen usw....aber da gibts ja genug aber ich merke auch da schon echte verbesserung, aber man soll ja nicht kauen, und ich tus auch nicht. ich habe in den nun 5 Tagen nach der OP echt zuschauen können, wie sich das Gesicht täglich mehr regeneriert und normalisiert. Ja, blau ist es am Hals (wenig) und unter dem Hals vorne Richtung Dekoltee) aber wen stört das im Winter hihi! Liebe Leute, das war mal ein doch recht langer Beitrag, ich hoffe, ich kann damit helfen, dass man sich ein Bild machen kann, weil man echt oft so schlechtes liest im Internet, und Erfahrungen , die positiv sind, sollte man doch auch mal lesen können . ich werde sicher noch weiter berichten und wer fragen möchte, tut das!

Mehr lesen

13. Januar 2013 um 9:04

Facelift
Hallo, ich habe Mitte April einen Termin für ein Facelift.
Habe große Angst davor ob das ganze maskenhaft aussieht,
wie groß die Schmerzen sind, ob Gefühllosigkeit in der Haut sich einstellt und wie lange.
Wann ich tatsächlich wieder arbeiten gehen kann ohne das man etwas sieht.
Ich wäre dir sehr dankbar wenn du noch Infos hättest!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 13:10
In Antwort auf ekakon23

Facelift
Hallo, ich habe Mitte April einen Termin für ein Facelift.
Habe große Angst davor ob das ganze maskenhaft aussieht,
wie groß die Schmerzen sind, ob Gefühllosigkeit in der Haut sich einstellt und wie lange.
Wann ich tatsächlich wieder arbeiten gehen kann ohne das man etwas sieht.
Ich wäre dir sehr dankbar wenn du noch Infos hättest!!!!!!

Keineswegs maskenhaft, alles ganz natürlich ...
Hallo du,
ich glaube, ich kann dich beruhigen, es ist "halb so schlimm". Voraussetzung ist sicher ein(e) zuverlässige/r Chirurg/in mit Erfahrung, ich hoffe, du hast jemanden deines Vertrauens gefunden.
ich bin heute am 8 Tag nach meinem facelift, wie beschrieben, nur Wangen/Hals, verfahrensweise SMAS.
Mein Gesicht war rechts besonders geschwollen, aber ist seit dem 4/5 Tag nur mehr unmerklich geschwollen, ein bisschen auch am Hals, und im Gesicht bin ich nicht blau gewesen oder geworden. Nur unter dem Kinn und Halsgegend ( würg, hihi). Die "gestaute" Flüssigkeit aus den Schwellungen sackt langsam hinunter, das ist sichtbar. Aber das tut auch alles nicht weh, ich hatte 4 Lymphmassagen seither, die letzte am Do, vielleicht mach ich noch 2,3 mal. ) Weiters habe ich mit Arnikasalbe sanft eingecremt und darüber eine schicht Heparin-gel ( Vetren60000) gelegt, das mehrmals am Tag, es fördert das Abschwellen. Gelegentlich kalt das Gesicht waschen.Ein paarmal mit wasserverdünnter Arnikatinktur ausgiebig nass getupft, dann wieder gecremt.
Was weh tut: also anfangs sicher der ganze Ohrenbereich, das ist auch anhaltend, und Seite liegen geht eh nicht.Aber das läßt ehrlich gesagt auch nach, die ersten drei vier tage waren echt nicht fein, aber jetzt - ist ok. dann zum Spannungsgefühl: ja, das ist tatsächlich so, und es spannt auch nicht gerade wenig, aber das tut nicht weh und das sieht man auch überhaupt nicht, du fühlst es eben nur. Bei mir etwa um die Backenknochen,die hinteren Passagen der Wangen und ein bisschen unter dem Kinn ( ich meine, das ist dort wo halt gestrafft wurde) --- das tut nicht weh, echt nicht. man kann halt einfach nicht alle Mimik einsezten, aber Lachen, reden und essen ( dünn, dünn dünn, jetzt schon ein bissi kauen auch ,aber ich halt mich zurück). Also wenn alles glatt lauft bist du nach einer Woche halbwegs gut beinander und könntest arbeiten gehen, mit Rolli oder Schal, und vielleicht ein chices Haarband, denn man sieht die frischen Narben bei den Ohren natürlich. So würde ich es machen, müsste ich arbeiten gehen ( ich habe zum Glück frei, weil ich einen Saisonjob am Schiff habe) . meine skeptische Freundin hat versichert, man sieht NICHTs, wenn sie es nicht wüsste, kein Verdacht
Eine dame , die Zeitgleich mit mit dran war ( nachmittags), war lt. Masseurin ziemlich verschwollen im Gesicht und auch mehr blau ( aber ich weiss natürlich nicht, ob da nicht evtl Augen und Stirn auch operiert wurden) - dann siehts wahrscheinlich ein bisschen mehr geschwollen oder blau aus...das weiß ich leider auch nicht) . Zum Punkt "Fratze": mach dir da keine schrecklichen Gedanken, es wird alles gut gehen, wenn du chirurgisch erfahrene Hände ranlasst. Meine Ärztin hat ca. 1500 facelifts gemacht, nachweislich, und das ist schon beruhigend. Ich hab überhaupt ein bisschen ungleich-seitiges gesicht, ich glaube, alle haben das mehr oder weniger merkbar, und meine neuen alten Konturen sind sehr sehr schön geworden, das konnte ich besonders links, wo nur minimal geschwollen war, gleich gut sehen, und rechts wird auch schon .... Ich hab noch kein Foto, aber ich werde das nachholen. meine liebe, es kann dir so oder so gehen,aber sei zuversichtlich und hab keine Angst, das machts nicht besser - ich habe mir gesagt, alles wird gut laufen,nix wird wehtun, alles wird schön und es WAR auch so. ich weiß nicht ,ob du dran "glaubst" aber ich habe bewußt einen termin bei abnehmendem Mond wollen, das hilft schon auch beim Abschwellen. Heute habe ich wieder einen Kontrolltermin, ich bleibe gerne mit dir in Verbindung über das Forum, bis dein termin kommt.....ich kenne mich im forum leider nicht gut aus, deswegen habe ich auch noch nicht gefunden ,wie ich meinen Erfahrungsbericht weiterführen kann, aber so habe ich das hiermit zumindest mal gemacht. Wenn du noch speziell was fragen willst, nur zu.... nochmal: hab keine Angst und keine Sorge, wegen der Arbeit meine ich nach 2 Wochen bist du sicher wieder "spurlos" aber doch wie neu und kannst arbeiten ( sofern du nicht eine schwere Arbeit mit Heben und so hast, das könnte anstrengend sein, aber so ist es ja auch meist beschrieben, ca. 3 Wochen schonen), das könnte hinkommen, im Büro zB müsste nach 10-14 Tagen alles gehen. Alles liebe!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 18:41
In Antwort auf henye_11918338

Keineswegs maskenhaft, alles ganz natürlich ...
Hallo du,
ich glaube, ich kann dich beruhigen, es ist "halb so schlimm". Voraussetzung ist sicher ein(e) zuverlässige/r Chirurg/in mit Erfahrung, ich hoffe, du hast jemanden deines Vertrauens gefunden.
ich bin heute am 8 Tag nach meinem facelift, wie beschrieben, nur Wangen/Hals, verfahrensweise SMAS.
Mein Gesicht war rechts besonders geschwollen, aber ist seit dem 4/5 Tag nur mehr unmerklich geschwollen, ein bisschen auch am Hals, und im Gesicht bin ich nicht blau gewesen oder geworden. Nur unter dem Kinn und Halsgegend ( würg, hihi). Die "gestaute" Flüssigkeit aus den Schwellungen sackt langsam hinunter, das ist sichtbar. Aber das tut auch alles nicht weh, ich hatte 4 Lymphmassagen seither, die letzte am Do, vielleicht mach ich noch 2,3 mal. ) Weiters habe ich mit Arnikasalbe sanft eingecremt und darüber eine schicht Heparin-gel ( Vetren60000) gelegt, das mehrmals am Tag, es fördert das Abschwellen. Gelegentlich kalt das Gesicht waschen.Ein paarmal mit wasserverdünnter Arnikatinktur ausgiebig nass getupft, dann wieder gecremt.
Was weh tut: also anfangs sicher der ganze Ohrenbereich, das ist auch anhaltend, und Seite liegen geht eh nicht.Aber das läßt ehrlich gesagt auch nach, die ersten drei vier tage waren echt nicht fein, aber jetzt - ist ok. dann zum Spannungsgefühl: ja, das ist tatsächlich so, und es spannt auch nicht gerade wenig, aber das tut nicht weh und das sieht man auch überhaupt nicht, du fühlst es eben nur. Bei mir etwa um die Backenknochen,die hinteren Passagen der Wangen und ein bisschen unter dem Kinn ( ich meine, das ist dort wo halt gestrafft wurde) --- das tut nicht weh, echt nicht. man kann halt einfach nicht alle Mimik einsezten, aber Lachen, reden und essen ( dünn, dünn dünn, jetzt schon ein bissi kauen auch ,aber ich halt mich zurück). Also wenn alles glatt lauft bist du nach einer Woche halbwegs gut beinander und könntest arbeiten gehen, mit Rolli oder Schal, und vielleicht ein chices Haarband, denn man sieht die frischen Narben bei den Ohren natürlich. So würde ich es machen, müsste ich arbeiten gehen ( ich habe zum Glück frei, weil ich einen Saisonjob am Schiff habe) . meine skeptische Freundin hat versichert, man sieht NICHTs, wenn sie es nicht wüsste, kein Verdacht
Eine dame , die Zeitgleich mit mit dran war ( nachmittags), war lt. Masseurin ziemlich verschwollen im Gesicht und auch mehr blau ( aber ich weiss natürlich nicht, ob da nicht evtl Augen und Stirn auch operiert wurden) - dann siehts wahrscheinlich ein bisschen mehr geschwollen oder blau aus...das weiß ich leider auch nicht) . Zum Punkt "Fratze": mach dir da keine schrecklichen Gedanken, es wird alles gut gehen, wenn du chirurgisch erfahrene Hände ranlasst. Meine Ärztin hat ca. 1500 facelifts gemacht, nachweislich, und das ist schon beruhigend. Ich hab überhaupt ein bisschen ungleich-seitiges gesicht, ich glaube, alle haben das mehr oder weniger merkbar, und meine neuen alten Konturen sind sehr sehr schön geworden, das konnte ich besonders links, wo nur minimal geschwollen war, gleich gut sehen, und rechts wird auch schon .... Ich hab noch kein Foto, aber ich werde das nachholen. meine liebe, es kann dir so oder so gehen,aber sei zuversichtlich und hab keine Angst, das machts nicht besser - ich habe mir gesagt, alles wird gut laufen,nix wird wehtun, alles wird schön und es WAR auch so. ich weiß nicht ,ob du dran "glaubst" aber ich habe bewußt einen termin bei abnehmendem Mond wollen, das hilft schon auch beim Abschwellen. Heute habe ich wieder einen Kontrolltermin, ich bleibe gerne mit dir in Verbindung über das Forum, bis dein termin kommt.....ich kenne mich im forum leider nicht gut aus, deswegen habe ich auch noch nicht gefunden ,wie ich meinen Erfahrungsbericht weiterführen kann, aber so habe ich das hiermit zumindest mal gemacht. Wenn du noch speziell was fragen willst, nur zu.... nochmal: hab keine Angst und keine Sorge, wegen der Arbeit meine ich nach 2 Wochen bist du sicher wieder "spurlos" aber doch wie neu und kannst arbeiten ( sofern du nicht eine schwere Arbeit mit Heben und so hast, das könnte anstrengend sein, aber so ist es ja auch meist beschrieben, ca. 3 Wochen schonen), das könnte hinkommen, im Büro zB müsste nach 10-14 Tagen alles gehen. Alles liebe!

Hallo Du
ich habe gerade auf deine mail im Privat"sektor" total lang geschrieben, und dann wurde ich unterbrochen und jetzt ist alles weg! also nochmal,hier mal kurz: Ich bin in Österreich, und ich war bei Frau Prim Dr. Millesi, ( Ordis in Wien und Kärnten, ich selbst war in der ordi in Kärnten, da ich hier wohne, sie hat persönlich operiert) eine sehr bekannte Ärztin auf dem Sektor Facelift, wie gesagt, ich hatte eine Brust OP - aus einem gesundheitlichen Problem - bei Ihr vor 5 Jahren ( daher kannte ich sie). Sie ist ein "Profi" gerade bei facelifts, aber billig ist sie nicht, aber das war mir jeden cent wert. ich habe 6000 bezahlt, es geht, je nach Art und Umfang des Eingriffs bis 10.0000 , aber bei mir wars ja nciht so ein Voll-Facelifft, eben nur unten Wangen und Hals, SMAS technik, also die "anhaltende" Variante. Lieber Himmel, wenn Hr Dr Mang schlechte Kritiken hatte, überlege es dir bitte noch zweimal, und lieber einmal nicht sparen am falschen Platz. Leider habe ich keine sonstige Empfehlung, aber ich habe von einer offenbar sehr gelobten Ärztin gelesen in einem der Foren, in D, sei hat einen irgendwie arabisch/indisch klingenden namen gehabt, falls du keinesfalls nach Ö kommen könntest, ich weiß nicht wie weit das für dich wäre. Klinik musst du ja da und dort für ein paar Tage rechnen. ich hab hier am Wörthersee im angrenzenden Hotel eingebucht (echt schön + trotz allem sehr genossen) und hab für die 3 Tage , aber mit 3 x lymphmassage und der Haarpflege ca. 600 bezahlt, das hat sich gelohnt. ich komm später heute nochmal zurück, mein Haus-Elektriker kommt jetzt gleich was anschauen, dann bin ich wieder zurück. Hoffe ich konnte dir mal helfen, später folgt ein kleiner aktualisierter bericht zu meiner befindlichkeit, nochmal alles liebe! b

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 20:12

Am 8. Tag
ich wollte weiterberichten, wie es nach 8 Tagen nun so aussieht, und es sieht gut aus. Die Klammern/Fäden sind raus, hat kein bisschen wehgetan, nur gezwickt, ein kleines bisschen Schwellung eher nur noch rechs, da wars am Anfang ja schon mehr als links, aber das wird bald weg sein. Creme weiter mit Arnika und Heparin. Die im Haar völlig unsichtbaren Narben sind jetzt verkrustet und ich soll mit bepanthen salbe eincremen, das wohl über ein paar Wochen, denn wenn die Krusten aufgeweicht und weg sind, dann heilt die Salbe die Narben schön weg, die wollen, wenn auch versteckt, auch gepflegt werden. Meine Ärztin war sehr zufrieden mit demH. ich habe keine Schmerzen mehr, schon seit Tagen nicht, nur die Schwellung fühlt sich "pamstig" an, und die Spannung ist natürlich auch noch da, aber das muss so sein, das wird aber nachlassen. ich habe keinerlei Gefühlsstörungen an Haut oder sonstwo, die Ohren sind ein bisschen empfindlich ( aber das sind sie mit den ..zig nervenzellen sowieso immer). Am Rücken leicht erhöht schlafen tu ich auch noch, aber ich finde das nicht so schlimm. ich nehme auch noch Ibuprofen 400 2-3mal am tag zwecks Abschwellung fördern, wegen Schmerz brauche ich das gar nicht ( es hilft für beides). Also dann, ich hoffe, das gibt allen leserinnen ein Bild, wie es ablaufen soll/wird. Grüßeuch allemiteinander!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 9:00

Nach genau einem Monat nun....
hallo, hier nochmal eine Aktualisierung zum Verlauf nach meiner OP am 6.1. heute, am 6.2.2013:
alle blauen Flecken waren seit bereits ein paar Tagen schon völlig verschwunden. Die Ohren sind auch wieder ok und die mini-Wunden sind nach Eincremen mit Bepanthen 2.3 mal täglich und übernacht.auch verheilt, ebenso sind die Narben tlw schon glatt und nur wo noch die Fäden ein wenig länger benötigen, spüre ich diese eben wie kleine steife Härchen beim drübercremen, aber man sieht NULL, man sieht keine Narbe, weil gut angesetzt hinter Ohr und unter den Haaren ( meine haare sind SEHR kurz, keine 4 cm lang), und man sieht echt NIX davon. Am 11.2. habe ich nochmal einen Kontrolltermin und da können diese Fädchen dann entfernt werden.
Spannungsgefühl habe ich noch, aber es läßt auch schon merklich nach, hpts. in den Bereichen der Oberen Wange /Schläfe Richtung Ohren, aber das tut auch nicht weh, niemand sieht das, und es ist völlig unbemerkbar in der Mimik. Mimik war anfangs wie beschrieben schon ein bisschen eingeschränkt, aber das ist merklich /täglich besser, das war durch das Spannungsgefühl. Schmerzen: Null, das war echt nur die ersten paar Tage nach OP, und das war nicht "schmerzen", sondern eher sehr unangenehme Einschränkungen, die aber wirklich nach ein paar tagen nachlassen.
Meine Gessichtskonturen sind echt supernatürlich und sehr schön geworden, einfach um die 10 Jahre sowie ich es von den Fotos aus früherer Zeit beurteilen kann. Nichts ist maskig, nicht aal-glatt, ein paar winzige Fältchen um den Mund sind da, das ist so echt und natürlich, aber am Hals sind sie weg und diese blöden alt machenden Hamsterhängebacken sind weggezaubert, ich freu mich jeden Tag aufs Neue! Die, die von meinem FL wissen, staunen, dass das so toll geworden ist, die, die es nicht wissen, haben das offenbar nicht mal bemerkt (hihi) und so ist gut. Meine Schulfreundn seit 37 Jahren, die mich echt viel sieht und gut kennt, hat nichts bemerkt, außer ein " na, du siehst erholt aus" .....
Nachdem alles positiv abgelaufen ist,werde ich nun nicht mehr so oft hierher hineinschreiben. Aber ich hoffe, ich habe denen, die suchen und herumrätseln vor einer FL, geholfen, sich in Ablauf und Entwicklung ein bisschen ein Bild zu verschaffen. Alles Gute für euch!!!!!!!!

10 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 16:27

Facelift
danke f.deinen bericht, es war bei dir also ein minilift, oder? ich hatte genau heute vor 7 tagen eines u. kann genau das gegenteil berichten in pcto. schmerzen essen u. anderen unannehmlichkeiten, ich hatte keine, gleich nach der op, viell. 1-2 std. bekam ich saure wurst mit zwiebel u. glaubte, nicht essen zu dürfen ober ja, ich aß u. spürte überhaupt nichts, u.das ohne schmerzmittel bis heute. op war am vormittag u. um 21h bekam ich eine antibiotikainfusion sowie eine schmerzstillende infusion, viell. vorbeugend, denn schmerzen wollten sich keine einstellen, um 22h30 fuhr ich nach hause u. schlief ohne irgendetwas einzunehmen auf dem rücken liegend durch. bis heute nahm ich keine pille. jetzt werden ich auch keine mehr brauchen, wo schon alles im abschwellen ist, blaue schatten unter den tränensäcken sind noch zu sehen, auch eine frage der zeit noch u. dann hab ichs geschafft vor meiner op habe ich genau deinen bericht gelesen u. mich auf all das was du schriebst eingestellt, umsonst, l.g. u. noch viel freude mit deinem neuen gesicht!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2016 um 0:26
In Antwort auf sparmeister

Facelift
danke f.deinen bericht, es war bei dir also ein minilift, oder? ich hatte genau heute vor 7 tagen eines u. kann genau das gegenteil berichten in pcto. schmerzen essen u. anderen unannehmlichkeiten, ich hatte keine, gleich nach der op, viell. 1-2 std. bekam ich saure wurst mit zwiebel u. glaubte, nicht essen zu dürfen ober ja, ich aß u. spürte überhaupt nichts, u.das ohne schmerzmittel bis heute. op war am vormittag u. um 21h bekam ich eine antibiotikainfusion sowie eine schmerzstillende infusion, viell. vorbeugend, denn schmerzen wollten sich keine einstellen, um 22h30 fuhr ich nach hause u. schlief ohne irgendetwas einzunehmen auf dem rücken liegend durch. bis heute nahm ich keine pille. jetzt werden ich auch keine mehr brauchen, wo schon alles im abschwellen ist, blaue schatten unter den tränensäcken sind noch zu sehen, auch eine frage der zeit noch u. dann hab ichs geschafft vor meiner op habe ich genau deinen bericht gelesen u. mich auf all das was du schriebst eingestellt, umsonst, l.g. u. noch viel freude mit deinem neuen gesicht!

Facelift
Hallo ich habe gerade deinen Bericht über dein Minilift gelesen und würde gerne wissen, wo du dich hast operieren lassen. Ich bin selber auf der Suche nach einem guten und seriösen Arzt und würde mich freuen, wenn du mir die Klinik und den Arzt neben könntest und auch was du bezahlt hast. Vielen lieben Dank

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März um 12:15
In Antwort auf henye_11918338

Nach genau einem Monat nun....
hallo, hier nochmal eine Aktualisierung zum Verlauf nach meiner OP am 6.1. heute, am 6.2.2013:
alle blauen Flecken waren seit bereits ein paar Tagen schon völlig verschwunden. Die Ohren sind auch wieder ok und die mini-Wunden sind nach Eincremen mit Bepanthen 2.3 mal täglich und übernacht.auch verheilt, ebenso sind die Narben tlw schon glatt und nur wo noch die Fäden ein wenig länger benötigen, spüre ich diese eben wie kleine steife Härchen beim drübercremen, aber man sieht NULL, man sieht keine Narbe, weil gut angesetzt hinter Ohr und unter den Haaren ( meine haare sind SEHR kurz, keine 4 cm lang), und man sieht echt NIX davon. Am 11.2. habe ich nochmal einen Kontrolltermin und da können diese Fädchen dann entfernt werden.
Spannungsgefühl habe ich noch, aber es läßt auch schon merklich nach, hpts. in den Bereichen der Oberen Wange /Schläfe Richtung Ohren, aber das tut auch nicht weh, niemand sieht das, und es ist völlig unbemerkbar in der Mimik. Mimik war anfangs wie beschrieben schon ein bisschen eingeschränkt, aber das ist merklich /täglich besser, das war durch das Spannungsgefühl. Schmerzen: Null, das war echt nur die ersten paar Tage nach OP, und das war nicht "schmerzen", sondern eher sehr unangenehme Einschränkungen, die aber wirklich nach ein paar tagen nachlassen.
Meine Gessichtskonturen sind echt supernatürlich und sehr schön geworden, einfach um die 10 Jahre sowie ich es von den Fotos aus früherer Zeit beurteilen kann. Nichts ist maskig, nicht aal-glatt, ein paar winzige Fältchen um den Mund sind da, das ist so echt und natürlich, aber am Hals sind sie weg und diese blöden alt machenden Hamsterhängebacken sind weggezaubert, ich freu mich jeden Tag aufs Neue! Die, die von meinem FL wissen, staunen, dass das so toll geworden ist, die, die es nicht wissen, haben das offenbar nicht mal bemerkt (hihi) und so ist gut. Meine Schulfreundn seit 37 Jahren, die mich echt viel sieht und gut kennt, hat nichts bemerkt, außer ein " na, du siehst erholt aus" .....
Nachdem alles positiv abgelaufen ist,werde ich nun nicht mehr so oft hierher hineinschreiben. Aber ich hoffe, ich habe denen, die suchen und herumrätseln vor einer FL, geholfen, sich in Ablauf und Entwicklung ein bisschen ein Bild zu verschaffen. Alles Gute für euch!!!!!!!!

kannst du nach mittlerweile 6 jahren deine langzeiterfahrung weitergeben? wie verhält sich die hautalterung? sieht man die ‚aufhängungen‘? hast du das gefühl, dass dein gesicht gleichmäßig altert? siehst du bedarf es erneut zu ‚brauchen‘? welche altersklasse bist du? 40+, 50+? freue mich auf nachricht, stehe kurz davor und habe kalte füße, was das langzeitwrgebnis anbelangt ... wäretoll in den nächsten von dir zu lesen - danke 🙏 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest