Home / Forum / Beauty / Erfahrung mit Hennafarbe

Erfahrung mit Hennafarbe

3. April 2008 um 14:13

Hallo zusammen,

hat jemand von euch Erfahrung gemacht mit Hennahaarfarben. Und zwar reine Hennafarbe nicht mit Chemie versaut? Ich habe zur Zeit dunkelbraun gefärbte Haare und würde gerne wissen wie das ausschaut wenn ich da mit Henna drüber färbe?!

Wie lang muss man Henna einwirken lassen?
Und ist Henna wirklich so gesund für die Haare?

Ich habe gehört Henna soll nur gut bei dünnen Haaren sein weil Henna eine Säure enthält die die Haare dicker erscheinen lassen, ich habe aber schon dicke Haare.
Vielleicht kann mir jemand mehr zu dem Thema sagen!

LG Fischauge

Mehr lesen

13. April 2008 um 2:09

Oh nein..
Oh je, ich spreche aus erfahrung.
meine mutter hat sich die haare ca 5jahre lang mit henna (schwarz) gefärbt.
die haaren waren glanzlos & fühlten sich wie watte an.
nun benutzt sie normale färbungen und die haare sind weich,glatt & glänzend

ich würde henna keines falls empfehlen (auch wenns gesünder sein soll).
vorallem blond nicht, das könnte anders raus kommen als du denkst.. so weit ich mich erinnern kann lila oder so keine ahung mehr.
naja,

liebe grüße

kannsts ja mal probieren, jedes haar ist anders, vll haben nur die haare meiner mutter so reagiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 16:17
In Antwort auf adonia_12109932

Oh nein..
Oh je, ich spreche aus erfahrung.
meine mutter hat sich die haare ca 5jahre lang mit henna (schwarz) gefärbt.
die haaren waren glanzlos & fühlten sich wie watte an.
nun benutzt sie normale färbungen und die haare sind weich,glatt & glänzend

ich würde henna keines falls empfehlen (auch wenns gesünder sein soll).
vorallem blond nicht, das könnte anders raus kommen als du denkst.. so weit ich mich erinnern kann lila oder so keine ahung mehr.
naja,

liebe grüße

kannsts ja mal probieren, jedes haar ist anders, vll haben nur die haare meiner mutter so reagiert

Mein henna
macht die haare glänzender als jede chemiefärbung und viel schöner.. =) glaub mir.. meins ist von so nem araber, der mir das bestellt hat. richtig gut.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2008 um 12:56

Henna ist super
henna ist das gesündeste, was du deinem haar antun kannst, du mußt nur darauf achten, echtes henna zu bekommen, ohne chemie drinnen. einwirkdauer, ab 2 stunden, die haare werden gefärbt bzw. gegerbt, d.h. du kannst henna nicht rauswaschen und auch nicht mit chemie übertönen, henna kann nur rauswachsen. ob du bei dunkelbraun viel farbergebnis erzielst, kann ich leider nicht beurteilen, hab schon relativ viel grauanteil im haar und das wird damit sehr gut überdeckt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2008 um 18:48

...
Henna ist grundsätzlich eine gute Sache!
Ich färbe mir meine mittelbraunen Haare schon Jahrelang damit und sie sind gesund, nicht ausgetrocknet(wie es normalerweise vom färben ist) und glänzen toll!Was genau an Henna nun so gesund ist kann ich Dir auch nciht sagen, auf jeden Fall ist da keine Chemie drin und das ist doch schonmal was, wenn man bedenkt was die in die Färbungen so alles reinpacken...

Es gibt allerdings einige Dinge die man mit Henna unbedingt beachten muß, weil es sonst eine böse Überraschung geben kann:

1. Gaaanz wichtig, man darf KEINE gefärbten Haare haben(außer mit Henna natürlich!)! Die Haare müssen also 100% Natur sein! Es käme also für Dich wohl eher nicht in Frage, da Du ja gefärbt bist!

2. Wenn man helle Haare hat oder schon grau ist muß man auch die Finger davon lassen!

3. Henna muß, wenn man auch ein intensiveres Farbergebnis sehen möchte, ziemlich lange einwirken! Ich selbst klatsche mir das Zeugs immer auf den Kopf und laufe dann bestimmt 3Stunden damit rum, das mag nicht jeder!

4. Wie sehr ich Henna auch gelobt habe muß ich doch zugeben, dass es von der Handhabung ziemlich umständlich und vor allem dreckig ist.
Henna besteht ja aus getrockneten Blättern von irgendeinem Baum(ich glaube der heißt sogar Hennabaum) und dieses grüne Pulver muß man dann mit lauwarmen Wasser zu einem Brei verrühren der nicht besonder toll riecht und aussieht...man sollte sich Klamotten anziehen die dreckig werden dürfen und alle kostbaren Möbel abhängen!

Ach ja, Henna gibts in 3 Farben: ROT SCHWARZ und BRAUN. rot und braun hab ich schon beide ausprobiert und war zufrieden! Man sollte an dieser Stelle aber vielleicht noch erwähnen, dass Henna je nach Haartyp immer ein wenig anders vom Farbergebnis ausfällt.

Okay ich glaube der Vortrag über Henna war jetzt lang genug ist ja ein halber Roman geworden*g*

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 8:05
In Antwort auf leeloo3004

...
Henna ist grundsätzlich eine gute Sache!
Ich färbe mir meine mittelbraunen Haare schon Jahrelang damit und sie sind gesund, nicht ausgetrocknet(wie es normalerweise vom färben ist) und glänzen toll!Was genau an Henna nun so gesund ist kann ich Dir auch nciht sagen, auf jeden Fall ist da keine Chemie drin und das ist doch schonmal was, wenn man bedenkt was die in die Färbungen so alles reinpacken...

Es gibt allerdings einige Dinge die man mit Henna unbedingt beachten muß, weil es sonst eine böse Überraschung geben kann:

1. Gaaanz wichtig, man darf KEINE gefärbten Haare haben(außer mit Henna natürlich!)! Die Haare müssen also 100% Natur sein! Es käme also für Dich wohl eher nicht in Frage, da Du ja gefärbt bist!

2. Wenn man helle Haare hat oder schon grau ist muß man auch die Finger davon lassen!

3. Henna muß, wenn man auch ein intensiveres Farbergebnis sehen möchte, ziemlich lange einwirken! Ich selbst klatsche mir das Zeugs immer auf den Kopf und laufe dann bestimmt 3Stunden damit rum, das mag nicht jeder!

4. Wie sehr ich Henna auch gelobt habe muß ich doch zugeben, dass es von der Handhabung ziemlich umständlich und vor allem dreckig ist.
Henna besteht ja aus getrockneten Blättern von irgendeinem Baum(ich glaube der heißt sogar Hennabaum) und dieses grüne Pulver muß man dann mit lauwarmen Wasser zu einem Brei verrühren der nicht besonder toll riecht und aussieht...man sollte sich Klamotten anziehen die dreckig werden dürfen und alle kostbaren Möbel abhängen!

Ach ja, Henna gibts in 3 Farben: ROT SCHWARZ und BRAUN. rot und braun hab ich schon beide ausprobiert und war zufrieden! Man sollte an dieser Stelle aber vielleicht noch erwähnen, dass Henna je nach Haartyp immer ein wenig anders vom Farbergebnis ausfällt.

Okay ich glaube der Vortrag über Henna war jetzt lang genug ist ja ein halber Roman geworden*g*

Nicht ganz richtig
He Leeloo,
ich muß dir leider bei ein paar Punkten widersprechen, denn ganz so stimmt das nicht:

ad 1) Ich hatte, bevor ich auf Henna umgestellt bin, gefärbte Haare und keine Probleme damit. Man sollte, bevor man umsteigt, auf alle Fälle eine Probesträhne färben, um unliebsame Überaschungen zu vermeiden, aber ich hatte vorher rot gefärbte Haar und die Farbe ist durch die Hennaanwendung nicht grün geworden, es wurde sogar das Henna auf dem gefärbten Haar sehr gut angenommen, es wirkte dadurch nicht mehr künstlich sondern natürlich rot. Aber jede Haarfarbe wirkt anders, es kommt immer darauf an, welche Haarfarbe man hat, wenn man Henna hat. Problematischer wird es, wenn man von Henna auf Chemie umsteigt, denn das funktioniert meistens nicht, daher sollte man sich das mit Henna sehr, sehr gut im Vorfeld überlegen.

ad 2) Ich habe schon einen sehr großen Grauanteil im Haar und Henna färbt darüber, das funktioniert sogar besser wie bei jeder chemischen Farbe. Zwar wird der graue Ansatz je nach Einwirkdauer (bei kurzer) eher orange-rötlich, bei der 2. Färbung aber schön eingefärbt. Vor allem sieht man durch Henna den herauswachsenden Teil der Haare nicht mehr so gut, die grauen Haare ergeben tolle Strähneneffekte bei der Färbung, da sie die Farbe anders als die "normalen" Haare annehmen. Daher ist Henna für graue Haare auf jeden Fall zu empfehlen.

ad 4) Henna (reines Henna - ohne Indigo) muß mit kochendem nicht mit lauwarmen Wasser angerührt werden, da ansonsten das Farbergebnis nicht so intensiv ist. Am besten, man rührt es mit ein paar Tage vorher angesetzen schwarzen Tee (aufgekocht) an, dann wird die Färbung um einiges dunkler. Das Interessante beim Färben ist, dass Henna beim Färben zwar abfärbt, man die Farbe aus der Kleidung und aus dem Bad relativ leicht raubekommt, d.h. in Handtüchern und auf Kleidung verfärbt Henna nicht soo schlimm, wie chemische Farben, da sich alles rauswaschen lässt (zumindest bei Baumwollprodukten und ich habe nur Baumwollsachen. Auch im Badezimmer vermeidet man schlimme Verfärbungen, wenn man etwas geübt ist.

Und zu guter Letzt, Henna gibt es nur in Rot und in Neutraler Farbe. Die Farbe Braun wird durch die Hinzugabe von Walnussschalen und anderen pflanzlichen Färbestoffen bewirkt. Die Farbe Schwarz erzielt man durch Indigo und nicht durch Henna. Ich glaube du verwechselst das mit Pflanzenhaarfarben. Wenn du zB Logona verwendest, hast du nie reines Henna sondern meist eine Mischung aus verschiedensten Pflanzenhaarfarben. Reines Henna bekommt man in türkischen und asiatischen Läden (hier bin ich bspw aber sehr vorsichtig, da diese nicht immer kontrolliert werden und uU chemische Farbverstärker hinzugefügt werden, auf die manche Leute allergisch reagieren). Aber man bekommt es auch in Apotheken (wenn nicht lagernd, dann meist auf Bestellung)

Sorry, dass ich dich ausbessere, aber ich denke, ein Hennaneuling soll auch korrekt informiert werden.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 18:01
In Antwort auf evanna_11937085

Nicht ganz richtig
He Leeloo,
ich muß dir leider bei ein paar Punkten widersprechen, denn ganz so stimmt das nicht:

ad 1) Ich hatte, bevor ich auf Henna umgestellt bin, gefärbte Haare und keine Probleme damit. Man sollte, bevor man umsteigt, auf alle Fälle eine Probesträhne färben, um unliebsame Überaschungen zu vermeiden, aber ich hatte vorher rot gefärbte Haar und die Farbe ist durch die Hennaanwendung nicht grün geworden, es wurde sogar das Henna auf dem gefärbten Haar sehr gut angenommen, es wirkte dadurch nicht mehr künstlich sondern natürlich rot. Aber jede Haarfarbe wirkt anders, es kommt immer darauf an, welche Haarfarbe man hat, wenn man Henna hat. Problematischer wird es, wenn man von Henna auf Chemie umsteigt, denn das funktioniert meistens nicht, daher sollte man sich das mit Henna sehr, sehr gut im Vorfeld überlegen.

ad 2) Ich habe schon einen sehr großen Grauanteil im Haar und Henna färbt darüber, das funktioniert sogar besser wie bei jeder chemischen Farbe. Zwar wird der graue Ansatz je nach Einwirkdauer (bei kurzer) eher orange-rötlich, bei der 2. Färbung aber schön eingefärbt. Vor allem sieht man durch Henna den herauswachsenden Teil der Haare nicht mehr so gut, die grauen Haare ergeben tolle Strähneneffekte bei der Färbung, da sie die Farbe anders als die "normalen" Haare annehmen. Daher ist Henna für graue Haare auf jeden Fall zu empfehlen.

ad 4) Henna (reines Henna - ohne Indigo) muß mit kochendem nicht mit lauwarmen Wasser angerührt werden, da ansonsten das Farbergebnis nicht so intensiv ist. Am besten, man rührt es mit ein paar Tage vorher angesetzen schwarzen Tee (aufgekocht) an, dann wird die Färbung um einiges dunkler. Das Interessante beim Färben ist, dass Henna beim Färben zwar abfärbt, man die Farbe aus der Kleidung und aus dem Bad relativ leicht raubekommt, d.h. in Handtüchern und auf Kleidung verfärbt Henna nicht soo schlimm, wie chemische Farben, da sich alles rauswaschen lässt (zumindest bei Baumwollprodukten und ich habe nur Baumwollsachen. Auch im Badezimmer vermeidet man schlimme Verfärbungen, wenn man etwas geübt ist.

Und zu guter Letzt, Henna gibt es nur in Rot und in Neutraler Farbe. Die Farbe Braun wird durch die Hinzugabe von Walnussschalen und anderen pflanzlichen Färbestoffen bewirkt. Die Farbe Schwarz erzielt man durch Indigo und nicht durch Henna. Ich glaube du verwechselst das mit Pflanzenhaarfarben. Wenn du zB Logona verwendest, hast du nie reines Henna sondern meist eine Mischung aus verschiedensten Pflanzenhaarfarben. Reines Henna bekommt man in türkischen und asiatischen Läden (hier bin ich bspw aber sehr vorsichtig, da diese nicht immer kontrolliert werden und uU chemische Farbverstärker hinzugefügt werden, auf die manche Leute allergisch reagieren). Aber man bekommt es auch in Apotheken (wenn nicht lagernd, dann meist auf Bestellung)

Sorry, dass ich dich ausbessere, aber ich denke, ein Hennaneuling soll auch korrekt informiert werden.

...
Hallo Bienemaja,
ist schon in Ordnung wenn Du mich ausbesserst, aber bei ein paar Punkten bin ich widerum der Meinung, dass ich recht hatte, oder einigen wir uns auf ein Unentschieden

zu Punkt1:Ich weiß 100%tig, dass eine Färbung mit Henna nicht empfohlen wird, wenn die Haare bereits mit einem chemischen Mittel gefärbt wurden(auf vielen Hennapackungen steht das sogar extra nochmal drauf). Wenn man es trotzdem macht, bedeutet das zwar nicht automatisch, dass man grüne Haare bekommt, aber es kann niemand garantieren, dass man mit dem Endergebnis zufrieden ist, ich denke mal es kommt immer auf das Mittel/die Farbe und vor allem die Haarbeschaffenheit an...

zu Punkt2: Du scheinst wirklich Glück mit Henna zu haben, denn meine Mutter hat sich mit Henna versucht die Haare zu färben(hat vereinzelt graue Strähnen) und diese sind tatsächlich grünlich und überhaupt nicht hübsch geworden!

und der Schluss: mhm...also wenn es richtiges Henna, wie Du sagst, tatsächlich nur in rot gibt, dann wundere ich mich warum das in braun und schwarz auch unter dem Namen "Henna" verkauft wird? Ich weiß, dass es auch Pflanzenhaarfarben gibt, aber ich habe nichts verwechselt...vielleicht war es auch ein Fehler des Herstellers, das wovon ich spreche ist nämlich ein türkisches Produkt...

Naja aber auch egal jetzt

LG
LeeLoo

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2008 um 8:23
In Antwort auf leeloo3004

...
Hallo Bienemaja,
ist schon in Ordnung wenn Du mich ausbesserst, aber bei ein paar Punkten bin ich widerum der Meinung, dass ich recht hatte, oder einigen wir uns auf ein Unentschieden

zu Punkt1:Ich weiß 100%tig, dass eine Färbung mit Henna nicht empfohlen wird, wenn die Haare bereits mit einem chemischen Mittel gefärbt wurden(auf vielen Hennapackungen steht das sogar extra nochmal drauf). Wenn man es trotzdem macht, bedeutet das zwar nicht automatisch, dass man grüne Haare bekommt, aber es kann niemand garantieren, dass man mit dem Endergebnis zufrieden ist, ich denke mal es kommt immer auf das Mittel/die Farbe und vor allem die Haarbeschaffenheit an...

zu Punkt2: Du scheinst wirklich Glück mit Henna zu haben, denn meine Mutter hat sich mit Henna versucht die Haare zu färben(hat vereinzelt graue Strähnen) und diese sind tatsächlich grünlich und überhaupt nicht hübsch geworden!

und der Schluss: mhm...also wenn es richtiges Henna, wie Du sagst, tatsächlich nur in rot gibt, dann wundere ich mich warum das in braun und schwarz auch unter dem Namen "Henna" verkauft wird? Ich weiß, dass es auch Pflanzenhaarfarben gibt, aber ich habe nichts verwechselt...vielleicht war es auch ein Fehler des Herstellers, das wovon ich spreche ist nämlich ein türkisches Produkt...

Naja aber auch egal jetzt

LG
LeeLoo

Hi Leeloo,
OK, nun nochmals meine Komments:

ad Pkt. 1: ja, so seh ich das auch, daher sollte man unbedingt ja immer eine Probesträhne färben, dann sieht man genau, wie das Farbergebnis aussieht.

ad Pkt. 2.: ne, bei mir gehts super gut, es gibt auch in div. Haarforen im Internet einige Threads zu Henna und Grauen Haaren, auch hier hab ich nie was Gegenteiliges mitbekommen, allerdings ist Henna, da es eine Pflanze ist ,natürlich nicht immer gleich beschaffen, d.h. man kann das eine Mal gutes Henna und das andere Mal schlechtes Henna erwischen, kommt immer auf die Qualität an.

D.h. wir können und wirklich in Pkt. 1 und 2 auf Gleichstand einigen, ich denke nur, dass es für uns häufige Hennabenützer viele Dinge gibt, die für uns selbstverständlich sind, nur ein Neuling in diesem Bereich hätte mit so kurzen Kommentaren sicherlich seine Schwierigkeiten. Ich weiß selber noch, wie ich damals rumgsucht habe, bevor ich mich dazu entschieden habe.

Ich weiß auch nicht, warum das Indigo bspw. unter Henna verkauft wird, eigentlich müsste es unter Pflanzenhaarfarben verkauft werden, denn Indigo ist genauso eine färbende Pflanze wie Henna...keine Ahnung.

lg & ich hoffe, nun sind alle Fragen geklärt
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2008 um 19:44
In Antwort auf leeloo3004

...
Henna ist grundsätzlich eine gute Sache!
Ich färbe mir meine mittelbraunen Haare schon Jahrelang damit und sie sind gesund, nicht ausgetrocknet(wie es normalerweise vom färben ist) und glänzen toll!Was genau an Henna nun so gesund ist kann ich Dir auch nciht sagen, auf jeden Fall ist da keine Chemie drin und das ist doch schonmal was, wenn man bedenkt was die in die Färbungen so alles reinpacken...

Es gibt allerdings einige Dinge die man mit Henna unbedingt beachten muß, weil es sonst eine böse Überraschung geben kann:

1. Gaaanz wichtig, man darf KEINE gefärbten Haare haben(außer mit Henna natürlich!)! Die Haare müssen also 100% Natur sein! Es käme also für Dich wohl eher nicht in Frage, da Du ja gefärbt bist!

2. Wenn man helle Haare hat oder schon grau ist muß man auch die Finger davon lassen!

3. Henna muß, wenn man auch ein intensiveres Farbergebnis sehen möchte, ziemlich lange einwirken! Ich selbst klatsche mir das Zeugs immer auf den Kopf und laufe dann bestimmt 3Stunden damit rum, das mag nicht jeder!

4. Wie sehr ich Henna auch gelobt habe muß ich doch zugeben, dass es von der Handhabung ziemlich umständlich und vor allem dreckig ist.
Henna besteht ja aus getrockneten Blättern von irgendeinem Baum(ich glaube der heißt sogar Hennabaum) und dieses grüne Pulver muß man dann mit lauwarmen Wasser zu einem Brei verrühren der nicht besonder toll riecht und aussieht...man sollte sich Klamotten anziehen die dreckig werden dürfen und alle kostbaren Möbel abhängen!

Ach ja, Henna gibts in 3 Farben: ROT SCHWARZ und BRAUN. rot und braun hab ich schon beide ausprobiert und war zufrieden! Man sollte an dieser Stelle aber vielleicht noch erwähnen, dass Henna je nach Haartyp immer ein wenig anders vom Farbergebnis ausfällt.

Okay ich glaube der Vortrag über Henna war jetzt lang genug ist ja ein halber Roman geworden*g*

Huhu
ich möchte dazu auch mal was sagen

zu 1.
ich hab schon seeeehhhr oft zwischen henna bzw. PHF und chemie gewechselt sogar in sehr kurzen abständen und es ist noch nie was blödes passiert - ich habe hell-mittelaschblondes haar von natur aus. nach dem letzten mal hab ich sogar mehrmals blondiert und es ist alles okay mit meinen haaren.

zu 2.
das stimmt nicht, wenn man helle haare hat, muss man nur wissen, welche farbe man haben will und wie man diese bekommt. man kann auch dann bishin zu schwarz mit PHF färben, es hat nur eben immer/meist einen wärmeren ton (und das ist halt das, was ich nicht so mag).

zu 3.
das stimmt, außer bei blonder PHF, da muss man nicht unbedingt lange einwirken lassen, kann schnell zu gelb werden dann.

zu 4.
also eigentlich soll man das mit kochendem wasser anrühren oder auch mit heißer milch, tee, kaffee etc. außer schwarze PHF die höchstens mit 60C heißem wasser. dreckig muss es auch nicht sein, wenn man das öfter gemacht hat, verdreckt man außer den handschuhen und vllt dem waschbecken eigentlich nix.

und zum thema farbtöne:

man kann eigentlich nahezu alle farben mit pflanzenhaarfarben erzeugen. henna ist übrigens immer nur der grundbestandteil, der lediglich eine orangerote färbung erzielt, wenn man andere farben haben möchte, müssen noch andere farben dazugemischt werden/sein (z.B. in mischungen die dann "henna blond" etc. genannt werden). durch mischung verschiedener farbtöne oder gar vorpigmentierung kann man selbst helles und graues haar dunkel färben. ein dunkles rotbraun geht eigentlich fast immer (mit rot vorfärben, danach mit indigo also henna schwarz oder ner schwarz/braun mischung drüber färben).

so... das war's erstmal von mir.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2008 um 20:03
In Antwort auf quy_12161090

Huhu
ich möchte dazu auch mal was sagen

zu 1.
ich hab schon seeeehhhr oft zwischen henna bzw. PHF und chemie gewechselt sogar in sehr kurzen abständen und es ist noch nie was blödes passiert - ich habe hell-mittelaschblondes haar von natur aus. nach dem letzten mal hab ich sogar mehrmals blondiert und es ist alles okay mit meinen haaren.

zu 2.
das stimmt nicht, wenn man helle haare hat, muss man nur wissen, welche farbe man haben will und wie man diese bekommt. man kann auch dann bishin zu schwarz mit PHF färben, es hat nur eben immer/meist einen wärmeren ton (und das ist halt das, was ich nicht so mag).

zu 3.
das stimmt, außer bei blonder PHF, da muss man nicht unbedingt lange einwirken lassen, kann schnell zu gelb werden dann.

zu 4.
also eigentlich soll man das mit kochendem wasser anrühren oder auch mit heißer milch, tee, kaffee etc. außer schwarze PHF die höchstens mit 60C heißem wasser. dreckig muss es auch nicht sein, wenn man das öfter gemacht hat, verdreckt man außer den handschuhen und vllt dem waschbecken eigentlich nix.

und zum thema farbtöne:

man kann eigentlich nahezu alle farben mit pflanzenhaarfarben erzeugen. henna ist übrigens immer nur der grundbestandteil, der lediglich eine orangerote färbung erzielt, wenn man andere farben haben möchte, müssen noch andere farben dazugemischt werden/sein (z.B. in mischungen die dann "henna blond" etc. genannt werden). durch mischung verschiedener farbtöne oder gar vorpigmentierung kann man selbst helles und graues haar dunkel färben. ein dunkles rotbraun geht eigentlich fast immer (mit rot vorfärben, danach mit indigo also henna schwarz oder ner schwarz/braun mischung drüber färben).

so... das war's erstmal von mir.

LG

Hallo gillianscott
Ich kann mich nur wiederholen: (zu 1)auf den meisten Hennapackungen steht drauf, dass es nicht für gefärbtes Haar empfohlen wird.
Ich habe nicht behauptet das, falls man es doch tut, etwas blödes mit den Haaren passieren wird, ich sagte lediglich es "könnte" soll soviel heißen wie: die Hennahersteller übernehmen keine Garantie für eventuelle Farbveränderungen, es ist also auch nicht ausgeschlossen, dass Farbveränderungen vorkommen könnten nicht müssen.
Es ist ja schön wenn das bei Dir und anderen anscheinend trotzdem gut klappt, ich dachte nur man sollte es einem "Hennaneuling" sagen...

Und zu 2: Natürlich steht es jedem mit hellen haaren vollkommen frei seine Haare mit Henna zu färben, man sollte sich nur bewusst sein, dass das Farbergebnis wesentlich stärker sein kann(kann nicht muß) und man wahrscheinlich dann auch länger damit rumlaufen muß.

Okay aber ich denke JETZT hat sich das Thema Henna erledigt...es sei denn jemand hat noch eine Frage, wobei ich der Meinung bin wir hätten alles geklärt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2008 um 15:33
In Antwort auf leeloo3004

Hallo gillianscott
Ich kann mich nur wiederholen: (zu 1)auf den meisten Hennapackungen steht drauf, dass es nicht für gefärbtes Haar empfohlen wird.
Ich habe nicht behauptet das, falls man es doch tut, etwas blödes mit den Haaren passieren wird, ich sagte lediglich es "könnte" soll soviel heißen wie: die Hennahersteller übernehmen keine Garantie für eventuelle Farbveränderungen, es ist also auch nicht ausgeschlossen, dass Farbveränderungen vorkommen könnten nicht müssen.
Es ist ja schön wenn das bei Dir und anderen anscheinend trotzdem gut klappt, ich dachte nur man sollte es einem "Hennaneuling" sagen...

Und zu 2: Natürlich steht es jedem mit hellen haaren vollkommen frei seine Haare mit Henna zu färben, man sollte sich nur bewusst sein, dass das Farbergebnis wesentlich stärker sein kann(kann nicht muß) und man wahrscheinlich dann auch länger damit rumlaufen muß.

Okay aber ich denke JETZT hat sich das Thema Henna erledigt...es sei denn jemand hat noch eine Frage, wobei ich der Meinung bin wir hätten alles geklärt.


bei sante steht drin, dass man es auch auf chemisch behandeltem haar anwenden kann, dass man aber eine gewisse ruhepause zwischen den anwendungen einhalten soll.

wortwörtlich steht da folgendes (auch nachzulesen auf www.sante.de):

Dauerwelle: Die Haare sollten erst nach der Dauerwelle gefärbt werden. Dann entfalten SANTE Pflanzen-Haarfarben die volle Wirkung und pflegen die belastete Haarstruktur.

Chemische Haarfarben: Auch chemisch gefärbte Haare können mit SANTE Pflanzen-Haarfarben gefärbt werden. Dies kann die Haarstruktur des chemisch behandelten Haars sogar verbessern. Wichtig: Sollten Sie Ihr pflanzengefärbtes Haar chemisch nachbehandeln, so können unerwünschte Färbeergebnisse die Folge sein.
*diesbezüglich kann ich sagen, dass bei mir lediglich eine chemische färbung mal dunkler ausgefallen ist, als sie sollte, aber das war nicht weiter tragisch*

Graues Haar: SANTE Pflanzen-Haarfarben sind zum Färben grauer Haare geeignet (Ausnahme "schwarz"). Graue Haare bleiben jedoch nach der Färbung heller als nicht ergraute Haare. Das bedeutet: Je mehr graue Haare, desto heller das Färbeergebnis.
--------
es gibt übrigens sogar henna-farben die ausschließlich für helles haar geeignet sind, da sie auf dunklem haar keine sichtbaren resultate erzielen, wie z.B. henna blond

dass du die beiden dinge erwähnt hast, weil du es für richtig hältst, es einem henna-neuling zu sagen, ist ja auch völlig in ordnung, aber man sollte schon sagen, dass es mehrere möglichkeiten gibt und nicht nur eine, weshalb man vorab auch eine probesträhne machen sollte, wie sante es ebenfalls empfielt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen