Forum / Beauty

Erblicher Haarausfall.. mit 17?

Letzte Nachricht: 10. Juli 2008 um 13:31
V
vilmar_12711000
02.07.08 um 20:01

Hallo, wie viele andere hier bin auch ich von Haarausfall betroffen..
Mit 17.
Haare sind für mich etwas unvorstellbar wichtiges und mein größter Traum ist es seit zig Jahren längere, schöne Haare zu haben. Das mit den Längeren Haaren wurde mir von meinen Eltern (mein Vater ist überaus autoritär.. naja) her seit Jahren verwehrt, aber seit nunmehr einem Jahr kann ich sie endlich nach meinen eigenen Vorstellungen schneiden lassen.
Von Natur aus hab ich wohl die hässlichsten Bedingungen die ich mir vorstellen könnte: Krauses, lockiges, drahtiges Rotes Haar - alles was ich NICHT will.
Seit ich jedoch mit intensivem Einsatz von Pflegeprodukten, Glätteisen und seit 3 Monaten auch einer dunklen Haarfarbe dagegen vorgehe, finde ich meine Haare endlich schön. Und wurde sogar von männlichen und weiblichen Mitmenschen dafür bewundert und gefragt wie ich meine Haare nur so toll hinbekomme ;D
Zurück zum Thema jedoch, seit etwa drei Monaten merke ich dass mir verstärkt Haare ausfallen. Seltsamerweise fällt das genau mit dem Zeitpunkt meiner Ersten Haarfärbung zusammen oO mag sein dass es mir, durch die nun dunklen Haare, besser auffiel, seltsam ist es trotzdem da ich davor NULL merkte. Ich habe meine Haare seit dem nur noch ein weiteres Mal nachgefärbt. Ebenfalls in diese Phase fällt ein deutlicher Gewichtsverlust von an die 10 Kilo in einer sehr kurzen Zeit. Ich hatte/habe wohl eventuell.. nunja Probleme mit Anorexie, ich bin mir nicht sicher. Aufjedenfall hatte ich Monatelang mit dem Essen stark zu kämpfen, wobei es sich in letzter Zeit wieder etwas stabilisiert hat..
Noch dazu kommt, dass ich ca seit dem selben Zeitraum meine Haare verstärkt "Pflege" - wo ich vor einem Jahr noch nichtmal regelmäßig Shampoos verwendete, benutzte ich Zeitweise täglich besonderes Friseurshampoo, Kuren und Spülungen. Die Haare wurden davon schön, jedoch habe ich den Verdacht dass übermäßige Pflege Haarausfall auch begünstigen kann..
Nun vor einigen Wochen war ich beim Hautarzt, der Bluttest und Trichogramm durchführte - mit dem erschütternden Ergebnis, dass es höchstwahrscheinlich erblich bedingt sei.

Mir fallen wie gesagt seit nunmehr 3 Monaten Haare aus und ich fühle auch schon dass sie deutlich dünner geworden sind. Jedoch ist der - soweit ich weis- erbliche Haarausfall anfangs auf größer werdende Geheimratsecken beschränkt, oder? Meine Stirn jedoch ist absolut nicht zurückgewichen, ebenso wenig lichten sich die Haare auf dem Hinterkopf. Sie fallen einfach gleichmäßig verteilt aus. Ist es denn möglich dass erblich bedingter Haarausfall ohne die typischen Geheimratsecken wirklich vorliegen kann?
Und aufgrund der ganzen anderen Ursachen - Ernährung, Pflegeüberschuss, Belastung der Haare und zuletzt auch großen Stres in letzter Zeit wär es doch ein derart seltsamer Zufall wenn es doch erblich bedingt wäre oO
Der Arzt hat mir nämlich Propecia bzw Proscar verschrieben, was ich auch seit einer woche nehme, jedoch will ich einfach nicht akzeptieren dass mein Aussehen ein leben lang von diesen Tabletten abhängen wird.
Und aja - sogar meine Opas haben mit 70+ noch recht volles Haar.
Das ist wohl mein letzter Strohhalm an den ich mich klammere.. vielleicht weiss hier ja jemand eine Antwort darauf.
MFG an alle Haargeplagten..

Mehr lesen

R
romey_11865414
03.07.08 um 18:16

Hallo!
Es gibt viele Gründe für Haarausfall z.B. Stress, Hungern, ungesunde Ernährung, Schilddrüsenunterfunktion, Blondierung, erblich bedingt, Hormonschwankungen,... und ja auch Färben.

Ich denke mal, Du machst Dir zuviel Panik. Dunkle Haare auf dem Boden oder in der Wanne fallen mehr auf als helle.

Z.B. zu meiner Person: habe eine Schilddrüsenunterfunktion, ernähre mich nicht gerade gesund, habe Hormonschwankungen, Stress, färbe alle 4 Wochen den Ansatz, habe verstärkt Haarausfall (seit Jahren). Habe weder kahle Stellen noch ne Glatze.

Wenn es Dich beruhigt, geh zu einem Hautarzt, laß eine Haaranalyse machen welche Dir Gewissheit bringt.

LG

Gefällt mir

M
mariam_12521212
09.07.08 um 14:58

Haarausfall
zuerst mal kann von Anorexie Haarausfall kommen.
zweitens, du nimmst diese Tabletten, aber machst nichts auf die Kopfhaut wie Regaine? irgendwie kommt mir Dein Hautarzt komisch vor. gehe mal unter
www.haarerkrankungen.de
dort findest Du Hautärzte, die sich auf Haarausfall spezialisiert haben. unter www.trichoscan.de
Liste der zertifizierten Ärzte, findest Du noch mehr spezialisierte Hautärzte.
Irgendwie denke ich, Du bist beim falschen Hautarzt. Es gibt nämlich das Trichoscan, das ist tausendmal aussagefähiger als das Trichogramm, das bei Dir gemacht wurde.
Du solltest auch Deinen Eisenspiegel checken lassen. Eisenmangel kann Haarausfall machen. Und, wenn Du Anorexie hattest, kann es sehr gut sein, daß Du zuwenig Eisen aufgenommen hast... bei Frauen sind die Geheimratsecken übrigens eher selten. Da lichtet es sich, WENN es denn anlagebedingt ist, was bei Dir ja noch nicht 100% bewiesen ist, im Mittelscheitel und so am Oberkopf rum.
Ich hab selber seit einiger Zeit Haarausfall und weiß wie belastend es ist. wenn Du noch Fragen hast, kannst du mir auch ne Nachricht senden. Viel glück. VG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
samina_12166082
10.07.08 um 13:31

Hi,
wie hier schon gesagt wurde könnte dein Haarausfall verschiedenste Ursachen habe, ich vermute jedoch, dass es stark an den Pflegeprodukten liegt, die du benutzt.
Ich hatte vor einer Zeit auch krassen Haarausfall und hab dagegen alle möglichen Pillchen genommen(z.b.Priorin),hat mir nicht viel gebracht, bis ich meine Haarpflege von teueren Friseurprodukten auf NK (z.b. Urtekram Aloe Vera Schampoo) umgestellt habe, und siehe da, mein Haarausfall war auf einmal weg. hätt ich das vorher gewusst, wär mir einige Qual erspart geblieben.....
LG

Gefällt mir