Home / Forum / Beauty / Epilierer sehr schmerzhaft??

Epilierer sehr schmerzhaft??

10. Mai 2008 um 9:51

ich will jetzt mal mit epilierer probieren..
ich nehme manchmal das von meiner mum und probiere es an einer stelle aBER DAS ZIEHT TOTAL KÖNNT IHR MIR EIN TIPP geben wie das nicht so weh tut?
LG

Mehr lesen

12. Mai 2008 um 7:59

Nie wieder rasieren, wachsen oder epilieren!
>> Schluss mit haarigen Problemen
Erleben Sie eine neue Dimension der Haarentfernung. Nie wieder lästiges und zeitraubendes Epilieren, mit der Pinzette zupfen, sich mit Wachsstreifen oder Nadelepilation quälen oder nass und trocken rasieren. Das gehört ebenso endgültig der Vergangenheit an wie die Laserbehandlung, die stets mit Schmerzen und Nebenwirkungen verbunden ist.
Denn mit der DMFPL (Dual-Mode-Filtered Pulsed Light) Technologie des HP-700 System kann selbst sensible Haut schonend und dauerhaft vom Haarwuchs befreit werden.www.beautypoint-essen.de


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2008 um 22:55


jetzt mal ganz abgesehen von den schmerzen (die schon relativ groß sind ), hat das epilieren nicht den gewünschten effekt!!!

natürlich sind die haare nach seeeehr gründlichem epilieren weg, sind aber genau so schnell wie nach einer rasur wieder da...

es kann natürlich schon sein, dass ich den falschen epilierer benutzt hab, der das haar auch mehr abgeschnitten als gezupft hat, aber eigentlich sind die von "braun" gut, oder nicht?!

viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 18:51

Elektrische Epilation, die ultimative Anleitung
Hallo,

ich möchte Mal Licht ins Dunkel der Haarentfernung bringen.

Speziell der Epilation mit einem elektrischen Epilierer

Ich bin ein Mann, habe eine weibliche Seite und lebe diese als Transvestit aus. Meine Körper- und Gesichts- Behaarung nervt mich schon lange und ich habe viele Wege versucht sie los zu werden. Schlussendlich bin ich beim Thema epilieren gelandet und epiliere mir seit kurzem auch den Bart. Ich wollte meine Erfahrungen einbringen und mit dem Halbwissen aufzuräumen.

Kurz, warum ich nicht rasiere oder chemisch entferne.

Rasieren hinterlässt immer Stoppeln und ist weder im Gesicht noch am Körper mehr als einen Tag richtig glatt. Der Bartschatten ist damit nicht gut zu entfernen.

Chemische Entfernung geht zwar schnell, ist aber Erstens auf Dauer sehr teuer, hat den selben Nachteil der Stoppeln wie beim Rasieren und ist dermatologisch eine absolute Katastrophe. Vor allem bei nicht sachgemäßer Anwendung kann es zu brutalsten Hautreizungen kommen. Am Bart geht chemisch sowie gar nichts, da die Haare zu dick sind und die Haut explodiert bevor das Haar sich aufgelöst hat.

Also ist meiner Empfindung nach Epilieren die beste Lösung, wenn man sich nicht für Depilation also die Dauerhafte Haarentfernung mittels Laser oder anderer Methoden entscheidet.

Ich versuche das Thema zu beleuchten und die Fragen zu beantworten die die meisten Menschen interessieren:

1.Tut das weh?
2.Wie lange hält das Ergebnis?
3.Gibt es allergische oder andere gesundheitliche Probleme?
4.Kommen die Haare wieder, verändert sich der Haarwuchs durch Epilieren?
5.Gibt es Qualitätsunterschiede bei Epilierern?
6.Wie epiliert Mann/Frau richtig?

Zu 1. Tut das weh?

Ja, das tut weh..

Wie Theo Lingen schon sagte... Wer schön sein will muss leiden

Aber genauer. Die erste Epilation tut mehr weh als folgende, wobei der Abstand zur nächste Epilation natürlich entscheidend ist. Epiliert man 2 Tage später, tut es fast gar nicht weh. Macht Mann/Frau es wenn alle Haare bereits wieder da sind, schmerzt es wie beim ersten Mal.

Es gibt Körperstellen wie die Scham, die Brust die Achseln und der Bart wo es mehr und Stellen wie Beine, Po und Oberarme wo es weniger weh tut. Selbstverständlich hat das mit der Menge und der Festigkeit der Haare und natürlich der Anzahl von Nerven an den besagten Stellen zu tun.

Außerdem gibt es Riesen Unterschiede bei den Menschen selbst. Während ich persönlich auch große Schmerzen problemlos aushalten kann, gibt es Menschen die den kleinsten Schmerz nicht aushalten. Auch wenn man Schmerz-Toleranz trainieren kann.

Die Sache mit dem Schmerzempfinden ist also sehr individuell. Der/die Eine schafft seine Beine zu epilieren, aber auf keinen Fall die Achseln und schon gar nicht die Scham, geschweige denn den Bart. Der /die Andere kann das problemlos. Außerdem ist das Schmerzempfinden auch Tagesform und Tageszeit abhängig. Ich bin morgens definitiv schmerzempfindlicher als Abends. Aber auch das kann individuell sein.

Auf jeden Fall ist es so das man den Schmerz sehr gut aushalten kann, wenn man die erste Epilation hinter sich hat und dann in nicht zu großen Abständen nachepiliert.

Am Bart tut es immer weh aber man kann es aushalten und das Ergebnis rechtfertigt für mich den Schmerz. Und Frauen haben dieses Problem ja nicht so oft

Vor allem wenn man die richtige Technik und das richtige Gerät verwendet geht es ganz gut. (Siehe Punkt Nr. 5)

Und Mann/Frau kann kombinieren. Zum Beispiel Achseln/Scham und Bart rasieren und den Rest epilieren. Geht auch

Zu 2. Wie lange hält das Ergebnis?

Das kommt darauf an. Jeder Mensch hat unterschiedlichen Haarwuchs. Erstens ist die Dichte der Haare unterschiedlich und zweitens ist die Wuchsgeschwindigkeit unterschiedlich. Selbst am selben Menschen unterscheiden sich die Haare je nach Region. Der Bart wächst deutlich schneller als die Haare an den Unterschenkeln. Außerdem sind wenige blonde Haare deutlich weniger auffällig wie dichte schwarze Haare.

Mann kann folgendes sagen:

Wenn man einen normalen Haarwuchs hat dann kann man alle 3-4 Tagen nachepilieren. Das muss allerdings nicht sein, da die Haare die nach dem Epilieren wachsen, zarter sind. Das liegt nicht am veränderten Haar sondern daran, dass sich ein neues Haar aus dem Haarkanal schiebt. Und das ist an der Spitze einfach dünner. Das heißt wenn man nicht gerade dichte schwarze Haare und weiße Haut hat, sieht man die Haare kaum und fühlt sie auch wenig. Frauen haben ja auch meistens feine Haare am Körper und sehen trotzdem weiblich aus. . Bis die Haare vollständig wieder da sind dauert es aber mindestens 6 Wochen und in der Scham wo die Haare ja auch ein viel größere Länge haben fast ein halbes Jahr.

Ich persönlich epiliere spätestens alle 14 Tage dann fängt es an zu viel zu werden.

Am Bart ist das etwas anders aber dort kann man eine Kombination aus Epilieren und rasieren wählen. Bei Bart hat man am nächsten Tag schon wieder einige Haare. Die kann man aber problemlos rasieren und hat trotzdem keinen Bartschatten. Ich lasse sie oft stehen und epliliere am übernächste Tag nach. Da es dann wenige Haare sind, tut es nicht so weh.

Zu 3. Gibt es allergische oder andere gesundheitliche Probleme?

Ja und nein. Beim Epilieren vor allem in der Scham oder am Bart kann es zu Verletzungen kommen die auch Bluten können. Das liegt daran weil der Epilierer Haare herausreißt die noch fest mit der Wurzel verbunden sind. Dann kann es bluten. Das sind keine schlimmen Blutungen die in der Regel nach wenigen Minuten von selbst aufhören. Man kann Blutungen durch die richtige Technik aber reduzieren. Siehe (Wie epiliert Mann/Frau richtig)

Es gibt außerdem eine Bandbreite von Möglichkeiten wie die Haut reagiert. Von Rötung über Pickel, eingewachsene Haare und massiven Entzündungen. Ich berichte nur von mir! Andere Menschen haben andere Reaktionen.

Bei der ersten Epilation bilden sich meisten kleine Pickel nachdem die erste Rötung verschwunden ist. Beim Bein bleibt die Rötung ein paar Stunden beim Bart kann es auch 2 Tage dauern. Die Pickel lassen sich vermeiden indem man richtig epiliert. Siehe (Wie epiliert Mann/Frau richtig). Die Pickel veschwinden in der Regel nach ein bis zwei Tagen von selbst.

Manchmal bilden sich auch Entzündungen, meist stecknadelkopfgroß wenn sich Haarkanäle entzünden. Wenn man den Eiter wie bei einem Pickel ausdrückt, gehen diese Entzündungen in der Regel nach 1-2 Tagen weg.

Schmerzhafte tiefe Pickel mit Entzündung habe ich in den 10 Jahren die ich nun epiliere vielleicht zwei Mal gehabt.. Vielleicht hätte ich die auch ohne Epilieren bekommen.

Epiliert man regelmäßig reagiert die Haut weniger extrem. Die Haut scheint sich ans Epilieren genau wie ans Arbeiten (Schwielen, Hornhaut) oder das Rasieren zu gewöhnen. Selbst am Bart habe ich selten Entzündungen oder Pickel.

In der Summe ist Epilieren anders als z.B. chemische Haarentfernung gesundheitlich nicht stärker belastend. Sieht man von kurzfristigen Hautreizungen ab.

Ich habe allerdings auch schon von Menschen gehört die massiv eingewachsene Haare und Entzündungen bekamen. Ob das an der falschen Technik des Epilierens Siehe (Wie epiliert Mann/Frau richtig) oder einfach an der individuellen Haut/Haar Konstitution liegt vermag ich nicht zu sagen. Das muss wahrscheinlich jeder/jede selbst ausprobieren.

zu 4. Kommen die Haare wieder, verändert sich der Haarwuchs durch Epilieren?

Ja und Nein.

Zunächst ist es so, dass Epilieren den Haarwuchs nicht verändert. Ein herausgerissenes Haar kommt einfach wieder.

Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Denn, da beim Epilieren immer wieder Wurzeln beschädigt werden, kommen die Haare vor allem an Stellen wo die Haare sehr fest sitzen nach Jahren der Epilation deutlich ausgedünnt wieder. Ich habe an den Unterschenkel, an den Unterarmen und am Bart deutlich weniger Haare als früher. Ob diese nach Jahren des Nichtepilieren wieder kommen würden, kann ich nicht sagen, würde ich aber stark bezweifeln. Den eine Haarwurzel die kaputt ist, kann meines Erachtens nicht einfach wieder entstehen. Man kann diesen Effekt auch an Frauen beobachten die sich über Jahren die Augenbrauen zupfen. Auch da bleiben die Haare irgendwann einfach weg. Wer allerdings glaubt, er/sie könne durch Epilieren seinen Haarwuchs komplett entfernen, der sollte sich ein Leben lang Zeit nehmen

zu 5. Gibt es Qualitätsunterschiede bei Epilierern?

Oh ja die gibt es.

Wie bei Kaffeemaschinen, Autos und Stereoanlagen gibt es auch hier Qualitativ starke Unterschiede. Ich habe viele Epilierer verschliessen und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Billigangebote aus EBAY oder von anderen Internetversendern sind grundsätzlich Müll. Entweder reißen die so wenige Haare auf einmal aus, dass das Epilieren eines ganzen Körpers Tage dauert oder die Haare müssen so lang sein, das man nie ein gutes, glattes Ergebnis bekommt.

Am Besten funktioniert bei mir seit Jahren der Braum Silk-Epil. Und zwar am besten das Modell Xelle oder Xpresive. Diese Gerät kostet ca. 80-100 Euro.

Vor allem bei der Epilation des Bartes kommt dem Xelle zugute, dass er zusätzlich einen Starterkopf mit weniger Pinzetten hat.. Damit werden weniger Haare auf einmal ausgerissen und das tut deutlich weniger weh.
zu 6. Wie epiliert Mann/Frau richtig?

Jetzt kommen wir zu wichtigsten Punkt.

Bei der ersten Epilation würde ich dazu raten die Haare mit einem Kurzhaarschneider auf etwas 3-4 mm zu kürzen. Alternativ kann man die Haare rasieren oder chemisch entfernen und ein paar Tage später mit dem Epilieren anfangen. Chemisch entfernen geht auf keinen Fall am männlichen Bart!!! Außerdem ist chemisch entfernen mit größter Vorsicht zu genießen, da eine falsche Anwendung übelste Hautreizungen zur Folge haben kann. Auch wenn es die schnellste Methode ist die Haare einmalig zu entfernen.

Habe die Haare die ideale Länge von 3-4 mm ist auf jeden Fall ein gründliche Körperreinigung von Nöten. Das ist deswegen nötig, weil immer Bakterien auf der Haut sind. Epiliert Mann/Frau entstehen kleinste Wunden bzw. offene Haarkanäle. Kommen dort Bakterien hinein, fördert dies die Entstehung von Pickeln bzw. Entzündungen. Auch den Epilierer sollte man gründlich reinigen oder sogar mit einem Desinfektionsspray vorher desinfizieren. Da reagiert jede Haut anders. Bei mir reicht Duschen und Epiliere mit heißem Wasser abspülen. Ich kenne aber auch Menschen die Epilierer und Haut vorher desinfizieren.

Gut geeignet ist auch ein ausgiebiges Bad weil die Haut dadurch etwas weicher wird und die Haare weniger fest sitzen. Außerdem hilft die entspannende Wirkung eines Bades nach einem stressigen Tag den Schmerz besser auszuhalten. Allerdings ist ein Bad nicht hygienisch wenn man nicht danach duscht bzw. desinfiziert da die Bakterien ja nicht weggespült sondern eher verteilt werden. .

Das epilieren selbst sollte man an einer Stelle beginnen an der man nicht so viel Schmerz spürt. z.B. an der Vorderseite der Unterschenkel. Man epiliert gegen die Wuchsrichtung. Zur Verdeutlichung. Mann stelle sich vor man schaut seitlich über die Haut. Das Haar zeigt nach rechts. Dann kommt der Epilirer von rechts mit rechtsdrehender Walze. Oder anders gesagt: Die Walze dreht sich entgegen der Bewegungsrichtung und bewegt sich gegen die Wuchsrichtung der Haare. Der Epilierer wird fast senkrecht zur Hautoberfläche, leicht nach hinten geneigt verwendet. Die Neigung verändert das Ergebnis weil die Pinzetten nur an einer Stelle geschlossen sind. Und das muss möglichst nahe an der Haut sein damit kurze haare ausgezupft werden. Ein bisschen experimentieren und man hat den richtigen Winkel schnell raus.

Techniken:
Es empfiehlt sich immer wieder an den Haaransatz mit dem Epilierer anzufahren bis das Gerät beginnt Haare auszureißen. Hat man damit sozusagen eine glatte Stelle mit einer geraden Grenze geschaffen kann man vorsichtig immer wieder an die Grenze fahren und dort einige Haare ausreißen. Dadurch kann Mann/Frau die Schmerzen sehr gut kontrollieren. An sehr schmerzhaften Stellen kann man den Starterkopf mit weniger Pinzetten verwenden (Braun Silk Epil). Wenn man es hingegen schnell und schmutzig will, kann Mann/Frau auch über ein Stelle schnell hinwegfahren. Das tut einmal kurz weh und die meisten Haare sind weg. Danach kann Mann/Frau die restlichen Haare mit erster Technik entfernen oder immer wieder schnell über die Stelle hinwegepilieren.

An Stellen an den die Haut nicht sehr straff ist empfiehlt es sich die Haut mit der anderen Hand zu straffen.

Auch eine Möglichkeit ist mit der Wuchsrichtung zu epilieren. Zum Beispiel an sehr schmerzhaften Stellen wie dem Kinn ist es möglich mit der Wuchsrichtung zu arbeiten bis die meisten Haare weg sind und erst danach gegen die Wuchsrichtung die letzten Haare zu entfernen.

Ich epiliere mit zwei Epilierern gleichzeitig. Vor allem an den Beinen geht es dadurch viel schneller. Ich benötige für eine komplette Epilation ca. 1 Stunde bei der ich oft fernsehe oder auch andere Dinge mache. Zum Beispiel epiliere ich die Unterschenkel/Arme oft beim täglichen... Ihr wißt schon...

Und jetzt kommt der Megageheimtip

Ich persönlich habe eine Technik entwickelt die das epilieren deutlich erleichtert. Ich epiliere immer mit viel Bodylotion. Das heißt ich trage Bodylotion großzügig auf die zu epilierende Stelle auf und epliliere dann sozusagen im nassen Bett. Das hat 2 entscheidende Vorteile.

Erstens reibt so die Walze des Epilierers nicht so stark über die trockene Haut. Das führt zu deutlich weniger Hautreizungen.

Zweitens wird die Walze durch die reduzierte Reibung weniger gebremst und hat mehr Energie für die Haare übrig. Ein Haar das schneller ausgerissen wird tut weniger weh.

Da sich Haare und Creme am Epiliererkopf ansammeln, spüle ich ab und zu den Kopf und auch den Epilierer mit heißem Wasser aus dem Wasserhahn ab. Natürlich sollte man darauf achten Stromanschluss bzw. Schalter zu schonen. Ich habe mit dem Silkepil von Braun noch nie ein Problem mit einem Kurzschluss gehabt.

Keine Angst:
Der Strom vom Netzteil ist so gering das ein möglicher Kurzschluss weder zu einem schmerzhaften noch tödlichen Stromschlag führen könnte.

Ich mache nach dem Abspülen den Epilierer kurz aus, trockne ihn mit einem Handtuch ab, lass ihn wieder laufen und puste, vor allem nach dem Epilieren das Wasser aus dem Pinzetenkopf um Korrosion zu vermeiden. Das mache ich mit meinen verschiedenen Silkepils schon seit mehreren Modellen und Jahren so und hatte noch nie eine Ausfall.

Vor allem am Bart kühle ich nach dem Epilieren mit einem Eisbeutel. Das reduziert die Rötung und die Schmerzen danach deutlich und einen Tag später sehe ich schon wieder normal aus.

Der Bartschatten ist deutlich reduziert aber immer noch vorhanden. Für mich ideal weil ich als Mann immer noch wie ein Mann, allerdings deutlich jünger aussehe. Aber als Frau kann ich den Bartschatten leicht weg schminken und bin dann hübsch wie ein frisch geschlüpfter Schmetterling .

Zum Schluß noch ein paar Tips...

Kühlen vor dem Epilieren kann den Schmerz deutlich reduzieren. Ich persönlich finde das zu umständlich und zu Zeitintensiv. Es gibt auch Epilierer mit Kühlfunktion. Völliger Blödsinn den die Haut muß auf der kompletten Fläche auf der Epiliert wird bis in Nerventiefe um mindestens 10 herunter gekühlt werden. Dazu reicht die Fläche und Energie des Epilierer gar nicht aus.

Es gibt in der Apotheke frei verkäufliche Salben zur lokalen Betäubung. Das kann am männlichen Bart sehr hilfreich sein. Ich habe es allerdings noch nicht probiert.

Eincremen danach ist Plicht. Es sei den man epiliert wie ich mit viel Creme. Dann ist man sowieso glatt wie ein Baby Danach muß man allerdings nochmal duschen da die Haare und die Creme am Körper haften.

Makeup nach dem Bartepilieren sollte Mann, vor allem wenn die Haut noch sehr gereizt ist, vermeiden. Obwohl ich damit bisher keine Probleme hatte.

Ich hoffe das ich damit mal einen Beitrag leisten konnte zu einem Thema das viele von uns interessiert zu dem es aber im Internet nicht wirklich viel gute Information gibt.

Ich bedanke mich für Euer Interesse freue mich auf Rückmeldung und weitere Tips.

Übrigens etwas Werbung für die verkannte Spezies Transvestit.

Transvestiten sind Männer mit denen man stundenlang Schuhe aussuchen kann und kein Problem haben wenn Ihr 80 Euro mal eben so bei Douglas ausgebt. Außerdem können Euch viele Transvestiten hervorragend darin beraten was Euch steht und verstehen wenn Ihr 2 Stunden im Bad und 1 Stunde vor dem Kleiderschrank braucht bis Ihr mit Euch zufrieden seit. Und 80% der Transvestiten sind heterosexuell...

Einen besseren Mann bekommt Ihr nicht... Fragt meine Frau *Kicher

Und an Euch Transvestiten und die Ihr da draußen zu Tausenden seid....

Traut Euch... Wir sind das Beste aus beiden Geschlechtern und pervers ist nur das was Ihr selbst als pervers empfindet

Liebe Grüße
Sonia

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper