Home / Forum / Beauty / Dünne/trockene Haut im Gesicht / Lohnt sich eine teuere Creme

Dünne/trockene Haut im Gesicht / Lohnt sich eine teuere Creme

12. November 2010 um 16:01 Letzte Antwort: 17. Mai 2013 um 17:24

Hallo Mädels,

ich habe im Gesicht sehr dünne, oft trockene Haut, neige dazu schnell eine rote Nase und rote Wangen zu bekommen (bei Kälte) und habe an den Nasenflügeln immer so eine rote Entzündung (die mal mehr mal weniger zu sehen ist). Laut meiner Hautärztin ist das hormonell bedingt und kann max. mit einem Gefäßlaser weggemacht werden.

Meine Kosmetikerin sagt, das liegt auch daran, dass die Haut so dünn ist und dass man dagegen was machen kann. Mit einem Serum und einer Creme z.B., die man jeden Tag verwendet (z.B. von der Fa. Thalgo) kann man die Haut stärken und aufbauen.

Jetzt liest man immer wieder, dass eine 3,99 EUR Feuchtigkeitscreme von z.B. DM genau so gut ist wie eine 50 EUR Creme von einem Markenhersteller. Ich will meiner Haut was Gutes tun, bin auch bereit dafür Geld auszugeben, aber nur, wenn es sinnvoll investiert ist. Ich weiß, es ist sehr pauschal gefragt, aber sieht man im Erscheinungsbild der Haut (je nach Problemfall natürlich) nach jahrelanger Behandlung einen Unterschied zwischen 3,99 EUR und 100 EUR Cremes oder ist das alles nur Geldmacherei???

Danke euch und viele Grüße
Anna

Mehr lesen

13. November 2010 um 19:10

Noch eine Frage
Hallo Hydro,

ganz lieben Dank für deine Antwort - du hast mir sehr weitergeholfen - das Thema Ernährung ist auch sehr interessant.

Ich habe allerdings jetzt noch eine Frage. Also dass Gesichtscremes zu einem Preis von 90 bis 100 EUR pro 100 ml ok sind, habe ich jetzt gelernt. Das ist so die Standardpreisklasse für Naturkosmetik (Thalgo und Rosencreme sind da ziemlich gleich).

Das Serum von Dr. Grandels ist allerdings mit 14 EUR pro 100 ml extrem günstig (Thalog Serum kostet 210 EUR pro 100 ml). Das macht mich jetzt grundsätzlich noch nicht stutzig, aber das Dr. Grandels Serum enthält Alkohol und ich weiß nicht, ob das bei Couperose (oder zumindest meinen Rötungen an den Nasenecken) so gut ist. Führt Alkohol nicht eher zur Gefäßerweiterung, die Äderchen werden sichtbarer...?

Kannst du dazu vielleicht auch noch kurz was sagen?

Danke dir und liebe Grüße
Anna
P.S.: Das "Hallo Mädels" sollte keinesfalls diskriminieren sein...

Gefällt mir
13. November 2010 um 19:37
In Antwort auf annie_12490898

Noch eine Frage
Hallo Hydro,

ganz lieben Dank für deine Antwort - du hast mir sehr weitergeholfen - das Thema Ernährung ist auch sehr interessant.

Ich habe allerdings jetzt noch eine Frage. Also dass Gesichtscremes zu einem Preis von 90 bis 100 EUR pro 100 ml ok sind, habe ich jetzt gelernt. Das ist so die Standardpreisklasse für Naturkosmetik (Thalgo und Rosencreme sind da ziemlich gleich).

Das Serum von Dr. Grandels ist allerdings mit 14 EUR pro 100 ml extrem günstig (Thalog Serum kostet 210 EUR pro 100 ml). Das macht mich jetzt grundsätzlich noch nicht stutzig, aber das Dr. Grandels Serum enthält Alkohol und ich weiß nicht, ob das bei Couperose (oder zumindest meinen Rötungen an den Nasenecken) so gut ist. Führt Alkohol nicht eher zur Gefäßerweiterung, die Äderchen werden sichtbarer...?

Kannst du dazu vielleicht auch noch kurz was sagen?

Danke dir und liebe Grüße
Anna
P.S.: Das "Hallo Mädels" sollte keinesfalls diskriminieren sein...

Momeeent Fehler
...das Gesichtstonikum von Dr. Hauska ist das günstige mit Alkohol - nicht das von Dr. Grandels... Sorry verwechslung.

Kannst du zu dem Gesichtstonikum was sagen? Würde mir gerne das und die Rosencreme kaufen.

Dankeeee
Anna

Gefällt mir
15. November 2010 um 1:21

Re: nicht vom Preis blenden lassen
Hallo Mannak,

Die Cremegrundlagen (also Öle und Flüssigkeiten) sind meistens schon in sich gut, ebenso die verwendeten Wirkstoffe. Als SCHUTZCREME, die Deine dünne und trockene Haut unbedingt braucht, könntest Du von daher beinahe jede Creme nehmen, solange sie nicht zuu fett ist....wenn, ja wenn...:

Das Problem liegt aber in den vielen Hilfsstoffen, die man z.B. für die Konservierung oder zum Beduften etc. braucht. Leider ist die meiste Kosmetik (egal ob sie 400 oder 4 Euro kostet) mit sehr problematischen und sogar zum Teil hautschädlichen Hilfsstoffen nach heutigem Wissensstand- beladen. Und das macht die 400 Euro Creme genau so witzlos wie die 4 Euro Creme.

Der Grund warum diese immer noch verwendet werden: Eine GESUNDHEITSschädigung konnte noch nicht so nachgewiesen werden, dass sie auch von den entsprechenden Stellen anerkannt werden würde. Dass Inhaltsstoffe einer Hautverbesserung eher im Wege stehen, kann zu keinem Verbot führen. Die Kosmetikindustrie kann weiterhin auf kostengünstige und einfache Rezepturen zurückgreifen und profitiert natürlich davon, dass Deine Haut immer mehr braucht (denk an den Labello-Effekt).

Die Naturkosmetik hat schon einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht, in dem sie einige dieser problematischen Stoffe nicht verwendet. Allerdings schwimmt ein jeder Kosmetikriese gerne auf dem steigenden Naturkosmetikmarkt mit und veralbert uns wieder genau so. Außerdem ist der Mensch nunmal einfach keine Pflanze und nicht alles was Natur ist, tut der menschlichen Natur gut. So sind Pflanzen heute nunmal auch schadstoffbelastet. So birgt ein ursprünglich sehr hochwertiges und gutes Öl bio hin oder her- eben auch die Gefahr, Schadstoffe mit auf/in die Haut zu bringen. Darum kann Chemie manchmal besser sein. Naturkosmetik könnte Deine dünne Haut zu sehr belasten.

Wenn Deine Haut empfindlich ist, solltest Du auf parfümierte Cremes verzichten. Sie sind Allergieauslöser Nummer 1 , reizen evtl. Deine Haut zusätzlich und reagieren ungut mit Licht (braune Pünktchen).

Fazit: Deine Kosmetikerin hat prinzipiell Recht. Ein spezielles Wirkstoffserum gegen die Rötungen und die Kapillarstärkung macht viel Sinn bei Deiner Haut. Zusätzlich brauchst Du eine normale Pflege- und Schutzcreme für ca. 10 bis 60 Euro. Wichtiger als auf vermeintlich teure Wirkstoffe zu achten, ist es auf folgende Stoffe zu verzichten:

PEG und PPG
Sie bewirken ein mehr oder weniger starkes Auswaschen von hauteigenen Fetten. Sie stören die Funktion der Hautbarriere und können irritieren.
INCI: z.B. mit den Wortbestandteilen: Ceteareth, Ceteth, Ceteoleth, Laureth, Oleth, PPG, PEG, Polysorbate, Pareth, Steareth

Parabene, Silikonöle, Mineralöle:
Verbessern zwar das Hautgefühl scheinbar, machen die Haut aber abhängig und verhindern den Aufbau des Eigenschutzes der Haut (behindern Enzymaktivität). Stehen auch im Verdacht mitesserfödernd zu sein. Bei akuten und schlimmen Schüben durchaus als KURZZEITkosmetikum
INCI: mit den Wortbestandteilen: Paraben
Cyclohexasiloxane, Cyclopentasiloxane, Dimethicone usw.
Cera Microcristallina, Ceresin, Isohexadecane, Mineral Oil, Ozokerit, Paraffin/ Paraffinum, Petrolatum, Vaseline

Mitesserfördernde Substanzen:
INCI: Cetearyl Alcohol, Eucerin, Isopropyl Myristate, Isopropyl Palmitate, Isopropyl Stearate, Lanolin, Alcohol denat u.v.m

Duftstoffe:
INCI: Aroma, Fragrance, Parfum usw
Citronellol, Citral, Limonele, Geraniol, Linalool usw

Ich hoffe, ich habe das einigermassen verständlich und nachvollziehbar geschrieben und Deine Fragen beantwortet. Wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Suche. Bettina.


Gefällt mir
22. November 2010 um 14:39

Hey
hallo Anna,

ich kann es garnicht fassen das ich mich hier angemeldet habe, aber ich möchte dir gerne helfen!
Ich bin gelernte Arzthelferin 26 jahre und wohne in der nähe von Köln!
Ich habe mich auf die Produkte von mary kay spezialisiert und nehme diese produkte selber schon seit ca 9 monaten...
und bin wahnsinnig zufrieden, hier im Forum gibt es einige die auch von ihren positiven erfahrungen mit Mary Kay berichten, lese dir diese doch mal durch, und wenn du magst berate ich dich gerne unverbindlich?!
herzliche Grüße sarah

Gefällt mir
29. November 2010 um 19:50
In Antwort auf annie_12490898

Momeeent Fehler
...das Gesichtstonikum von Dr. Hauska ist das günstige mit Alkohol - nicht das von Dr. Grandels... Sorry verwechslung.

Kannst du zu dem Gesichtstonikum was sagen? Würde mir gerne das und die Rosencreme kaufen.

Dankeeee
Anna

Hautcreme
Hi Anna,

ich habe mir nur die Rosencreme von Dr. Hauschka gekauft. Die roten Ränder um die Nase und die roten Wangen sind noch nicht besser geworden - ich creme seit fast 2 Wochen täglich. Die "nicht-leichte-Version" ist schon recht fettig, zieht aber recht gut ein und ich streiche immer ganz leicht Puder drüber.

Das Gesichtstonikum habe ich von Dr. Grandel gekauft. Wirkt gut, die Haut wirkt frischer nach dem Auftragen, aber bei mir spannt sie dann immer auch etwas. Ich weiß nicht, ob das das richtige ist, wenn man trockene Haut hat...

Gefällt mir
30. November 2010 um 12:13

Yves Rocher Active Sensitive Serie

du scheinst empfindliche haut zu haben, wie ich. wichtig ist: du solltest nicht zuviel herumexperimentieren mit pflegeprodukten. denn zuviel schadet der haut nur.

am besten ist, du findest heraus was richtig ist für dich und bleibst dabei.

Ich habe für mich von yves rocher die serie active sensitive entdeckt und bin super zufrieden damit. ok yves rocher ist auch nicht so unschuldig wenn man die inhaltsstoffe der verschiedenen produkte anschaut.
aber die serie active sensitive (die tiegel und tuben sind in zartrosa und weiss gehalten) ist extra für empfindliche haut gemacht, mit nur wenig konservierungsstoffe (ganz ohne geht doch nicht) und ohne andere stoffe die die haut reizen könnten.

ich hatte noch nie eine so tolle haut, fühlt sich echt toll an. habe in der vergangenheit auch teure marken und auch naturkosmetik! ausprobiert, aber das hat alles nur schlimmer gemacht und ich hatte richtig gereizte haut.

meine haut fühlt sicht richtig wohl und erholt und man sieht es ihr auch an! also für mich steht fest, ich bleibe dabei. ich bin richtig begeistert davon.

von dieser serie gibt es auch eine creme gegen rötungen.

teuer sind die cremes dieser serie auch nicht. schau mal im internet unter www.yves-rocher.de nach. ich benutze auch die reinigungsprodukte und augencreme davon. ich finde es ist schon wichtig dass alle produkte aufeinander abgestimmt sind.

hoffe ich konnte dir helfen
lg sternenhimmel

Gefällt mir
29. Mai 2012 um 23:36

Gute Creme muss nicht immer teuer sein - wichtig ist die Inhaltstoff
Meine wärmste Empfehlung Pflegelipide (Nahrung für die Haut) + Pflegeset Nr. 3 für trocken Haut von der Naturfrischekosmetik Pflegelinie. Hier eine interessante Ausschnitt aus www.naturfrischekosmetik.ch.

Die Weisheit des gesunden Lebens besteht im Weglassen des Unwesentlichen." (Lao Tse)

Die einfachsten Dingen für ein gesundes Leben ist einfach alles wegzulassen was seinem eigenem Körper und Seele nichts gut tut. (Egal chemisch oder natürlich, Hauptsache gut... Ich selbst bevorzuge jedenfalls Naturkosmetik).

Es war mir schon immer wichtig gewesen meine Gesundheit nicht dem ungewissen Schicksal zu überlassen, sondern die Verantwortung für meine Gesundheit selbst zu übernehme und nach besten Gewissen und Wissen zu leben. Wie man es immer so schön sagt besser vorbeugen als heilen, denn es gibt 1000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.

Wie kam ich zu Naturfrischekosmetik? Ganz einfach, dank meiner empfindlichen Haut liess es mich damals einfach nie in Ruhe gierig nach dem Grund zu suchen, warum meine Haut ständig juckte und ich Ausschläge bekam. Darum begann ich eines Tages einfach die Eigenschaften jeder Inhaltstoffe zu analysieren. Monatelang las ich über die Eigenschaften der Inhaltstoffe von jedem Pflegeprodukt und bin auf sehr interessante Informationen zugestossen, die nach meiner Meinung nach jeder wissen sollte, bevor er irgendein Pflegeprodukt kauft.

Bedenkliche Inhaltstoffe.
Neben den Inhaltstoffen die unsere Haut pflegen und gesünder machen, enthalten die meisten bekannten Pflegeprodukte leider auch eine Menge von Stoffen die als bedenklich gelten. Darunter sind Substanzen, die z.B. im Verdacht stehen die Hautflora zu schädigen, den Alterungsprozess der Haut zu beschleunigen, Allergien auszulösen oder gar krebserregend wirken können. (Viele Naturkosmetik enthalten ätherische Ölen oder Parfume, welche zu den 20 häufigsten Allergieauslöser gehören Naturfrischekosmetik Gesichtspflegelinie enhält keine bedenkliche Inhaltstoffe). Solange dazu keine eindeutigen Langzeitstudien mit klarem Ergebnis vorliegen, welche die Unbedenklichkeit solcher Substanzen einwandfrei belegen, sollte von einer Verwendung der entsprechenden Produkte abgesehen werden.

"dermatologisch getestet" heisst so gut wie gar nichts. Dieser Begriff besagt zunächst nur, dass das Produkt in Gegenwart eines Dermatologen getestet wurde - aber nichts über die Wirksamkeit, Verträglichkeit oder das Untersuchungsverfahren, auch nicht über die Unabhängigkeit der Prüfer oder die wissenschaftliche Protokollierung der Untersuchungen. Es ist ohne weiteres möglich, dass ein Teil der Testpersonen das Produkt nicht vertragen hat.

Leider streben die meisten Kosmetikhersteller mehrheitlich nach dem Gewinn und wenig nach der Gesundheit vom Verbraucher. Durch dieses Bewusstsein war mir umso wichtiger nach einer frischen gesunden Naturkosmetiklinie zu suchen, die keine bedenklichen Inhaltstoffe beinhaltet und die unsere Haut trotzdem weiterhin Feuchtigkeit schenkt und sie auf eine natürliche Weise stärkt und schützt.

Für trockene ganz trockene Haut empfehle ich zusätzlich die Pflegelipide..total Nahrung für die durstige Haut.
Zum Ausprobieren ob Ihr die Pflegelinie gut verträgt, könnt Ihr ein Kennenlernset bestellen, aber für ein strahlendes Aussehen benötigt Ihr die Original-Verpackunggrösse, da die Wirkung erst dann ersichtlich ist.

Ich hoffe ich konnte Euch hiermit weiterhelfen.

Gefällt mir
21. April 2013 um 9:55

Was die Haut widerstandsfähiger macht ist das Eibischgesichtswasser
von Schutzengelein. Der Eibisch hat die Eigenschaft die Hautzellen zu stärken. Aber für die Pflege würde ich dir zu meiner Lieblingscreme raten: von Rosenberg - Klothilde creme de jour von Schutzengelein
Sie wird dich genauso überzeugen wie mich, denn als ich sie von meiner Kosmetikerin bekommen habe, hab ich direkt gespürt, dass sie meiner Haut unendlich guttut. Sie verfeinert das Hautbild komplett.

Gefällt mir
21. April 2013 um 10:52

Googlet mal Eibisch - Haut
Eibisch

Der Eibisch gehört zur Familie der Malvengewächse und ist daher wie seine Verwandten eine Zierde für jeden Garten.

Schon seit der Antike gehört der Eibisch zu den hoch geschätzten Heilpflanzen.

Sein wichtigster Inhaltsstoff ist der Schleim, der in grossen Mengen vorkommt. Daher darf man den Eibisch auch nicht kochen, sondern nur als Kaltauszug ansetzen, um die Kräfte des Schleimes zu erhalten.

Der Schleim des Eibischs wirkt lindert auf alle Schleimhäute, weshalb man ihn hauptsächlich für Erkrankungen der Atmungsorgane und des Verdauungsapparates einsetzt.

Auch auf Probleme der Haut kann der Eibisch lindernd wirken, wenn man ihn als Umschlag oder Bad verwendet.

Da gibt s zig Beweise dafür dass Eibisch entzündungshemmend und zellstabilisierend wirkt.
Hydro hat einfach in allem was er schreibt null Ahnung - dumm frech ist der Typ

Gefällt mir
17. Mai 2013 um 17:24

Hallo mannag1
Dass eine Creme nur gut ist, wenn sie teuer ist, halte ich für ein Gerücht. Selbstverständlich kannst du eine gute Pflege, in den verschiedensten Preisklassen finden. Das Problem ist allerdings oft bei Kunden die eine sensible Haut haben und vlt noch zu Rosazea oder Couperose neigen, dass sie ganz schwer passende Produkte im Konventionellen Bereich oder sogar in der Naturkosmetik, für sich finden können. Das heißt nicht gleich, dass die Produkte aus diesen Bereichen nicht zu empfehlen sind, sie können aber z. B. komedogene Stoffe oder ätherische Öle enthalten, welche den Entzündungsprozess in der Haut beschleunigen können, was bei einem solchen Hautproblem eher kontraproduktiv wäre. Aus diesem Grund empfiehlt sich bei solchen Hauttypen mittlerweile eine Pflege aus dem Bereich der Hautidentischen Kosmetik, wie z. B. von Dr. Baumann, Cremqture oder Dermasence. Diese Produkte enthalten nämlich ausschließlich nur hautverwandte Stoffe, welche die Haut pflegen und schützen, ohne sie dabei mit hautfremden Stoffen zu belasten.

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir