Home / Forum / Beauty / Wellness / Drehschwindel, fix und fertig...

Drehschwindel, fix und fertig...

12. Juni 2003 um 19:11 Letzte Antwort: 4. Juni 2008 um 10:03

seit Jahren habe ich Drehschwindel.

Er meldet sich immer wieder aufs Neue. Wenn ich ihn bereits vergessen habe, ist er wieder da.
Es dreht sich immer in eine Richtung, im Uhrzeigersinn.
Manchmal so heftig daß ich meinte ich müsse erbrechen.
Letztens fing er an mit einem Pfiff ins Ohr und los ging es.
Sogar nachts bin ich aufgewacht.

Habe bereits viele Ärtze besucht, von HNO, Neurologen, Orthopäden etc...
Keiner kann was körperliches feststellen.
Langsam macht es mich fertig weil keiner die Ursache mir sagen kann.

Hat jemand etwas ähnliches, kann mir jemand einen Ratschlag geben?

Liebe Grüße
Hosenmatz70

Mehr lesen

12. Juni 2003 um 19:41

Gleichgewichtsorgan??
Hallo,
hat dein HNO-Arzt verschiedene Test zwecks Gleichgewichtsorgan gemacht?
Ich hatte auch über Jahre hinweg so einen komischen Schwindel, der in der letzten Zeit so schlimm wurde, das ich richtig Panik bekamm wenn es laut wurde bzw mehrere Personen durcheinander geredet haben. Bin dann zum Arzt und das selbe Programm, Orhopäde, Röntgen usw. bis eine Freudin meinte ob ich schonmal wegen dem Gleichgewichtsorgan beim Arzt war, also bin ich zum HNO, doch dieser ältere Herr meinte nein da ist nichts, ich hab langsam wirklich an mir gezweifelt..
Dann hab ich mir einen anderen HNO gesucht, mußte dafür halt ne halbe Stunde Fahrzeit in Kauf nehmen und der hat mehrere Tests gemacht und festgestellt das mein Gleichgewichtsorgan entzündet ist und hat mir Tabletten verschrieben, und seit ich sie nehm ist der Schwindel weg und ich hab fast keine Probleme, mehr.

Liebe Grüsse Speedy72

P.S. Ich hatte immer so nen Druck auf dem Ohr und der ist jetzt auch fast weg.

Gefällt mir
14. Juni 2003 um 22:33
In Antwort auf speedy72

Gleichgewichtsorgan??
Hallo,
hat dein HNO-Arzt verschiedene Test zwecks Gleichgewichtsorgan gemacht?
Ich hatte auch über Jahre hinweg so einen komischen Schwindel, der in der letzten Zeit so schlimm wurde, das ich richtig Panik bekamm wenn es laut wurde bzw mehrere Personen durcheinander geredet haben. Bin dann zum Arzt und das selbe Programm, Orhopäde, Röntgen usw. bis eine Freudin meinte ob ich schonmal wegen dem Gleichgewichtsorgan beim Arzt war, also bin ich zum HNO, doch dieser ältere Herr meinte nein da ist nichts, ich hab langsam wirklich an mir gezweifelt..
Dann hab ich mir einen anderen HNO gesucht, mußte dafür halt ne halbe Stunde Fahrzeit in Kauf nehmen und der hat mehrere Tests gemacht und festgestellt das mein Gleichgewichtsorgan entzündet ist und hat mir Tabletten verschrieben, und seit ich sie nehm ist der Schwindel weg und ich hab fast keine Probleme, mehr.

Liebe Grüsse Speedy72

P.S. Ich hatte immer so nen Druck auf dem Ohr und der ist jetzt auch fast weg.

Danke
Hallo Speedy,
danke für Deinen Eintrag.
Einen Druck auf dem Ohr hab ich nicht.

Das mit dem Zweifeln kommt mir sehr bekannt vor.

Ich werde mir nun aufschreiben wann der Schwindel auftritt und es selbst beobachten, vielleicht mach ich mir wegen manche Dinge einfach zu viele Gedanken.

Schade daß nicht mehr Einträge zu diesem Thema vorhanden sind.

Gruß Hosenmatz70

Gefällt mir
20. Juni 2003 um 13:15

Verschiedene Ursachen
hat ein Schwindel Er ist lediglich ein Symptom.
Er kann körperlich bedingt sein: Ohren, Augen, Halswirbelsäule, oder eben seelisch. Meist kommt beides zusammen, da ein Schwindel ganz schön an die Substanz -körperlich und psychisch- geht. Egal woher er nun kommt.
Versuch deshalb das Problem von mehreren Seiten her anzugehen.
Lass dich vielleicht von einem Psychologen untertsützen, damit fertig zu werden.
Empfehlenswert ist auch: Osteopahtie, die ganzheitlich arbeitet.
Gut und besonders hier hilfreich ist meiner Meinung nach die Myoreflextherapie. Über beides gibt es Internetseiten. Informier dich und schau ob etwas dabei ist für dich.
Alles Gute

Gefällt mir
21. Juni 2003 um 18:12

Wie lange dauert denn sowas an?
Kann es vielleicht Migräne sein. Es gibt ja auch Spezialformen (z. B. Basilarismigräne) die solche Symptome haben können.

LG
bedman

Gefällt mir
23. Juni 2003 um 23:32

@chrirono
Hallo Chrirono
auch Dir einen lieben Dank für den megalangen Eintrag.
Ich werde weiter auf die Suche gehen und werde nicht locker lassen.
Tinitus hatte ich vor ein paar Jahren, aber nun ist nur noch der Schwindel da. Das Pfeifen ist verschwunden.

Hosenmatz

Gefällt mir
11. November 2003 um 19:09
In Antwort auf speedy72

Gleichgewichtsorgan??
Hallo,
hat dein HNO-Arzt verschiedene Test zwecks Gleichgewichtsorgan gemacht?
Ich hatte auch über Jahre hinweg so einen komischen Schwindel, der in der letzten Zeit so schlimm wurde, das ich richtig Panik bekamm wenn es laut wurde bzw mehrere Personen durcheinander geredet haben. Bin dann zum Arzt und das selbe Programm, Orhopäde, Röntgen usw. bis eine Freudin meinte ob ich schonmal wegen dem Gleichgewichtsorgan beim Arzt war, also bin ich zum HNO, doch dieser ältere Herr meinte nein da ist nichts, ich hab langsam wirklich an mir gezweifelt..
Dann hab ich mir einen anderen HNO gesucht, mußte dafür halt ne halbe Stunde Fahrzeit in Kauf nehmen und der hat mehrere Tests gemacht und festgestellt das mein Gleichgewichtsorgan entzündet ist und hat mir Tabletten verschrieben, und seit ich sie nehm ist der Schwindel weg und ich hab fast keine Probleme, mehr.

Liebe Grüsse Speedy72

P.S. Ich hatte immer so nen Druck auf dem Ohr und der ist jetzt auch fast weg.

Wie stellt der Arzt das
fest?

Gefällt mir
23. November 2003 um 19:58
In Antwort auf elvina_12920420

@chrirono
Hallo Chrirono
auch Dir einen lieben Dank für den megalangen Eintrag.
Ich werde weiter auf die Suche gehen und werde nicht locker lassen.
Tinitus hatte ich vor ein paar Jahren, aber nun ist nur noch der Schwindel da. Das Pfeifen ist verschwunden.

Hosenmatz

Drehschwindel?
sie d2 jahren leide ich an drehschwindel,in der ersten zeit trat er nur einmal im jahr auf in letzterer zeit bereits mehrmals mit kürzeren abständen,jetzt geht er garnicht mehr weg?Er kommt ganz urplözlich in den frühen morgenstunden ,noch im bett,ich werde durch plötzlich grell aufleuchtende blitze munter und es dreht sich alles um mich herum,mir ist zum erbrechen übel und ich bekomme atemnot,erst nach mehreren stunden geht die übelkeit etwas zurück und ich kann aufstehen,muß mich aber festhalten damit ich nicht hinfalle,mann hat mich schon zweimal in das krankenhaus geschaft ,konnten da aber nichts feststellen,auch in der röhre nicht.Der HNO sagt es kommt vom gleichgewichtsorgan,köönte aber nichts machen,ich weiß mir keinen rat mehr,auch wenn ich schon 68 jahre bin sehe ich nicht ein mich damit abzufinden,du schreibst in essen gibt es eine klinik wo das mit erfolg behandelt wird?wie kommt man an solche ärzte,oder wo kann ich mich hinwenden woeinem weiter geholfen wird.Ich habe deinen artikel gelen und ich muß dir ehrlich sagen er hat mir hoffnung gemacht,ich würde mich riesig freuen wenn wir in kontakt treten könnten.
Besten dank

pinn

Gefällt mir
15. Juni 2006 um 16:16

Drehschwindel
Hallo, ich kenne das auch, seit meinem 36.Geburtstag.Zuerst war nur ein Ohr betroffen, jetzt sind es beide Seiten, immer begleitet von Ohrgeräuschen, Überkeit und Erbrechen,inzwischen auch erhebliche Schwerhörigkeit.Die Ursache bei mir ist ein Verschluss der Vertebralisarterien und der damit verbundenen Durchblutungsstörung. Hinter mir liegt ein ewig langer Weg der Diagnosen und Zweifel,Hoffnung
und auch Verzweiflung.Ich nehme seit Jahren Aequamen forte, früh 1,mittag 1 halbe, bei akuten Anfällen 2-1-1.Damit komme ich relativ schnell wieder hoch.In der neurologischen Klinik sagte man, ich soll damit aufhören, der niedergelassene Neurologe sagt, ich soll die Tabletten auf jeden fall immer nehmen und ich sage, ich mache das, was mir hilft.Lass deine Arterien untersuchen.Bei mir wurde Mrt gemacht und dann aber auch eine Angiographie.Dabei wurden die Verschlüsse festgestellt.Ich habe gelernt,damit zu leben.Stress ist der häufigste auslöser,aber auch
schnelle Kopfbewegungen(die man aber nicht immer vermeiden kann).Einkaufen zwischen Supermarktregalen und nach oben schauen,ist nicht drin und Zugfahren auch nicht.Da ich seit 20 Jahren damit belastet bin,habe ich längere Abstände und seit kuzem immer kürzere Abstände erlebt.Aber wie gesagt,Aequamen hilft.Wenn Du noch was wissen möchtest,dann schreib.
Tschüs und liebe Grüße
Burgfrau

Gefällt mir
4. Juni 2008 um 10:03

Stress...
hallo hosenmatz,

ich hab seit 5 monaten auch immer ständigen schwindel, er kommt und geht wann er will. es ist nicht der kreislauf und er kommt auch wenn ich zb. nur fernsehe.

ich war bei sämlichen ärtzen, hno, orthopäde, heilpraktiker, krangengymnastik, karidologen etc. und auch beim neurologen. die sagte mir und das wird mir langsam auch bewusst, dass es sich um psychische belastungen handelt die der körper nicht mehr kompensieren kann und deshalb körperliche symtome zeigt.

ich habe nun mit autogenem training angefangen und es hilft wirklich. man entspannt und kann so das sogenannte vegetative nervensystem beeinflussen, ist gelassener und der schwindel ist wirklich weniger geworden.

vielleicht konnte ich dir weiterhelfen.
lg

1 LikesGefällt mir