Home / Forum / Beauty / Die Zusage ist da Brustverkleinerung genehmigt

Die Zusage ist da Brustverkleinerung genehmigt

1. Juni 2004 um 15:30

Hallo,
ich hatte ja schon öfter hier im Forum geschrieben wegen einer Brustverkleinerung. Danke nochmals an Alle, die mir Mut und Tipps, sowie Erfahrungen geschildert haben.
Bei mir ging nun alles os schnell, dass ich es noch gar nicht glauben kann hatte auch damit gerechnet, dass die noch mindestens 1000 Gutachten haben wollen (Psychologe,Orthopäde und was auch immer...
Aber es kam alles ganz anders:
Am 21.04.04 Besuch beim Gyn., die hat mir einen Einweisung fürs KH sowie eine Überweisung für den Chirurgen mitgegeben, dann am 23.04.04 Vorstellung beim Chirurgen, der schrieb ein ausführliches Gutachten, das alles (plus kurzes Attest der Hausärztin) habe ich dann am 06.05.04 bei der KK abgegeben, die riefen mich dann am 11.05.04 an das ich am 25.05.04 einen Termin zur Vorstellung beim MDK habe. Da bin ich letzte Woche hin und heute rief der Herr Schneider von der KK an und sagte er würde wegen der Kostenübernahme für die geplante p anrufen, und ob der Gutachter mir schon bei der Untersuchung schon was gesagt hätte...ich sagte, er würde es ja befürworten, und da meinte der Herr Schneider: Ja, es ist genehmigt, ich habe die Bewilligung gerade geschrieben und die haben sie morgen per Post im Haus, aber ich dachte ich rufe sie heute schon an, da sie ja bestimmt gespannt warten...wie recht er hatte .

Hätte ich das gewußt, niemals hätte ich so lange gewartet....seit Jahren war dies mein Gedanke, meiner Hausärztin ahbe ich mich erst im Februar anvertraut.

Also ich möchte auch allen Mut machen, es kann auch mal ganz schnell gehen!!!
Also hat es bei mir alles in allem etwa 5 Wochen gedauert. Ich bin total duch den Wind, aufgeregt, Puls bei bestimmt 140...aber diesmal nicht vor Angst, sondern vor Freude.

Liebe Grüße,
eine völlig aus dem Häuschen geratene
Euch allen auch für einen Erfolg die Daumen drückende
Kerstin

Mehr lesen

1. Juni 2004 um 18:24

Glückwunsch
Ich freu mich auch riesig für Dich
Herzlichen Glückwunsch * grins*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2004 um 18:26
In Antwort auf ofilia_12873625

Glückwunsch
Ich freu mich auch riesig für Dich
Herzlichen Glückwunsch * grins*

Nochmal glückwunsch
super! wenn das kein grund zum feiern ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2004 um 9:09

Wow!
und ich dachte schon bei mir wärs schnell gegangen...
Ist das nicht ein supi Gefühl zu wissen, dass sich das Problem bald erledigt hat?
Wo lässt Du Dich operieren und hast Du schon einen OP- Termin?

LG
Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2004 um 9:48
In Antwort auf kaisa_12638217

Wow!
und ich dachte schon bei mir wärs schnell gegangen...
Ist das nicht ein supi Gefühl zu wissen, dass sich das Problem bald erledigt hat?
Wo lässt Du Dich operieren und hast Du schon einen OP- Termin?

LG
Nicole

Ich bin eigentlich nur glücklich...aber...
Hallo Nicole,
ich bin auch super überrascht gewesen, die Ärzte sagten ja gleich das es klappt, aber ich war da sehr skeptisch, gerade nach allem was ich hier im Forum gelesen habe zu diesem Thema.
Es ist wirklich ein tolles Gefühl zu wissen: Bald ist "es" vorbei...ich kaufe jetzt auch bewußt keine neuen T-Shirts/Unterwäsche/BHs usw. mehr...das kaufe ich alles nachher Aber so richtig geniessen kann ich alles noch nicht, meiner Tochter (jetzt 3,5 Jahre alt) geht es zur Zeit sehr schlecht, sie hat durch die extreme Frühgeburt in der 27.SSW unter anderem einen sehr schweren Lungenschaden erlitten, und sie hängt seit vorgestern mal wieder am O2 Gerät Wenn es ihr denn bald wieder besser geht, dann kann auch ich richtig geniessen
Ich werde mich wohl in Aurich im Kreiskrankenhaus operieren lassen, vom Chefarzt Herrn Dr. Wunsch. Der macht so 180 Operationen dieser Art im Jahr und wird den Eingriff selber durchführen. Einen Termin habe ich noch nicht, aber ich werde mich auf jeden Fall nach dem Urlaub operieren lassen, denn sonst darf ich nicht schwimmen und in die Sonne. Aber diesen letzten Sommerurlaub werde ich schaffen...denn anschließend, im August wird wohl mein Termin sein. Er sagte jedenfalls: Wenn sie Bescheid haben dann rufen sie an, die Wartezeit dauert nur 4 Wochen. Und somit werde ich wohl meinen Wunschtermin bekommen können
Heute kommt der Postbote und wird mir wohl den Bewilligungsbescheid der KK mitbringen, erst dann werde ich mein Glück wohl realisieren können...ganz ohne Kampf, 1000 Gutachten, ohne Widerspruch, ohne letzte Benzinrechnung, Angabe des Lieblingsgerichtes...oder sonstige, zum Teil auch recht unsinnige, Bescheinigungen welche die KK sonst immer haben will.
Ich freue mich riesig...auch wenn ich es im Moment nicht so zeigen kann
Liebe Grüße Kerstin...die Dir endlich gutes Wetter für Deine Bikini-Premiere wünscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2004 um 19:55

Ich habe den Termin
Hallo,
ich hbae heute Mittag noch in der Klinik angerufen. Und nun steht er fest, mein Op Termin, für mich der erste Schritt in ein neues Leben. Am 19.08.04 ist es soweit, ich schrumpfe von 85 G/H auf 85 B..die wollten mich schon am 26.06. haben, aber ich möchte erst nach dem Urlaub. Das Schreiben der BEK war heute in meinem Briefkasten. Sie übernehmen alles, bis auf den notwendigen postoperativen Kompressions BH...aber den werde ich dann zahlen, deswegen bei der KK noch mal Terz zu machen ist es nicht wert. Aber weiß vielleicht jemand von Euch, was so ein BH kostet? Komme ich da mit 60 hin? Habt ihr den auch alle selber bezahlt?
Liebe Grüße Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2004 um 9:18
In Antwort auf sveta_12360001

Ich habe den Termin
Hallo,
ich hbae heute Mittag noch in der Klinik angerufen. Und nun steht er fest, mein Op Termin, für mich der erste Schritt in ein neues Leben. Am 19.08.04 ist es soweit, ich schrumpfe von 85 G/H auf 85 B..die wollten mich schon am 26.06. haben, aber ich möchte erst nach dem Urlaub. Das Schreiben der BEK war heute in meinem Briefkasten. Sie übernehmen alles, bis auf den notwendigen postoperativen Kompressions BH...aber den werde ich dann zahlen, deswegen bei der KK noch mal Terz zu machen ist es nicht wert. Aber weiß vielleicht jemand von Euch, was so ein BH kostet? Komme ich da mit 60 hin? Habt ihr den auch alle selber bezahlt?
Liebe Grüße Kerstin

Hello again
Hi Kerstin,

ich hab gar keinen Kompressions-BH, sondern einen ganz normalen Sport-BH von Triumph bekommen.
Hab nur leider keine Ahnung nach welchen Kriterien die entscheiden ob jemand einen K-BH oder Sport- BH braucht. Die Dame neben mir bekam einen K-BH, ihr wurden aber auch insgesamt 3(!)kg entfernt.
Vielleicht liegts an der Menge die wegkommt.
Der Sport- BH hat 20 gekostet.
Lass mich mal überlegen...bin mir ziemlich sicher dass der K-BH meiner Zimmergenossin teurer war als 60...aber vielleicht kommt das ja auch auf den/die Schneider(in) an mit der/dem das Krankenhaus zusammenarbeitet.

LG
Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2004 um 16:50
In Antwort auf sveta_12360001

Ich habe den Termin
Hallo,
ich hbae heute Mittag noch in der Klinik angerufen. Und nun steht er fest, mein Op Termin, für mich der erste Schritt in ein neues Leben. Am 19.08.04 ist es soweit, ich schrumpfe von 85 G/H auf 85 B..die wollten mich schon am 26.06. haben, aber ich möchte erst nach dem Urlaub. Das Schreiben der BEK war heute in meinem Briefkasten. Sie übernehmen alles, bis auf den notwendigen postoperativen Kompressions BH...aber den werde ich dann zahlen, deswegen bei der KK noch mal Terz zu machen ist es nicht wert. Aber weiß vielleicht jemand von Euch, was so ein BH kostet? Komme ich da mit 60 hin? Habt ihr den auch alle selber bezahlt?
Liebe Grüße Kerstin

Kompressions BH
Hallo Kerstin,

ich denke 60 werden wohl nicht reichen. Meiner hat 119 gekostet ( Marke Anita) und das mal 2, weil man ja des öfteren wechseln mus. Aber es kann ja sein, dass jeder Arzt mit einem anderen BH arbeitet. ( Bin allerdings SEHR zufrieden mit dem, de ich habe).Ich empfehle Dir ihn in Schwarz zu nehmen, allein schon wegen der Desinfektionmittel usw.
Bezahlen musste ich ihn auch selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2004 um 15:40

Genehmigung Brustverkleinerung
Hallo Kerstin,

gerade habe ich Deinen Beitrag gelesen. Ich denke auch über eine Verkleinerung nach und sammle zur Zeit "Material". Wie geht es Dir heute? Und darf ich fragen, von welcher Grösse auf welche Grösse Du Deine Brust hast verkleinern lassen?
Bei welcher Krankenkasse bist Du?

Viele Grüsse,
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2004 um 22:17
In Antwort auf merry_12050161

Genehmigung Brustverkleinerung
Hallo Kerstin,

gerade habe ich Deinen Beitrag gelesen. Ich denke auch über eine Verkleinerung nach und sammle zur Zeit "Material". Wie geht es Dir heute? Und darf ich fragen, von welcher Grösse auf welche Grösse Du Deine Brust hast verkleinern lassen?
Bei welcher Krankenkasse bist Du?

Viele Grüsse,
Ulli

Brustverkleinerung
Hallo Ulli,
ich habe die Op noch vor mir. Am 19.08.04 ist es soweit Ich fiebere dem Termin schon entgegen. Und nach der Op geht es mir nach der Erholungszeit bestimmt super...es kann ja nur besser werden
Bei mir wird von G/H auf B verkleinert werden.
Ich bin bei der BEK versichert, und von Antragstellung bis Genehmigung dauerte es nur 5 Wochen.
Welche BH-Größe hast Du denn jetzt? Welche Beschwerden sind da?

Liebe Grüße Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2004 um 10:20
In Antwort auf sveta_12360001

Ich habe den Termin
Hallo,
ich hbae heute Mittag noch in der Klinik angerufen. Und nun steht er fest, mein Op Termin, für mich der erste Schritt in ein neues Leben. Am 19.08.04 ist es soweit, ich schrumpfe von 85 G/H auf 85 B..die wollten mich schon am 26.06. haben, aber ich möchte erst nach dem Urlaub. Das Schreiben der BEK war heute in meinem Briefkasten. Sie übernehmen alles, bis auf den notwendigen postoperativen Kompressions BH...aber den werde ich dann zahlen, deswegen bei der KK noch mal Terz zu machen ist es nicht wert. Aber weiß vielleicht jemand von Euch, was so ein BH kostet? Komme ich da mit 60 hin? Habt ihr den auch alle selber bezahlt?
Liebe Grüße Kerstin

Kompressions-BH
Hallo Dala,

da die KK meine OP übernommen hat, haben sie auch den BH gezahlt. Das KKH hat mir ein Rezept ausgestellt, damit bin ich in ein Fachgeschäft und mir dort den Anita-BH geholt. Ich musste lediglich die Rezeptgebühren bzw. Eigenbeteiligung von 10 Euro zahlen. UVP von dem BH waren 139 Euro.
Je nach Wundheilung reicht 1 Spezial-BH völlig aus. Man kann ihn ja schnell mal waschen und für diese Zeit einen preiswerteren tragen. So habe ich es zumindest gehalten.

VG
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2004 um 10:11

Brustverkleinerung
Hallo Kerstin,

habe auch vor meine Brüste verkleinern zu lassen. ich bin wirklich total erstaunt, wie schnell es bei Dir ging. Ich habees das erste Mal vor 3 Jahren versucht, war auch bei MDK der Barmer, hab mir dumme Sprüche anhören müssen von dem Arzt. Die Kostenübernahme wurde abgelehnt, danach legte ich noch Widerspruch ein, jedoch brachte das leider auch nichts. Es wäre dann vors Sozialgericht gegangen und die bei der Krankenkasse machten mir so Angst, von wegen riesige Kosten die auf mich zukämen und blabla. Leider habe ich das auch geglaubt. Heute weiß ich, dass es keine Kosten verursacht.Ich habe das Ganze jetzt wieder in Angriff genommen, mach mich aber auch wieder auf eine Absage gefaßt. Ich habe für mich beschlossen, dass wenn wieder eine Absage kommt, ich mir eine andere Krankenkasse suchen werde. Vielleicht hilft diese Drohung ja. Alle Ärzte bei denen ich bis jetzt war,schrieben mir super Atteste, aber bis jetzt ohne Erfolg. Was für Gründe hast Du angegeben? Ich bin langsam echt verzweifelt. Habe Größe 80F/G bei 65 Kg und 1,80 Göße, also ziemlich schlank. Ich habe seit Jahren ziemliche Schmerzen im Rücken, hatte auch schon einen Bandscheibenvorfall. Weiß langsam gar nicht mehr, was ich denen noch erzählen soll, dass ich wahnsinnige Schmerzem habe. Finde es ja immer witzig, dass sie alle Behandlungsmethoden bezahlen würden, wie Krankengymnastik, Massage,Psychotherapie etc nur eine einmalige OP nicht. Hab die BEK noch nie in Anspruch genommen, bin seit 7 Jahren Mitglied, warum eigentlich noch? Ich hoffe, dass Du mir gute Tipps geben kannst, bin echt schon total verzweifelt...

Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2004 um 15:37
In Antwort auf agnes_12870102

Brustverkleinerung
Hallo Kerstin,

habe auch vor meine Brüste verkleinern zu lassen. ich bin wirklich total erstaunt, wie schnell es bei Dir ging. Ich habees das erste Mal vor 3 Jahren versucht, war auch bei MDK der Barmer, hab mir dumme Sprüche anhören müssen von dem Arzt. Die Kostenübernahme wurde abgelehnt, danach legte ich noch Widerspruch ein, jedoch brachte das leider auch nichts. Es wäre dann vors Sozialgericht gegangen und die bei der Krankenkasse machten mir so Angst, von wegen riesige Kosten die auf mich zukämen und blabla. Leider habe ich das auch geglaubt. Heute weiß ich, dass es keine Kosten verursacht.Ich habe das Ganze jetzt wieder in Angriff genommen, mach mich aber auch wieder auf eine Absage gefaßt. Ich habe für mich beschlossen, dass wenn wieder eine Absage kommt, ich mir eine andere Krankenkasse suchen werde. Vielleicht hilft diese Drohung ja. Alle Ärzte bei denen ich bis jetzt war,schrieben mir super Atteste, aber bis jetzt ohne Erfolg. Was für Gründe hast Du angegeben? Ich bin langsam echt verzweifelt. Habe Größe 80F/G bei 65 Kg und 1,80 Göße, also ziemlich schlank. Ich habe seit Jahren ziemliche Schmerzen im Rücken, hatte auch schon einen Bandscheibenvorfall. Weiß langsam gar nicht mehr, was ich denen noch erzählen soll, dass ich wahnsinnige Schmerzem habe. Finde es ja immer witzig, dass sie alle Behandlungsmethoden bezahlen würden, wie Krankengymnastik, Massage,Psychotherapie etc nur eine einmalige OP nicht. Hab die BEK noch nie in Anspruch genommen, bin seit 7 Jahren Mitglied, warum eigentlich noch? Ich hoffe, dass Du mir gute Tipps geben kannst, bin echt schon total verzweifelt...

Liebe Grüße
Susanne

Da heißt es Kämpfen.
Hallo Susanne,
der MDK ist unabghängig von der KK. Was hat denn der Arzt beim MDK zu Dir gesagt? Du mußt nicht wieder zu diesem Arzt gehen, Du kannst eine Vorstellung beim MDK im nächsten Kreis/Stadtteil fordern. Blöde Sprüche sollte man sich nämlich beim Vertrauensärztlichen Dienst nicht anhören müssen. Bei mir waren es größtenteils die körperlichen Beschwerden, früher war ich eine absolut aktive Sportlerin (Reitverein,Badminton Vereinssport, Volleyballspielerin) aber seit ich so 14-15 war, konnte ich keinen Sport mehr betreiben. Schulter-Nacken und vor allem Beschwerden in den Armen (bei Laufen --trotz megateurem Sport-BH-- wippte die schwere Brust so stark, dass jedesmal eine Art elektrischer Schlag durch meine Arme schoß).
Ich hatte unzählige Massagen, KG und Spritztherapien.
Zu allen gesammelten Attesten (es waren nur gaaanz wenig), schrieb ich dann noch einmal 2,5 Seiten (getippt) dazu und schilderte meine Beschwerden ausführlichst, damit sich auch der sturrste Krankenkassenmensch oder Entscheidungskommitee in meine Lage versetzten konnte.
Bei mir ist die Op heute auf den Tag genau 5 Wochen her und ich bin ein ganz anderer Mensch geworden
Falls ich Dir noch helfen kann, zögere nicht zu fragen, denn so ein Antrag auf eine Brustverkleinerung sollte gut durchdacht sein.
Liebe Grüße und tpi,tpi,tpi!
Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2004 um 12:52
In Antwort auf sveta_12360001

Da heißt es Kämpfen.
Hallo Susanne,
der MDK ist unabghängig von der KK. Was hat denn der Arzt beim MDK zu Dir gesagt? Du mußt nicht wieder zu diesem Arzt gehen, Du kannst eine Vorstellung beim MDK im nächsten Kreis/Stadtteil fordern. Blöde Sprüche sollte man sich nämlich beim Vertrauensärztlichen Dienst nicht anhören müssen. Bei mir waren es größtenteils die körperlichen Beschwerden, früher war ich eine absolut aktive Sportlerin (Reitverein,Badminton Vereinssport, Volleyballspielerin) aber seit ich so 14-15 war, konnte ich keinen Sport mehr betreiben. Schulter-Nacken und vor allem Beschwerden in den Armen (bei Laufen --trotz megateurem Sport-BH-- wippte die schwere Brust so stark, dass jedesmal eine Art elektrischer Schlag durch meine Arme schoß).
Ich hatte unzählige Massagen, KG und Spritztherapien.
Zu allen gesammelten Attesten (es waren nur gaaanz wenig), schrieb ich dann noch einmal 2,5 Seiten (getippt) dazu und schilderte meine Beschwerden ausführlichst, damit sich auch der sturrste Krankenkassenmensch oder Entscheidungskommitee in meine Lage versetzten konnte.
Bei mir ist die Op heute auf den Tag genau 5 Wochen her und ich bin ein ganz anderer Mensch geworden
Falls ich Dir noch helfen kann, zögere nicht zu fragen, denn so ein Antrag auf eine Brustverkleinerung sollte gut durchdacht sein.
Liebe Grüße und tpi,tpi,tpi!
Kerstin

Antrag
Hi Kerstin,
ich bin 18 und habe mir schon lange gedanken über eine op gemacht, ich habe 75g bei einer größe von 1.60m und ca 60kg. ich war schon bei vielen Ärzten die mir jeweils ein attest gegeben haben, hab mir auch lange gedanken darüber gemacht ob ich wirklich des risiko eingehen soll.
ich würd jetzt gerne den antrag mit samt den attesten an die kk schicken, weiß bloß nicht genau was ich in den antrag schreiben soll, und da du ja 2,5 seiten geschrieben hast, wollte ich dich fragen ob du mir den e-mailen kannst oder ob du mir ein paar tipps geben kannst?
vielen dank schon mal
melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2004 um 20:41
In Antwort auf sveta_12360001

Da heißt es Kämpfen.
Hallo Susanne,
der MDK ist unabghängig von der KK. Was hat denn der Arzt beim MDK zu Dir gesagt? Du mußt nicht wieder zu diesem Arzt gehen, Du kannst eine Vorstellung beim MDK im nächsten Kreis/Stadtteil fordern. Blöde Sprüche sollte man sich nämlich beim Vertrauensärztlichen Dienst nicht anhören müssen. Bei mir waren es größtenteils die körperlichen Beschwerden, früher war ich eine absolut aktive Sportlerin (Reitverein,Badminton Vereinssport, Volleyballspielerin) aber seit ich so 14-15 war, konnte ich keinen Sport mehr betreiben. Schulter-Nacken und vor allem Beschwerden in den Armen (bei Laufen --trotz megateurem Sport-BH-- wippte die schwere Brust so stark, dass jedesmal eine Art elektrischer Schlag durch meine Arme schoß).
Ich hatte unzählige Massagen, KG und Spritztherapien.
Zu allen gesammelten Attesten (es waren nur gaaanz wenig), schrieb ich dann noch einmal 2,5 Seiten (getippt) dazu und schilderte meine Beschwerden ausführlichst, damit sich auch der sturrste Krankenkassenmensch oder Entscheidungskommitee in meine Lage versetzten konnte.
Bei mir ist die Op heute auf den Tag genau 5 Wochen her und ich bin ein ganz anderer Mensch geworden
Falls ich Dir noch helfen kann, zögere nicht zu fragen, denn so ein Antrag auf eine Brustverkleinerung sollte gut durchdacht sein.
Liebe Grüße und tpi,tpi,tpi!
Kerstin

Hallo
Hallo Kerstin,
mein 2. Antrag ist wie erwartet auch abgelehnt worden. Bin noch nicht mal zum MDK eingeladen worden. Jetzt versuche ich weiter Atteste zu sammeln, jedoch wird das wohl nicht viel bringen. Ich werde es diesmal durchziehen, bis es zum Sozialgericht geht. Ich weiß nur langsam nicht mehr, wie ich es noch beschreiben kann, was ich für Schmerzen habe. Es wird nur damit abgetan, dass es nicht an der zu großen Brust liegt, aber wer dieses Problem nicht hat, kann es nicht nachvollziehen.Was hast Du geschrieben, welche Art von Schmerzen Du hast ???Könntest Du mir das Schreiben zur Verfügung stellen? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....

Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2004 um 18:31
In Antwort auf agnes_12870102

Hallo
Hallo Kerstin,
mein 2. Antrag ist wie erwartet auch abgelehnt worden. Bin noch nicht mal zum MDK eingeladen worden. Jetzt versuche ich weiter Atteste zu sammeln, jedoch wird das wohl nicht viel bringen. Ich werde es diesmal durchziehen, bis es zum Sozialgericht geht. Ich weiß nur langsam nicht mehr, wie ich es noch beschreiben kann, was ich für Schmerzen habe. Es wird nur damit abgetan, dass es nicht an der zu großen Brust liegt, aber wer dieses Problem nicht hat, kann es nicht nachvollziehen.Was hast Du geschrieben, welche Art von Schmerzen Du hast ???Könntest Du mir das Schreiben zur Verfügung stellen? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....

Liebe Grüße
Susanne

Hallo Susanne,
mensch das ist ja ein Ding.
Folgende Pubkte habe ich in meinem Schreiben aufgelistet.
Ich habe auch alles über die Größe der Brust, kein Sport mehr möglich...war frühe aktive Reiterin und habe im Verein Badminton gespielt.
Das die Brust schon sehr früh so groß war (am Anfang der Pupertät), das die Träger von den BHs einschneiden, kein BH hält (auch nicht die teuren), das ich beim Gehen immer eine Art elektrischen Schlag in die Unterarme und Hände bekommen ( Druck auf die Nerven), dann habe ich noch geschreiben das ja nicht nur die Körperlichen Beschwerden sondern auch psychische Beschwerden vorhanden sind, wobei die körperlichen Beschwerden natürlich vorrangig sind.
Habe mich vor der Operation gewissenhaft über so eine Operation informiert, und mir auch ein Attest vom Operateur geben lassen. Wobei der Arzt sagte, wenn das abgelehnt werden sollte, dann melden sie sich bei mir, dann werde ich mal mit denen telefonieren.
Auch nach der zweiten Absage kannst Du jetzt noch etwas erreichen.
Du kannst noch bei Deiner Krankenkasse anrufen und auf eine persönliche Vorstellung beim MDK bestehen. Und Du kannst auch sagen, das Du nicht zu Dr. xy möchtest (ich meine den bei dem du damals warst)
Ich wünsche Dir alles Gute.
Liebe Grüße Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen