Home / Forum / Beauty / Diagnose Brustkrebs!!! Und nun????

Diagnose Brustkrebs!!! Und nun????

26. Oktober 2010 um 17:36 Letzte Antwort: 26. Oktober 2010 um 19:04

Hallo liebe Leser!

Meine Mutter(50) hat gestern erfahren dass sie Brustkrebs hat.
Wir sind wie aus allen Wolken gefallen!
Vor ca. 6 Monaten hat sie eine Veränderung der Brust festgestellt.Sie ist um einige Cups größer geworden als die andere.Als sie zum ersten mal ihre Frauenärztin aufsuchte schickte diese sie nach Hause und meinte das würde an den Wechseljahren liegen.Als diese aber plötzlich noch anfing zu spannen und leicht weh zu tun ging sie in die MHH(Medizinische Hochschule Hannover) um sich dort Rat zu holen.Dort machte man Aufnahmen und eine Biopsie.Es wurde das brustgewebe und die Lümpfknoten unter der Achsel getestet.Nun ja,gestern haben wir erfahren dass in der Brust ein Tumor sitzt und in der Achselhöhle Metastasen.Zudem wurden gestern noch weitere CT-Aufnahmen vom ganzen Körper gemacht.
Meine Mutter und wir alle konnten das alles nicht glauben!!!!

Ich habe mich auf einigen Foren versucht schlau zu lesen,aber so richtig gefunden habe ich noch nichts.Deswegen die direkte Frage an euch:
Ist diese Diagnose gleich Tot?
Gibt es Heilungschancen?
Und überhaupt,was kann man an Info bekommen?????

Ich danke euch jetzt schon für die Antworten!!!!!!

Mehr lesen

26. Oktober 2010 um 19:04

Liebe tanueschka,
es tut mir sehr leid, zu lesen, dass deine Mutter erkrankt ist.

Zuersteinmal: Krebs ist kein Todesurteil. Oft "ernährt" sich der Brustkrebs von Östrogen und dieser Spiegel ist in den Wechseljahren viel geringer als davor.
Welche Therapie oder Behandlung am besten geeignet ist, sollte euch ein Arzt erklären. Dabei solltet ihr nicht vergessen, dass es euer gutes Recht ist, eine zweite Meinung einzuholen! (Glaub mir, das kann Leben retten, ich habe es in meiner Familie erlebt)
In fast allen Fällen besteht eine Behandlung aus der Entfernung des Karzinoms und meist auch der Lymphknoten. Anschließend besteht die Möglichkeit von Kobaltbestrahlung (auf das betroffene Gebiet) und/oder einer Chemotherapie.
Aber wie eine Therapie auszusehen hat kann der Arzt erst entscheiden, wenn er bzw. die Pathologie den Tumor untersucht und eingestuft hat. Danach kann der Arzt sagen was angebracht ist.

Informationsmaterial verschickt die Krankenkasse, oft liegt in Praxen etwas aus oder in Brustkrebszentren. Vielleicht gibt es auch Bücher darüber?

Habt ihr einen Hausazt oder Internisten, zu dem ihr ein gutes Verhältnis habt? Vielleicht kann euch dieser Informationsmaterial zukommen lassen.

Aber nie vergessen: Immer nachfragen! Auch mal eine zweite Meinung einholen!

Ich wünsche deiner Mutter und dir/deiner Familie alles alles Gute und viel Kraft!
Toshiya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
NIE WIEDER SPLISS!!!!!!!
Von: kayla_12670312
neu
|
26. Oktober 2010 um 14:36
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram