Forum / Beauty

Dauerwelle hält nicht?

Letzte Nachricht: 8. März 2013 um 19:00
S
shanta_981907
27.02.13 um 11:10

Hallo

ich hab da mal eine Frage an die Dauerwelle-Erfahrenen

Ich hab blonde, glatte und leider eher feine Haare und hab mir schon immer Locken gewünscht. Lockenstab und -Wickler haben bei mir leider kaum 2 Stunden gehalten (auch mit Schaumfestiger und Haarspray und alles)...

Deswegen hab ich mir gedacht, ich versuchs mal mit ner Dauerwelle. Hab dafür auch meine Haare zu nem schulterkurzen Bob abgeschnitten, aber nach ein paar Tagen sahen die Locken dann nur mehr wie struppige Wellen aus. Ich hab sie auch mit Schaum und so nicht mehr hinbekommen und dann im Endeffekt mit Glätteisen geglättet und rauswachsen lassen.

Weiß jemand, warum das nicht geklappt hat? Waren die Locken vielleicht nicht richtig gewickelt, weils ja dann eher Wellen waren? (Ich war schon bei einem guten Friseur)
Oder geht das vielleicht mit manchen Haaren einfach nicht?
Oder muss man ne Dauerwelle trotzdem noch immer mit Lockenstab oder Wicklern nachbearbeiten?

Ich würds gern nochmal versuchen (mit richtig kurzen Haaren), will aber nicht nochmal so viel Geld ausgeben wenns dann nicht so aussieht wie ich das gerne möchte.

Danke schonmal für alle Antworten und Tipps!!!

Eleftheria

Mehr lesen

L
lareen_12825453
28.02.13 um 1:17

Frage z. Dauerwelle
Hallo Eleftheria,

ich meine, daß das leider ist das kein Wunder ist, wenn Du es so gemacht hast, wie Du es hier beschreibst ... eigentlich schade!
Du beschreibst das so, daß sich die Dauerwelle sehr schnell "rausgehängt" hat, obwohl Du relativ feine Haare hast, Deine Locken sind niemals richtig "gesprungen", ich hatte das Problem bei meiner ersten Dauerwelle am Anfang auch.
Vielleicht mal zu meiner Erfahrung:
Ich dachte damals auch, daß die Dauerwelle kein weiteres Aufdrehen auf Lockenwickler o.ä. für längere Zeit mehr braucht, so haben sich auch meine Locken nach über einer Woche zu Wellen rausgehängt. Mein Friseur hat mir damals gesagt, daß so richtige Locken ( auch bei kürzeren Haaren ) eigentlich nur dann bleiben, wenn die Haare öfters aufgedreht werden ( Lockenstab / "Wasserwelle" ), aber das hängt auch von ( Deiner ) Haarstruktur und der Art der Dauerwelle ab, die Du machen läßt. Bei mir hat sich der Erfolg zu einem richtigen kurzen Lockenkopf erst dann eingestellt, als ich die Haare habe kürzer schneiden lassen und eine stärkere Dauerwelle genommen habe / bzw. die Einwirkdauer vergrößert habe. Ohne "Nacharbeit" hat das ganze dann aber auch maximal eine Woche richtig gehalten, meine Haare gelten auch als eher fein / dünn.
Mit "Nacharbeit" meine ich dann das Aufdrehen der Haare auf Lockenwickler zuhause oder aber beim Friseur etc.
Dann hat es richtig gut ausgesehen.

Ich denke auch daß Du es richtig machst, wenn Du es nochmal mit kürzeren Haaren probierst und - wenn möglich - mit einer stärkeren Dauerwelle.
Das mit dem Geld ausgeben ist dabei immer so eine Sache - so wie Du Deine Haare beschreibst denke ich ist eine "Nacharbeit" mit Lockenwicklern nach einer bestimmten Zeit immer notwendig, wenn Du richtige Locken haben willst, die schön aufspringen. Zuviel Styling solltest Du aber Deinen Haaren auch nicht zumuten - ist halt für die Haare schädlich. Lass Dich vielleicht auch mal von Deinem Friseur beraten, ob die Frisur bei Deiner Haarstruktur möglich ist oder welcher Pflegeaufwand auf Dich zu kommt.
Wenn es allerdings nicht so aussieht wie Du es möchtest und Du Dich nicht wohlfühlst mit Deinen Haaren dann würde ich es vielleicht einfach akzeptieren und einen glatten Kurzhaarschnitt tragen - sieht auch super edel aus und ist pflegeleicht. ( War jedenfalls nach meiner dritten Dauerwelle meine Entscheidung ) In diesem Fall hilft Dir das Bild hier vielleicht weiter:
http://www.hairfinder.com/haircollections5/short-hairstyles-dav1.jpg
Konnte ich Dir ein bisschen weiterhelfen?

Grüße,

Silvia






Gefällt mir

S
shanta_981907
04.03.13 um 12:50
In Antwort auf lareen_12825453

Frage z. Dauerwelle
Hallo Eleftheria,

ich meine, daß das leider ist das kein Wunder ist, wenn Du es so gemacht hast, wie Du es hier beschreibst ... eigentlich schade!
Du beschreibst das so, daß sich die Dauerwelle sehr schnell "rausgehängt" hat, obwohl Du relativ feine Haare hast, Deine Locken sind niemals richtig "gesprungen", ich hatte das Problem bei meiner ersten Dauerwelle am Anfang auch.
Vielleicht mal zu meiner Erfahrung:
Ich dachte damals auch, daß die Dauerwelle kein weiteres Aufdrehen auf Lockenwickler o.ä. für längere Zeit mehr braucht, so haben sich auch meine Locken nach über einer Woche zu Wellen rausgehängt. Mein Friseur hat mir damals gesagt, daß so richtige Locken ( auch bei kürzeren Haaren ) eigentlich nur dann bleiben, wenn die Haare öfters aufgedreht werden ( Lockenstab / "Wasserwelle" ), aber das hängt auch von ( Deiner ) Haarstruktur und der Art der Dauerwelle ab, die Du machen läßt. Bei mir hat sich der Erfolg zu einem richtigen kurzen Lockenkopf erst dann eingestellt, als ich die Haare habe kürzer schneiden lassen und eine stärkere Dauerwelle genommen habe / bzw. die Einwirkdauer vergrößert habe. Ohne "Nacharbeit" hat das ganze dann aber auch maximal eine Woche richtig gehalten, meine Haare gelten auch als eher fein / dünn.
Mit "Nacharbeit" meine ich dann das Aufdrehen der Haare auf Lockenwickler zuhause oder aber beim Friseur etc.
Dann hat es richtig gut ausgesehen.

Ich denke auch daß Du es richtig machst, wenn Du es nochmal mit kürzeren Haaren probierst und - wenn möglich - mit einer stärkeren Dauerwelle.
Das mit dem Geld ausgeben ist dabei immer so eine Sache - so wie Du Deine Haare beschreibst denke ich ist eine "Nacharbeit" mit Lockenwicklern nach einer bestimmten Zeit immer notwendig, wenn Du richtige Locken haben willst, die schön aufspringen. Zuviel Styling solltest Du aber Deinen Haaren auch nicht zumuten - ist halt für die Haare schädlich. Lass Dich vielleicht auch mal von Deinem Friseur beraten, ob die Frisur bei Deiner Haarstruktur möglich ist oder welcher Pflegeaufwand auf Dich zu kommt.
Wenn es allerdings nicht so aussieht wie Du es möchtest und Du Dich nicht wohlfühlst mit Deinen Haaren dann würde ich es vielleicht einfach akzeptieren und einen glatten Kurzhaarschnitt tragen - sieht auch super edel aus und ist pflegeleicht. ( War jedenfalls nach meiner dritten Dauerwelle meine Entscheidung ) In diesem Fall hilft Dir das Bild hier vielleicht weiter:
http://www.hairfinder.com/haircollections5/short-hairstyles-dav1.jpg
Konnte ich Dir ein bisschen weiterhelfen?

Grüße,

Silvia






Dankeschön
Hallo Silvia,

vielen Dank für deine Antwort - ich hab ja leider schon befürchtet, dass es so ist wie du sagst.
Ich hatte eigentlich gehofft, dass ich mit einer Dauerwelle eine unkomplizierte Wuschelkopf-Frisur bekomme und mir damit Styling-Zeit einsparen könnte...
Wenn dem so nicht ist, dann werd ich mir das noch mal gründlich überlegen!
Die von dir gepostete Frisur find ich zwar sehr schick, steht mir aber leider eher nicht.

Nochmal vielen Dank für die ausführliche Antwort - ich wünschte, mein Friseur hätte mir das einfach erklärt dass man auch bei Dauerwelle noch nacharbeiten muss.

Viele Grüße
Eleftheria

Gefällt mir

L
lareen_12825453
06.03.13 um 13:31

Dauerwelle etc...
Hallo,

aber gerne doch ... genau was Du schreibst dachte ich damals auch, und mein Friseur hat nicht schlecht verdient an der Nacharbeit, wenn ich sie mal nicht machen konnte... wenns bei mir vielleicht auch länger gehalten hat als wie Du es bei Dir beschreibst. Ich habe mich dann nach einigen ganz passablen Versuchen für die unkomplizierteste Lösung überhaupt entscheiden - kurz und glatt, das hält lange und nachschneiden kostet nicht so viel ( kann ich auch selber machen ... ).
Schade daß die Frisur, die ich Dir geschickt habe Dir so gar nicht steht - währe sonst die ultimative Lösung gewesen. Konnte ich nicht wissen, aber weil Du außer zu Deiner Haarstruktur nichts zu Deinem Typ schreibst und kein Foto o.ä. hier eingestellt hast.

Grüße an Dich,

Silvia

Gefällt mir

A
aria_12498886
07.03.13 um 13:22

Die meisten Friseure erkläre nicht richtig
Leider ist es so das Dauerwelle die meiste pflege überhaupt braucht Für einen Wuschelkopf ist allerdings nicht nur die Wicklergröße abhängig sondern auch die Struktur der Haare.
Wenn man sehr dünne Haare hat die aber trotzdem eine sehr kräftige Haarstruktur haben kann es auch mal passieren das die Welle nicht hält was man aber mit einer stärkeren Wellflüßigkeit abändern kann

Zuhause aufdrehen muss man die Haare aber tatsächlich immer, es ärgert mich auch immer furchtbar wenn ich Kollegen in anderen Salons sehe die ihren Kundinnen besimmte Sachen nicht erklären die wichtig wären, was allerdings einfach damit zusammenhängt das ihr als Kundinnen ja wieder kommen sollt und die Läden dann an eurem Problem nochmal verdienen :/

Hart aber war leider

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
shanta_981907
07.03.13 um 18:38
In Antwort auf lareen_12825453

Dauerwelle etc...
Hallo,

aber gerne doch ... genau was Du schreibst dachte ich damals auch, und mein Friseur hat nicht schlecht verdient an der Nacharbeit, wenn ich sie mal nicht machen konnte... wenns bei mir vielleicht auch länger gehalten hat als wie Du es bei Dir beschreibst. Ich habe mich dann nach einigen ganz passablen Versuchen für die unkomplizierteste Lösung überhaupt entscheiden - kurz und glatt, das hält lange und nachschneiden kostet nicht so viel ( kann ich auch selber machen ... ).
Schade daß die Frisur, die ich Dir geschickt habe Dir so gar nicht steht - währe sonst die ultimative Lösung gewesen. Konnte ich nicht wissen, aber weil Du außer zu Deiner Haarstruktur nichts zu Deinem Typ schreibst und kein Foto o.ä. hier eingestellt hast.

Grüße an Dich,

Silvia


Wow - du kannst dir die Haare selber nachschneiden?? Das stell ich mir schwierig vor, gerade bei kurzen Haaren! Da sieht man doch jeden Schnitt gleich, der mal daneben geht...? Also ich weiß nicht, ob ich mir das zutrauen würde.

Leider hab ich nicht nur sehr feine Haare (und damit schauen bei mir die meisten Kurzhaarschnitte nicht gut aus, finde ich, weil alles so platt ist) sondern auch einige Haarwirbel am Kopf, so dass ich mit kurzen Haaren auch immer noch "nachstylen" muss, damit mir nicht irgendwelche komischen Haarfähnchen vom Kopf wegstehen! Da drehe ich dann durch...

Und da ich im Dezember Mami geworden bin, suche ich nach einer Lösung wo ich weniger Stylingaufwand hab, weil ich leider einfach nicht mehr soviel Zeit hab wie ich bräuchte. So gesehen bleib ich fürs erste mal bei langen Haaren und binde sie hoch, das geht fix.

Liebe Grüße und danke nochmal,
Eleftheria

Gefällt mir

L
lareen_12825453
08.03.13 um 15:05

... Nacharbeit Dauerwelle
Hallo ,

ich denke, daß was isuzu89 schreibt ist tatsächlich oft das Problem, dass der Friseur oft nicht richtig die Kundin aufklärt und berät, ich finde dass alles mit einer guten Beratung anfängt und das merkst Du aber auch sehr schnell, wenn Du Erfahrung mit dem Friseur gemacht hast (und dazu gehören leider auch manchmal schlechte Ergebnisse und Unzufriedenheit)
Super Kommentar von Dir isuzu89...!
Ich habe bei mir auch beim zweiten Mal eine stärkere Wellflüssigkeit genommen, allerdings habe ich mich mit der Friseurin auch länger darüber unterhalten was ich möchte und wie es hinterher aussehen soll - aber es geht eben nicht ohne Nacharbeit zu Hause oder beim Friseur...
Allerdings brauchen auch längere Haare etwas Pflege, aber ich denke Du (eleftheria) machst es bestimmt erstmal richtig so wie Du es schreibst.
Das mit dem selber Nachschneiden geht tatsächlich, kann ich aber nicht empfehlen... besonders bei "Wirbeln" kann da schnell mal schiefgehen. Ich mache es eigentlich auch nur dann wenn ich mal nicht zum Friseur gehen kann / will.
Eine Pflege beim Profi ist aber viel besser, weil Haarescheiden eben nicht nur Haareschneiden ist...

Liebe Grüße an Alle hier,

Silvia

Gefällt mir

A
aria_12498886
08.03.13 um 19:00
In Antwort auf lareen_12825453

... Nacharbeit Dauerwelle
Hallo ,

ich denke, daß was isuzu89 schreibt ist tatsächlich oft das Problem, dass der Friseur oft nicht richtig die Kundin aufklärt und berät, ich finde dass alles mit einer guten Beratung anfängt und das merkst Du aber auch sehr schnell, wenn Du Erfahrung mit dem Friseur gemacht hast (und dazu gehören leider auch manchmal schlechte Ergebnisse und Unzufriedenheit)
Super Kommentar von Dir isuzu89...!
Ich habe bei mir auch beim zweiten Mal eine stärkere Wellflüssigkeit genommen, allerdings habe ich mich mit der Friseurin auch länger darüber unterhalten was ich möchte und wie es hinterher aussehen soll - aber es geht eben nicht ohne Nacharbeit zu Hause oder beim Friseur...
Allerdings brauchen auch längere Haare etwas Pflege, aber ich denke Du (eleftheria) machst es bestimmt erstmal richtig so wie Du es schreibst.
Das mit dem selber Nachschneiden geht tatsächlich, kann ich aber nicht empfehlen... besonders bei "Wirbeln" kann da schnell mal schiefgehen. Ich mache es eigentlich auch nur dann wenn ich mal nicht zum Friseur gehen kann / will.
Eine Pflege beim Profi ist aber viel besser, weil Haarescheiden eben nicht nur Haareschneiden ist...

Liebe Grüße an Alle hier,

Silvia

Tricks bei der Beratung
ob der Friseur auch richtig auf einen eingeht bekommt man schnell raus. Wenn man als Kundin dem Friseur sagt man ist sich unsicher nimmt sich ein guter Friseur auch viel Zeit d.h er nimmt sich dann auch mal einen hocker und begiebt sich auf Augenhöhe der Kundin.
dann kommen meist auch frisurenbücher zum Einsatz die maximal aus dem letzten Jahr sind...und wenn man dann etwas gefunden hat das die Kundin ansprechend findet, begiebt sich die Friseurin an den Kopf der Kundin und zeigt was man umsetzen kann und was nicht...
(und misst auch Struktur etc des haares was für die dauerwelle maßgeblich ist für die Wahl der Wellflüssigkeit )

das mit dem selber schneiden der haare ist für ungeübte wirklich schwer und kann mitunter auch schief gehen.
Aber ich als Friseurin habe gelernt über den Spiegel haare zu schneiden (ich muss also nicht zwingend auf den Kopf schauen ) die richtige Länge zu schneiden ist schwer zu erklären wenn ich durch die haare fasse fühle ich das ob irgendetwas zu lang oder zu kurz ist (liegt aber an meinem training zu den Friseurmeisterschaften)

1 -Gefällt mir