Home / Forum / Beauty / Das leidige Thema-Dunkel gefärbte Haare, blond färben -O

Das leidige Thema-Dunkel gefärbte Haare, blond färben -O

16. November 2005 um 15:57

Momentan stecke ich wieder mal in einem Veränderungstrip!

Seit 2 Jahre habe ich meine Haare nun dunkel braun gefärbt...!es sieht

schon gut aus aber irgentwie lächze ich nach etwas neuem...

da habe ich an blond gedacht! zum friseur will ich aber nicht,weil die das

auch net besser hinkriegen würden als ich...:-P

so...und jetzt kommt ihr ins spiel..hat jemand sowas schon gemacht von

dunkel gefärbten haare auf blond? (aber kein goldblond <- hässlich )

habe da vor kurzem etwas von magma farben gehört mit denen das gehen würde??

könnt ihr mir nicht einpaar tipps geben wie ich anfangen soll???

wahrscheinlich werden probleme aufkommen,das es nachher gleichmäßig

aussieht?! wie soll ich das machen? von unten und von oben gleichzeitig

anfangen zu färben?

ich wäre euch sehr dankbar übe reinpaar tipps (vorallem zu welcher farbe ich greifen soll)

und jegliche tips das ich zum friseur gehen soll könnt ihr euch sparen

lieber ein paar echte tips die mir weiterhelfen!


DANKÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ-ÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ

Juliee

Mehr lesen

16. November 2005 um 20:09

Der (strapaziöse)Weg zur Blondine
Gleich von Vornhinein eine kleine Warnung:
Die Haare brauchen danach eine Ultra-Mega Pflegepackung am Besten über Nacht!Evtl muss man ein wenig die Spitzen schneiden und man muss, in jedem Fall, ein paar Haare opfern!
Also fang mit dem Prozedere am Besten Abends an, od. machs am Wochenende!
Zu Magma kann ich Dir in Deinem Fall nicht raten, da das besser für Strähnchen geeignet ist!Außerdem wird die Farbe schneller stumpf und glanzlos, v.a. wenn man den teuren Farbversiegelungs-Kram nicht auch noch dazu kauft!
Außer Du möchtest auf "langsamen Weg" blond werden!Hierbei macht man sich nach und nach immer mehr blonde Strähnchen, bis so allmählich das gesamte Haar blond ist- dauert halt ist aber etwas "schonender" für die Haare!Also jedes mal, wenn der Ansatz nachwächst,wieder den gesamten Kopf blond weitersträhnen!Zuerst hast Du halt blonde Highlights und mit jedem Mal mehr, wird das Gesamtergebnis noch blonder! Besser und schneller, aber auch fieser für die Haare, ist ganz normal decolorieren und dann färben!
So hab ichs gemacht:

Du nimmst ganz normal den Intensiv-Aufheller(bei Dunkelbraun 5-7 Nuancen)aus der Drogerie (ich hab den von Schwarzkopf genommen!)und je nach Haarlänge ein bis zwei Packungen und zusätzlich eine Haarfarbe (Nehm immer die mit der flüssigen Seide!Kannst auch ne Intensivtönung nehmen, v.a. wenn die Haare vom Bleichen arg strapaziert sind)wichtig natürlich:in dem gewünschten Blondton. Hierbei ist es extrem wichtig, dass es definitiv eine Coloration ist und ja nicht aufhellt (bei den blonden Haarfarben steht immer im Kleingedruckten "dies ist eine aufhellende Nuance" und das heißt, dass das der Tod für die Haare und jede schöne Farbe wäre!
So, dann ist es WICHTIG, dass Du mit dem Bleichen/Aufhellen nicht am Ansatz beginnst (übrigens auch beim Strähnchenmachen!), denn der ist am schnellsten blond!Die Haar sollten abgeteilt werden und mit Abstand zum Ansatz bis in die Spitzen mit Aufheller bedeckt werden!Nach etwa 20/30 Min. Einwirkung haben die Haare einen krassen, Kupferton (das sind die roten Farbpigmente, v.a. bei braun gefärbten Haaren), das ist jedoch der richtige Zeitpunkt den Ansatz mit ein zu beziehen!
Jetzt nicht erschrecken, bei den meisten Bleichen steht im Beipackzettel höchstens 45 Min Einwirkzeit (das ist gerade bei dunkleren Haaren Quatsch!Der Friseur lässt zum Teil 12%ige Wasserstoffgemische bis zu 2 Std. auf den Haaren und so "hochprozentig" sind die Aufheller nicht!)
Man sollte die Bleiche tatsächlich wesentlich länger drauf lassen und zwar so lange bis auch der letzte Rosé-Stich draußen ist (ca.1-1,5 Std)!
Ja nicht mit Alu od. so abdecken (da werden die Haare zu schnell heiß, zu dünn und dann bricht alles noch viel eher ab)
Also Geduld und v.a. Ruhe ist gefragt!Zwischendurch immer wieder nachsehen!Wenn die Haare zu früh ausgewaschen werden, hat man dann den orangenen "Hühnchen-Effekt" und man muss nochmal drüber bleichen (tödlich!)!

Ist das alles (endlich)geschehen, Haare auswaschen (nicht heulen, das ein oder andere abgebrochene Haar wird definitiv dabei sein!) und kuren,kuren,kuren dann am Besten über Nacht fette Kurpackung einwirken lassen (Olivenöl ohne Ende!)(alles ganz leicht einmassieren!Ja nicht kämmen (höchstens, vorsichtig, mit einem grobzinkigen Kamm!), die Haare sind jetzt in einem hochgradig empfindlichen Zustand (im sogenannten "Kaugummizustand"), reißen und brechen extrem leicht ab!Sie müssen umgehend neutralisiert und mit Feuchtigkeit aufgefüllt werden, damit die aufgerauhte Schuppenschicht sich schließt!Nicht zu vergessen: auch die gereizte Kopfhaut braucht jetzt Pflege!
Nach dem "Kur-Prozess", die jetzt unregelmäßig- weißblonden Haare gründlich auswaschen und am Besten lufttrocknen lassen und dann erst in der gewünschten Blond-Nuance einfärben!
In jedem Fall: die nächste Zeit ist mind.2x wöchentlich Kurpackung angesagt!
Aber, wer von Dunkel auf Blond kommen will, der leidet ja bekanntlich am Meisten!
Aber das Ergebnis hat mich für die ganze Mühe entschädigt! Meine Haare sind gleichmäßig blond geworden!
Pass auch auf, dass Deine Haare momentan nicht allzu kapputt sind von der Färberei! Lieber noch ein, zwei Wochen warten,in denen Du Deine Haare schon vorab pflegst und kurst,um Sie auf alles vor zu bereiten!

Also, hoffe ich konnte Dir helfen!

Viel Spaß beim Experimentieren!

Auf dass uns allen eines Tages die Haare ausgehen!HILFE!
:0)

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2005 um 14:38
In Antwort auf rufina_12868277

Der (strapaziöse)Weg zur Blondine
Gleich von Vornhinein eine kleine Warnung:
Die Haare brauchen danach eine Ultra-Mega Pflegepackung am Besten über Nacht!Evtl muss man ein wenig die Spitzen schneiden und man muss, in jedem Fall, ein paar Haare opfern!
Also fang mit dem Prozedere am Besten Abends an, od. machs am Wochenende!
Zu Magma kann ich Dir in Deinem Fall nicht raten, da das besser für Strähnchen geeignet ist!Außerdem wird die Farbe schneller stumpf und glanzlos, v.a. wenn man den teuren Farbversiegelungs-Kram nicht auch noch dazu kauft!
Außer Du möchtest auf "langsamen Weg" blond werden!Hierbei macht man sich nach und nach immer mehr blonde Strähnchen, bis so allmählich das gesamte Haar blond ist- dauert halt ist aber etwas "schonender" für die Haare!Also jedes mal, wenn der Ansatz nachwächst,wieder den gesamten Kopf blond weitersträhnen!Zuerst hast Du halt blonde Highlights und mit jedem Mal mehr, wird das Gesamtergebnis noch blonder! Besser und schneller, aber auch fieser für die Haare, ist ganz normal decolorieren und dann färben!
So hab ichs gemacht:

Du nimmst ganz normal den Intensiv-Aufheller(bei Dunkelbraun 5-7 Nuancen)aus der Drogerie (ich hab den von Schwarzkopf genommen!)und je nach Haarlänge ein bis zwei Packungen und zusätzlich eine Haarfarbe (Nehm immer die mit der flüssigen Seide!Kannst auch ne Intensivtönung nehmen, v.a. wenn die Haare vom Bleichen arg strapaziert sind)wichtig natürlich:in dem gewünschten Blondton. Hierbei ist es extrem wichtig, dass es definitiv eine Coloration ist und ja nicht aufhellt (bei den blonden Haarfarben steht immer im Kleingedruckten "dies ist eine aufhellende Nuance" und das heißt, dass das der Tod für die Haare und jede schöne Farbe wäre!
So, dann ist es WICHTIG, dass Du mit dem Bleichen/Aufhellen nicht am Ansatz beginnst (übrigens auch beim Strähnchenmachen!), denn der ist am schnellsten blond!Die Haar sollten abgeteilt werden und mit Abstand zum Ansatz bis in die Spitzen mit Aufheller bedeckt werden!Nach etwa 20/30 Min. Einwirkung haben die Haare einen krassen, Kupferton (das sind die roten Farbpigmente, v.a. bei braun gefärbten Haaren), das ist jedoch der richtige Zeitpunkt den Ansatz mit ein zu beziehen!
Jetzt nicht erschrecken, bei den meisten Bleichen steht im Beipackzettel höchstens 45 Min Einwirkzeit (das ist gerade bei dunkleren Haaren Quatsch!Der Friseur lässt zum Teil 12%ige Wasserstoffgemische bis zu 2 Std. auf den Haaren und so "hochprozentig" sind die Aufheller nicht!)
Man sollte die Bleiche tatsächlich wesentlich länger drauf lassen und zwar so lange bis auch der letzte Rosé-Stich draußen ist (ca.1-1,5 Std)!
Ja nicht mit Alu od. so abdecken (da werden die Haare zu schnell heiß, zu dünn und dann bricht alles noch viel eher ab)
Also Geduld und v.a. Ruhe ist gefragt!Zwischendurch immer wieder nachsehen!Wenn die Haare zu früh ausgewaschen werden, hat man dann den orangenen "Hühnchen-Effekt" und man muss nochmal drüber bleichen (tödlich!)!

Ist das alles (endlich)geschehen, Haare auswaschen (nicht heulen, das ein oder andere abgebrochene Haar wird definitiv dabei sein!) und kuren,kuren,kuren dann am Besten über Nacht fette Kurpackung einwirken lassen (Olivenöl ohne Ende!)(alles ganz leicht einmassieren!Ja nicht kämmen (höchstens, vorsichtig, mit einem grobzinkigen Kamm!), die Haare sind jetzt in einem hochgradig empfindlichen Zustand (im sogenannten "Kaugummizustand"), reißen und brechen extrem leicht ab!Sie müssen umgehend neutralisiert und mit Feuchtigkeit aufgefüllt werden, damit die aufgerauhte Schuppenschicht sich schließt!Nicht zu vergessen: auch die gereizte Kopfhaut braucht jetzt Pflege!
Nach dem "Kur-Prozess", die jetzt unregelmäßig- weißblonden Haare gründlich auswaschen und am Besten lufttrocknen lassen und dann erst in der gewünschten Blond-Nuance einfärben!
In jedem Fall: die nächste Zeit ist mind.2x wöchentlich Kurpackung angesagt!
Aber, wer von Dunkel auf Blond kommen will, der leidet ja bekanntlich am Meisten!
Aber das Ergebnis hat mich für die ganze Mühe entschädigt! Meine Haare sind gleichmäßig blond geworden!
Pass auch auf, dass Deine Haare momentan nicht allzu kapputt sind von der Färberei! Lieber noch ein, zwei Wochen warten,in denen Du Deine Haare schon vorab pflegst und kurst,um Sie auf alles vor zu bereiten!

Also, hoffe ich konnte Dir helfen!

Viel Spaß beim Experimentieren!

Auf dass uns allen eines Tages die Haare ausgehen!HILFE!
:0)

Hi lunaris...
hab ein ähnliches Problem hab meine haare auch so aufgehellt; nun sie aber leider so orange geworden und wollen net mehr heller (hab schon verscuht die orangenen Haare zu blondieren).
Glaubst du das es noch was werden kann? Ich hab das gefühl das sie jetzt nich mal n kleines Bisschen heller werden als dieses "tolle" orange. Oder muss ich die Einwirkzeit verlängern?! mache immer 45 min.
Gruß, polly

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

17. November 2005 um 17:32

Danke..
für deine Antwort.
Werde jetzt am Wochenende das ganze in Agriff nehmen.
Eine Blondierwäsche traue ich mir nicht zu, da ich meine Haare seit zwei Woche schon viel zu sehr mit der Färberei strapaziert hab. Ich werde die Blondierung jetzt einfach etwas länger als nur 45 min drin lassen. Und danach dann mit Kur und wenns dann gut geht meine Naturfarbe drüberfärben. Das Problem ist das meine Haare allegmein nur sehr schwer Farbe annehmen, das einzige was ich nehmen kann ist Poly Palette.

Lieben Gruß, polly

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2005 um 18:14
In Antwort auf rufina_12868277

Der (strapaziöse)Weg zur Blondine
Gleich von Vornhinein eine kleine Warnung:
Die Haare brauchen danach eine Ultra-Mega Pflegepackung am Besten über Nacht!Evtl muss man ein wenig die Spitzen schneiden und man muss, in jedem Fall, ein paar Haare opfern!
Also fang mit dem Prozedere am Besten Abends an, od. machs am Wochenende!
Zu Magma kann ich Dir in Deinem Fall nicht raten, da das besser für Strähnchen geeignet ist!Außerdem wird die Farbe schneller stumpf und glanzlos, v.a. wenn man den teuren Farbversiegelungs-Kram nicht auch noch dazu kauft!
Außer Du möchtest auf "langsamen Weg" blond werden!Hierbei macht man sich nach und nach immer mehr blonde Strähnchen, bis so allmählich das gesamte Haar blond ist- dauert halt ist aber etwas "schonender" für die Haare!Also jedes mal, wenn der Ansatz nachwächst,wieder den gesamten Kopf blond weitersträhnen!Zuerst hast Du halt blonde Highlights und mit jedem Mal mehr, wird das Gesamtergebnis noch blonder! Besser und schneller, aber auch fieser für die Haare, ist ganz normal decolorieren und dann färben!
So hab ichs gemacht:

Du nimmst ganz normal den Intensiv-Aufheller(bei Dunkelbraun 5-7 Nuancen)aus der Drogerie (ich hab den von Schwarzkopf genommen!)und je nach Haarlänge ein bis zwei Packungen und zusätzlich eine Haarfarbe (Nehm immer die mit der flüssigen Seide!Kannst auch ne Intensivtönung nehmen, v.a. wenn die Haare vom Bleichen arg strapaziert sind)wichtig natürlich:in dem gewünschten Blondton. Hierbei ist es extrem wichtig, dass es definitiv eine Coloration ist und ja nicht aufhellt (bei den blonden Haarfarben steht immer im Kleingedruckten "dies ist eine aufhellende Nuance" und das heißt, dass das der Tod für die Haare und jede schöne Farbe wäre!
So, dann ist es WICHTIG, dass Du mit dem Bleichen/Aufhellen nicht am Ansatz beginnst (übrigens auch beim Strähnchenmachen!), denn der ist am schnellsten blond!Die Haar sollten abgeteilt werden und mit Abstand zum Ansatz bis in die Spitzen mit Aufheller bedeckt werden!Nach etwa 20/30 Min. Einwirkung haben die Haare einen krassen, Kupferton (das sind die roten Farbpigmente, v.a. bei braun gefärbten Haaren), das ist jedoch der richtige Zeitpunkt den Ansatz mit ein zu beziehen!
Jetzt nicht erschrecken, bei den meisten Bleichen steht im Beipackzettel höchstens 45 Min Einwirkzeit (das ist gerade bei dunkleren Haaren Quatsch!Der Friseur lässt zum Teil 12%ige Wasserstoffgemische bis zu 2 Std. auf den Haaren und so "hochprozentig" sind die Aufheller nicht!)
Man sollte die Bleiche tatsächlich wesentlich länger drauf lassen und zwar so lange bis auch der letzte Rosé-Stich draußen ist (ca.1-1,5 Std)!
Ja nicht mit Alu od. so abdecken (da werden die Haare zu schnell heiß, zu dünn und dann bricht alles noch viel eher ab)
Also Geduld und v.a. Ruhe ist gefragt!Zwischendurch immer wieder nachsehen!Wenn die Haare zu früh ausgewaschen werden, hat man dann den orangenen "Hühnchen-Effekt" und man muss nochmal drüber bleichen (tödlich!)!

Ist das alles (endlich)geschehen, Haare auswaschen (nicht heulen, das ein oder andere abgebrochene Haar wird definitiv dabei sein!) und kuren,kuren,kuren dann am Besten über Nacht fette Kurpackung einwirken lassen (Olivenöl ohne Ende!)(alles ganz leicht einmassieren!Ja nicht kämmen (höchstens, vorsichtig, mit einem grobzinkigen Kamm!), die Haare sind jetzt in einem hochgradig empfindlichen Zustand (im sogenannten "Kaugummizustand"), reißen und brechen extrem leicht ab!Sie müssen umgehend neutralisiert und mit Feuchtigkeit aufgefüllt werden, damit die aufgerauhte Schuppenschicht sich schließt!Nicht zu vergessen: auch die gereizte Kopfhaut braucht jetzt Pflege!
Nach dem "Kur-Prozess", die jetzt unregelmäßig- weißblonden Haare gründlich auswaschen und am Besten lufttrocknen lassen und dann erst in der gewünschten Blond-Nuance einfärben!
In jedem Fall: die nächste Zeit ist mind.2x wöchentlich Kurpackung angesagt!
Aber, wer von Dunkel auf Blond kommen will, der leidet ja bekanntlich am Meisten!
Aber das Ergebnis hat mich für die ganze Mühe entschädigt! Meine Haare sind gleichmäßig blond geworden!
Pass auch auf, dass Deine Haare momentan nicht allzu kapputt sind von der Färberei! Lieber noch ein, zwei Wochen warten,in denen Du Deine Haare schon vorab pflegst und kurst,um Sie auf alles vor zu bereiten!

Also, hoffe ich konnte Dir helfen!

Viel Spaß beim Experimentieren!

Auf dass uns allen eines Tages die Haare ausgehen!HILFE!
:0)

Danke
oh zu aller erst danke für den ausfrührlichen eintrag freu mich

rießig...weiß jetzt auch so einiger maßen wie ich es angehen soll...aber

einpaar fragen habe ich da noch?! welche haarfarbe hast du genau genommen???

(marke???) und wie viel abstand muss untgefähr zwischen dem ansatz und den

spitzen sein,wenn ich sie mit aufheller beschmiere

welche kuren würdest du mir empfehlen???

muss ich an einem tag aufhellen und an dem anderen in der gewünschten farbe

färben,oder kann ich das auch am selben tag machen?

öhm,ja und wie sah es denn bei dir aus-musstest du viele haare lassen?bzw.

abschneiden lassen??!

würd mich über eine weitere antwort von dir echt freuen




P.S: was ist denn eine blondierwäsche?und was ist hierbei der unterschied

zwischen aufhellen und blondierwäsche???vorteile-nachteiel?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2005 um 16:43
In Antwort auf soul39

Danke
oh zu aller erst danke für den ausfrührlichen eintrag freu mich

rießig...weiß jetzt auch so einiger maßen wie ich es angehen soll...aber

einpaar fragen habe ich da noch?! welche haarfarbe hast du genau genommen???

(marke???) und wie viel abstand muss untgefähr zwischen dem ansatz und den

spitzen sein,wenn ich sie mit aufheller beschmiere

welche kuren würdest du mir empfehlen???

muss ich an einem tag aufhellen und an dem anderen in der gewünschten farbe

färben,oder kann ich das auch am selben tag machen?

öhm,ja und wie sah es denn bei dir aus-musstest du viele haare lassen?bzw.

abschneiden lassen??!

würd mich über eine weitere antwort von dir echt freuen




P.S: was ist denn eine blondierwäsche?und was ist hierbei der unterschied

zwischen aufhellen und blondierwäsche???vorteile-nachteiel?

Weitere Infos
Also, natürlich kannst Du auch alles an einem Tag machen! Es geht nur darum, dass, falls die Haare zu sehr unter dem Blondieren gelitten haben, eine kurze "Ruhepause" eingelegt wird, damit sie sich über Nacht ein bißchen erholen können!Aber eine Freundin von mir hat auch alles an einem Tag gemacht und danach erst mit dem "Intensiv-Kuren" angefangen!Meine Haare sind von Natur aus sehr kraus und trocken und von der Dunkelfärberei ends angegriffen gewesen und deswegen habe ich eine Oliven-Klettenwurzelölpackung eine Nacht lang rein gemacht!
Ergo: ein kleiner Tipp, wenns schneller gehen soll:Wenn Du die Bleiche, nach der Einwirkzeit, auswäscht, achte darauf, dass Du die Haare supergründlich mit lauwarmen Wasser und schon ein wenig Haarkur auswäscht (es darf kein einziges "Krümelchen" der Bleiche mehr im Haar sein!!!!Die anfangs cremige Blondiermischung wird von der Konsistenz her, im laufe der Einwirkzeit, etwas dicker und bröselt (juckt auch manchmal ein bißchen auf der Kopfhaut)!Also, wieder Achtung: besser altes T-Shirt anziehen und wenig im Haus rumlaufen ) )Dann zumindest kurz die restliche Haarkur (am besten die, die in der Packung mit dabei ist) einwirken lassen (ca. 5-10) Minuten) und dann die Haare mit kaltem Wasser auswaschen (dauert zwar viel länger,ist auch ein bißchen nervig, versiegelt aber effektiv die aufgerauhte Schuppenschicht!)
Achte darauf,dass die Haare vor der Verwendung einer Farbe/Coloration trocken und vor der Verwendung einer Tönung leicht angefeuchtet sein müssen!
Ich habe mich für eine Farbe entschieden, weil die besser angeht und auch länger, glänzend hält!Außerdem versiegelt die besser die einzelnen Haare, finde ich persönlich!
Ich habe die Farbe "natürliches Blond" von dieser Silk-repair-Serie genommen (weiß jetzt gar nicht, ob das Loreal od. Schwarzkopf ist, auf jeden Fall ist da ne Ampulle mit flüssiger Seide dabei, die man zu der Coloration zugibt und die die Haare beim Färben pflegt!), während meine Freundin damals die Idee hatte, das Set von "Vision" für blonde Haare zu nehmen(da drin ist eine Grundfarbe zum einfärben und eine "leichtere Bleiche" zum Highlights setzen!Ich dachte zuerst "Scheiße, das kann gar nicht gut gehen, mit dem "Nochmal-Bleichen" für die Strähnchen", aber das ist echt hammersgenial geworden (die Grundfarbe ist ein super schönes Blond und die noch helleren Strähnchen lassen die Farbe super natürlich aussehen!Das Zeug gibts sowohl in Platinblond-Nuacen, wie auch einen Touch dunkler, was mir persönlich viel besser gefällt, weil Platinblond sehr schnell künstlich wirken kann!)
Den Strähnchenaufheller muss man auch nur ganz kurz (ca.10-15 Min.)drauf lassen und der macht jetzt auch nicht wesentlich mehr kapputt ) Aber wie gesagt, nur nehmen wenn die Haare halbwegs "im grünen Bereich" sind!
Als ich mir damals die Haare ausgewaschen habe, bin ich erst erschrocken, weil die sich, wie schon gesagt, wie Kaugummi angefühlt haben....also ganz komisch (bei meiner Freundin waren die danach auch so seltsam-ist aber troztdem normal!),natürlich liegen auch einige abgebrochene Haare am Wannenboden und später beim leichten Durchziepen der Haare bleiben auch noch welche am Kamm hängen, aber alles in allem fällt das nicht auf!Wichtig ist, dass v.a. die Deckhaare sehr schonend behandelt werden, weil, wenn die abbrechen, dauerts ewig, bis man den Übergang nicht mehr sieht!Wobei wenns nur ein paar Haare sind, sieht man gar nichts und wenn von den unteren Haaren ein paar einzelne brechen, sieht man es sowieso nicht!Wichtig ist, dass Du halbwegs gleichmäßig einfärbst (Haare wieder schön abteilen, damit keine "Löcher" entstehen), um vielleicht auch eventuelle Schäden unsichtbar zu machen! Und zwar auch erst das restliche Haar, dann den Ansatz! Der Abstand zum Ansatz,sowohl beim Bleichen, als auch beim Einfärben, sind ca. 1-2 cm!)Haarfarbe in jedem Fall 30-45 Minuten einwirken lassen (auch länger,als auf der Packungsbeilage steht!), damit diese auch gut angeht, gerade beim Bleichen haben eben viele Panik, dass die Haare ausfallen, v.a. wenn die Pampe auf dem Kopf das bröseln anfängt und waschen sich das Zeug viel zu früh aus und beim Färben genau das selbe...natürlich solltest Du die Farbe nicht ewig auf dem Kopf haben, aber bis zu 50-60Min. ist noch nichts passiert
(Wie gesagt, beim Friseur ist das Zeug auch immer etwas länger am Kopf!Und die Friseure arbeiten auch nur mit Ihren Tricks, die mit Qualität von Farbe und Bleiche gar nicht wirklich viel zu tun haben!Natürlich muss man sich nicht irgendein Billigprodukt auf den Kopf hauen, aber es ist trotzdem ein Unterschied, ob ich ca. 10EUR für ne Farbe bezahle oder 50EUR! Und den Schmarrn den die einem dann erzählen, von wegen die Kaufhausfarben wären so aggressiv.....ich habe mal 5Std. bei einem sogenannten In -Friseur gesessen und danach hatte ich, neben einer beschissenen Farbe,auch noch ne kapputte Kopfhaut und das hätte ich echt auch noch selber hin bekommen!)
Die arbeiten auch mit kaltem Wasser und Kopfhautmassagen, damit die Haare gut fallen!Shampoo/Kur usw. ist dabei nebensächlich, außer man will daran glauben, dass in den Spendern die selbe teure Ware ist, die sie einem danach andrehen wollen-alles Massenabfertigungsprodukte!Und die Stylingprodukte wirken auch nur deshalb so gut, weil die mit speziellen Bürsten und Föntechniken arbeiten!Wenn man sich nach dem Friseur die Haare selber wäscht, bekommt man das deswegen meistens so schnell nicht mehr hin!Man wäscht sich das Shampoo meistens nicht so gründlich aus, man klatscht sich die Haarkur ohne einmassieren drauf und genau das ist ja der Trick! Shampoos immer ewig ausspülen und beim Kuren, nahezu jedes einzelne Haar einmassieren (OK, das ist jetzt übertrieben, aber genau das macht den Effekt!Die ganzen Sachen wirken nur, wenn man sie richtig anwendet!Anstatt über die Eigenschaften der Produkte zu palabern, sollte man sich eher die Techniken aneignen, mit denen ein Friseur arbeitet!Z.B Haare beim Föhnen erst abteilen und dann stufenweise, immer mit Abstand, nicht zu heiß und v.a. immer "mit dem Strich" föhnen!Genauso wichtig ist auch eine gute Bürste!Und dann kann man jedes, natürlich auf den Haartyp abgestimmte Shampoo/Kur verwenden und sich jedes x-beliebige Glanzspray von 1 EUR bis 100 EUR auf die Haare sprühen!)
Sorry, meine Ausschweifung....
also, wie gesagt, das was bei mir an Haaren futsch gegangen ist,sind vielleich 50- höchstens 80 Haare während der kompletten Prozedur!Abgeschnitten habe ich nichts, obwohl ich die Spitzen um 2-5 Millimeter hätte abschneiden können!Haben sich nach der Kur aber gut erholt! Bei meiner Bekannten waren es weniger gebrochene Haare, weil die "gesündere" Haare hatte und die hat sich danach lediglich 2 Millimeter die Spitzen geschnitten, weil die (nur an manchen Stellen) unten leicht ausgefranst waren!
Aber für das, dass ich ständig färbe, bleiche, mal hell und mal dunkel sein will, täglich ein Glätteeisen benutze und alles mache, was ja "ach so schlimm" für die Haare ist, bin ich echt gut weggekommen )
Ich kure 1- 2x die Woche!Zur Zeit mit der Kurpackung von Fructis Oil Repair...auch wenn hier viele der Meinung sind, dass das Zeug von Fructis zuviele Silicone usw enthält und nicht gut ist, verwende ich das Zeug mit Begeisterung, v.a. für die Spitzen, die ich erst abschneiden wollte, die sich aber schon nach der 1. Anwendung regeneriert haben!Also so schlecht kann das Zeug nicht sein und wenn ich davon glänzende und zumindest sehr gesund scheinende Haare bekomme, soll mir das recht sein....Silicone hin oder her, andere lassen sich das Zeug sonst wo hinspritzen....Was auch ne super Kur ist, anstatt dem Fructis-Zeug oder Olivenöl (das auch nicht bei jedem wirkt!), ist Kokosfett oder aber Niveacreme und zwar die dicke aus der Dose! Wenn Du die auf die trockenen Haare u. Kopfhaut (auch am besten über Nacht) gibst, wartest bis die einzieht,dann mit warmen Wasser und wenig Shampoo auswäscht und dann kalt nachspülst...genial,genial, genial!Auch eignet sich die Creme hervorragend als Finish...eine kleine Menge in den Händen verteilen und leicht über die Haare/ od. einzelne, abstehende Häärchen streichen und man hat den perfekten Schutz vor Feuchtigkeit und wieder aufspringenden Haaren!

Also, viel Spaß beim Färben und gutes Gelingen und nur die Ruhe bei der Einwirkzeit!
P.S.: Eine Blondierwäsche eignet sich bei einer helleren Ausgangshaarfarbe!Je dunkler die Haare sind, um so eher wird der Friseur zu einer Blondierung raten!Mit einer Blondierwäsche bei sehr dunklen Haaren bleiben meistens die rot/orangenen/gelben Farbpigmente noch im Haar!Und dann kann man höchstens Honig-oder dunklere Blondtöne als Coloration verwenden, die dann schon wieder eher ins braun gehen und das wäre schade!
Und wenn man schon den Aufwand hat, dann soll er sich auch lohnen!
Wie gesagt, es gibt fast nichts, was ich noch nicht ausprobiert hätte :0) Und trotz so manchen Fehlschlägen, gibts fast für jedes Problem ne Lösung oder nen Trick!

Also nochmal viel Erfolg beim Ausprobieren und ganz zur Not einfach wieder Braun drüber Färben!)

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 2:12
In Antwort auf rufina_12868277

Weitere Infos
Also, natürlich kannst Du auch alles an einem Tag machen! Es geht nur darum, dass, falls die Haare zu sehr unter dem Blondieren gelitten haben, eine kurze "Ruhepause" eingelegt wird, damit sie sich über Nacht ein bißchen erholen können!Aber eine Freundin von mir hat auch alles an einem Tag gemacht und danach erst mit dem "Intensiv-Kuren" angefangen!Meine Haare sind von Natur aus sehr kraus und trocken und von der Dunkelfärberei ends angegriffen gewesen und deswegen habe ich eine Oliven-Klettenwurzelölpackung eine Nacht lang rein gemacht!
Ergo: ein kleiner Tipp, wenns schneller gehen soll:Wenn Du die Bleiche, nach der Einwirkzeit, auswäscht, achte darauf, dass Du die Haare supergründlich mit lauwarmen Wasser und schon ein wenig Haarkur auswäscht (es darf kein einziges "Krümelchen" der Bleiche mehr im Haar sein!!!!Die anfangs cremige Blondiermischung wird von der Konsistenz her, im laufe der Einwirkzeit, etwas dicker und bröselt (juckt auch manchmal ein bißchen auf der Kopfhaut)!Also, wieder Achtung: besser altes T-Shirt anziehen und wenig im Haus rumlaufen ) )Dann zumindest kurz die restliche Haarkur (am besten die, die in der Packung mit dabei ist) einwirken lassen (ca. 5-10) Minuten) und dann die Haare mit kaltem Wasser auswaschen (dauert zwar viel länger,ist auch ein bißchen nervig, versiegelt aber effektiv die aufgerauhte Schuppenschicht!)
Achte darauf,dass die Haare vor der Verwendung einer Farbe/Coloration trocken und vor der Verwendung einer Tönung leicht angefeuchtet sein müssen!
Ich habe mich für eine Farbe entschieden, weil die besser angeht und auch länger, glänzend hält!Außerdem versiegelt die besser die einzelnen Haare, finde ich persönlich!
Ich habe die Farbe "natürliches Blond" von dieser Silk-repair-Serie genommen (weiß jetzt gar nicht, ob das Loreal od. Schwarzkopf ist, auf jeden Fall ist da ne Ampulle mit flüssiger Seide dabei, die man zu der Coloration zugibt und die die Haare beim Färben pflegt!), während meine Freundin damals die Idee hatte, das Set von "Vision" für blonde Haare zu nehmen(da drin ist eine Grundfarbe zum einfärben und eine "leichtere Bleiche" zum Highlights setzen!Ich dachte zuerst "Scheiße, das kann gar nicht gut gehen, mit dem "Nochmal-Bleichen" für die Strähnchen", aber das ist echt hammersgenial geworden (die Grundfarbe ist ein super schönes Blond und die noch helleren Strähnchen lassen die Farbe super natürlich aussehen!Das Zeug gibts sowohl in Platinblond-Nuacen, wie auch einen Touch dunkler, was mir persönlich viel besser gefällt, weil Platinblond sehr schnell künstlich wirken kann!)
Den Strähnchenaufheller muss man auch nur ganz kurz (ca.10-15 Min.)drauf lassen und der macht jetzt auch nicht wesentlich mehr kapputt ) Aber wie gesagt, nur nehmen wenn die Haare halbwegs "im grünen Bereich" sind!
Als ich mir damals die Haare ausgewaschen habe, bin ich erst erschrocken, weil die sich, wie schon gesagt, wie Kaugummi angefühlt haben....also ganz komisch (bei meiner Freundin waren die danach auch so seltsam-ist aber troztdem normal!),natürlich liegen auch einige abgebrochene Haare am Wannenboden und später beim leichten Durchziepen der Haare bleiben auch noch welche am Kamm hängen, aber alles in allem fällt das nicht auf!Wichtig ist, dass v.a. die Deckhaare sehr schonend behandelt werden, weil, wenn die abbrechen, dauerts ewig, bis man den Übergang nicht mehr sieht!Wobei wenns nur ein paar Haare sind, sieht man gar nichts und wenn von den unteren Haaren ein paar einzelne brechen, sieht man es sowieso nicht!Wichtig ist, dass Du halbwegs gleichmäßig einfärbst (Haare wieder schön abteilen, damit keine "Löcher" entstehen), um vielleicht auch eventuelle Schäden unsichtbar zu machen! Und zwar auch erst das restliche Haar, dann den Ansatz! Der Abstand zum Ansatz,sowohl beim Bleichen, als auch beim Einfärben, sind ca. 1-2 cm!)Haarfarbe in jedem Fall 30-45 Minuten einwirken lassen (auch länger,als auf der Packungsbeilage steht!), damit diese auch gut angeht, gerade beim Bleichen haben eben viele Panik, dass die Haare ausfallen, v.a. wenn die Pampe auf dem Kopf das bröseln anfängt und waschen sich das Zeug viel zu früh aus und beim Färben genau das selbe...natürlich solltest Du die Farbe nicht ewig auf dem Kopf haben, aber bis zu 50-60Min. ist noch nichts passiert
(Wie gesagt, beim Friseur ist das Zeug auch immer etwas länger am Kopf!Und die Friseure arbeiten auch nur mit Ihren Tricks, die mit Qualität von Farbe und Bleiche gar nicht wirklich viel zu tun haben!Natürlich muss man sich nicht irgendein Billigprodukt auf den Kopf hauen, aber es ist trotzdem ein Unterschied, ob ich ca. 10EUR für ne Farbe bezahle oder 50EUR! Und den Schmarrn den die einem dann erzählen, von wegen die Kaufhausfarben wären so aggressiv.....ich habe mal 5Std. bei einem sogenannten In -Friseur gesessen und danach hatte ich, neben einer beschissenen Farbe,auch noch ne kapputte Kopfhaut und das hätte ich echt auch noch selber hin bekommen!)
Die arbeiten auch mit kaltem Wasser und Kopfhautmassagen, damit die Haare gut fallen!Shampoo/Kur usw. ist dabei nebensächlich, außer man will daran glauben, dass in den Spendern die selbe teure Ware ist, die sie einem danach andrehen wollen-alles Massenabfertigungsprodukte!Und die Stylingprodukte wirken auch nur deshalb so gut, weil die mit speziellen Bürsten und Föntechniken arbeiten!Wenn man sich nach dem Friseur die Haare selber wäscht, bekommt man das deswegen meistens so schnell nicht mehr hin!Man wäscht sich das Shampoo meistens nicht so gründlich aus, man klatscht sich die Haarkur ohne einmassieren drauf und genau das ist ja der Trick! Shampoos immer ewig ausspülen und beim Kuren, nahezu jedes einzelne Haar einmassieren (OK, das ist jetzt übertrieben, aber genau das macht den Effekt!Die ganzen Sachen wirken nur, wenn man sie richtig anwendet!Anstatt über die Eigenschaften der Produkte zu palabern, sollte man sich eher die Techniken aneignen, mit denen ein Friseur arbeitet!Z.B Haare beim Föhnen erst abteilen und dann stufenweise, immer mit Abstand, nicht zu heiß und v.a. immer "mit dem Strich" föhnen!Genauso wichtig ist auch eine gute Bürste!Und dann kann man jedes, natürlich auf den Haartyp abgestimmte Shampoo/Kur verwenden und sich jedes x-beliebige Glanzspray von 1 EUR bis 100 EUR auf die Haare sprühen!)
Sorry, meine Ausschweifung....
also, wie gesagt, das was bei mir an Haaren futsch gegangen ist,sind vielleich 50- höchstens 80 Haare während der kompletten Prozedur!Abgeschnitten habe ich nichts, obwohl ich die Spitzen um 2-5 Millimeter hätte abschneiden können!Haben sich nach der Kur aber gut erholt! Bei meiner Bekannten waren es weniger gebrochene Haare, weil die "gesündere" Haare hatte und die hat sich danach lediglich 2 Millimeter die Spitzen geschnitten, weil die (nur an manchen Stellen) unten leicht ausgefranst waren!
Aber für das, dass ich ständig färbe, bleiche, mal hell und mal dunkel sein will, täglich ein Glätteeisen benutze und alles mache, was ja "ach so schlimm" für die Haare ist, bin ich echt gut weggekommen )
Ich kure 1- 2x die Woche!Zur Zeit mit der Kurpackung von Fructis Oil Repair...auch wenn hier viele der Meinung sind, dass das Zeug von Fructis zuviele Silicone usw enthält und nicht gut ist, verwende ich das Zeug mit Begeisterung, v.a. für die Spitzen, die ich erst abschneiden wollte, die sich aber schon nach der 1. Anwendung regeneriert haben!Also so schlecht kann das Zeug nicht sein und wenn ich davon glänzende und zumindest sehr gesund scheinende Haare bekomme, soll mir das recht sein....Silicone hin oder her, andere lassen sich das Zeug sonst wo hinspritzen....Was auch ne super Kur ist, anstatt dem Fructis-Zeug oder Olivenöl (das auch nicht bei jedem wirkt!), ist Kokosfett oder aber Niveacreme und zwar die dicke aus der Dose! Wenn Du die auf die trockenen Haare u. Kopfhaut (auch am besten über Nacht) gibst, wartest bis die einzieht,dann mit warmen Wasser und wenig Shampoo auswäscht und dann kalt nachspülst...genial,genial, genial!Auch eignet sich die Creme hervorragend als Finish...eine kleine Menge in den Händen verteilen und leicht über die Haare/ od. einzelne, abstehende Häärchen streichen und man hat den perfekten Schutz vor Feuchtigkeit und wieder aufspringenden Haaren!

Also, viel Spaß beim Färben und gutes Gelingen und nur die Ruhe bei der Einwirkzeit!
P.S.: Eine Blondierwäsche eignet sich bei einer helleren Ausgangshaarfarbe!Je dunkler die Haare sind, um so eher wird der Friseur zu einer Blondierung raten!Mit einer Blondierwäsche bei sehr dunklen Haaren bleiben meistens die rot/orangenen/gelben Farbpigmente noch im Haar!Und dann kann man höchstens Honig-oder dunklere Blondtöne als Coloration verwenden, die dann schon wieder eher ins braun gehen und das wäre schade!
Und wenn man schon den Aufwand hat, dann soll er sich auch lohnen!
Wie gesagt, es gibt fast nichts, was ich noch nicht ausprobiert hätte :0) Und trotz so manchen Fehlschlägen, gibts fast für jedes Problem ne Lösung oder nen Trick!

Also nochmal viel Erfolg beim Ausprobieren und ganz zur Not einfach wieder Braun drüber Färben!)

HILFE!!!! BITTE NICHT!!!!
Wenn ich das hier lese, wird mir ernsthaft schlecht

"lunaris" du kannst ja meinetwegen von allem Ahnung haben, aber vom Blondieren hast du nicht den blassesten Schimmer!

"
Die anfangs cremige Blondiermischung wird von der Konsistenz her, im laufe der Einwirkzeit, etwas dicker und bröselt (juckt auch manchmal ein bißchen auf der Kopfhaut)!
"

Wenn die Kopfhaut juckt hast du es falsch aufgetragen, es darf nichts auf die Kopfhaut kommen.

Und die Masse wird erst recht nicht "bröselig", eine ausgetrocknete Blondierpaste wirkt nicht mehr, da kannst du das Zeug noch weitere 2 h drauf lassen und es tut sich nichts.

Im Falle von dunkler gefärbten Haaren NIE NEVER NEVER NEVER global (den ganzen Kopf) blondieren, das wird zu 100% Rot-Orange-Gelb! Egal ob 12 %, Drogerieprodukte oder weiss der Kuckuck was. Auch nicht nach 2 h Einwirkzeit, eine Blondierung bleibt im übrigen maximal 90 min aktiv, auch wenn sie noch feucht ist.

Aber hört mal alle auf diese selbsternannte Expertin aber dann bitte nicht wundern über neon-orange Haare!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2011 um 19:13

Von fast schwarz auf blond...
Hi zusammen,
hatte früher mit 16 auch mal lange Zeit blonde Haare und bin damals schrittweise vorgegangen (Naturhaarfarbe ist bei mir mittelbraun): aufhellen, aschblond, 2-3 Wochen warten, aufhellen, hellblond. So hab ich es auch jetzt wieder vor (Ausgangsfarbe: fast schwarz gefärbte Haare).
Und auch ich hab die Aufhellcreme damals wie heute deutlich länger einwirken lassen - es tut sich auch nach den in der Packung angegebenen 45 Min. noch so einiges. Beim Auswaschen dann nach gut 1.5 Stunden waren meine Haare erstmal alles: von fast weiß über blond bis hin zu hellbraun. Gott sei dank fast kein Orange, allerdings halt schon stellenweise mit rötlichem Schimmer. Wie gesagt: dann erstmal aschblond draufgehauen, sieht jetzt mittelblond aus (mit leichtem Rotstich), aber sehr gleichmässig. Probleme mit Haarausfall oder damit, daß sich meine Haare nach Gummi anfühlen o.ä. hatte ich im Übrigen nicht *lucky me* In 2-3 Wochen gehts dann weiter und dann werd ich hoffentlich wie vor jahren auch schön blond sein
Da ich damals schon wirklich gute Erfahrungen mit diesem stufenweisen Blondwerden hatte (v .a. bei dunklem Ausgangshaar) kann ich das denke ich nur empfehlen.
Euch allen viel Glück und dank an lunaris für die super ausführliche Beschreibung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2011 um 16:01
In Antwort auf gwendolith

Von fast schwarz auf blond...
Hi zusammen,
hatte früher mit 16 auch mal lange Zeit blonde Haare und bin damals schrittweise vorgegangen (Naturhaarfarbe ist bei mir mittelbraun): aufhellen, aschblond, 2-3 Wochen warten, aufhellen, hellblond. So hab ich es auch jetzt wieder vor (Ausgangsfarbe: fast schwarz gefärbte Haare).
Und auch ich hab die Aufhellcreme damals wie heute deutlich länger einwirken lassen - es tut sich auch nach den in der Packung angegebenen 45 Min. noch so einiges. Beim Auswaschen dann nach gut 1.5 Stunden waren meine Haare erstmal alles: von fast weiß über blond bis hin zu hellbraun. Gott sei dank fast kein Orange, allerdings halt schon stellenweise mit rötlichem Schimmer. Wie gesagt: dann erstmal aschblond draufgehauen, sieht jetzt mittelblond aus (mit leichtem Rotstich), aber sehr gleichmässig. Probleme mit Haarausfall oder damit, daß sich meine Haare nach Gummi anfühlen o.ä. hatte ich im Übrigen nicht *lucky me* In 2-3 Wochen gehts dann weiter und dann werd ich hoffentlich wie vor jahren auch schön blond sein
Da ich damals schon wirklich gute Erfahrungen mit diesem stufenweisen Blondwerden hatte (v .a. bei dunklem Ausgangshaar) kann ich das denke ich nur empfehlen.
Euch allen viel Glück und dank an lunaris für die super ausführliche Beschreibung!

Und?
Wie ist es jetzt bei dir geworden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2011 um 19:10
In Antwort auf owena_12835640

Und?
Wie ist es jetzt bei dir geworden?


gut Bin hellblond, so wie ichs mir vorgestellt habe - und das ohne Haare zu verlieren oder Spliß oder Gelb-/Rotstich oder sonst was "ekliges"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2011 um 20:07

Hatte ich schon
schwärz gefärbte strähnen auf dem haupthaar (rest platinblond) färbte das selber, färbte es 8 woche später wieder raus, war ein bissl goldblond aber nicht orange. am anfang dachte ich auch, das es meine haare recht gut verkraftet haben, aber mit der zeit brachen die haare ab ich sah aus wie ein abgefressener besenstiel war todunglücklich und musste mir die haare durch extensions ersetzen lassen da mir eine komplette seite gefehlt hat.

ich wprde es auf alle fälle professionell machen lassen aber stell dich drauf ein, das es sein kann das du so wie ich nachher son theater damitr hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 13:48
In Antwort auf gwendolith


gut Bin hellblond, so wie ichs mir vorgestellt habe - und das ohne Haare zu verlieren oder Spliß oder Gelb-/Rotstich oder sonst was "ekliges"

Cool
und hast du es genauso gemacht wie lunaris da oben beschrieben hat? Ich wollte das ganze nämlich auch am Wochenende in Angriff nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 15:23
In Antwort auf owena_12835640

Cool
und hast du es genauso gemacht wie lunaris da oben beschrieben hat? Ich wollte das ganze nämlich auch am Wochenende in Angriff nehmen...

Ja
... aber sei vorsichtig! Meine Haare sind sehr widerstandsfähig... aber du merkst sehr schnell, wenn sie sich "komisch" anfühlen! Dann auf keinen Fall kämmen, sondern auswaschen und gleich fett Kur und Spülung usw. reinhauen (hatte ich genau EINMAL vor Jahren, das Problem - hab die Haare dann tagelang nicht gekämmt und nur gekurt, danach waren sie wieder ok und ich hatte keine Brüche).
Ich wünsch Dir viel Glück & ein schönes Ergebnis (auch wenns dann erst beim nächsten Mal so richtig blond wird, aber aschblond ist ja fürn Anfang auch mal net verkehrt, solangs homogen ist )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 14:47

Gute Erklärung
Also ich finde die Erklärung von Lunaris ist schon sehr gut.
@endlichblond, wie willst du denn blondieren ohne das was auf die Kopfhaut kommt? Dann müsstest du ja immer Ansätze haben! Allerdings stimmt es, dass, wenn die Blondierung hart ist, sie nicht mehr wirkt. Aber so schnell passiert das nicht. Ich würde die auch auf jeden Fall zwei Stunden drauf lassen nur um sicher zu gehen. Allerdings mache ich das immer so, dass ich bei den Ansätzen anfange, ich finde es schwierig erst die Haare zu machen und dann die Ansätze. Man färbt üblicherweise nach dem Aufhellen sowieso mit dem gewünschten Blond drüber, dann sieht man das nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 16:56
In Antwort auf lavina_12363841

HILFE!!!! BITTE NICHT!!!!
Wenn ich das hier lese, wird mir ernsthaft schlecht

"lunaris" du kannst ja meinetwegen von allem Ahnung haben, aber vom Blondieren hast du nicht den blassesten Schimmer!

"
Die anfangs cremige Blondiermischung wird von der Konsistenz her, im laufe der Einwirkzeit, etwas dicker und bröselt (juckt auch manchmal ein bißchen auf der Kopfhaut)!
"

Wenn die Kopfhaut juckt hast du es falsch aufgetragen, es darf nichts auf die Kopfhaut kommen.

Und die Masse wird erst recht nicht "bröselig", eine ausgetrocknete Blondierpaste wirkt nicht mehr, da kannst du das Zeug noch weitere 2 h drauf lassen und es tut sich nichts.

Im Falle von dunkler gefärbten Haaren NIE NEVER NEVER NEVER global (den ganzen Kopf) blondieren, das wird zu 100% Rot-Orange-Gelb! Egal ob 12 %, Drogerieprodukte oder weiss der Kuckuck was. Auch nicht nach 2 h Einwirkzeit, eine Blondierung bleibt im übrigen maximal 90 min aktiv, auch wenn sie noch feucht ist.

Aber hört mal alle auf diese selbsternannte Expertin aber dann bitte nicht wundern über neon-orange Haare!

Das stimmt, allerdings...
Da geb ich dir allerdings recht,
Ich habe es selber durch. Aber nach dem Aufhellen der Haare sollte man am nächsten Tag oder am besten 1 Woche Pause, eine normale blondierung benutzen die nochmal aufhellt. Und dann noch 2 - 3 mal je nachdem die du es haben willst mit einer Blonden Haarfarbe nachfärben. Ich aheb es genäht und es war ein perfektes Blond ohne irgendwelche gelb / Orange Stiche oder sonstiges. Ich bin danach zum Friseur gegangen und habe mir 2 cm Spitzen geschnitten und trotz der Prozedur waren meine Haare kerngesund. Also es klappt alles aber bitte bloß nicht mehrmals so Haare am Tag färben und ordentliche Haarfarbe holen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Tränensack und Augenlid OP
Von: skadi_12966102
neu
6. Januar 2016 um 16:37
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen