Home / Forum / Beauty / Darf frau Strumpfhosen unter den Jeans tragen?

Darf frau Strumpfhosen unter den Jeans tragen?

8. Dezember 2016 um 3:40

Klar... ich weiß dass das ein Nogo ist, weil irgendwer Mächtiges in Hollywood das mal so entschieden hat.

Aber hier ist es deutlich kälter als in Hollywood...

Zur Zeit sogar schweinekalt.

Ich weiß sehr wohl, dass ich als "coole Frau" dazu verpflichtet bin, nackte Knöchel zu zeigen.

Alles andere würde man mir als Schwäche, als Anpassung an die Realität oder gar als unauthorisierte Nutzunge meines Hirns auslegen.

Ich träume manchmal von völlig perversen Sachen. Zum Beispiel davon, eine schwarze Strumpfhose unter meinen Ripped Jeans zu tragen.

Nur einfach, um weniger zu frieren. Und weniger häufig Blasenentzündugen zu bekommen.

Aber klar: Was wärmt, ist schon kraft Amtes "uncool".

Und Typen würden das auch voll übel finden, wenn ich bloß deshalb drei Sekunden länger brauchen würde, mich voll nackt zu machen.

Mal abgesehen von Jungs mit Hirn vielleicht. Aber die sind ja auch "uncool".

Genaugenommen habe ich Strumpfhosen früher auch immer voller Inbrunst gehasst. Schon rein aus Prinzip.

Dann hat mir so ein Idiot welche geschenkt. Weil ihn meine regelmäßigen Blasenentzündungen genervt haben.

Sie waren etwas zu groß (44-46), haben die ersten zwei Wochen auch irgendwie gejuckt, weil völlig ungewohnt, aber im Übrigen nicht wirklich übel. Eigentlich sogar echt gut.

Aber damals war ich noch jung und naiv. Ich hatte keine Ahnung von Mode.

Als es echt saukalt wurde, habe ich sogar dickere angezogen.

Und als es wieder weniger saukalt wurde, bin ich wieder auf die dünnen umgestiegen.

Unter den Jeans!

Manchmal war das sogar ganz offen erkennbar.

Ich kann mir gut vorstellen, dass mich viele Jungs deshalb für völlig daneben hielten.

Ich habe mich dann halt für einen der anderen entschieden und den mit nach Hause genommen.

Das waren dann aber meistens "Hirnis".

Also die Sorte, die mehr Hirn als Muskeln hat.

Also "Frauenversteher", "Warmduscher", "Turnbeutelvergesser" usw. Sogar Teile, die mit Argumenten wie: "Ey, ich friere bei Kälte auch" legitimieren wollten, dass sie selbst Strumpfhosen tragen.

Nicht die wirklich "coolen" Typen, bei denen das genau anders herum ist. Die würden niemals Strumpfhosen akzeptieren oder gar selbst tragen, nur wegen extremer Kälte oder anderer Gründe. Die sind einfach prinzipientreu. Wie ein waschechter Neandertaler.

Bekomme ich diese Sorte nur, wenn ich nackte und blaugefrorene Knöchel zeigen kann?

Oder gibt es hier auch echte und unterbelichtete Neandertaler, die es nicht stört, wenn ich keinen Bock auf Blasenentzündugen habe und deshalb bei Kälte Strumpfhosen trage?

Bitte antworte nicht "wohlwollend", wenn du über gute Noten oder einen guten Beruf verfügst. Und schon gar nicht, wenn du selbst zu der infektiösen Gruppe von "Weicheiern" gehörst, die bloß wegen einem Fetisch oder zur Vermeidung eigener Krankheiten selbst zu Strumpfhosen greift.

Fazit: Ich suche hier wen, der voll beschränkt ist. Und nach Möglichkeit auch voll solvent usw. Und den es nicht stört, dass seine Traumfrau trotzdem selbstständig denken kann.

Heißt:

* Es muss voll okay für dich sein, wenn ich im Winter nicht frieren will.

* Aber es ist nicht okay für mich, wenn du im Winter nicht frierst willst.

Ich hätte nicht mal ein Problem damit, falls du Vorstandsvorsitzender einer großen AG oder Bank sein solltest.... (okay... in allen anderen potentiellen Zielgruppen gibt es mir zu viele "Hirnis").

Aber zurück zum Thema...

Eine transparente schwarze Strumpfhose (20 DEN) unter einer heftig zerrissenen Jeans (blau oder schwarz)...

Falls ich sowas trage, bekomme ich keine Blasenentzündung und werde extrem angebaggert.

Selbst wenn meine Knöchel offensichtlich nicht nackt sondern von schwarzer Transparenz umfangen sind.

Darum die offene Frage hier:

Was mache ich falsch?
Wieso bekomme ich nur "Hirnis" (Lehrer, Politiker, Profs und so ein Gesocks) ab?
Habt ihr ohne Strumpfhosen (mal abgesehen von Blasenentzündungen) deutlich bessere Erfahrungen gemacht?

Grüße,
Tanja

Mehr lesen

22. Januar 2017 um 22:26

Warum sollte Frau keine Strumpfhose unter Jeans tragen? Wenn Jeans eingerissen sind und man sieht schwarzes Nylon durch, ist es schon interessant! Du machst sicher nichts falsch! Also lieber Strumpfhose unter Jeans als frieren... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2017 um 21:45
In Antwort auf tanjastauch

Klar... ich weiß dass das ein Nogo ist, weil irgendwer Mächtiges in Hollywood das mal so entschieden hat.

Aber hier ist es deutlich kälter als in Hollywood...

Zur Zeit sogar schweinekalt.

Ich weiß sehr wohl, dass ich als "coole Frau" dazu verpflichtet bin, nackte Knöchel zu zeigen.

Alles andere würde man mir als Schwäche, als Anpassung an die Realität oder gar als unauthorisierte Nutzunge meines Hirns auslegen.

Ich träume manchmal von völlig perversen Sachen. Zum Beispiel davon, eine schwarze Strumpfhose unter meinen Ripped Jeans zu tragen.

Nur einfach, um weniger zu frieren. Und weniger häufig Blasenentzündugen zu bekommen.   

Aber klar: Was wärmt, ist schon kraft Amtes "uncool".

Und Typen würden das auch voll übel finden, wenn ich bloß deshalb drei Sekunden länger brauchen würde, mich voll nackt zu machen.

Mal abgesehen von Jungs mit Hirn vielleicht. Aber die sind ja auch "uncool".

Genaugenommen habe ich Strumpfhosen früher auch immer voller Inbrunst gehasst. Schon rein aus Prinzip.

Dann hat mir so ein Idiot welche geschenkt. Weil ihn meine regelmäßigen Blasenentzündungen genervt haben.

Sie waren etwas zu groß (44-46), haben die ersten zwei Wochen auch irgendwie gejuckt, weil völlig ungewohnt, aber im Übrigen nicht wirklich übel. Eigentlich sogar echt gut.

 Aber damals war ich noch jung und naiv. Ich hatte keine Ahnung von Mode.

Als es echt saukalt wurde, habe ich sogar dickere angezogen.

Und als es wieder weniger saukalt wurde, bin ich wieder auf die dünnen umgestiegen.

Unter den Jeans!

Manchmal war das sogar ganz offen erkennbar.

Ich kann mir gut vorstellen, dass mich viele Jungs deshalb für völlig daneben hielten.

Ich habe mich dann halt für einen der anderen entschieden und den mit nach Hause genommen.

Das waren dann aber meistens "Hirnis".

Also die Sorte, die mehr Hirn als Muskeln hat.

Also "Frauenversteher", "Warmduscher", "Turnbeutelvergesser" usw. Sogar Teile, die mit Argumenten wie: "Ey, ich friere bei Kälte auch" legitimieren wollten, dass sie selbst Strumpfhosen tragen.

Nicht die wirklich "coolen" Typen, bei denen das genau anders herum ist. Die würden niemals Strumpfhosen akzeptieren oder gar selbst tragen, nur wegen extremer Kälte oder anderer Gründe. Die sind einfach prinzipientreu. Wie ein waschechter Neandertaler.

Bekomme ich diese Sorte nur, wenn ich nackte und blaugefrorene Knöchel zeigen kann?

Oder gibt es hier auch echte und unterbelichtete Neandertaler, die es nicht stört, wenn ich keinen Bock auf Blasenentzündugen habe und deshalb bei Kälte Strumpfhosen trage?

Bitte antworte nicht "wohlwollend", wenn du über gute Noten oder einen guten Beruf verfügst. Und schon gar nicht, wenn du selbst zu der infektiösen Gruppe von "Weicheiern" gehörst, die bloß wegen einem Fetisch oder zur Vermeidung eigener Krankheiten selbst zu Strumpfhosen greift.

Fazit: Ich suche hier wen, der voll beschränkt ist. Und nach Möglichkeit auch voll solvent usw. Und den es nicht stört, dass seine Traumfrau trotzdem selbstständig denken kann.

Heißt:

* Es muss voll okay für dich sein, wenn ich im Winter nicht frieren will.

* Aber es ist nicht okay für mich, wenn du im Winter nicht frierst willst.

Ich hätte nicht mal ein Problem damit, falls du Vorstandsvorsitzender einer großen AG oder Bank sein solltest.... (okay... in allen anderen potentiellen Zielgruppen gibt es mir zu viele "Hirnis".

Aber zurück zum Thema...

Eine transparente schwarze Strumpfhose (20 DEN) unter einer heftig zerrissenen Jeans (blau oder schwarz)...

Falls ich sowas trage, bekomme ich keine Blasenentzündung und werde extrem angebaggert.

Selbst wenn meine Knöchel offensichtlich nicht nackt sondern von schwarzer Transparenz umfangen sind.

Darum die offene Frage hier:

Was mache ich falsch?
Wieso bekomme ich nur "Hirnis" (Lehrer, Politiker, Profs und so ein Gesocks) ab?
Habt ihr ohne Strumpfhosen (mal abgesehen von Blasenentzündungen) deutlich bessere Erfahrungen gemacht?

Grüße,
Tanja

Nein
Ich finde das nicht gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2017 um 23:32
In Antwort auf tanjastauch

Klar... ich weiß dass das ein Nogo ist, weil irgendwer Mächtiges in Hollywood das mal so entschieden hat.

Aber hier ist es deutlich kälter als in Hollywood...

Zur Zeit sogar schweinekalt.

Ich weiß sehr wohl, dass ich als "coole Frau" dazu verpflichtet bin, nackte Knöchel zu zeigen.

Alles andere würde man mir als Schwäche, als Anpassung an die Realität oder gar als unauthorisierte Nutzunge meines Hirns auslegen.

Ich träume manchmal von völlig perversen Sachen. Zum Beispiel davon, eine schwarze Strumpfhose unter meinen Ripped Jeans zu tragen.

Nur einfach, um weniger zu frieren. Und weniger häufig Blasenentzündugen zu bekommen.   

Aber klar: Was wärmt, ist schon kraft Amtes "uncool".

Und Typen würden das auch voll übel finden, wenn ich bloß deshalb drei Sekunden länger brauchen würde, mich voll nackt zu machen.

Mal abgesehen von Jungs mit Hirn vielleicht. Aber die sind ja auch "uncool".

Genaugenommen habe ich Strumpfhosen früher auch immer voller Inbrunst gehasst. Schon rein aus Prinzip.

Dann hat mir so ein Idiot welche geschenkt. Weil ihn meine regelmäßigen Blasenentzündungen genervt haben.

Sie waren etwas zu groß (44-46), haben die ersten zwei Wochen auch irgendwie gejuckt, weil völlig ungewohnt, aber im Übrigen nicht wirklich übel. Eigentlich sogar echt gut.

 Aber damals war ich noch jung und naiv. Ich hatte keine Ahnung von Mode.

Als es echt saukalt wurde, habe ich sogar dickere angezogen.

Und als es wieder weniger saukalt wurde, bin ich wieder auf die dünnen umgestiegen.

Unter den Jeans!

Manchmal war das sogar ganz offen erkennbar.

Ich kann mir gut vorstellen, dass mich viele Jungs deshalb für völlig daneben hielten.

Ich habe mich dann halt für einen der anderen entschieden und den mit nach Hause genommen.

Das waren dann aber meistens "Hirnis".

Also die Sorte, die mehr Hirn als Muskeln hat.

Also "Frauenversteher", "Warmduscher", "Turnbeutelvergesser" usw. Sogar Teile, die mit Argumenten wie: "Ey, ich friere bei Kälte auch" legitimieren wollten, dass sie selbst Strumpfhosen tragen.

Nicht die wirklich "coolen" Typen, bei denen das genau anders herum ist. Die würden niemals Strumpfhosen akzeptieren oder gar selbst tragen, nur wegen extremer Kälte oder anderer Gründe. Die sind einfach prinzipientreu. Wie ein waschechter Neandertaler.

Bekomme ich diese Sorte nur, wenn ich nackte und blaugefrorene Knöchel zeigen kann?

Oder gibt es hier auch echte und unterbelichtete Neandertaler, die es nicht stört, wenn ich keinen Bock auf Blasenentzündugen habe und deshalb bei Kälte Strumpfhosen trage?

Bitte antworte nicht "wohlwollend", wenn du über gute Noten oder einen guten Beruf verfügst. Und schon gar nicht, wenn du selbst zu der infektiösen Gruppe von "Weicheiern" gehörst, die bloß wegen einem Fetisch oder zur Vermeidung eigener Krankheiten selbst zu Strumpfhosen greift.

Fazit: Ich suche hier wen, der voll beschränkt ist. Und nach Möglichkeit auch voll solvent usw. Und den es nicht stört, dass seine Traumfrau trotzdem selbstständig denken kann.

Heißt:

* Es muss voll okay für dich sein, wenn ich im Winter nicht frieren will.

* Aber es ist nicht okay für mich, wenn du im Winter nicht frierst willst.

Ich hätte nicht mal ein Problem damit, falls du Vorstandsvorsitzender einer großen AG oder Bank sein solltest.... (okay... in allen anderen potentiellen Zielgruppen gibt es mir zu viele "Hirnis".

Aber zurück zum Thema...

Eine transparente schwarze Strumpfhose (20 DEN) unter einer heftig zerrissenen Jeans (blau oder schwarz)...

Falls ich sowas trage, bekomme ich keine Blasenentzündung und werde extrem angebaggert.

Selbst wenn meine Knöchel offensichtlich nicht nackt sondern von schwarzer Transparenz umfangen sind.

Darum die offene Frage hier:

Was mache ich falsch?
Wieso bekomme ich nur "Hirnis" (Lehrer, Politiker, Profs und so ein Gesocks) ab?
Habt ihr ohne Strumpfhosen (mal abgesehen von Blasenentzündungen) deutlich bessere Erfahrungen gemacht?

Grüße,
Tanja

Wenn es kalt ist, gibt es nichts schlimmeres, als wenn die Beine und Füße frieren. Du kannst natürlich Strumpfhosen tragen, Knöchel zeigen im Winter tut nicht Not. Ich persönlich trage gerne Thermoleggins, da sie zusätzlich Wärme abgeben  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen