Home / Forum / Beauty / Busenwachstum mit Mitte dreissig

Busenwachstum mit Mitte dreissig

25. November 2002 um 13:38

Hallo,
ich bin völlig verzweifelt, denn seit 2 Jahren ist mein Busen in 3 Schüben gewachsen. Ich habe immer Größe 75 D gehabt und habe mittlerweile 80 E. Ich weiß, dass sich das völlig verrückt anhört, denn es hat wirklich nichts mit einer Gewichtszunahme zu tun. Man hat alles mögliche untersucht: Hormonspiegel, Mammographie, Ultralschalluntersuchung aber ohne Ergebnis.
Ich habe sogar vor einem Jahr aufgehört Fleisch zu essen, weil meine Frauenärztin mir von den ganzen Hormonen in den Lebensmitteln erzählte, es hat aber nichts geholfen, bzw. konnte das Wachstum nicht stoppen. Hat jemand von Euch sowas schon mal gehört oder sogar selber erlebt?
Ich wäre für Tipps was man dagegen unternhmen kann oder woran soetwas liegen könnte sehr sehr dankbar!!

Gruß, Carola

Mehr lesen

26. November 2002 um 15:59

Leider nein
Ich hab noch keinen Erfahrungen damit gemacht, aber mich würde mal interessieren ob und wenn ja, was du tust damit es nicht du keinen wiklichen Hängebusen bekommst.
Würde mich über Antwort freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2002 um 17:45

Hi Carola
Als ich 30 war, hatte ich Größe 75D, jetzt nach über 10 Jahren hab ich 75G. Mein Busen ist unmerklich immer größer geworden, aber ich hab mir da ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht, woran das liegen könnte.

Als Mädchen hab ich mich schnell zu D entwickelt und dachte daher, das ist einfach Veranlagung. Mit dem Gewicht hat das nichts zu tun (wie du schon sagtest), denn da sind es immer noch 75 Umfang unter dem Busen.

Mit D hattest du ja auch schon ziemlich Größe, vielleicht liegt es einfach in deiner Natur? Meiner Mutter erging es übrigens genauso, wie ist das bei deiner? Da könnte man auf Erbanlagen schließen, oder so.

Ich würde nur auf Training der Brustmuskeln achten, damit es nicht ein Hängebusen wird.

Gruß
Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2002 um 17:23
In Antwort auf murphy_12162602

Hi Carola
Als ich 30 war, hatte ich Größe 75D, jetzt nach über 10 Jahren hab ich 75G. Mein Busen ist unmerklich immer größer geworden, aber ich hab mir da ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht, woran das liegen könnte.

Als Mädchen hab ich mich schnell zu D entwickelt und dachte daher, das ist einfach Veranlagung. Mit dem Gewicht hat das nichts zu tun (wie du schon sagtest), denn da sind es immer noch 75 Umfang unter dem Busen.

Mit D hattest du ja auch schon ziemlich Größe, vielleicht liegt es einfach in deiner Natur? Meiner Mutter erging es übrigens genauso, wie ist das bei deiner? Da könnte man auf Erbanlagen schließen, oder so.

Ich würde nur auf Training der Brustmuskeln achten, damit es nicht ein Hängebusen wird.

Gruß
Verzauberin

Hallo Verzauberin
vielen Dank für Deine Antwort - es hat schonmal sehr gut getan von überhaupt jemandem zu hören, der so etwas mal erlebt hat.

Es kann sehr gut angehen, dass die ganze Geschichte auf meine Gene zurückzuführen ist - meine Mutter hat ebenfalls einen großen Busen (wobei sie dieses Wachstum ab 30 nicht hatte) und die Mutter meines Vaters hatte auch sehr viel Busen, wie das bei ihr mit dem Wachstum war, weiß ich nicht und ich kann sie leider auch nicht mehr fragen.

Wie kommst Du denn mit Deiner heutigen Größe zurecht, hast Du sie akzeptiert und fühlst Dich gut damit?

Ich werde neben der Erbanlagengeschichte, mal zu einem Alternativmediziner gehen - hat meine Frauenärztin vorgeschlagen - denn es gibt auch die Möglichkeit von fehlgeleiteten Energien - mit den Energieströmen beschäftigt sich die chinesische Medizin....mal schaun - ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn das Wachstum zum Stillstand käme - habe sogar schonmal über eine Brustverkleinerung nachgedacht, was ja ein wirklich heftiger Eingriff ist.

Lieben Gruß, Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2002 um 19:13
In Antwort auf alaba_11966084

Hallo Verzauberin
vielen Dank für Deine Antwort - es hat schonmal sehr gut getan von überhaupt jemandem zu hören, der so etwas mal erlebt hat.

Es kann sehr gut angehen, dass die ganze Geschichte auf meine Gene zurückzuführen ist - meine Mutter hat ebenfalls einen großen Busen (wobei sie dieses Wachstum ab 30 nicht hatte) und die Mutter meines Vaters hatte auch sehr viel Busen, wie das bei ihr mit dem Wachstum war, weiß ich nicht und ich kann sie leider auch nicht mehr fragen.

Wie kommst Du denn mit Deiner heutigen Größe zurecht, hast Du sie akzeptiert und fühlst Dich gut damit?

Ich werde neben der Erbanlagengeschichte, mal zu einem Alternativmediziner gehen - hat meine Frauenärztin vorgeschlagen - denn es gibt auch die Möglichkeit von fehlgeleiteten Energien - mit den Energieströmen beschäftigt sich die chinesische Medizin....mal schaun - ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn das Wachstum zum Stillstand käme - habe sogar schonmal über eine Brustverkleinerung nachgedacht, was ja ein wirklich heftiger Eingriff ist.

Lieben Gruß, Carola

Hallo Carola
Du fragst, wie ich mit meiner heutigen Busengröße zurecht komme. Eigentlich gut, meinem Mann gefällt das so. Ein Problem ist aber der BH. Ich rege mich immer tierisch auf, dass große Größen so viel kosten. A B C kriegst du für ein Drittel des Preises.
Auch sind Geschäfte die große Größen anbieten ziemlich rar und die Bestellerei übers Net hab ich noch nicht gewagt, ich möchte nämlich Auswahl bei der Anprobe haben, müsste dann den Rest wieder zurückschicken.

Ansonsten alles ok
Verzauberin grüßt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2002 um 11:55

Energie ist möglicherweise richtig
Liebe Carola,

Wie Du unschwer aus dem Nickname ersehen kannst, bin ich von Beruf Kinesiologe. Eine kurze Erklärung dazu: Kinesiologie wurde in den 60ern in den USA von einem Chiropraktiker entwickelt und umfasst sowohl die Lehren der trad. chin. Medizin als auch der modernen westlichen. Es gibt eine unzahl von Gruppierungen die je nach Anschauung entweder der trad. oder aber irgend einer Teilphilosophie anhängen. Auch in diesem relativ neuen Zweig gibt es schon Alternative.
Eine genaue Abschätzung und mögliche Therapie kann erst nach einer eingehenden Untersuchung und einem Gespräch abgegeben werden. Leider bin ich in Österreich beheimatet und somit wahrscheinlich geographisch etwas weit vom Schuss. Mit den alten Überlieferungen des Tao habe ich bei einigen Frauen mit einfachsten Mitteln schon gute Erfolge erzielt. Allerdings habe ich diese Methoden bislang zur Einleitung der Menopause - also eigentlich zur Verhütung - eingesetzt. Diese Methode funktioniert ausschliesslich mit einfachen Übungen ohne Einnahme irgendwelcher Präparate oder sonstiger Mittel. Dabei kann die Brust sowohl vergrössert als auch gestrafft werden. Es ist nur die Frage ob Du bereit bist, eine Menopause auf Zeit . die Wiedereinleitung des normalen Zyklusses ist jederzeit möglich - in Kauf zu nehmen. Von einer Brustoperation würde ich , soferne nicht wirklich unumgänglich abraten.
Durch Wasseranwendungen und Massageöle kann ein gewisser Effekt eintreten, aber ob und inwieweit ist eine heikle Frage und hängt im Endeffekt auch vom Bindegewebe ab. Aber Bindegewebe ist nicht gleich Bindegewebe. Durch Training der Brustmuskulatur wird der Untermuskel gestärkt, es kommt daher zu einer weiteren Vergösserung der Brust. Auf die Brust direkt hat es nur sehr wenig Auswirkung. Die Brust besteht fast ausschliesslich aus Drüsen-, Fett- und Bindegewebe. Je straffer die Haut und je elastischer und fest das Bindegewebe ist umso besser bleibt die Brust in Form.
Ich würde Dir gerne nähere Tipps geben, müsste dazu aber die Problematik genauer kennen. Eine Ferndiagnose ist immer problematisch. Auserdem wäre es nötig, die Übungen zu erlernen, auch dies ist aus der Ferne nicht möglich.
Würde mich aber freuen, von Dir und auch von anderen Damen zu hören, die Probleme haben.
Du erreichst mich voläufig unter der Mail-Adresse kinesiologe@gefeminin.de und in wenigen Tagen auf einer neu gestalteten Web-Site mit dem Titel www.stress-lass-nach.com.
Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2002 um 11:39
In Antwort auf per_12652391

Energie ist möglicherweise richtig
Liebe Carola,

Wie Du unschwer aus dem Nickname ersehen kannst, bin ich von Beruf Kinesiologe. Eine kurze Erklärung dazu: Kinesiologie wurde in den 60ern in den USA von einem Chiropraktiker entwickelt und umfasst sowohl die Lehren der trad. chin. Medizin als auch der modernen westlichen. Es gibt eine unzahl von Gruppierungen die je nach Anschauung entweder der trad. oder aber irgend einer Teilphilosophie anhängen. Auch in diesem relativ neuen Zweig gibt es schon Alternative.
Eine genaue Abschätzung und mögliche Therapie kann erst nach einer eingehenden Untersuchung und einem Gespräch abgegeben werden. Leider bin ich in Österreich beheimatet und somit wahrscheinlich geographisch etwas weit vom Schuss. Mit den alten Überlieferungen des Tao habe ich bei einigen Frauen mit einfachsten Mitteln schon gute Erfolge erzielt. Allerdings habe ich diese Methoden bislang zur Einleitung der Menopause - also eigentlich zur Verhütung - eingesetzt. Diese Methode funktioniert ausschliesslich mit einfachen Übungen ohne Einnahme irgendwelcher Präparate oder sonstiger Mittel. Dabei kann die Brust sowohl vergrössert als auch gestrafft werden. Es ist nur die Frage ob Du bereit bist, eine Menopause auf Zeit . die Wiedereinleitung des normalen Zyklusses ist jederzeit möglich - in Kauf zu nehmen. Von einer Brustoperation würde ich , soferne nicht wirklich unumgänglich abraten.
Durch Wasseranwendungen und Massageöle kann ein gewisser Effekt eintreten, aber ob und inwieweit ist eine heikle Frage und hängt im Endeffekt auch vom Bindegewebe ab. Aber Bindegewebe ist nicht gleich Bindegewebe. Durch Training der Brustmuskulatur wird der Untermuskel gestärkt, es kommt daher zu einer weiteren Vergösserung der Brust. Auf die Brust direkt hat es nur sehr wenig Auswirkung. Die Brust besteht fast ausschliesslich aus Drüsen-, Fett- und Bindegewebe. Je straffer die Haut und je elastischer und fest das Bindegewebe ist umso besser bleibt die Brust in Form.
Ich würde Dir gerne nähere Tipps geben, müsste dazu aber die Problematik genauer kennen. Eine Ferndiagnose ist immer problematisch. Auserdem wäre es nötig, die Übungen zu erlernen, auch dies ist aus der Ferne nicht möglich.
Würde mich aber freuen, von Dir und auch von anderen Damen zu hören, die Probleme haben.
Du erreichst mich voläufig unter der Mail-Adresse kinesiologe@gefeminin.de und in wenigen Tagen auf einer neu gestalteten Web-Site mit dem Titel www.stress-lass-nach.com.
Viel Erfolg

Hallo Kinesiologe
vielen Dank für deine Mail, die ich mit Interesse gelesen habe.

Ich möchte Dir gern noch ein paar genauere Infos zu der Geschichte geben - das sehr merkwürdige ist, das der Busen in den vergangen 2 Jahren in jeweils 3 Schüben gewachsen ist. So ein Schub hat so etwa 1 bis 2 Wochen gedauert und dann war für Monate Stillstand. Ausserdem war es immer Herbst bzw. Winter (November, Dezember)??!!!

Ich war gestern grade bei einem Oesteopaten, der meine einzelnen Organe abgetastet hat, die mit der Produktion von Hormonen zu tun haben, aber so jetzt keine besonderen Veränderungen feststellen. Was er sagte, ist das es ihn nicht wundere, das bei den Blutuntersuchungen keine Auffälligkeiten diagnostiziert wurden, denn als das Blut untersucht wurde, war der Wachstumsschub ja bereits vorüber. Man müsste das also vorher ständig unter KOntrolle haben.
Das Einleiten der Menopause auf Zeit - ist das nicht ein extremer EIngriff in das Hormonsystem und hat Auswirkungen auf den gesamten Körper. Was passiert denn da?
Würde mich freuen bald von dir zu hören, Carola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2002 um 21:27
In Antwort auf alaba_11966084

Hallo Kinesiologe
vielen Dank für deine Mail, die ich mit Interesse gelesen habe.

Ich möchte Dir gern noch ein paar genauere Infos zu der Geschichte geben - das sehr merkwürdige ist, das der Busen in den vergangen 2 Jahren in jeweils 3 Schüben gewachsen ist. So ein Schub hat so etwa 1 bis 2 Wochen gedauert und dann war für Monate Stillstand. Ausserdem war es immer Herbst bzw. Winter (November, Dezember)??!!!

Ich war gestern grade bei einem Oesteopaten, der meine einzelnen Organe abgetastet hat, die mit der Produktion von Hormonen zu tun haben, aber so jetzt keine besonderen Veränderungen feststellen. Was er sagte, ist das es ihn nicht wundere, das bei den Blutuntersuchungen keine Auffälligkeiten diagnostiziert wurden, denn als das Blut untersucht wurde, war der Wachstumsschub ja bereits vorüber. Man müsste das also vorher ständig unter KOntrolle haben.
Das Einleiten der Menopause auf Zeit - ist das nicht ein extremer EIngriff in das Hormonsystem und hat Auswirkungen auf den gesamten Körper. Was passiert denn da?
Würde mich freuen bald von dir zu hören, Carola

Antwort
Liebe Margarita1,

Im Prinzip ist es nichts anderes, als dass dem Körper mehr oder weniger ein ähnlicher Zustand als bei der Schwangerschaft sugeiert wird. Diese Sugestion erfolgt aber ohne Hormongabe und wird einzig durch gezielte Massagetechniken die du nach dem erlernen selbst ausführst und deren Intensität und Wiederholungen im Verlauf der Selbstbehandlung einem gewissen vorgegebenen Schema folgen erzielt. Ein Absetzen = langsames gezieltes Benden der Übungen, führt zum Wiedereinsetzen der Periode. Der weitere Effekt ist, dass der HB-Wert des Blutes also der Anteil an roten Blutkörperchen im Serum zu einer besseren Sauerstoffaufnahme und Versrgung der perivären Zellen mit Sauerstoff die Versorgung mit Nähr- und Vitalstoffen wesentlich verbessert wird und selbstverständlich auch der Abtransport der Verbrennungsrückstaände (Schlacken = freie Radikale) verbessert wird. Die Verbesserung des Grundumsatzes der Zellen führt auch zu einer Verbesserung des Hauttonus, der Elsatizität und einer Straffung des Unterhautbindegewebes.
Eine detailiere, wirklich ins Detail gehende Ausführung würde den Rahmen in diesem Forum sprengen. Dazu wären Ausführungen nötig, die normalerweise in einem etwa einstündigen Gespräch erörtert werden. Ich bin gerne bereit, dir die Technik in meinem Institut zu zeigen und näher zu erklären, sitze aber in Österreich, sollten sich aber mehrere Damen mit ähnlichen Problemen oder Wünschen in deiner Umgebung melden, so ist es ohne weiteres möglich einen Termin in eurer Region zu organisieren. Die Behandlung in meinem Institut kostet inklusive eines ausführlichem Gespräches und der Unterweisung in die Technik € 50,--. Die Zeiterfordernis beträgt mindestens 1 bis 2 Stunden und kann je nach Dauer des Vorgespräches auch wesentlich länger dauern - ohne seperater Berechnung der zusätzlichen Zeit.
Wenn du Interesse hast, kontaktiere mich unter der oben angeführten Mail-Adresse.

MfG
Kinesiologe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest