Home / Forum / Beauty / Brustverkleinerung, wie schnell zahlt die GEK?

Brustverkleinerung, wie schnell zahlt die GEK?

31. März 2007 um 16:27

Hallo alle zusammen,

ich habe vor ca. 1 1/2 Wochen meinen Antrag zur Brustverkleinerung an die KK geschickt und hoffe so sehr, dass sie die Kosten für die OP übernehmen. Renne echt jeden Tag voller Erwartungen zum Briefkasten, in der Hoffnung, dass es ein Brief von der Krankenkasse ist.
Allerdings habe ich in diesem Forum jetzt schon bei mehreren Beiträgen gelesen, dass die meisten Frauen mehrere Atteste mitgeschickt haben. Leider habe ich nur eines von dem Chirurg, der die OP bei mir durchführen würde. Meint ihr das ist zu wenig???? Bin jetzt doch ein wenig verunsichert.
Ich hoffe so, dass der Antrag durchgeht, weil ich echt schon sehr starke Rückenschmerzen habe, da ich doch recht zierlich bin (1,59m, 53 kg) und 75 E/F habe. Auch psychisch bin ich total am Ende. Diese riesen Brüste sind einfach nur noch eine Belastung...
Ich bin bei der GEK versichert und hab echt keine Ahnung, ob diese KK in solchen Fällen schnell zahlt oder eher nicht. Hat schon jemand Erfahrung mit der GEK gemacht?
Wäre über Antworten wirklich sehr erfreut, weil ich wie auf heißen Kohlen sitze.

Ganz liebe Grüße, Jasmin

Mehr lesen

31. März 2007 um 16:34

Hallo
Bin grad zufällig über deinen Beitrag gestolpert, also ich hab den Antrag letztes Jahr im August bei der GEK abgegeben und bin Anfang November operiert worden, das ging total schnell, hatt allerdings Atteste vom Orthopäden und vom Hausarzt, bzw. vom Physiotherapeuten. Aber bei deinen Angaben von Größe und Gewicht müßte das eigentlich reichen. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2007 um 16:56
In Antwort auf camryn_12495913

Hallo
Bin grad zufällig über deinen Beitrag gestolpert, also ich hab den Antrag letztes Jahr im August bei der GEK abgegeben und bin Anfang November operiert worden, das ging total schnell, hatt allerdings Atteste vom Orthopäden und vom Hausarzt, bzw. vom Physiotherapeuten. Aber bei deinen Angaben von Größe und Gewicht müßte das eigentlich reichen. Viel Glück

Hallo moni7205

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Musstest du eigentlich zu einem Gutachter oder konntest du das alles über die Atteste abwickeln?
Wie lang hat es denn gedauert bis du von der GEK Bescheid bekommen hast? Würde mich echt interessieren.
Darf ich dich Fragen, wie groß und schwer du bist und welche Körbchengröße du hattest?
Wie fühlst du dich jetzt? Ist schon eine enorme Erleichterung, oder?
Freu mich wirklich für dich, dass es bei dir geklappt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2007 um 15:06
In Antwort auf naim_12287079

Hallo moni7205

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Musstest du eigentlich zu einem Gutachter oder konntest du das alles über die Atteste abwickeln?
Wie lang hat es denn gedauert bis du von der GEK Bescheid bekommen hast? Würde mich echt interessieren.
Darf ich dich Fragen, wie groß und schwer du bist und welche Körbchengröße du hattest?
Wie fühlst du dich jetzt? Ist schon eine enorme Erleichterung, oder?
Freu mich wirklich für dich, dass es bei dir geklappt hat.

Ist niemand bei der GEK versichert???
Hat sonst niemand Erfahrungen mit der GEK gemacht?
Ich sterbe fast durch die ständige Warterei und halte es kaum mehr aus...
Würde mich wirklich über Rückmeldungen freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 16:26
In Antwort auf naim_12287079

Ist niemand bei der GEK versichert???
Hat sonst niemand Erfahrungen mit der GEK gemacht?
Ich sterbe fast durch die ständige Warterei und halte es kaum mehr aus...
Würde mich wirklich über Rückmeldungen freuen.

GEK
hallo liebe jasmin,
ich hab schon Erfahrungen mit der gek gemacht allerdings nur schlechte aber das heißt ja noch gar nichts ich erzähl einfach mal wie das bei mir gelaufen ist und auf was es gut ist zu achten.
vor einigen Jahren hab ich mich bei einer Größe von 1,68 und einer Busengröße von 80E und einem dazu normalen Gewicht dazu entschieden eine Brustverkleinerung machen lassen zu wollen.
ich hab dann verschiedene Atteste von Frauenarzt, Orthopäden, Psychologen bekommen und auch oft Krankengymnastik gemacht.
Allerdings WICHTIG! gib kein Attest vom Psychologen ab also nicht über die Psychoschiene, denn zu mir meinten sie dann ich soll erstmal psychisch in Ordnung sein..unglaublich!
auch ist wichtig was genau der Orthopäde sagt, da es aufjedenfall nicht auf irgendein anderes Problem mit deinem Rücken abzuschieben sein darf.
ich wurde dann zum medizinischen Dienst geschickt, das komische war allerdings ans andere Ende der Stadt, dabei ist bei mir einer um die Ecke...hab dann leider im Nachhinein erfahren, von einem chirurgen das die Ärztin da dafür bekannt ist alle möglichen Fälle abzulehnen.
was dann auch bei mir so gewesen ist, der Bericht den sie zu meinem Fall geschrieben hat war haarsträubend, sie hat alle Fakten verdreht und zum teil ganz neu erfunden, also wenn es bei dir abgelehnt wird aufjedenfall zur gek gehen und Bericht anfordern zur Einsicht!!!
deswegen hieß es dann Widerspruch einlegen+ noch mal ein Gegenattest vom chirugen schreiben, alles nichts genützt die gek hat sich wieder mal auf Sachen gestützt die gar nicht stimmen echt unverschämt also wieder Widerspruch und Antrag auf eine neue Begutachtung vom medizinischen Dienst (aber diesmal bei einem anderen).
nichts da, habens wieder mal abgelehnt + sich wieder einmal auf die falschen Angaben der Frau dr.ROTH (medizinischer Dienst)gestützt.
ich hab dann beim sozial Gericht einen Antrag auf Prozesskosten Hilfe gestellt und wenigstens eine gute Nachricht sie habens bewilligt.
ich hab dann einen Anwalt bekommen der sich dem fall annimmt aber leider bis heute (1 1/2 Jahre später) is immer noch nichts passiert da die Gerichte überfüllt sind!
jetzt bin ich es wirklich leid zu warten und will es jetzt erstmal selber bezahlen, im Nachhinein kann man wenn man den Fall gewinnt das Geld noch bekommen die Differenz muss man allerdings selber tragen aber das wär ja auch schon mal was! Aber ich glaub eigentlich nicht dran das die gek das übernimmt, hab meine Hoffnung verloren, dass heißt für dich allerdings nicht aufzugeben genau aus diesem Grund schreib ich hier alles so ausführlich, ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

alles liebe und viel erfolg
eliana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 19:10
In Antwort auf piety_12550457

GEK
hallo liebe jasmin,
ich hab schon Erfahrungen mit der gek gemacht allerdings nur schlechte aber das heißt ja noch gar nichts ich erzähl einfach mal wie das bei mir gelaufen ist und auf was es gut ist zu achten.
vor einigen Jahren hab ich mich bei einer Größe von 1,68 und einer Busengröße von 80E und einem dazu normalen Gewicht dazu entschieden eine Brustverkleinerung machen lassen zu wollen.
ich hab dann verschiedene Atteste von Frauenarzt, Orthopäden, Psychologen bekommen und auch oft Krankengymnastik gemacht.
Allerdings WICHTIG! gib kein Attest vom Psychologen ab also nicht über die Psychoschiene, denn zu mir meinten sie dann ich soll erstmal psychisch in Ordnung sein..unglaublich!
auch ist wichtig was genau der Orthopäde sagt, da es aufjedenfall nicht auf irgendein anderes Problem mit deinem Rücken abzuschieben sein darf.
ich wurde dann zum medizinischen Dienst geschickt, das komische war allerdings ans andere Ende der Stadt, dabei ist bei mir einer um die Ecke...hab dann leider im Nachhinein erfahren, von einem chirurgen das die Ärztin da dafür bekannt ist alle möglichen Fälle abzulehnen.
was dann auch bei mir so gewesen ist, der Bericht den sie zu meinem Fall geschrieben hat war haarsträubend, sie hat alle Fakten verdreht und zum teil ganz neu erfunden, also wenn es bei dir abgelehnt wird aufjedenfall zur gek gehen und Bericht anfordern zur Einsicht!!!
deswegen hieß es dann Widerspruch einlegen+ noch mal ein Gegenattest vom chirugen schreiben, alles nichts genützt die gek hat sich wieder mal auf Sachen gestützt die gar nicht stimmen echt unverschämt also wieder Widerspruch und Antrag auf eine neue Begutachtung vom medizinischen Dienst (aber diesmal bei einem anderen).
nichts da, habens wieder mal abgelehnt + sich wieder einmal auf die falschen Angaben der Frau dr.ROTH (medizinischer Dienst)gestützt.
ich hab dann beim sozial Gericht einen Antrag auf Prozesskosten Hilfe gestellt und wenigstens eine gute Nachricht sie habens bewilligt.
ich hab dann einen Anwalt bekommen der sich dem fall annimmt aber leider bis heute (1 1/2 Jahre später) is immer noch nichts passiert da die Gerichte überfüllt sind!
jetzt bin ich es wirklich leid zu warten und will es jetzt erstmal selber bezahlen, im Nachhinein kann man wenn man den Fall gewinnt das Geld noch bekommen die Differenz muss man allerdings selber tragen aber das wär ja auch schon mal was! Aber ich glaub eigentlich nicht dran das die gek das übernimmt, hab meine Hoffnung verloren, dass heißt für dich allerdings nicht aufzugeben genau aus diesem Grund schreib ich hier alles so ausführlich, ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

alles liebe und viel erfolg
eliana

Hallo eliana
Oh je, das hört sich ja echt nicht gut an. Das tut mir wirklich richtig leid für dich, weil ich mir denken kann wie du dich fühlst. Versuche mir auch oft vorzustellen, wie es wäre,wenn sie den Antrag ablehnen würden und dann kommen mir schon fast die Tränen.
Gut, dass du mir das mit dem Gutachten von dem Psychologen sagst. Hab nämlich auch eins, bloß bis jetzt noch nicht abgegeben. Dann werd ich das wohl lieber sein lassen. Das war auch wahrscheinlich bei dir das Problem, oder? Wenn du das nur vorher gewusst hättest. Hinterher kannst du dann halt nicht mehr damit kommen, dass es dich seelisch nicht belastet. Find ich aber schon heftig, dass die sich auf Unwahrheiten stützen. Das dürfte bei einer guten Krankenkasse echt nicht vorkommen.
Kann ich echt nachvollziehen, dass du nicht mehr warten willst. Das ist wirklich ne Sauerei, dass die Gerichte so langsam arbeiten (sprech da aus Erfahrung...). Bitte gib nicht auf und kämpf weiter darum. Wir dürfen uns echt nicht einschüchtern lassen. Sollen doch die Gutachter nur mal eine Woche mit so nem Busen durch die Gegend laufen, dann sehen sie erstmal was wir eigentlich leisten. Auf jeden Fall werd ich versuchen, diese Frau Roth möglichst zu umgehen.
Hab heut vor lauter Ungeduld mal bei der GEK angerufen und die meinten, dass mein Attest immer noch beim medizinischen Dienst liegt und die wohl auch noch ne Weile brauchen. Farg mich echt, was die so lange machen.
Hast du schon einen Termin für deine OP?

Ich wünsche dir auch noch weiterhin viel Erfolg und drück dir ganz fest die Daumen, dass du den Fall gewinnst und die GEK nachzahlen muss!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2007 um 12:46
In Antwort auf naim_12287079

Hallo eliana
Oh je, das hört sich ja echt nicht gut an. Das tut mir wirklich richtig leid für dich, weil ich mir denken kann wie du dich fühlst. Versuche mir auch oft vorzustellen, wie es wäre,wenn sie den Antrag ablehnen würden und dann kommen mir schon fast die Tränen.
Gut, dass du mir das mit dem Gutachten von dem Psychologen sagst. Hab nämlich auch eins, bloß bis jetzt noch nicht abgegeben. Dann werd ich das wohl lieber sein lassen. Das war auch wahrscheinlich bei dir das Problem, oder? Wenn du das nur vorher gewusst hättest. Hinterher kannst du dann halt nicht mehr damit kommen, dass es dich seelisch nicht belastet. Find ich aber schon heftig, dass die sich auf Unwahrheiten stützen. Das dürfte bei einer guten Krankenkasse echt nicht vorkommen.
Kann ich echt nachvollziehen, dass du nicht mehr warten willst. Das ist wirklich ne Sauerei, dass die Gerichte so langsam arbeiten (sprech da aus Erfahrung...). Bitte gib nicht auf und kämpf weiter darum. Wir dürfen uns echt nicht einschüchtern lassen. Sollen doch die Gutachter nur mal eine Woche mit so nem Busen durch die Gegend laufen, dann sehen sie erstmal was wir eigentlich leisten. Auf jeden Fall werd ich versuchen, diese Frau Roth möglichst zu umgehen.
Hab heut vor lauter Ungeduld mal bei der GEK angerufen und die meinten, dass mein Attest immer noch beim medizinischen Dienst liegt und die wohl auch noch ne Weile brauchen. Farg mich echt, was die so lange machen.
Hast du schon einen Termin für deine OP?

Ich wünsche dir auch noch weiterhin viel Erfolg und drück dir ganz fest die Daumen, dass du den Fall gewinnst und die GEK nachzahlen muss!!!

Hallo Jasmin

Hallo Jasmin,

ja das mit dem Attest von dem Psychologen ist auf jeden fall wichtig das dus nicht abgibst.
bei mir hatten hatten sie sich mehr auf einen anderen Punkt gestützt, der aber auch so nicht stimmte, deswegen gibts ja auch noch Hoffnung, den Prozess doch noch zu gewinnen.
das mit dem Gutachter das denk ich mir auch jedes Mal, ich kann mir einfach nicht vorstellen dass einer mit keinem oder einem normalen Busen das nachvollziehen kann.
Wo wohnst du denn eigentlich, denn der Frau Roth der kannst du nur in Berlin begegnen.
Ich hatte vor das im Mai machen zu lassen also auch nicht mehr so lange hin, jetzt bin ich gerade damit beschäftigt zwischen all den vielen Chirurgen einen auszusuchen, was leider gar nicht so einfach ist.
bei meiner Auswahl sind jetzt noch 6 übrig geblieben, das sind aber leider immer noch zu viele

Also Ich wünsch dir aufjedenfall auch ganz viel Glück und Erfolg und hoffe das es bei dir nicht so lange dauert und sie es gleich übernehmen!

schreib aufjedenfall dann wie es bei dir ausgegangen ist und wenn irgendaws ist vielleicht kann ich dir ja noch mal helfen also schreib einfach wenn du fragen hast.

Alles liebe Eliana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2007 um 17:42
In Antwort auf piety_12550457

Hallo Jasmin

Hallo Jasmin,

ja das mit dem Attest von dem Psychologen ist auf jeden fall wichtig das dus nicht abgibst.
bei mir hatten hatten sie sich mehr auf einen anderen Punkt gestützt, der aber auch so nicht stimmte, deswegen gibts ja auch noch Hoffnung, den Prozess doch noch zu gewinnen.
das mit dem Gutachter das denk ich mir auch jedes Mal, ich kann mir einfach nicht vorstellen dass einer mit keinem oder einem normalen Busen das nachvollziehen kann.
Wo wohnst du denn eigentlich, denn der Frau Roth der kannst du nur in Berlin begegnen.
Ich hatte vor das im Mai machen zu lassen also auch nicht mehr so lange hin, jetzt bin ich gerade damit beschäftigt zwischen all den vielen Chirurgen einen auszusuchen, was leider gar nicht so einfach ist.
bei meiner Auswahl sind jetzt noch 6 übrig geblieben, das sind aber leider immer noch zu viele

Also Ich wünsch dir aufjedenfall auch ganz viel Glück und Erfolg und hoffe das es bei dir nicht so lange dauert und sie es gleich übernehmen!

schreib aufjedenfall dann wie es bei dir ausgegangen ist und wenn irgendaws ist vielleicht kann ich dir ja noch mal helfen also schreib einfach wenn du fragen hast.

Alles liebe Eliana

Hallo Eliana

Freu mich für dich, dass du es schon im Mai machen lässt. Dann bist du ja diese "Last" (in jeder Hinsicht)bald los. Kann ich verstehen, dass es schwierig ist, einen geeigneten Chirurgen zu finden. Immerhin vertraut man dem ziemlich viel an und das Ergebnis sollte wirklich stimmen. Ich hab mich schon für einen entschieden, falls es bei mir klappen sollte. Aber bis dahin ist es vermutlich noch ein langer Weg.
Hab heute einen Brief von der GEK bekommen, dass sie meinen Antrag erhalten haben (nach 2 Wochen!!!) und er jetzt in Bearbeitung ist. Na toll, das kann ja echt noch dauern. Ich hab in manchen Beiträgen schon gelesen, dass viele Frauen schon nach einer Woche eine Zusage hatten (allerdings nicht bei der GEK). Dann sieht's bei mir wahrscheinlich nicht so gut aus. Ich weiß langsam echt nicht mehr was ich glauben soll. Diese Warterei macht einen ganz verrückt...
Ach so, dann werd ich der Frau Roth wohl nicht begegnen, weil ich höchstwahrscheinlich nach Schwäbisch Hall zum MDK muss (falls dir das was sagt).
Klar, ich halte dich auf dem Laufenden. Du musst mir aber auch berichten, wenn es bei dir was Neues gibt.

Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg bei deiner Suche nach einem Chirurgen und drück dir ganz fest die Daumen, dass du den richtigen findest!!!

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 11:02
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Eliana

Freu mich für dich, dass du es schon im Mai machen lässt. Dann bist du ja diese "Last" (in jeder Hinsicht)bald los. Kann ich verstehen, dass es schwierig ist, einen geeigneten Chirurgen zu finden. Immerhin vertraut man dem ziemlich viel an und das Ergebnis sollte wirklich stimmen. Ich hab mich schon für einen entschieden, falls es bei mir klappen sollte. Aber bis dahin ist es vermutlich noch ein langer Weg.
Hab heute einen Brief von der GEK bekommen, dass sie meinen Antrag erhalten haben (nach 2 Wochen!!!) und er jetzt in Bearbeitung ist. Na toll, das kann ja echt noch dauern. Ich hab in manchen Beiträgen schon gelesen, dass viele Frauen schon nach einer Woche eine Zusage hatten (allerdings nicht bei der GEK). Dann sieht's bei mir wahrscheinlich nicht so gut aus. Ich weiß langsam echt nicht mehr was ich glauben soll. Diese Warterei macht einen ganz verrückt...
Ach so, dann werd ich der Frau Roth wohl nicht begegnen, weil ich höchstwahrscheinlich nach Schwäbisch Hall zum MDK muss (falls dir das was sagt).
Klar, ich halte dich auf dem Laufenden. Du musst mir aber auch berichten, wenn es bei dir was Neues gibt.

Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg bei deiner Suche nach einem Chirurgen und drück dir ganz fest die Daumen, dass du den richtigen findest!!!

Ganz liebe Grüße

Hey Jasmin,
ja ich wollte es jetzt machen lassen, da ich jetzt gut Zeit hab dazu, wollte nämlich ab Sep. Okt. studieren anfangen und in den Semesterferien das zu machen, ist mir irgendwie zu stressig und wieso nicht jetzt wo ich echt genügend Zeit hab mich zu erholen und vielleicht das erste mal seit langen den Sommer so richtig genießen kann...

Dass mit der Kasse das ist wirklich ganz unterschiedlich aber das du warten musst, das ist fast immer so, viel beschäftigt die GEK...aber mach dich deswegen nicht so verrückt, es is ja noch gar nichts entschieden!

Schwäbisch Hall klar kenn ich, also ich glaub ich war noch nicht da bin nur mal durchgefahren aber von der Werbung kennt mans ja

Jedenfalls konnte man zwischen all dem Stress mit der GEK vergessen, das man ja auch eigentlich schiss davor hat. Zurzeit ist jedenfalls alles durcheinander in meinem Kopf..
Wenn es dich interessiert schreib ich dir auch gerne, wenn es dann so weit ist wie alles gelaufen ist also Dr., OP, Nachsorge usw. Puh ich hoffe so das das alles Gut wird!

Also alles Liebe an dich

Eliana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 13:24
In Antwort auf piety_12550457

Hey Jasmin,
ja ich wollte es jetzt machen lassen, da ich jetzt gut Zeit hab dazu, wollte nämlich ab Sep. Okt. studieren anfangen und in den Semesterferien das zu machen, ist mir irgendwie zu stressig und wieso nicht jetzt wo ich echt genügend Zeit hab mich zu erholen und vielleicht das erste mal seit langen den Sommer so richtig genießen kann...

Dass mit der Kasse das ist wirklich ganz unterschiedlich aber das du warten musst, das ist fast immer so, viel beschäftigt die GEK...aber mach dich deswegen nicht so verrückt, es is ja noch gar nichts entschieden!

Schwäbisch Hall klar kenn ich, also ich glaub ich war noch nicht da bin nur mal durchgefahren aber von der Werbung kennt mans ja

Jedenfalls konnte man zwischen all dem Stress mit der GEK vergessen, das man ja auch eigentlich schiss davor hat. Zurzeit ist jedenfalls alles durcheinander in meinem Kopf..
Wenn es dich interessiert schreib ich dir auch gerne, wenn es dann so weit ist wie alles gelaufen ist also Dr., OP, Nachsorge usw. Puh ich hoffe so das das alles Gut wird!

Also alles Liebe an dich

Eliana

Hallo Eliana
Ja klar, es interessiert mich wirklich wie bei dir alles gelaufen ist und würde mich sehr freuen, wenn du darüber schreibst.

Ich würde es auch gern jetzt schon machen lassen. Erstens wäre es mal richtig schön, wie du schon geschrieben hast, den Sommer so richtig zu genießen. Zweitens, ist es bei mir eher so, dass ich bald mit dem Studium fertig bin und es dann hinter mir haben will, bevor das Berufsleben losgeht.
Da hast du recht, seit ich mir so viele Gedanken über die Bewilligung vonseiten der GEK mache, denke ich kaum über die OP nach und hab deshalb auch keine Angst davor. Aber ich denk, dass man ja auch eigentlich keine Angst haben muss. Ist ja was wunderschönes und ich glaub, dass man hinterher ein ganz anderes Lebensgefühl hat.
Ich hoffe auch für dich, dass alles gut wird. Hab keine Angst, du wirst es bestimmt nie bereuen und bist soooo froh, dass du's gemacht hast, wenn du das Ergebnis siehst.
Hast du dich inzwischen für einen Chirurgen entschieden?

Wünsch dir auch alles Liebe

Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 13:46
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Eliana

Freu mich für dich, dass du es schon im Mai machen lässt. Dann bist du ja diese "Last" (in jeder Hinsicht)bald los. Kann ich verstehen, dass es schwierig ist, einen geeigneten Chirurgen zu finden. Immerhin vertraut man dem ziemlich viel an und das Ergebnis sollte wirklich stimmen. Ich hab mich schon für einen entschieden, falls es bei mir klappen sollte. Aber bis dahin ist es vermutlich noch ein langer Weg.
Hab heute einen Brief von der GEK bekommen, dass sie meinen Antrag erhalten haben (nach 2 Wochen!!!) und er jetzt in Bearbeitung ist. Na toll, das kann ja echt noch dauern. Ich hab in manchen Beiträgen schon gelesen, dass viele Frauen schon nach einer Woche eine Zusage hatten (allerdings nicht bei der GEK). Dann sieht's bei mir wahrscheinlich nicht so gut aus. Ich weiß langsam echt nicht mehr was ich glauben soll. Diese Warterei macht einen ganz verrückt...
Ach so, dann werd ich der Frau Roth wohl nicht begegnen, weil ich höchstwahrscheinlich nach Schwäbisch Hall zum MDK muss (falls dir das was sagt).
Klar, ich halte dich auf dem Laufenden. Du musst mir aber auch berichten, wenn es bei dir was Neues gibt.

Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg bei deiner Suche nach einem Chirurgen und drück dir ganz fest die Daumen, dass du den richtigen findest!!!

Ganz liebe Grüße

Brustkorrektur
Hi Jasmin,
ich wollte dich fragen wie du es alles in die Wege geleitet hast.ich habe auch ein Problem, bin 22 jahre alt und meine brust hat sich nicht so etwickelt wie sie sein soll in meinem alter ( habe noch keine kinder ). die brust hängt stark und ich leide sehr druter, meine beziehungen gehen in die brüche, weil ich auch beim sex natürlich aus scharm eingeschräkt bin. beim arzt konnte ich das noch nicht erwähnen, weil ich angst hatte das er mich abweist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 19:14
In Antwort auf maura_12722698

Brustkorrektur
Hi Jasmin,
ich wollte dich fragen wie du es alles in die Wege geleitet hast.ich habe auch ein Problem, bin 22 jahre alt und meine brust hat sich nicht so etwickelt wie sie sein soll in meinem alter ( habe noch keine kinder ). die brust hängt stark und ich leide sehr druter, meine beziehungen gehen in die brüche, weil ich auch beim sex natürlich aus scharm eingeschräkt bin. beim arzt konnte ich das noch nicht erwähnen, weil ich angst hatte das er mich abweist.

Hallo sweetyb21
Kann dich gut verstehen. Bin auch 22 Jahre alt und meine Brust hängt durch das schwere Gewicht auch. Dass du dich beim Sex schämst, kann ich soooooooo gut nachvollziehen. Bin jetzt 3 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen und er sagt mir auch immer, dass er meine Brüste schön findet (was ich echt nicht verstehen kann) und trotzdem kann ich mich nicht gehen lassen. Es ist einfach jedes Mal eine Qual.
Also ich bin zuerst zu meiner Frauenärztin gegangen und hab mit ihr über mein Problem gesprochen. Sie hat mich dann an einen sehr guten plastischen Chirurgen in einem Brustzentrum überwiesen. Er hat sich dann meine Brüste angeschaut und meinte, dass eine Verkleinerung auf jeden Fall notwendig ist und hat mir einen Antrag auf Kostenübernahme geschrieben, den ich dann an die KK weitergeleitet hab. Ja, und seither warte ich jeden Tag auf Nachricht...
Sind denn deine Brüste auch groß uns schwer oder hängen sie "nur"? Denn ich denke "nur" aus kosmetischen Gründen hat man echt keine Chance auf eine Kostenübernahme. Da musst du schon Rückenschmerzen oder sowas aufweisen.
Aber ich würde an deiner Stelle nichts unversucht lassn und für meinen Traum kämpfen. Sprech auch mit deinem Arzt darüber. Ich denke nicht, dass er dich abweist. Als Arzt hat er die Pflicht dich ernst zu nehmen. Und wenn er das nicht tut, würd ich mir einen anderen Arzt suchen.
Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden!

Wünsch dir alles Gute,
Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 19:42
In Antwort auf maura_12722698

Brustkorrektur
Hi Jasmin,
ich wollte dich fragen wie du es alles in die Wege geleitet hast.ich habe auch ein Problem, bin 22 jahre alt und meine brust hat sich nicht so etwickelt wie sie sein soll in meinem alter ( habe noch keine kinder ). die brust hängt stark und ich leide sehr druter, meine beziehungen gehen in die brüche, weil ich auch beim sex natürlich aus scharm eingeschräkt bin. beim arzt konnte ich das noch nicht erwähnen, weil ich angst hatte das er mich abweist.

Hallo sweetyb21
Kann dich gut verstehen. Bin auch 22 Jahre alt und meine Brust hängt durch das schwere Gewicht auch. Dass du dich beim Sex schämst, kann ich soooooooo gut nachvollziehen. Bin jetzt 3 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen und er sagt mir auch immer, dass er meine Brüste schön findet (was ich echt nicht verstehen kann) und trotzdem kann ich mich nicht gehen lassen. Es ist einfach jedes Mal eine Qual.
Also ich bin zuerst zu meiner Frauenärztin gegangen und hab mit ihr über mein Problem gesprochen. Sie hat mich dann an einen sehr guten plastischen Chirurgen in einem Brustzentrum überwiesen. Er hat sich dann meine Brüste angeschaut und meinte, dass eine Verkleinerung auf jeden Fall notwendig ist und hat mir einen Antrag auf Kostenübernahme geschrieben, den ich dann an die KK weitergeleitet hab. Ja, und seither warte ich jeden Tag auf Nachricht...
Sind denn deine Brüste auch groß uns schwer oder hängen sie "nur"? Denn ich denke "nur" aus kosmetischen Gründen hat man echt keine Chance auf eine Kostenübernahme. Da musst du schon Rückenschmerzen oder sowas aufweisen.
Aber ich würde an deiner Stelle nichts unversucht lassn und für meinen Traum kämpfen. Sprech auch mit deinem Arzt darüber. Ich denke nicht, dass er dich abweist. Als Arzt hat er die Pflicht dich ernst zu nehmen. Und wenn er das nicht tut, würd ich mir einen anderen Arzt suchen.
Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden!

Wünsch dir alles Gute,
Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2007 um 13:28
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Eliana
Ja klar, es interessiert mich wirklich wie bei dir alles gelaufen ist und würde mich sehr freuen, wenn du darüber schreibst.

Ich würde es auch gern jetzt schon machen lassen. Erstens wäre es mal richtig schön, wie du schon geschrieben hast, den Sommer so richtig zu genießen. Zweitens, ist es bei mir eher so, dass ich bald mit dem Studium fertig bin und es dann hinter mir haben will, bevor das Berufsleben losgeht.
Da hast du recht, seit ich mir so viele Gedanken über die Bewilligung vonseiten der GEK mache, denke ich kaum über die OP nach und hab deshalb auch keine Angst davor. Aber ich denk, dass man ja auch eigentlich keine Angst haben muss. Ist ja was wunderschönes und ich glaub, dass man hinterher ein ganz anderes Lebensgefühl hat.
Ich hoffe auch für dich, dass alles gut wird. Hab keine Angst, du wirst es bestimmt nie bereuen und bist soooo froh, dass du's gemacht hast, wenn du das Ergebnis siehst.
Hast du dich inzwischen für einen Chirurgen entschieden?

Wünsch dir auch alles Liebe

Jasmin

Endlich Termin beim MDK
Hab heut einen Brief von der GEK bekommen und habe nun am 18.04. einen Termin beim MDK. Bin echt mal gespannt wie das wird und bin schon ein bißchen aufgeregt. Werd hier im Forum nochmal durchstöbern, was man alles beachten muss.
War schon mal jemand beim MDK in Schwäbisch Hall?

Ganz liebe Grüße
Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2007 um 12:17
In Antwort auf naim_12287079

Endlich Termin beim MDK
Hab heut einen Brief von der GEK bekommen und habe nun am 18.04. einen Termin beim MDK. Bin echt mal gespannt wie das wird und bin schon ein bißchen aufgeregt. Werd hier im Forum nochmal durchstöbern, was man alles beachten muss.
War schon mal jemand beim MDK in Schwäbisch Hall?

Ganz liebe Grüße
Jasmin

Hey Jasmin,
na das ist ja schön das sie sich endlich gemeldet haben, ich wünsch dir ganz viel Glück dafür!
Und hoffe das du einen netten MDK Arzt bekommst, der dich und dein Anliegen gut nachvollziehen kann.

Also ich drück die Daumen!

alles Liebe Eliana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2007 um 20:12
In Antwort auf piety_12550457

Hey Jasmin,
na das ist ja schön das sie sich endlich gemeldet haben, ich wünsch dir ganz viel Glück dafür!
Und hoffe das du einen netten MDK Arzt bekommst, der dich und dein Anliegen gut nachvollziehen kann.

Also ich drück die Daumen!

alles Liebe Eliana

Hallo Eliana
Danke für die Glückwünsche. Das ist echt lieb von dir.
Werd auf jeden Fall breichten wie's gelaufen ist.

Ganz liebe Grüße, Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 10:02
In Antwort auf naim_12287079

Endlich Termin beim MDK
Hab heut einen Brief von der GEK bekommen und habe nun am 18.04. einen Termin beim MDK. Bin echt mal gespannt wie das wird und bin schon ein bißchen aufgeregt. Werd hier im Forum nochmal durchstöbern, was man alles beachten muss.
War schon mal jemand beim MDK in Schwäbisch Hall?

Ganz liebe Grüße
Jasmin

Hallo
Sorry, war die ganze Zeit nicht auf der Seite, erstmal freu ich mich daß du einen Termin beim MDK hast, obwohl ich mit denen nur schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich hatte immer ein bisschen Übergewicht, daran haben die sich immer aufgehängt, das war aber zu meiner "Barmer Zeit". bei der GEK ging das komischer Weise trotzdem durch.Ich bin 1,76m groß, hatte vor meiner OP ca.80Kg, und Körb.F. Ich hatte ohne zu lügen seit dem ich aus der Narkose aufgewacht bin noch nicht einmal Schmerzen, hab jetzt C, hatte eine super Ärztin die das mit einem Senkrechtschnitt hingekriegt hat(natürlich wurde Brustwarze abgetrennt, die war ja fast so groß wie meine jetzige Brust, das ist so super verheilt, ich bin immer noch total begeistert.Ich denk übermorgen andich und halte dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 10:15
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Eliana
Danke für die Glückwünsche. Das ist echt lieb von dir.
Werd auf jeden Fall breichten wie's gelaufen ist.

Ganz liebe Grüße, Jasmin

Hallo zusammen,
so, das war's dann wohl. Komme gerade vom MDK. Mein Termin wurde vom 18.04.07 auf heute vorverlegt. Leider hat es nicht geklappt. Bin total frustriert...
Der Arzt dort war so unfreundlich, der hat mich nicht mal richtig angehört. Er hat einfach alle meine Probleme richtig niedergemacht, so als wäre es gar nicht schlimm. Von wegen, jeder Mensch hat Nackenschmerzen und es ist gar nicht erwiesen, dass dies von einer zu großen Brust kommt, d.h. es könnte auch andere Ursachen haben. Zu meiner Entzündung unter der Brustfalte hat er nur gesagt, dass es immer noch zumutbar wäre, wenn man im Sommer drei Mal am Tag duschen müsste, Salbe draufschmieren und die Entzündung mit Mullbinden trockenhalten würde. Halloooooo??? Geht's bei dem noch? Der kann nur froh sein, dass es ihm nicht so geht.
Auch sportlich gesehen sieht er da bei mir keine Einschränkungen. Es gibt ja schließlich auch Menschen, die gar keinen Sport machen können, also soll ich froh sein, dass ich überhaupt noch Nordic Walking machen kann.
Und darauf, dass meine Oma und meine Mutter schon Brustkrebs hatten, ist er gar nicht richtig eingegangen. Er hat gemeint, dass es da auch andere Wege gibt, um das Risiko zu verringern.
Bin grad total am Boden zerstört und weiß nicht, ob es sich überhaupt noch lohnt weiter zu machen, weil er gemeint hat, dass ich nirgens eine Chance hätte, weil meine Brust einfach zu leicht ist. Hab 1050g pro Seite und es müssten 1500g pro Seite sein. Okay, klar haben manche Frauen schwerere Brüste, aber man muss auch sehen, dass ich ziemlich zierlich bin und das Gewicht mich schon enorm belastet und nach unten zieht.
Wünsche allen die noch einen Termin beim MDK vor sich haben viel Glück!!!

Ganz liebe Grüße, Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 10:21
In Antwort auf naim_12287079

Hallo zusammen,
so, das war's dann wohl. Komme gerade vom MDK. Mein Termin wurde vom 18.04.07 auf heute vorverlegt. Leider hat es nicht geklappt. Bin total frustriert...
Der Arzt dort war so unfreundlich, der hat mich nicht mal richtig angehört. Er hat einfach alle meine Probleme richtig niedergemacht, so als wäre es gar nicht schlimm. Von wegen, jeder Mensch hat Nackenschmerzen und es ist gar nicht erwiesen, dass dies von einer zu großen Brust kommt, d.h. es könnte auch andere Ursachen haben. Zu meiner Entzündung unter der Brustfalte hat er nur gesagt, dass es immer noch zumutbar wäre, wenn man im Sommer drei Mal am Tag duschen müsste, Salbe draufschmieren und die Entzündung mit Mullbinden trockenhalten würde. Halloooooo??? Geht's bei dem noch? Der kann nur froh sein, dass es ihm nicht so geht.
Auch sportlich gesehen sieht er da bei mir keine Einschränkungen. Es gibt ja schließlich auch Menschen, die gar keinen Sport machen können, also soll ich froh sein, dass ich überhaupt noch Nordic Walking machen kann.
Und darauf, dass meine Oma und meine Mutter schon Brustkrebs hatten, ist er gar nicht richtig eingegangen. Er hat gemeint, dass es da auch andere Wege gibt, um das Risiko zu verringern.
Bin grad total am Boden zerstört und weiß nicht, ob es sich überhaupt noch lohnt weiter zu machen, weil er gemeint hat, dass ich nirgens eine Chance hätte, weil meine Brust einfach zu leicht ist. Hab 1050g pro Seite und es müssten 1500g pro Seite sein. Okay, klar haben manche Frauen schwerere Brüste, aber man muss auch sehen, dass ich ziemlich zierlich bin und das Gewicht mich schon enorm belastet und nach unten zieht.
Wünsche allen die noch einen Termin beim MDK vor sich haben viel Glück!!!

Ganz liebe Grüße, Jasmin

Hallo moni7205
hab grad erst gesehen, dass du noch einen Beitrag geschrieben hast. Tja, wie es bei mir gelaufen ist, kannst du ja einen Beitrag vorher lesen. Leider nicht so gut. Freut mich abe natürlich für dich, dass es dir jetzt so gut geht und du keine Schmerzen mehr hattest. Hast du eigentlich die Krankenkasse gewechselt, weil dein Antrag abgelehnt wurde oder waren das andere Gründe? Dann warst du ja praktisch auch zweimal beim MDK, oder?

Lieber Gruß, Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 12:00
In Antwort auf naim_12287079

Hallo moni7205
hab grad erst gesehen, dass du noch einen Beitrag geschrieben hast. Tja, wie es bei mir gelaufen ist, kannst du ja einen Beitrag vorher lesen. Leider nicht so gut. Freut mich abe natürlich für dich, dass es dir jetzt so gut geht und du keine Schmerzen mehr hattest. Hast du eigentlich die Krankenkasse gewechselt, weil dein Antrag abgelehnt wurde oder waren das andere Gründe? Dann warst du ja praktisch auch zweimal beim MDK, oder?

Lieber Gruß, Jasmin

Hallo jasmin,
hmm...das ist ja echt nervig mit denen aber es ist glaub ich eh fast sicher das sie es von anfang an ablehnen und damit wahrscheinlich schon die meisten abschrecken.willst dus denn weiter versuchen?ich würd dir vorschlagen es weiter zu versuchen, nebenbei aber schon mal eventuell das geld für die operation sparen.
jetzt musst du dann erstmal widerspruch einlegen und aufpassen den kann man nur in ner gewissen zeit einreichen, danach is zu spät (4 wochen oder so).
und lies dir auf jeden fall den bericht den der mann von der mdk geschrieben hat durch, wenn er sich auf falsche tatsachen stützt dann ist da aufjedenfall ne chance!
vielleicht lässt du dich von einem chirurgen der erfahrungen mit solchen sachen hat beraten der weiß meistens was tun, heißt aber leider auch nicht das es dann bewilligt wird..;-(

ich wünsch dir alles gute, sei nicht so traurig dit wird schon

Alles Liebe und bis dann
Eliana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 12:26
In Antwort auf piety_12550457

Hallo jasmin,
hmm...das ist ja echt nervig mit denen aber es ist glaub ich eh fast sicher das sie es von anfang an ablehnen und damit wahrscheinlich schon die meisten abschrecken.willst dus denn weiter versuchen?ich würd dir vorschlagen es weiter zu versuchen, nebenbei aber schon mal eventuell das geld für die operation sparen.
jetzt musst du dann erstmal widerspruch einlegen und aufpassen den kann man nur in ner gewissen zeit einreichen, danach is zu spät (4 wochen oder so).
und lies dir auf jeden fall den bericht den der mann von der mdk geschrieben hat durch, wenn er sich auf falsche tatsachen stützt dann ist da aufjedenfall ne chance!
vielleicht lässt du dich von einem chirurgen der erfahrungen mit solchen sachen hat beraten der weiß meistens was tun, heißt aber leider auch nicht das es dann bewilligt wird..;-(

ich wünsch dir alles gute, sei nicht so traurig dit wird schon

Alles Liebe und bis dann
Eliana

Hallo Eliana
Als ich heim gekommen bin, ahb ich erstmal geschaut wieviel Geld ich noch auf meinem Sparbuch habe... Aber so schnell gebe ich nicht auf. Werde auf jeden Fall darum kämpfen. Mit dem Widerspruch hätte ich mir sowieso nicht so viel Zeit gelassen, aber danke für den Tipp.
Werde mit dem Bericht vom MDK zu meinem PC gehen und dann mal sehen, was er dazu meint.

Wünsch dir auch alles Liebe,
Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 9:32
In Antwort auf naim_12287079

Hallo moni7205
hab grad erst gesehen, dass du noch einen Beitrag geschrieben hast. Tja, wie es bei mir gelaufen ist, kannst du ja einen Beitrag vorher lesen. Leider nicht so gut. Freut mich abe natürlich für dich, dass es dir jetzt so gut geht und du keine Schmerzen mehr hattest. Hast du eigentlich die Krankenkasse gewechselt, weil dein Antrag abgelehnt wurde oder waren das andere Gründe? Dann warst du ja praktisch auch zweimal beim MDK, oder?

Lieber Gruß, Jasmin

Hi,
Ich hab die Krankenkasse eigentlich gewechselt weil ich mich bei meinem Mann mitversichern lassen musste. Ich weiß nicht ob das an den einzelnen Krankenkassenangestellten liegt, aber ich hab mich sofort wohler gefühlt bei der neuen Kasse, die von der Barmer haben mir von Anfang an das Gefühl gegeben,da haben sie nicht viel Einfluß, sie richten sich nach der "neutralen Meinung vom MDK". (mir wird heut noch schlecht wenn ich dran denk, ich hab mich 5 Jahre mit denen rumgeschlagen und hab manchmal gedacht bald muß ich wahrscheinlich erstmal in die Psychatrie statt zum Plastischen Chirurgen).Ich war beim zweiten Antrag nicht beim MDK, das war anscheinend doch klar für die, hatte aber auch selbst eine Stellungnahme mit abgegeben und sämtliche Atteste und Gutachten, die waren alle eindeutig, vielleicht hat das denen gereicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 9:44
In Antwort auf naim_12287079

Hallo zusammen,
so, das war's dann wohl. Komme gerade vom MDK. Mein Termin wurde vom 18.04.07 auf heute vorverlegt. Leider hat es nicht geklappt. Bin total frustriert...
Der Arzt dort war so unfreundlich, der hat mich nicht mal richtig angehört. Er hat einfach alle meine Probleme richtig niedergemacht, so als wäre es gar nicht schlimm. Von wegen, jeder Mensch hat Nackenschmerzen und es ist gar nicht erwiesen, dass dies von einer zu großen Brust kommt, d.h. es könnte auch andere Ursachen haben. Zu meiner Entzündung unter der Brustfalte hat er nur gesagt, dass es immer noch zumutbar wäre, wenn man im Sommer drei Mal am Tag duschen müsste, Salbe draufschmieren und die Entzündung mit Mullbinden trockenhalten würde. Halloooooo??? Geht's bei dem noch? Der kann nur froh sein, dass es ihm nicht so geht.
Auch sportlich gesehen sieht er da bei mir keine Einschränkungen. Es gibt ja schließlich auch Menschen, die gar keinen Sport machen können, also soll ich froh sein, dass ich überhaupt noch Nordic Walking machen kann.
Und darauf, dass meine Oma und meine Mutter schon Brustkrebs hatten, ist er gar nicht richtig eingegangen. Er hat gemeint, dass es da auch andere Wege gibt, um das Risiko zu verringern.
Bin grad total am Boden zerstört und weiß nicht, ob es sich überhaupt noch lohnt weiter zu machen, weil er gemeint hat, dass ich nirgens eine Chance hätte, weil meine Brust einfach zu leicht ist. Hab 1050g pro Seite und es müssten 1500g pro Seite sein. Okay, klar haben manche Frauen schwerere Brüste, aber man muss auch sehen, dass ich ziemlich zierlich bin und das Gewicht mich schon enorm belastet und nach unten zieht.
Wünsche allen die noch einen Termin beim MDK vor sich haben viel Glück!!!

Ganz liebe Grüße, Jasmin

Hallo Jasmin
Hab deinen Beitrag erst gelesen nach dem ich dir die erste Nachricht geschrieben hab,gib bitte nicht auf, ich weiß wie scheiße das ist wenn man von denen so abgeschmettert wird. Das stimmt auch gar nicht das du nirgends eine Chance hast, du mußt, so bald du das Ablehnungsschreiben von der Kasse bekommst sofort Widerspruch einreichen, die dürfen dich beim zweiten mal nicht zum selben Arzt schicken. Selbst wenn es zweimal abgelehnt wird, ist noch nichts zu spät, dann kannst du darauf bestehn daß es zum Widerspruchsausschuß weitergegeben wird, das wäre bei mir auch der nächste Schritt gewesen.Außerdem hat es nichts damit zu tun wie schwer deine Brüste jetzt sind und wie schwer sie sein dürften, sondern eher wie viel entfernt werden müßte. Bei mir stand im Gutachten, daß pro Seite ca. 700-800g weg müßen.Also bitte gib nicht auf, wenn du willst kannst du mir auch ne priv. Nachricht schreiben. Bis bald Moni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 10:01
In Antwort auf camryn_12495913

Hi,
Ich hab die Krankenkasse eigentlich gewechselt weil ich mich bei meinem Mann mitversichern lassen musste. Ich weiß nicht ob das an den einzelnen Krankenkassenangestellten liegt, aber ich hab mich sofort wohler gefühlt bei der neuen Kasse, die von der Barmer haben mir von Anfang an das Gefühl gegeben,da haben sie nicht viel Einfluß, sie richten sich nach der "neutralen Meinung vom MDK". (mir wird heut noch schlecht wenn ich dran denk, ich hab mich 5 Jahre mit denen rumgeschlagen und hab manchmal gedacht bald muß ich wahrscheinlich erstmal in die Psychatrie statt zum Plastischen Chirurgen).Ich war beim zweiten Antrag nicht beim MDK, das war anscheinend doch klar für die, hatte aber auch selbst eine Stellungnahme mit abgegeben und sämtliche Atteste und Gutachten, die waren alle eindeutig, vielleicht hat das denen gereicht.

Hallo jasmin
...oweh, da bist du ja offensichtlich bei einem arzt gelandet, der seine feste ansicht hat und sich keinen meter davon wegbewegt.

diese aussage...3 x duschen, cremen und mull wären normal, ist ein zeichen, dass er sich keine sekunde REINGEDACHT hat und völlig ignorant war. bitte leg sofort widerspruch ein, wenn die absage kommt und dann bitte um eine ärztin.

meine MDK ärztin war der klaren meinung, dass keine frau mit einer chronisch entzündeten brustfalte leben muss, es droht ja irgendwann auch pilzerkrankung und das wird dann eine neverending story.

bei mir waren sogar nur 400 g je seite angedacht, die ärztin nannte es grenzfall, den sie aber trotzdem wegen der rückenschmerzen befürwortete. entnommen wurden dann 1200 g insgesamt, für mich fühlt es sich jetzt an, als wären 3 kg weg.

es tut mir so leid, dass es nicht glatt lief, mich bat in der brustsprechstunde der PC im falle einer KK absage auf jedenfall wiederzukommen, er würde mir dann weiterhelfen. vielleicht hast du hier nochmal die möglichkeit, durch eine noch deutlichere befürwortung den nächsten MDK termin erfolgreicher wahrzunehmen,

alles gute für dich,
liebe grüsse
andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 10:04
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Eliana
Als ich heim gekommen bin, ahb ich erstmal geschaut wieviel Geld ich noch auf meinem Sparbuch habe... Aber so schnell gebe ich nicht auf. Werde auf jeden Fall darum kämpfen. Mit dem Widerspruch hätte ich mir sowieso nicht so viel Zeit gelassen, aber danke für den Tipp.
Werde mit dem Bericht vom MDK zu meinem PC gehen und dann mal sehen, was er dazu meint.

Wünsch dir auch alles Liebe,
Jasmin

Nochmal ich
....ich habe übersehen, dass es ja schon seite 2 hier gibt und du bereits entschlossen bist, den bericht dem PC vorzulegen.
das entspricht ja dann dem, was ich dir auch riet nach der aussage meines eigenen chirurgen,

viel glück dabei,
lg andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 14:30
In Antwort auf elissa_11876246

Nochmal ich
....ich habe übersehen, dass es ja schon seite 2 hier gibt und du bereits entschlossen bist, den bericht dem PC vorzulegen.
das entspricht ja dann dem, was ich dir auch riet nach der aussage meines eigenen chirurgen,

viel glück dabei,
lg andrea

Hallo alle zusammen!!!
Vielen Dank für eure aufbauenden Worte. Das hilft wirklich ungemein. Wie ihr mir auch schon geraten habt, werde ich nicht aufgeben.

Find ich echt gemein, dass der Arzt behauptet hat, dass man mind. 1,5 kg pro Seite aufweisen muss, um eine Kostenübernahme zu erreichen. Bisher dachte ich nämlich auch, dass es auf das zu entnehmende Gewicht ankommt und da meinte mein PC, dass mind. 500g pro Seite entnommen werden müssten. Und das müsste ja eigentlich reichen. Echt komisch. Zudem hat der Arzt vom MDK gemeint, dass man bei einem Gewicht von 1050g keine 500g mehr entnehmen könne. Versteh aber nicht warum. Wenn ich mir meine Brüste so anschaue, kann man da locker die Hälfte wegnehmen und dann ist immer noch genügend da. Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

@ Moni
Das ist ja bei dir echt gut gelaufen, dass du beim zweiten Mal nicht zum MDK musstest. Was hast du denn da in deine Stellungnahme reingeschrieben, wenn ich fragen darf??? Vielleicht mache ich das auch gleich, dann zieht sich das Ganze nicht so lang. Wäre nämlich echt froh, wenn ich es bald hinter mich bringen könnte. Lange halte ich das zumindest nicht mehr aus.

@ Andrea
Kann man da einfach nach ner Ärztin verlangen? Ich dachte immer, dass man da nichts zu sagen hat. Denke nämlich auch, dass Frauen sich da eher reinfühlen können. Mir kam es nämlich so vor, als würde der Arzt bei MDK auf große Busen stehen, weil er sich schon von Anfang an so negativ geäußert hat, bevor er überhaupt erst mal mit der Untersuchung angefangen hat.

Ganz liebe Grüße an alle
Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2008 um 17:18
In Antwort auf camryn_12495913

Hallo
Sorry, war die ganze Zeit nicht auf der Seite, erstmal freu ich mich daß du einen Termin beim MDK hast, obwohl ich mit denen nur schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich hatte immer ein bisschen Übergewicht, daran haben die sich immer aufgehängt, das war aber zu meiner "Barmer Zeit". bei der GEK ging das komischer Weise trotzdem durch.Ich bin 1,76m groß, hatte vor meiner OP ca.80Kg, und Körb.F. Ich hatte ohne zu lügen seit dem ich aus der Narkose aufgewacht bin noch nicht einmal Schmerzen, hab jetzt C, hatte eine super Ärztin die das mit einem Senkrechtschnitt hingekriegt hat(natürlich wurde Brustwarze abgetrennt, die war ja fast so groß wie meine jetzige Brust, das ist so super verheilt, ich bin immer noch total begeistert.Ich denk übermorgen andich und halte dir die Daumen.

Hallo moni7205!!
Hallöchen habe gerde deine nachricht gelesen das du von der GEK die op genehmigt bekommen hast. Was hast du alles für Atteste der KK vorgelegt? Musstest du auch zum MD? Was habe die da gefragt und untersucht? Wäre super wenn du mir antworten würdest bin auch bei der GEK und stelle gerade eine Antrag auf Brustverkleinerung. WIe lange hat es gedauert bist du antwontwort bekommen hast von der KK? Bei welchem Arzt hast du dich operieren lassen?

Gruß natnat84

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2008 um 10:52

GEK
Hallo Jasmin,

bin gerade auf deinen Betrag gestoßen, wollte nur wissen ob du mittlerweile Antwort von der Krankenkasse bekommen hast. Ich habe leider negative Erfahrungen gemacht. Meine OP ist von der GEK nicht genehmigt worden. Obwohl ich von Anfang an bei der Krankenkasse bin.
Gruß Ines

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest