Home / Forum / Beauty / Brustverkleinerung - was muss ich tun

Brustverkleinerung - was muss ich tun

8. September 2005 um 15:55

Hallo,

seit meiner Schwangerschaft vor einem Jahr ist es für mich unerträglich mit 85 F rumzulaufen. Ich hatte auch vorher schon ein Problem mit meiner Brustgröße.

Wie muss ich vorgehen um von der KK die Kosten erstattet zu bekommen ? Welche Ärzte muss ich dafür aufsuchen ? War neulich schon beim Ortophäden aber der verschrieb mir nur Rückengymnastik.ha ha

Bin für jeden Rat dankbar.

Mehr lesen

29. September 2005 um 10:54

Mein Antrag bei der Krankenkasse
Hallo,

vielleicht kann ich ja helfen!
Also ich bin bei der TKK und habe mich vor 3 Monaten dazu entschlossen, mich um die Kostenerstattung bei der Krankenkasse zu bemühen.
Ich bin momentan 19 und hatte leider schon mit 14, 75 DD.
Zuerst habe ich mit meiner Frauenärztin gesprochen, welche mir ein Atest für die Krankenkasse geschrieben hat, dannach bin ich zu meinem Ortopäden und habe mir selbiges von ihm bescheinigen lassen.
Dass ganze habe ich gemeinsam mit einem Brief an die KK geschickt.
Darauf hin bekam ich wie üblich eine Einladung zum MDK.
Die Ärztin dort hat mir diese OP genemmigt mit der Forderung 15 kg vorher abzunehemen, damit die Brust nach der OP nicht hängt falls ich später abnehme.
Ich habe nun in den 3 Wochen seit dem MDK-Termin bereits 4 kg abgenommen. Wenn ich mein Gewicht erreicht habe, muss ich mir das ganze von meinem Hausarzt bestätigen lassen.
Und dann werde ich nur noch der Krankenkasse bescheid geben , und hoffentlich wird dann alles gut laufen.
Also so einfach war es bei mir mit Größe 85 H!

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2005 um 23:54

Bitte..
tu mir und vor allem Dir! den Gefallen und gehe sofort zu einem Orthopäden, der Dir einen Bericht für die Krankenkasse erstellt, ich hatte nur 85 D! und mir wurde nach nem Bericht vom Orthopäden und dem Chirurgen nach 3 !!! Tagen die OP genehmigt. Ich fands klasse! - Klar...jetzt nach über 1 Jahr haben sich die Zeiten verändert. Ich bin bei der AOK. ALSO:
Schritt 1: Zum Orthopäden, solange bis er dir einen korrekten Brief erstellt
Schritt zwei: parallel suchst Du bitte nen Chirurgen auf, der Dir bestätigt, dass es besser wäre so und so viel Gramm zu entnehmen - das hatte meiner auch gemacht! Er hatte geschummelt und mehr reingeschrieben-wobei Schummeln bei Deiner Grösse nicht nötig ist
Schritt 3: Sofort damit zur Krankenkasse! - Nicht wg. Psyche usw. anfangen, dass kann man nämlich gar nicht nachweisen!!!!
DU MUSST IHNEN DURCH DICH UND DIE BERICHTE KLARMACHEN, dass es körperliche Schäden sind!!!

Frage mich einfach weiter wenn Du mich brauchst
LG
Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen