Anzeige

Forum / Beauty

Brustverkleinerung - Heute entlassen

Letzte Nachricht: 11. Februar 2009 um 21:02
M
mavie_12059519
28.01.09 um 12:35

Hallo, wurde heute entlassen. Hatte meine OP letzten Donnerstag. Bei fragen einfach mailen ...

Mehr lesen

M
mei_12561627
29.01.09 um 6:46

Gestern erst entlassen?
Hi!

Meine OP ist in 2 Wochen

Wieso warst du so lange in der Klinik, wenn ich fragen darf?
Ich werde gleich am nächsten Tag der OP wieder entlassen

Aber was viel wichtiger ist: Wie ist es dir ergangen?
Auf welche Grösse hast du sie dir verkleinern lassen? Hast du Schmerzen und bist du irgendwie beeinträchtigt bei normalen Tätigkeiten (Zähneputzen oder Hose anziehen oder so) ??

Wäre super wenn du mir schreiben würdest

lg
aliena

Gefällt mir

M
mavie_12059519
29.01.09 um 15:12
In Antwort auf mei_12561627

Gestern erst entlassen?
Hi!

Meine OP ist in 2 Wochen

Wieso warst du so lange in der Klinik, wenn ich fragen darf?
Ich werde gleich am nächsten Tag der OP wieder entlassen

Aber was viel wichtiger ist: Wie ist es dir ergangen?
Auf welche Grösse hast du sie dir verkleinern lassen? Hast du Schmerzen und bist du irgendwie beeinträchtigt bei normalen Tätigkeiten (Zähneputzen oder Hose anziehen oder so) ??

Wäre super wenn du mir schreiben würdest

lg
aliena

Hallo Aliena
Hallo,
also ich war eine woche etwa weil die Ärzte das so sagten. Die Kosten wurden von der KK übernommen ich weiss nicht ob das dadurch so war. Es war okay. Ich hatte 2 Tage solche schmerzen dass ich es für kurze Momente bereute aber es hat sich gelohnt. Im Krankenhaus habe ich schmerzmittel bekommen. Durch das viele liegen konnte ich morgens kaum aufstehen. Das war nicht so schön. Donnerstag wurde ich Operiert und Samstag wurden dann die schläuche gezogen. Das war auch noch mal schmerzhaft aber danach wurde es nur besser. Bin dann viel im Krankenhaus unterwegs gewesen. Kaffeeteria und spazieren und dann wurde es immer besser. Ich hatte Anfangs keine Angst vor den schmerzen weil alle schrieben, es wäre nicht so schlimm. Gut ich empfand es anders. Also von Körbchen E auf C wurde die Brust reduziert. Es gab keine Komplikationen. Zähneputzen und anziehen war auch okay. Habe am 2. Tag dann schon den BH bekommen. Unbequem das Ding. Aber 4-6 Wochen soll ich den Tragen und dann gehe ich erst mal Shoppen... Freu... 680 gramm pro Seite wurden entnommen und das sehe ich auch auf meiner Waage... Wünsche Dir viel Glück. Meld Dich wenn Du noch Fragen hast... LIEBE GRüßE

Gefällt mir

M
mavie_12059519
30.01.09 um 9:11

Der weg über die KK
Hallo,
klar ich tausche mich gerne aus. Also bei mir ging alles ganz schnell. Ich war zu den Vorsorge Untersuchungen bei einer "neuen" Frauenärztin und die sprach mich an. Ich hatte vorher schon drüber nachgedacht und alles verworfen weil ich mir unsicher war. Tja, meine Frauenärztin verwies mich dann an ihren Kollegen der mit in der Praxis ist und dieser Arzt (Frauenarzt) hat dann alles gemacht. Er hat den Antrag bei der KK gestellt und Bilder gemacht. Dann bekam ich Post und die wollten mehr Bilder. Also habe ich mich wieder mit meinem Arzt in Verbindung gesetzt. Er schrieb wieder zur KK und teilte dieser mit, dass es nicht notwendig ist, weitere Bilder einzusenden, da er alles Ordentlich Dokumentiert hatte. Ja und dann bekam ich die Einladung zum Vorsprechen beim MDK. Da saß eine Dame. Ich konnte sie nicht einschätzen. Sie fragte wegen Sport, ob ich Kinder habe und all sowas. Ich habe es locker angehen lassen. Ich habe der Dame eigentlich nur meine Situation geschildert. Ich arbeite in der Buchhaltung. Habe Probleme am Schreibtisch. Es nervte nur. Gehe 2-3 mal die Woche laufen, habe ein Jahr Fitness gemacht (selbst bezahlt), Massagen (selbst bezahlt) Bauch und Rückentrainer zu Hause mehrmals die Woche benutzt ab und an schwimmen und sowas halt. Ich war nie bei einem anderen Arzt. Orthopäden oder so. Da habe ich echt Glück gehabt. Also sie sagte die Kriterien die Erfüllt sein müssen wären: Es müssen mindestens 100 gramm (glaube ich, ich weiss es nicht mehr genau, aber das wirst du sicher Erfüllen) raus. Kein Übergewicht und man muss in Orthopädischer Behandlung sein. Das war nun bei mir nicht, dadurch dass ich viel Sport machte und diese Sachen aufzählte hatte ich wahrscheinlich Glück. Sie schaute sich meinen Rücken an, misste meine Brust ab und so. Dann bin ich Heim gefahren. Eine Woche später habe ich die Zusage bekommen. Bin bei der TKK. Ja und mein Arzt operiert selbst in einer Klinik bei uns in Hildesheim. Er operiert Krebspatienten. Er verwies mich nun zuletzt an den Oberarzt. Da habe ich mich vorgestellt und mich entschieden, mich von ihm operieren zu lassen. Er operiert auch Krebspatienten. Brustverkleinerungen und Brustwiederaufbau und so. Ich dachte es wäre nicht verkehrt. Tja und nun sitze ich hier, bin 1 1/2 Kilo leichter und mit einem schönen C Körbchen.

Gefällt mir

Anzeige
J
juna_12523854
04.02.09 um 16:29
In Antwort auf mavie_12059519

Hallo Aliena
Hallo,
also ich war eine woche etwa weil die Ärzte das so sagten. Die Kosten wurden von der KK übernommen ich weiss nicht ob das dadurch so war. Es war okay. Ich hatte 2 Tage solche schmerzen dass ich es für kurze Momente bereute aber es hat sich gelohnt. Im Krankenhaus habe ich schmerzmittel bekommen. Durch das viele liegen konnte ich morgens kaum aufstehen. Das war nicht so schön. Donnerstag wurde ich Operiert und Samstag wurden dann die schläuche gezogen. Das war auch noch mal schmerzhaft aber danach wurde es nur besser. Bin dann viel im Krankenhaus unterwegs gewesen. Kaffeeteria und spazieren und dann wurde es immer besser. Ich hatte Anfangs keine Angst vor den schmerzen weil alle schrieben, es wäre nicht so schlimm. Gut ich empfand es anders. Also von Körbchen E auf C wurde die Brust reduziert. Es gab keine Komplikationen. Zähneputzen und anziehen war auch okay. Habe am 2. Tag dann schon den BH bekommen. Unbequem das Ding. Aber 4-6 Wochen soll ich den Tragen und dann gehe ich erst mal Shoppen... Freu... 680 gramm pro Seite wurden entnommen und das sehe ich auch auf meiner Waage... Wünsche Dir viel Glück. Meld Dich wenn Du noch Fragen hast... LIEBE GRüßE

Wow!
680gr. pro Seite???
Ich dachte schon bei mir war es viel. 440g und 450g wurden entfernt!
Also ich wurde am 29.1 operiert. Freitags entlassen, da ich es selber bezahlt habe, und jeder weitere Nacht hätte 100 gekostet.
Bei mir wurden die Schläuche am montag 2.2. gezogen, seitdem quäle ich mich mit dem BH rum, der meiner Meinung nach auch viel zu klein ist.
Meine Brust wude von 80G auf im moment laut BH 80C verkleinert, wollte aber eigentlich ein B, naja schauen wir mal wenn die ganze Schwellung weg ist ob sie noch kleiner werden?
Ich habe vorher auch gelesen es gibt keine Schmerzen, alles lügner : )
Gruss Melli174

Gefällt mir

M
meave_12877871
10.02.09 um 0:37
In Antwort auf mavie_12059519

Der weg über die KK
Hallo,
klar ich tausche mich gerne aus. Also bei mir ging alles ganz schnell. Ich war zu den Vorsorge Untersuchungen bei einer "neuen" Frauenärztin und die sprach mich an. Ich hatte vorher schon drüber nachgedacht und alles verworfen weil ich mir unsicher war. Tja, meine Frauenärztin verwies mich dann an ihren Kollegen der mit in der Praxis ist und dieser Arzt (Frauenarzt) hat dann alles gemacht. Er hat den Antrag bei der KK gestellt und Bilder gemacht. Dann bekam ich Post und die wollten mehr Bilder. Also habe ich mich wieder mit meinem Arzt in Verbindung gesetzt. Er schrieb wieder zur KK und teilte dieser mit, dass es nicht notwendig ist, weitere Bilder einzusenden, da er alles Ordentlich Dokumentiert hatte. Ja und dann bekam ich die Einladung zum Vorsprechen beim MDK. Da saß eine Dame. Ich konnte sie nicht einschätzen. Sie fragte wegen Sport, ob ich Kinder habe und all sowas. Ich habe es locker angehen lassen. Ich habe der Dame eigentlich nur meine Situation geschildert. Ich arbeite in der Buchhaltung. Habe Probleme am Schreibtisch. Es nervte nur. Gehe 2-3 mal die Woche laufen, habe ein Jahr Fitness gemacht (selbst bezahlt), Massagen (selbst bezahlt) Bauch und Rückentrainer zu Hause mehrmals die Woche benutzt ab und an schwimmen und sowas halt. Ich war nie bei einem anderen Arzt. Orthopäden oder so. Da habe ich echt Glück gehabt. Also sie sagte die Kriterien die Erfüllt sein müssen wären: Es müssen mindestens 100 gramm (glaube ich, ich weiss es nicht mehr genau, aber das wirst du sicher Erfüllen) raus. Kein Übergewicht und man muss in Orthopädischer Behandlung sein. Das war nun bei mir nicht, dadurch dass ich viel Sport machte und diese Sachen aufzählte hatte ich wahrscheinlich Glück. Sie schaute sich meinen Rücken an, misste meine Brust ab und so. Dann bin ich Heim gefahren. Eine Woche später habe ich die Zusage bekommen. Bin bei der TKK. Ja und mein Arzt operiert selbst in einer Klinik bei uns in Hildesheim. Er operiert Krebspatienten. Er verwies mich nun zuletzt an den Oberarzt. Da habe ich mich vorgestellt und mich entschieden, mich von ihm operieren zu lassen. Er operiert auch Krebspatienten. Brustverkleinerungen und Brustwiederaufbau und so. Ich dachte es wäre nicht verkehrt. Tja und nun sitze ich hier, bin 1 1/2 Kilo leichter und mit einem schönen C Körbchen.

Hallo
oh mann ich beneide dich

ich möchte auch unbedingt ne verkleinerung kannst du mir sagen in welcher klinik du warst?
im internet gibt es ja hunderte bin am verzweifeln (((

und was sind ca. die kosten....
danke wär lieb wenn du mir antwortest lg

Gefällt mir

M
meave_12877871
10.02.09 um 0:40
In Antwort auf mavie_12059519

Hallo Aliena
Hallo,
also ich war eine woche etwa weil die Ärzte das so sagten. Die Kosten wurden von der KK übernommen ich weiss nicht ob das dadurch so war. Es war okay. Ich hatte 2 Tage solche schmerzen dass ich es für kurze Momente bereute aber es hat sich gelohnt. Im Krankenhaus habe ich schmerzmittel bekommen. Durch das viele liegen konnte ich morgens kaum aufstehen. Das war nicht so schön. Donnerstag wurde ich Operiert und Samstag wurden dann die schläuche gezogen. Das war auch noch mal schmerzhaft aber danach wurde es nur besser. Bin dann viel im Krankenhaus unterwegs gewesen. Kaffeeteria und spazieren und dann wurde es immer besser. Ich hatte Anfangs keine Angst vor den schmerzen weil alle schrieben, es wäre nicht so schlimm. Gut ich empfand es anders. Also von Körbchen E auf C wurde die Brust reduziert. Es gab keine Komplikationen. Zähneputzen und anziehen war auch okay. Habe am 2. Tag dann schon den BH bekommen. Unbequem das Ding. Aber 4-6 Wochen soll ich den Tragen und dann gehe ich erst mal Shoppen... Freu... 680 gramm pro Seite wurden entnommen und das sehe ich auch auf meiner Waage... Wünsche Dir viel Glück. Meld Dich wenn Du noch Fragen hast... LIEBE GRüßE


wie zahlt den die kk?
bei mir wird alles abgelehnt (((

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Z
zandra_12359025
10.02.09 um 8:44
In Antwort auf juna_12523854

Wow!
680gr. pro Seite???
Ich dachte schon bei mir war es viel. 440g und 450g wurden entfernt!
Also ich wurde am 29.1 operiert. Freitags entlassen, da ich es selber bezahlt habe, und jeder weitere Nacht hätte 100 gekostet.
Bei mir wurden die Schläuche am montag 2.2. gezogen, seitdem quäle ich mich mit dem BH rum, der meiner Meinung nach auch viel zu klein ist.
Meine Brust wude von 80G auf im moment laut BH 80C verkleinert, wollte aber eigentlich ein B, naja schauen wir mal wenn die ganze Schwellung weg ist ob sie noch kleiner werden?
Ich habe vorher auch gelesen es gibt keine Schmerzen, alles lügner : )
Gruss Melli174

Also
meine Brustverkleinerung ist jetzt etwa 2 Jahr her und ich hatte so gut wie keine Schmerzen. Bei der Schnittführung hatte ich das volle Programm, d.h. unter der Brust, senkrecht hoch und um die komplette Brustwarze rum.

Natürlich hatte ich gespürt wo geschnitten wurde, aber das war nur ein leichtes ziepen. Habe keinerlei Schmerzmittel benötigt.

Es wurden ca. 500 g pro Seite entfernt. Wurde Donnerstags operiert und bin Samstags nachdem die Drainagen gezogen wurden wieder nach Hause.

Das ziehen der Drainagen habe ich überhaupt nicht gemerkt.

Als BH hatte ich den Triumph Pulsebeat Triaction, der überhaupt nicht unangenehm zu tragen war. Heute ziehe ich ihn immer noch als Sport-BH an.

Wie ihr seht, ist ein schmerzempfinden bei jedem anders. Ich kann von meiner Seite aus jedenfalls nur jedem zu einer Brustverkleinerung raten.

Man ist danach einfach ein neuer Mensch

Gruß
kisi

Gefällt mir

L
latina_12865732
10.02.09 um 20:57
In Antwort auf zandra_12359025

Also
meine Brustverkleinerung ist jetzt etwa 2 Jahr her und ich hatte so gut wie keine Schmerzen. Bei der Schnittführung hatte ich das volle Programm, d.h. unter der Brust, senkrecht hoch und um die komplette Brustwarze rum.

Natürlich hatte ich gespürt wo geschnitten wurde, aber das war nur ein leichtes ziepen. Habe keinerlei Schmerzmittel benötigt.

Es wurden ca. 500 g pro Seite entfernt. Wurde Donnerstags operiert und bin Samstags nachdem die Drainagen gezogen wurden wieder nach Hause.

Das ziehen der Drainagen habe ich überhaupt nicht gemerkt.

Als BH hatte ich den Triumph Pulsebeat Triaction, der überhaupt nicht unangenehm zu tragen war. Heute ziehe ich ihn immer noch als Sport-BH an.

Wie ihr seht, ist ein schmerzempfinden bei jedem anders. Ich kann von meiner Seite aus jedenfalls nur jedem zu einer Brustverkleinerung raten.

Man ist danach einfach ein neuer Mensch

Gruß
kisi

Vor 4 Wochen operiert
Hallo zusammen,
ich bin vor 4 Wochen operiert worden. Ich empfand die erste 2 Tage wirklich schmerzhabt. Also das Aufstehen und so weiter. Aber mit den Schmerzmitteln ist alles zum Aushalten.
Beim ziehen der Dringaen muss man die Zähne zusammen beißen, aber das ist nur kurz.
Ich bin Montags operiert und Freitags entlassen worden.
Danach bin ich ca. 2 Wochen sehr depressiv gewesen. Das kam vom Schmerzmittel und ich musste mich erstmal an mein neues Ich gewöhnen.

Bei mir ist auf einer Seite 950g und auf der anderen 960g entfernt worden. Hatte 85H und nun 85C/D.

Leider heilt eine Seite nicht gut und die tut mir heute noch weh. Muss dort auch noch mal einen Eingrif über mich ergehen lassen. Es ist leicht entzündet.
Trotzdem würde ich den Eingriff immer wieder wiederholen.

Die Kosten hat auch meine Krankenkasse übernommen. Bin bei der TAUNUS BKK. Jedoch entscheidet der MDK ob die Krankenkasse die Kosten übernehmen darf.

Bei Fragen oder hilfe einfach melden.

Gefällt mir

Anzeige
J
juna_12523854
10.02.09 um 21:12
In Antwort auf latina_12865732

Vor 4 Wochen operiert
Hallo zusammen,
ich bin vor 4 Wochen operiert worden. Ich empfand die erste 2 Tage wirklich schmerzhabt. Also das Aufstehen und so weiter. Aber mit den Schmerzmitteln ist alles zum Aushalten.
Beim ziehen der Dringaen muss man die Zähne zusammen beißen, aber das ist nur kurz.
Ich bin Montags operiert und Freitags entlassen worden.
Danach bin ich ca. 2 Wochen sehr depressiv gewesen. Das kam vom Schmerzmittel und ich musste mich erstmal an mein neues Ich gewöhnen.

Bei mir ist auf einer Seite 950g und auf der anderen 960g entfernt worden. Hatte 85H und nun 85C/D.

Leider heilt eine Seite nicht gut und die tut mir heute noch weh. Muss dort auch noch mal einen Eingrif über mich ergehen lassen. Es ist leicht entzündet.
Trotzdem würde ich den Eingriff immer wieder wiederholen.

Die Kosten hat auch meine Krankenkasse übernommen. Bin bei der TAUNUS BKK. Jedoch entscheidet der MDK ob die Krankenkasse die Kosten übernehmen darf.

Bei Fragen oder hilfe einfach melden.

Hallöchen!
Das mit der Depressiven Stimmung ist mir auch aufgefallen, Du meinst es kommt von den Medikamenten???
Ich dachte schon ich bilde mir die Stimmung ein.
Wo man doch eigentlich Happy sein sollte
Gruss Melli174

Gefällt mir

L
latina_12865732
11.02.09 um 20:10
In Antwort auf juna_12523854

Hallöchen!
Das mit der Depressiven Stimmung ist mir auch aufgefallen, Du meinst es kommt von den Medikamenten???
Ich dachte schon ich bilde mir die Stimmung ein.
Wo man doch eigentlich Happy sein sollte
Gruss Melli174

Stimmung
Hi Melli174,

was nimmst du den für Medikamente? Ich habe Voltaren Resinat genommen. Die haben mich total platt und depri gemacht.

Aber meine Ärztin hat gesagt, dass das auch von der OP kommt. Sowas ist ein riesiger eingriff. Und ich weis nicht wie alt du bist. Aber ich hatte 27 Jahre lang meinen Körper gekannt. Und nach innerhalb von 5 Stunden ist es nicht mehr dein gewöhnter Körper. Da muss man sich erstmal daran gewöhnen.

Also ich war ca. 2-3 Wochen Depri. Nun gehts mir besser. Habe leider etwas Komplikationen. Aber ich würde es wieder tun.

Ich weis man denk, man muss total Happy sein, ist es aber nicht. Mach dir da keine Sorgen. Die Zeit kommt und du wirst total Happy sein.

Hab etwas Geduld und dann kannst du es auch genießen.

Gefällt mir

Anzeige
J
juna_12523854
11.02.09 um 21:02
In Antwort auf latina_12865732

Stimmung
Hi Melli174,

was nimmst du den für Medikamente? Ich habe Voltaren Resinat genommen. Die haben mich total platt und depri gemacht.

Aber meine Ärztin hat gesagt, dass das auch von der OP kommt. Sowas ist ein riesiger eingriff. Und ich weis nicht wie alt du bist. Aber ich hatte 27 Jahre lang meinen Körper gekannt. Und nach innerhalb von 5 Stunden ist es nicht mehr dein gewöhnter Körper. Da muss man sich erstmal daran gewöhnen.

Also ich war ca. 2-3 Wochen Depri. Nun gehts mir besser. Habe leider etwas Komplikationen. Aber ich würde es wieder tun.

Ich weis man denk, man muss total Happy sein, ist es aber nicht. Mach dir da keine Sorgen. Die Zeit kommt und du wirst total Happy sein.

Hab etwas Geduld und dann kannst du es auch genießen.

Hallo!
Ich hab keine Ahnung, was die mir im Krankenhaus gegeben haben.
Ich denke auch, dass es das Ungewohnte ist.
Und so richtig erfreuen, kann ich mich auch noch nicht, denn ich habe die Fäden noch drin. Alles pickst und juckt, der Bh ist auch unbequem, die Brust ist unterhalb noch taub und die blauen Flecke, alles sch.....
Also im moment gehören sie einfach nicht zu meinem Körper, aber es wird von Tag zu Tag immer besser : )

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige