Home / Forum / Beauty / Brustverkleinerung

Brustverkleinerung

13. Mai 2017 um 16:06

hey leute
ich hab schon ein paar threads zu diesem thema gelesen, aber da die alle recht alt bzw verlassen waren, wollte ich mal einen neuen aufmachen (entschuldigung, falls ich das total falsch eingeordnet habe!!)

ich bin 18 jahre alt, ca 163cm und habe die bh größe 75E
ich erleide aufgrund der größe meiner brüste andauernd schmerzen und hatte mit 17 sogar schon einen bandscheibenvorfall (das, wenn man bedenkt, dass die meisten das erst mit 35-40 bekommen, etwas extrem ist ). sport machen ist für mich eine qual, da mir danach so sehr der rücken wehtut, dass ich mich meist erstmal schlafen lege, damit ich den schmerzen ausweichen kann (und dabei würde ich gerne mehr sport machen). dazu kommt, dass meine wirbelsäule total 'deformiert' ist (ihre form ist nicht nur von vorne betrachtet falsch, sondern auch von der seite, hab mal nen mrt machen lassen)

mal von den psychischen leiden, die dadurch noch dazu kommen (immerhin wird man von so gut wie jedem mann sexualisiert und ich bin schon durch sexuelle belästigung sowie catcalling durch, seit ich ca 15 bin) abgesehen, sind die körperlichen schmerzen genug, um zu sagen, dass ich gerne ein paar gramm entfernt haben will.

das problem? ich habe angst, dass, auch wenn ich alles gebe und so viele atteste wie möglich zusammensuche, die krankenkasse nix übernimmt. als abiturientin mit einer alleinerziehenden mama ist das ziemlich... schwierig. außerdem plane ich, einen job auszuüben, bei dem man seinen rücken beanspruchen muss, was meine schmerzen nur noch verschlimmern würde.

ich will aber auch nicht wirklich einfach so aufgeben...
also an alle, die in den letzten paar jahren (obwohl es zeitnah wahrscheinlich besser wäre, da sich die dinge oftmals ändern) eine brustvergrößerung von ihrer kk finanziert bekommen haben, habt ihr irgendwelche tipps?
danke

Mehr lesen

13. Mai 2017 um 16:31
In Antwort auf tyriann

hey leute
ich hab schon ein paar threads zu diesem thema gelesen, aber da die alle recht alt bzw verlassen waren, wollte ich mal einen neuen aufmachen (entschuldigung, falls ich das total falsch eingeordnet habe!!)

ich bin 18 jahre alt, ca 163cm und habe die bh größe 75E
ich erleide aufgrund der größe meiner brüste andauernd schmerzen und hatte mit 17 sogar schon einen bandscheibenvorfall (das, wenn man bedenkt, dass die meisten das erst mit 35-40 bekommen, etwas extrem ist ). sport machen ist für mich eine qual, da mir danach so sehr der rücken wehtut, dass ich mich meist erstmal schlafen lege, damit ich den schmerzen ausweichen kann (und dabei würde ich gerne mehr sport machen). dazu kommt, dass meine wirbelsäule total 'deformiert' ist (ihre form ist nicht nur von vorne betrachtet falsch, sondern auch von der seite, hab mal nen mrt machen lassen)

mal von den psychischen leiden, die dadurch noch dazu kommen (immerhin wird man von so gut wie jedem mann sexualisiert und ich bin schon durch sexuelle belästigung sowie catcalling durch, seit ich ca 15 bin) abgesehen, sind die körperlichen schmerzen genug, um zu sagen, dass ich gerne ein paar gramm entfernt haben will.

das problem? ich habe angst, dass, auch wenn ich alles gebe und so viele atteste wie möglich zusammensuche, die krankenkasse nix übernimmt. als abiturientin mit einer alleinerziehenden mama ist das ziemlich... schwierig. außerdem plane ich, einen job auszuüben, bei dem man seinen rücken beanspruchen muss, was meine schmerzen nur noch verschlimmern würde.

ich will aber auch nicht wirklich einfach so aufgeben...
also an alle, die in den letzten paar jahren (obwohl es zeitnah wahrscheinlich besser wäre, da sich die dinge oftmals ändern) eine brustvergrößerung von ihrer kk finanziert bekommen haben, habt ihr irgendwelche tipps?
danke
 

Hallo,
ich hatte vor drei Wochen meine Brustverkleinerung ( 80 E ) und meine KH übernahm die kompletten Kosten dafür , dank meines Orthopäden der mir ein tolles Attest über meine Rückenschmerzen ausstellte sowie der Bericht des MDK´s .
Es ist ein neues Lebensgefühl seit der OP.
Viel Erfolg
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2017 um 16:39
In Antwort auf p4862

Hallo,
ich hatte vor drei Wochen meine Brustverkleinerung ( 80 E ) und meine KH übernahm die kompletten Kosten dafür , dank meines Orthopäden der mir ein tolles Attest über meine Rückenschmerzen ausstellte sowie der Bericht des MDK´s .
Es ist ein neues Lebensgefühl seit der OP.
Viel Erfolg
 

oh das is super !!! glückwunsch
darf ich fragen was dein orthopäde da alles reingeschrieben hat?
ich hab leider null erfahrung damit... ich hab halt für den bandscheibenvorfall und generellen rückenprobleme mehrere therapien hinter mir, sowas sollte doch bestimmt da rein oder?

dankeschön !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2017 um 17:19

Hallo 
ich hatte ständige Probleme mit dem Rücken / Schultern / Gelenke usw.
Physiotherapie , Akkupunktur alles gemacht aber keine Besserung, auch meine Psyche litt sehr .
Dann hab ich es einfach probiert und bei meiner KH einen Antrag gestellt.
Mein Orthopäde schrieb mir dann dieses Attest über Rücken und Schulterschmerzen,Spätfolgen,
ich machte auch noch so einen Test bei Ihm, dauert ca. 45 min ,am PC müssen diverse Fragen beantwortet werden und dieses Ergebnis brachte er dann auch noch ins Attest ,
dann holte ich auch noch bei meinem Frauenarzt und Hausarzt Atteste über meinen Gesundheits Zustand.
Alles einschicken und dann heißt es abwarten, nach ca drei bis vier Wochen bekam ich dann Post von meiner KK 
sie schickten mich zum MDK , dann heißt es wieder abwarten .
Bei mir hat sich der ganze Aufwand gelohnt 
Grüße 






 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2017 um 13:27

na super, da meldet sich ja wieder mal ein neunmalkluger! Woher willst du wissen woher ihre Rückenschmerzen kommen, Witzbold! Hast du hellseherische Fähigkeiten und konntest sie untersuchen?
 
Ich hatte meine Brustreduktion leider selber zahlen müssen da die Kasse und der MedDienst es nicht für so notwendig gesehen haben. Ich bin 170cm und wog zu der Zeit 78kg und hatte 75E und jetzt habe ich ein angepasstes C Körbchen. Ich bin stolz auf meine neue Brust und Sport klappt jetzt auch viel besser. Die Narben ließ ich behandeln von meiner Heilpraktikerin und bin so froh den Schritt gemacht zu haben. Ich hatte immer Verspannungen und musste teure und riesige  BHs kaufen mit doppeltem Schulterhalter. Aus meiner Jugend hatte ich schon leichte Furchen auf den Schultern Ich war dann später mit den Verspannungen und meinen Kopfschmerzen zu wenig beim Arzt und daher hat es die Kasse abgelehnt mir die Reduktion zu übernehmen, ich sollte Rückenschule machen- ja, ist klar!! Ich habe für die Op nur 2700,- bezahlt. Ich war in Prag in einer super Klinik für Schönheitsoperationen. Den Dr. habe ich im Fernsehen das erste mal gesehen und er ist sehr kompetent gewesen. Ich werde für meine Oberschenkelfettabsaugung wieder zu ihm gehen und gerne Werbung für ihn machen>>>>>> Dr. Pilka!!

Laß dir nicht so nen Quatsch erzählen und hör auch bissle auf dein Bauchgefühl! Wenn du den Wunsch nach Veränderung hast, was dein Oberweite angeht, mach es. Ich habe es nie bereut. Männer stehen zwar drauf aber die haben ja auch keine Ahnung was das für uns bedeutet.


Alles liebe für dein Vorhaben und alles GUTE
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Permanent Make up NRW
Von: beautyrabis
neu
10. Juni 2017 um 12:52
Welche Haarfarbe ist das ?
Von: silverlavendel
neu
9. Juni 2017 um 16:02
Clip-in Extensions 2.0
Von: laurahase1
neu
8. Juni 2017 um 15:06
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen