Home / Forum / Beauty / Brustverkleinerung

Brustverkleinerung

29. Mai 2007 um 12:44

Seit ich 16 bin wächst meine Brust von Tag zu Tag!
Jetzt (21) ist sie bei 85 E...tendenz zu F (nur noch eine Frage der Zeit)! Bei einer größe von 1,64 mit 73 Kilo (wobei mindestens 3-4 Kilo reine Brust sind!) hängt meine Brust fast bis zum Bauchnabel!
Nachdem ich bereits 5 Kilo abgenommen habe und auch versuche durch zb. Gymnastik (joggen oder ähnliches ist ja nicht möglich) mein Gewicht zu senken und somit meine Brust zu verkleinern, fehlgeschlagen haben möchte ich nun meine Brüste verkleinern lassen!
Mir geht es nicht nur um Unterwäsche die mir dann eher passt, sondern eher um meinen Rücken (habe oft einen verspannten Nacken, Rückenschmerzen etc.) und vor allem um die störenden Blicke die man auf sich zieht wenn man den Raum betritt oder einfach mal ein Oberteil kaufen will ohne dass man es einen nummer größer nehmen muss weils mal wieder oben rum net passt!

Kann mir jemand eine Klinik in Ulmer Umgebung empfehlen!
Wie stehen die chancen dass die AOK das übernimmt?
Zu welchem Arzt soll ich als erstes (Frauenarzt oder Hausarzt?)

Vielen Dank!

Mehr lesen

29. Mai 2007 um 13:21

Hallo Mauusenina,
deine Beschwerden hören sich wirklich nicht gut an. So wie du deine Situation beschreibst, hast du meiner Meinung nach gute Chancen, dass die Kosten übernommen werden.
Nach den Aussagen der Krankenkassen übernehmen sie eine Brustverkleinerung ab einem Gewicht von 1,5 kg pro Seite, da man dann von Gigantomastie sprechen kann. Und das ist ja bei dir der Fall...
Also, ich bin zuerst zu meiner Frauenärztin und die hat mich dann zu einem Plastischen Chirurgen in einem Brustzentrum überwiesen, der dann einen Kostenübernahmeantrag zum Einreichen bei der Krankenkasse geschrieben hat. Du kannst aber auch zuerst zu deinem Hausarzt gehen. Am Besten ist es, wenn du so viele Atteste wie möglich sammelst, die die Notwendigkeit für die Brustverkleinerung bestätigen.

Wünsche dir viel Glück dabei!!!

Ganz liebe Grüße
Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2007 um 14:51
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Mauusenina,
deine Beschwerden hören sich wirklich nicht gut an. So wie du deine Situation beschreibst, hast du meiner Meinung nach gute Chancen, dass die Kosten übernommen werden.
Nach den Aussagen der Krankenkassen übernehmen sie eine Brustverkleinerung ab einem Gewicht von 1,5 kg pro Seite, da man dann von Gigantomastie sprechen kann. Und das ist ja bei dir der Fall...
Also, ich bin zuerst zu meiner Frauenärztin und die hat mich dann zu einem Plastischen Chirurgen in einem Brustzentrum überwiesen, der dann einen Kostenübernahmeantrag zum Einreichen bei der Krankenkasse geschrieben hat. Du kannst aber auch zuerst zu deinem Hausarzt gehen. Am Besten ist es, wenn du so viele Atteste wie möglich sammelst, die die Notwendigkeit für die Brustverkleinerung bestätigen.

Wünsche dir viel Glück dabei!!!

Ganz liebe Grüße
Jasmin

Hallo Jasmin
Also ob meine Brust wirklich pro Seite 1,5 Kilo wiegt weis ich net! Kommt mir aber so vor! Gewogen habe ich sie noch nie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2007 um 15:39
In Antwort auf hedwig_12168988

Hallo Jasmin
Also ob meine Brust wirklich pro Seite 1,5 Kilo wiegt weis ich net! Kommt mir aber so vor! Gewogen habe ich sie noch nie

Hallo Mauusenina,
selbst wenn nicht, solltest du es trotzdem auf jeden Fall versuchen. Es heißt halt, dass die Krankenkassen ab einem Gewicht von 1,5 kg die Kosten übernehmen MÜSSEN. Bei mir ist es auch "nur" etwas mehr als 1 kg pro Seite und die Kosten werden trotzdem übernommen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2007 um 9:08
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Mauusenina,
selbst wenn nicht, solltest du es trotzdem auf jeden Fall versuchen. Es heißt halt, dass die Krankenkassen ab einem Gewicht von 1,5 kg die Kosten übernehmen MÜSSEN. Bei mir ist es auch "nur" etwas mehr als 1 kg pro Seite und die Kosten werden trotzdem übernommen.

Liebe Grüße

Überweisung bereits in der Tasche
Hab am 18.6 ein Beratungsgespräch in der Universitätsfrauenklinik in Ulm! Bin gespannt was die sagen!

Mein Hausarzt hat mir sofort ne Überweisung dahin geschrieben! Hat mich gewundert!

Kosten die Gutachten und Atteste eigentlich was? Oder muss ich einfach sagen "Bitte schreiben Sie mir ein Gutachten und schicken Sie es mir zu!"?

Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen kann! Dachte immer ich wäre die einzige mit solchen Problemen!

Es tut gut wenn man weis dass andere das gleiche durchgemacht haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2007 um 18:48
In Antwort auf hedwig_12168988

Überweisung bereits in der Tasche
Hab am 18.6 ein Beratungsgespräch in der Universitätsfrauenklinik in Ulm! Bin gespannt was die sagen!

Mein Hausarzt hat mir sofort ne Überweisung dahin geschrieben! Hat mich gewundert!

Kosten die Gutachten und Atteste eigentlich was? Oder muss ich einfach sagen "Bitte schreiben Sie mir ein Gutachten und schicken Sie es mir zu!"?

Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen kann! Dachte immer ich wäre die einzige mit solchen Problemen!

Es tut gut wenn man weis dass andere das gleiche durchgemacht haben!

Hallo,
ich kopmme auch aus Ulm und habe die gleichen Probleme wie du.

Warum gehst du nicht zu Dr. Hofmann ind die Rosengasse???

Sei doch so lieb und berichte uns wie es gelaufen ist. Würde mich auch gern operieren lassen, aber mein Orthopäde hat gemeint, dass ich wenig Chancen habe....


Lg Michelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2007 um 9:45
In Antwort auf michellek2

Hallo,
ich kopmme auch aus Ulm und habe die gleichen Probleme wie du.

Warum gehst du nicht zu Dr. Hofmann ind die Rosengasse???

Sei doch so lieb und berichte uns wie es gelaufen ist. Würde mich auch gern operieren lassen, aber mein Orthopäde hat gemeint, dass ich wenig Chancen habe....


Lg Michelle

Hallo
...nein, atteste und gutachten kosten nichts, wenn du mit einer überweisung zum facharzt gehst.

bei deinen grössenangaben wirst du sicher eine kostenübernahme durch die KK erhalten, ich bekam sie, obwohl NUR je 600 g entnommen wurden und ich D/DD hatte.


der beste weg ist der über den frauenarzt und dann mit einer überweisung in eine brustsprechstunde, da bekommst du dann für die KK ein attest und einen kostenübernahme-antrag.

ich wünsche dir viel erfolg, bleib auf deinem weg, denn es ist ein völlig neues, soviel leichteres leben mit einer kleinen brust, GIB NICHT AUF und warte nicht, bis sich chronische schäden in der wirbelsäule eingestellt haben,

liebe grüsse
andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2007 um 8:22
In Antwort auf elissa_11876246

Hallo
...nein, atteste und gutachten kosten nichts, wenn du mit einer überweisung zum facharzt gehst.

bei deinen grössenangaben wirst du sicher eine kostenübernahme durch die KK erhalten, ich bekam sie, obwohl NUR je 600 g entnommen wurden und ich D/DD hatte.


der beste weg ist der über den frauenarzt und dann mit einer überweisung in eine brustsprechstunde, da bekommst du dann für die KK ein attest und einen kostenübernahme-antrag.

ich wünsche dir viel erfolg, bleib auf deinem weg, denn es ist ein völlig neues, soviel leichteres leben mit einer kleinen brust, GIB NICHT AUF und warte nicht, bis sich chronische schäden in der wirbelsäule eingestellt haben,

liebe grüsse
andrea

Die chancen stehen gut!
also war gestern in der Frauenklinik! Kam sogar gleich dran, musste nur 5 Minuten warten!

Er meinte dass die Chancen gut stehen dass die AOK das übernimmt, er hätte letzte Woche auch eine Türkin dagehabt die auch die gleiche Größe wie ich habe und da hats die AOK übernommen! Außerdem habe ich ja bereits einen vorgeschädigten Rücken...

Er meinte ich solle die OP dann aber im Winter machen, weil es dann besser für die Wundheilung ist, wegen dem Schweis können Entzündungen auftreten.

Dann hat er sich meine Brust angeschaut, und mir ziemlich viele Linien aufgemalt Sah richtig lustig aus! Er hat noch Fotos gemacht und gemeint dass ich danach ein C-Körbchen haben werde, weil das zu meinem Körper passt!

Mit der Pille hat mein Brustwachstum nix zu tun! Er meinte die Leios sei so niedrig dosiert dass es davon net kommt!

Stillen werde ich nicht mehr können! Er meinte auch wenn viele Ärzte das sagen, er sieht das eher unrealistisch, da so viele Milchkanäle zerstört werden und die Brust mit Milch ja nochmal wächst und die Narben net mitwachsen und meine Brust dann wie diese eingeschnürten Würste aussieht! Ich bekomme dann gleich nach der Geburt Tabletten dass keine Milch einschießt!

Er schreibt mir übers Wochenende ein Gutachten und schickt das dann direkt an die AOK! Ich muss noch zum Hausarzt und zur Frauenärztin, die sollen auch Gutachten schreiben!

Er meinte noch dass ich 5 Tage in der Klinik bleiben muss, danach noch einen Art "Mieder" tragen muss damit die Brust entlastet wird und dann noch ne gute Woche krankgeschrieben werde!

Bin gespannt was die AOK sagt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2007 um 14:43
In Antwort auf naim_12287079

Hallo Mauusenina,
selbst wenn nicht, solltest du es trotzdem auf jeden Fall versuchen. Es heißt halt, dass die Krankenkassen ab einem Gewicht von 1,5 kg die Kosten übernehmen MÜSSEN. Bei mir ist es auch "nur" etwas mehr als 1 kg pro Seite und die Kosten werden trotzdem übernommen.

Liebe Grüße

Mindestgewicht
Also ich habe gehört, dass es gar kein Mindestgewicht gibt und dass manchmal auch die OP abgelehnt wird bei mehr als 1,5 kg. Dabei kommt es aber auf den Einzelfall an, und wenn jemand Beschwerden hat, müßte seine Kasse auch zahlen, wenn das Gewicht nur zB 300 g ist - macht nur leider keine Kasse, die haben bei mir nichtmal freiwillig bei einem Gewicht von 1,8 kg gezahlt... Erst als ich mit einer Anwältin ankam, die gedroht hat, auch noch den MDK auf Schmerzensgeld zu verklagen, hat es geklappt.
Wünsch Dir aber alles Gute und dass es bei Dir funktioniert.

Liebe Grüße
Evchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 8:48

Aktueller Stand
Also habe gestern die Kopie vom Kostenantrag von der Frauenklinik im Briefkasten gefunden!

Hört sich alles toll an was der Arzt da schreibt, hoffe dass das klappt! Bin gespannt wann sich die KK meldet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2007 um 15:29

Schon ne Antwort von der AOK!!
Also heute hab ich schon ne Antwort von der AOK im Briefkasten gehabt:

Sie schreiben dass sie das Gutachten an den MDK geschickt haben zur Überprüfung und dass das ein paar Tage dauert und ich mich gedulden soll!

Ganz schön schnell! Hätte net gedacht dass ich da gleich was von denen höre!

Bin gespannt wann ich dann zum MDK muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 8:17
In Antwort auf hedwig_12168988

Die chancen stehen gut!
also war gestern in der Frauenklinik! Kam sogar gleich dran, musste nur 5 Minuten warten!

Er meinte dass die Chancen gut stehen dass die AOK das übernimmt, er hätte letzte Woche auch eine Türkin dagehabt die auch die gleiche Größe wie ich habe und da hats die AOK übernommen! Außerdem habe ich ja bereits einen vorgeschädigten Rücken...

Er meinte ich solle die OP dann aber im Winter machen, weil es dann besser für die Wundheilung ist, wegen dem Schweis können Entzündungen auftreten.

Dann hat er sich meine Brust angeschaut, und mir ziemlich viele Linien aufgemalt Sah richtig lustig aus! Er hat noch Fotos gemacht und gemeint dass ich danach ein C-Körbchen haben werde, weil das zu meinem Körper passt!

Mit der Pille hat mein Brustwachstum nix zu tun! Er meinte die Leios sei so niedrig dosiert dass es davon net kommt!

Stillen werde ich nicht mehr können! Er meinte auch wenn viele Ärzte das sagen, er sieht das eher unrealistisch, da so viele Milchkanäle zerstört werden und die Brust mit Milch ja nochmal wächst und die Narben net mitwachsen und meine Brust dann wie diese eingeschnürten Würste aussieht! Ich bekomme dann gleich nach der Geburt Tabletten dass keine Milch einschießt!

Er schreibt mir übers Wochenende ein Gutachten und schickt das dann direkt an die AOK! Ich muss noch zum Hausarzt und zur Frauenärztin, die sollen auch Gutachten schreiben!

Er meinte noch dass ich 5 Tage in der Klinik bleiben muss, danach noch einen Art "Mieder" tragen muss damit die Brust entlastet wird und dann noch ne gute Woche krankgeschrieben werde!

Bin gespannt was die AOK sagt!

AOK hat Angerufen
Die wollten noch für den medizinischen Dienst ein Gutachten wegen meinem Rücken!

War gestern noch bei meinem Hausarzt und der hat mir eins gegeben!

Die wollten noch eins wegen der Haut aber da meinte meine Hausärztin dass das reichen müsste!!

Das Gutachten wurde jetzt weiter an den MDK geschickt! Bin gespannt wann sich dann jemand meldet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 8:15
In Antwort auf hedwig_12168988

AOK hat Angerufen
Die wollten noch für den medizinischen Dienst ein Gutachten wegen meinem Rücken!

War gestern noch bei meinem Hausarzt und der hat mir eins gegeben!

Die wollten noch eins wegen der Haut aber da meinte meine Hausärztin dass das reichen müsste!!

Das Gutachten wurde jetzt weiter an den MDK geschickt! Bin gespannt wann sich dann jemand meldet!

Brustverkleinerung kann ich wohl vergessen!
Gestern hat mich die AOK nochmal angerufen, allerdings wegen einer anderen Sache und dann hab ich einfach mal nochmal das Thema "Brustverkleinerung" angesprochen!

Die Dame meinte dass der MDK bei denen angerufen hat und wollte alle Belege für Krankengymnastik, Belege für Termine bei Ärzten wegen den Rückenschmerzen, Rezepte für Salben wegen Ausschlag etc.!

Hier wird man also bestraft wenn man nicht sofort wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt rennt!
Ich bin jemand der nur wenns mir echt dreckig geht zum Arzt geht! Warum soll ich meine Freizeit in Wartezimmern verbringen!
Ich meinte dass ich gegen den Ausschlag unter der Brust Wund und Heilsalbe benutzt habe! (hab ich bei Aldi für 2,79 200 ml gekauft)
Die Dame meinte dann dass ich dafür dann bestimmt ein Rezept bekommen habe und dass ich ja bestimmt beim Hautarzt deswegen war (klar, 10 Euro praxisgebühr für ein "schmieren sie Wund und Heilsalbe drauf" und dann für 5 Euro rezeptgebühr die Salbe aus der Apotheke holen!!!) Schwachsinn!!!

Krankengymnastik hab ich nur gemacht bis ich angefangen hab zu Arbeiten - hatte keine zeit, keine lust und kein Geld dafür (kostet ja 6 x um die 20 euro!!!)
Der Dame hab ich nur gesagt dass ich keine Zeit hab dafür weil ich so lange arbeite und die meistens nicht so lang aufhaben! Das hat sie schon verstanden (das mit dem Geld hab ich natürlich nicht erwähnt!!!)

Hattet ihr vor dem Entschluss der Brustverkleinerung Krankengymnastik gemacht???
Seit ihr wegen jedem mal Rückenschmerzen zum Arzt um euch Schmerzmittel verschreiben zu lassen (die ihr auch ohne Rezept in der Apotheke bekommmen könntet)??


Ich bin echt sauer!!

Mein PC meinte dass das ganz sicher durchgeht weil mein rücken ja schon so kaputt ist, aber seit dem Telefonat gestern glaube ich kaum dass die AOK das übernimmt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper