Home / Forum / Beauty / Brustverkleinerung, Chancen auf kostenübernahme?!

Brustverkleinerung, Chancen auf kostenübernahme?!

29. August 2017 um 1:01

Hallo ihr lieben, ich leide seit einigen Jahren unter meiner enorm großen oberweite.
85K ist meine derzeitige körbchengrösse, ich bin 1,69 groß.
Natürlich bin ich nicht die dünnste das war ich aber noch nie! Ich habe damals extra über 10 kg abgenommen leider ohne Erfolg die Brüste waren immernoch enorm groß! Die Brustwarzen hängen schon fast am Bauchnabel, ich leide wirklich sehr drunter. Mein Rücken ist so schlimm kann mich kaum bücken an meinem Nacken ist über die Jahre hin die Wirbelsäule total nach oben ausgeprägt das sieht so schrecklich aus grade als Frau ist es sehr schlimm..
Alle paar Tage werde ich extrem wund unter beiden Brüsten so extrem das ich kaum laufen kann und es riecht extrem widerlich und es kommt auch komisches Sekret raus...ich habe vor ein paar Monaten entbunden und dadurch ist meine Brust nochmal ein gutes Stück gewachsen(ist ja normal) aber allerdings habe ich jetzt wieder über 10 Kilo runter und an der großen Brust hat sich wieder mal nichts getan ich hoffe einer von euch hat Erfahrung und kann mir ein paar Tipps geben wie ich die Kosten übernommen bekomme oder hat Ahnung und kann mir einfach weiter helfen. Ich bin so verzweifelt ich schäme mich vor meiner eigenen familie ich traue mich nicht raus ohne ein großen Schal anzuziehen aber im Sommer ist es einfach zu warm! Sorry für den langen Text!

Lg

Mehr lesen

29. August 2017 um 10:43

Eine Kostenübernahme für die Brustverkleinerung durch die Krankenkasse wird in der Regel dann erfolgen, wenn neben den oben beschriebenen Faktoren eindeutige Symptome der Makromastie bestehen. Dazu gehören:
BH- Einschnürungen an den SchulternStatische Beschwerden in Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule, die vom Orthopäden therapiert werdenMazeration und ggf. Pilzinfektionen in der Unterbrustfalte werden vom Dermatologen behandelt.Generell gilt, die Krankenkasse übernimmt die Kosten bei Erkrankungen und Fehlbildungen, aber nicht für kosmetische Eingriffe! Die Diagnose Makromastie (krankhaft zu groß angelegte Brust) zählt zu den Fehlbildungen der weiblichen Brust. Die extreme Form wird Gigantomastie genannt. Die Entscheidung ab wann von einer Makromastie zu sprechen ist liegt im Ermessensspielraum der Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse.

KURZ GESAGT: Geh zum Arzt!!!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 11:54
In Antwort auf nanu12345

Eine Kostenübernahme für die Brustverkleinerung durch die Krankenkasse wird in der Regel dann erfolgen, wenn neben den oben beschriebenen Faktoren eindeutige Symptome der Makromastie bestehen. Dazu gehören:
BH- Einschnürungen an den SchulternStatische Beschwerden in Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule, die vom Orthopäden therapiert werdenMazeration und ggf. Pilzinfektionen in der Unterbrustfalte werden vom Dermatologen behandelt.Generell gilt, die Krankenkasse übernimmt die Kosten bei Erkrankungen und Fehlbildungen, aber nicht für kosmetische Eingriffe! Die Diagnose Makromastie (krankhaft zu groß angelegte Brust) zählt zu den Fehlbildungen der weiblichen Brust. Die extreme Form wird Gigantomastie genannt. Die Entscheidung ab wann von einer Makromastie zu sprechen ist liegt im Ermessensspielraum der Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse.

KURZ GESAGT: Geh zum Arzt!!!
 

Lieben Dank für die Antwort! 

Auf meinen Schultern sind so extreme einschnürunhen das manchmal Schon die Haut abgerieben wird! Ich habe schon auch (wenn ich mal alleine zuhause bin) paar st ohne bh die einschnürungen die gehen garnicht mehr weg. Das sind schon richtig krasse dellungen. Auch mein kleines baby muss da runter leiden, ich kann es kaum länger wie 5 min tragen wenn überhaupt mein Rücken bringt mich um. Ich sitze jeden Abend alleine auf dem Balkon und weine weil ich einfach nicht mehr weiter weis! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 11:59
In Antwort auf nanu12345

Eine Kostenübernahme für die Brustverkleinerung durch die Krankenkasse wird in der Regel dann erfolgen, wenn neben den oben beschriebenen Faktoren eindeutige Symptome der Makromastie bestehen. Dazu gehören:
BH- Einschnürungen an den SchulternStatische Beschwerden in Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule, die vom Orthopäden therapiert werdenMazeration und ggf. Pilzinfektionen in der Unterbrustfalte werden vom Dermatologen behandelt.Generell gilt, die Krankenkasse übernimmt die Kosten bei Erkrankungen und Fehlbildungen, aber nicht für kosmetische Eingriffe! Die Diagnose Makromastie (krankhaft zu groß angelegte Brust) zählt zu den Fehlbildungen der weiblichen Brust. Die extreme Form wird Gigantomastie genannt. Die Entscheidung ab wann von einer Makromastie zu sprechen ist liegt im Ermessensspielraum der Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse.

KURZ GESAGT: Geh zum Arzt!!!
 

Hier ein Beispiel wie es alle paar Tage unter meiner Brust aussieht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erweiterte Poren
Von: itavi
neu
28. August 2017 um 13:42
HILFE (weaving methode) nicht richtig gemacht
Von: medinan
neu
27. August 2017 um 20:57
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen