Home / Forum / Beauty / Brustvergrößerung & Straffung, meine Erfahrungen

Brustvergrößerung & Straffung, meine Erfahrungen

3. Juni um 0:00 Letzte Antwort: 19. Juni um 21:16

Hallo ihr alle zusammen )Ich bin jetzt morgen 1 Woche Post OP und wollte meine Erfahrung mit euch teilen. Zuerst etwas zu mir: Ich bin 1.68m, wiege 66 Kilo und hatte vorher ein sehr hängendes 80b/c. Mit tubulärer Brustanlage. Ich habe 400cc runde ImplantateUBM pro Seite bekommen. Für runde Implantatehabe ich mich entschieden, weil ich nicht das geringste Dekolleté hatte und ich gerne mehr im oberen Bereich haben wollte. Ich wünschte mir mindestens ein volles D, wäre aber auch mit mehr nicht unzufrieden Das Ergebnis meiner BV mit straffung ist phänomenal, ich hatte eine wirklich sehr schwierige Ausgangslage und hätte mir so ein Ergebnis einfach nicht erträumen können. Ich muss euch sagen, es ist jetzt schon ein komplett anderes Lebensgefühl obwohl man noch nicht wirklich viel mit der Brust anfangen kann Es fing mit einem Kampf mit der Krankenkasse an, die ich nach einem halben Jahr aufgab. Mir war dieser Wunsch jedoch so wichtig, dass ich meine Ausbildung hinten dran hang und 1 Jahr Vollzeit arbeitete um die OP zu finanzieren. Ich hatte 5 Beratungsgespräche, bis ich dann die richtige Ärztin für mich fand. Ich wusste vom ersten Moment an, dass ich mich bei ihr operieren werde und möchte allen vom Herzen empfehlen, das gleiche zu tun. Führt mehrere Beratungsgespräche und entscheidet euch dann nach eurem Bauchgefühl. Dann kam Die OP, ich wurde das erste mal operiert. Es lief alles gut aber für mich war das alles neu und ich war einfach nur glücklich als ich wieder zuhause bei meiner Familie sein konnte. Die ersten 3-4 Tagen waren sehr schlimm. Die Schmerzen in der Brust waren auszuhalten. Die Rückenschmerzen habe ich aber komplett unterschätzt. Es war ein Wunder wenn ich 3 Stunden durchschlafen konnte.. Ich war dann immer nachts am Handy und habe nach Tips gesucht aber nichts wollte so richtig helfen. Ich kann nur empfehlen, baut euch ein Kissenimperium auf aus mehreren Kissen und liegt erhört im Bett. Das hat mir geholfen. Ab dem 4. Tag ging es bei mir langsam aber sicher bergauf und ich wurde wieder selbstständig. Ich bin dankbar, dass mein Freund sich um mich kümmern konnte, denn alleine wäre ich bis dahin aufgeschmissen gewesen. Ihr müsst euch die ersten Tage auf Rückenschmerzen einstellen, aber im Endeffekt, weiß man wofür man es macht und für mein Ergebnis würde ich es sogar nochmal machen. Jetzt fast eine Woche später, kann ich sogar schon wieder auf der Seite schlafen, mit Erlaubnis meines PC natürlich. Wenn ihr noch fragen habt, meldet euch gerne.

Mehr lesen

19. Juni um 21:16
In Antwort auf kiana16

Hallo ihr alle zusammen )Ich bin jetzt morgen 1 Woche Post OP und wollte meine Erfahrung mit euch teilen. Zuerst etwas zu mir: Ich bin 1.68m, wiege 66 Kilo und hatte vorher ein sehr hängendes 80b/c. Mit tubulärer Brustanlage. Ich habe 400cc runde ImplantateUBM pro Seite bekommen. Für runde Implantatehabe ich mich entschieden, weil ich nicht das geringste Dekolleté hatte und ich gerne mehr im oberen Bereich haben wollte. Ich wünschte mir mindestens ein volles D, wäre aber auch mit mehr nicht unzufrieden Das Ergebnis meiner BV mit straffung ist phänomenal, ich hatte eine wirklich sehr schwierige Ausgangslage und hätte mir so ein Ergebnis einfach nicht erträumen können. Ich muss euch sagen, es ist jetzt schon ein komplett anderes Lebensgefühl obwohl man noch nicht wirklich viel mit der Brust anfangen kann Es fing mit einem Kampf mit der Krankenkasse an, die ich nach einem halben Jahr aufgab. Mir war dieser Wunsch jedoch so wichtig, dass ich meine Ausbildung hinten dran hang und 1 Jahr Vollzeit arbeitete um die OP zu finanzieren. Ich hatte 5 Beratungsgespräche, bis ich dann die richtige Ärztin für mich fand. Ich wusste vom ersten Moment an, dass ich mich bei ihr operieren werde und möchte allen vom Herzen empfehlen, das gleiche zu tun. Führt mehrere Beratungsgespräche und entscheidet euch dann nach eurem Bauchgefühl. Dann kam Die OP, ich wurde das erste mal operiert. Es lief alles gut aber für mich war das alles neu und ich war einfach nur glücklich als ich wieder zuhause bei meiner Familie sein konnte. Die ersten 3-4 Tagen waren sehr schlimm. Die Schmerzen in der Brust waren auszuhalten. Die Rückenschmerzen habe ich aber komplett unterschätzt. Es war ein Wunder wenn ich 3 Stunden durchschlafen konnte.. Ich war dann immer nachts am Handy und habe nach Tips gesucht aber nichts wollte so richtig helfen. Ich kann nur empfehlen, baut euch ein Kissenimperium auf aus mehreren Kissen und liegt erhört im Bett. Das hat mir geholfen. Ab dem 4. Tag ging es bei mir langsam aber sicher bergauf und ich wurde wieder selbstständig. Ich bin dankbar, dass mein Freund sich um mich kümmern konnte, denn alleine wäre ich bis dahin aufgeschmissen gewesen. Ihr müsst euch die ersten Tage auf Rückenschmerzen einstellen, aber im Endeffekt, weiß man wofür man es macht und für mein Ergebnis würde ich es sogar nochmal machen. Jetzt fast eine Woche später, kann ich sogar schon wieder auf der Seite schlafen, mit Erlaubnis meines PC natürlich. Wenn ihr noch fragen habt, meldet euch gerne.

Hallo Kiana, 
Ich würde dich gern fragen, wo du deine OP gemacht hast. Ich stehe vor eine Brustvergrößerung, die ich mich aehr sehr lange Zeit wünsche (A auf B) und würde mich für jede tipp freuen. Ich habe sehr viel schlechte Erfahrungen mit deutschen Ärzten gelesen deswegen will ich es nicht in Deutschland machen lassen, aber wenn ich eine gute deutsche Arzt/in finden würde, würde ich darüber nachdenken. Mir würden auch die Kosten interessieren.
Ich danke dir im voraus für deine Antwort.
Ein schön Abend, Csiperke 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Haar Vitamine
Teilen