Anzeige

Forum / Beauty

Brustvergrößerung mit Eigenfett bei swissestetix Erfahrungsbericht

Letzte Nachricht: 25. April 2013 um 14:48
L
linh_12653179
01.02.10 um 22:10

An alle die mit dem Gedanken spielen, sich die Brust mit Eigenfett vergrößern zu lassen.
Ich möchte euch von meiner Brustvergrößerung mit Eigenfett bei swissestetix berichten, und zwar ergänzend zu dem von Dr. Davis ausgestellten Op-Video.
Das im Video präsentierte Ergebnis ist einen Monat nach der op entstanden. Die Brust ist also noch angeschwollen! Das Endergebnis ist erst nach einem halben bis einem Jahr zu sehen! Das ist also etwa die Hälfte des gezeigten Brustvolumens.
Die Fettabsaugung war echt schmerzhaft, das kann ich mir nur somit erklären, dass an Schmerzmitteln gespart wurde! Ich hab jeden Stich gespürt!
Die Einstichstellen wurden einfach nur mit einem Klebeband (nicht mit Pflaster!) überklebt, so dass nach 10 Tagen als die Klebestreifen abgemacht wurden die Krusten mit abgingen! Der Arzt spart eindeutig an Nähmaterial! Dadurch sind die Einstichstellen immer noch gut als Narben sichtbar. Man bekommt während der OP Antibiotika (nicht nach der Op!) um sicherzugehen, dass sich nichts entzündet. Da muss es vor Erregern also nur so wimmeln! Kein Wunder, denn im Operationsraum werden Fotos gemacht, es wird sich umgezogen usw.. Bei ordentlichen Ärzten wird dort nur operiert!
Nach der Op muss man sofort aufstehen und hat nicht einmal die Möglichkeit sich für eine Weile von der Op zu erholen, denn es gibt keinen Raum dafür, außer das Wartezimmer.
Und das Schärfste ist, dass ich erst mitten im OP mitbekommen habe, dass die Op aufgezeichnet wurde! Auf meine Frage wofür ich gefilmt werde, bekam ich als Antwort: es sei nur für uns zur Dokumentation! Und dann sehe ich die Aufnahmen in einem halben Jahr im Internet! Daraufhin habe ich sofort gemailt, angerufen und gebeten diese Aufnahmen aus dem Internet zu entfernen, da ich dies schrecklich finde! Aber der Dr. Davis weigert sich, denn damit will er sich kostenlose Werbung machen! Das ist empörend und unglaublich zugleich, der Arzt spart an seinen Patienten um sich seinen Porsche leisten zu können!
Zu dem Arzt würde ich nie wieder gehen und ich möchte auch euch vor ihm warnen!

Mehr lesen

L
linh_12653179
02.02.10 um 22:47

Hallo Annelie!
Gesundheitlich bin ich ungeschadet geblieben.
Im Op-Vertrag gab es einen Satz dazu, den ich durchgestrichen hab.Ich habe Dr. Davis gedroht, dass ich zum Anwalt gehen würde, wenn er nicht die Aufnahmen ausm Internet entfernt, er erwiderte, dass er mich dann seinerseits verklagen würde wegen Urkundefälschung, dass ich den Vertrag nachträglich geändert haben soll ( er will dann eine Kopie vorlegen, wo der Satz nicht durchgestrichen ist, und seine Angestellten als Zeugen dazu aussagen lassen).

Ich weiss nicht, was ich da am besten machen soll. Ich denke ich lasse mich vielleicht wegen dieser Sache von einem Anwalt beraten... ist also ein Anwalt für Medienrecht der Richtige dafür?

Gefällt mir

L
linh_12653179
28.02.10 um 23:32

Weitere Erläuterung
Ich weiss nicht in welchem hygienischen Zustand sich der Op-Raum befindet, aber diesen Op-Raum durfte ich mit meiner Kleidung, Straßenschuhen und Tasche betreten. Ich durfte mich dort umziehen, Und dort wurden Fotos gemacht. Von anderen Ärzten kenne ich sowas nicht!
Ich war damals zu verzweifelt, ich habe keinen anderen Ausweg gesehen, ich wollte doch endlich wie eine Frau aussehen, und habe deshalb das alles verdrängt. Leider habe ich damals keine Berichte über diesen Arzt gefunden... Er hat mir versichert dass, etwa 80 % des Volumens erhalten bleiben. Ich muss sagen, dass sich doch einiges mehr abbaut.

Gefällt mir

L
linh_12653179
28.02.10 um 23:38
In Antwort auf linh_12653179

Weitere Erläuterung
Ich weiss nicht in welchem hygienischen Zustand sich der Op-Raum befindet, aber diesen Op-Raum durfte ich mit meiner Kleidung, Straßenschuhen und Tasche betreten. Ich durfte mich dort umziehen, Und dort wurden Fotos gemacht. Von anderen Ärzten kenne ich sowas nicht!
Ich war damals zu verzweifelt, ich habe keinen anderen Ausweg gesehen, ich wollte doch endlich wie eine Frau aussehen, und habe deshalb das alles verdrängt. Leider habe ich damals keine Berichte über diesen Arzt gefunden... Er hat mir versichert dass, etwa 80 % des Volumens erhalten bleiben. Ich muss sagen, dass sich doch einiges mehr abbaut.

Zu den Vorher-Nachher-Fotos
Die von dr. Davis ausgestellten Vorher-Nachher-Fotos zeigen ganz frisch operierte Brüste, am Op-Tag gemacht (da sieht man noch die frischen, blutigen Eistichstellen) und solche, die einen Monat nach der Op entstanden sind. Da ist die Brust aber noch geschwollen und hat etwa das doppelte Volumen wie in einem halben bis einem Jahr (dann wenn man vom Endergebnis sprechen kann)

Gefällt mir

Anzeige
L
linh_12653179
11.03.10 um 23:30

Ach ja...
Noch etwas, was ich erlätern möchte:
Dass Dr. Davis an seinen Patienten spart um sich seinen Porsche leisten zu können, ist eine Vermutung bzw. Annahme von mir, die ich aufgrund meiner Erlebisse/meiner Erfahrung bei ihm in Behandlung gemacht habe.

Gefällt mir

L
linh_12653179
26.05.10 um 10:04
In Antwort auf linh_12653179

Ach ja...
Noch etwas, was ich erlätern möchte:
Dass Dr. Davis an seinen Patienten spart um sich seinen Porsche leisten zu können, ist eine Vermutung bzw. Annahme von mir, die ich aufgrund meiner Erlebisse/meiner Erfahrung bei ihm in Behandlung gemacht habe.

...dazu:
Da man von allgemeingültigen Behauptungen in Berichten absehen sollte, habe ich die Korrekturen in dieser Form der Erläuterung vorgenommen......
Aber ich muss ja dazu sagen, dass er damals wirklich einen Porsche gefahren hat....

Gefällt mir

L
linh_12653179
26.05.10 um 10:23
In Antwort auf linh_12653179

Hallo Annelie!
Gesundheitlich bin ich ungeschadet geblieben.
Im Op-Vertrag gab es einen Satz dazu, den ich durchgestrichen hab.Ich habe Dr. Davis gedroht, dass ich zum Anwalt gehen würde, wenn er nicht die Aufnahmen ausm Internet entfernt, er erwiderte, dass er mich dann seinerseits verklagen würde wegen Urkundefälschung, dass ich den Vertrag nachträglich geändert haben soll ( er will dann eine Kopie vorlegen, wo der Satz nicht durchgestrichen ist, und seine Angestellten als Zeugen dazu aussagen lassen).

Ich weiss nicht, was ich da am besten machen soll. Ich denke ich lasse mich vielleicht wegen dieser Sache von einem Anwalt beraten... ist also ein Anwalt für Medienrecht der Richtige dafür?

Noch was zum Vertragsinhalt
Der Op-Vertrag beinhaltet lediglich einen Satz zu einer prä- und postoperativen Fotodokumentation (also Vorher-/Nachherfotos).
Von einer Videoaufnahme der Operation ist nirgendwo die Rede!

Dr. Davis hat das Video ohne mein Einverständnis drehen lassen und veröffentlicht!

Ich warne euch alle vor diesem Arzt, denn das könnte jedem von euch bei ihm auch passieren!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
linh_12653179
03.06.10 um 14:06

Hinzuzufügen ist...
... dass ich mit dem Ergebnis der FA unzufrieden bin.

Aufgrund ungleichmäßiger Fettentnahme ist in einem der operierten Bereiche eine Delle entstanden und in einem anderen ist das FA-Ergebnis seitenvergleichend unproportional!

Gefällt mir

L
linh_12653179
03.06.10 um 15:57
In Antwort auf linh_12653179

Zu den Vorher-Nachher-Fotos
Die von dr. Davis ausgestellten Vorher-Nachher-Fotos zeigen ganz frisch operierte Brüste, am Op-Tag gemacht (da sieht man noch die frischen, blutigen Eistichstellen) und solche, die einen Monat nach der Op entstanden sind. Da ist die Brust aber noch geschwollen und hat etwa das doppelte Volumen wie in einem halben bis einem Jahr (dann wenn man vom Endergebnis sprechen kann)

An Frauen, die sich für Brustvergrößerung mit Eigenfett entscheiden
Den Frauen, die sich aus welchen Gründen auch immer, für diese Methode der Brustvergrößerung entscheiden möchten, rate ich, sich genauer über den gewählten Arzt und seine Praxis zu informieren. Denn nett scheinen sie alle - also sollte das kein entscheidendes Kriterium sein.
Erkundigt euch auch über echte Erfahrungsberichte von Patienten. Das kann hilfreich bei der Entscheidungsfindung sein.

Es gibt mittlerweile immer mehr Ärzte, die dieses und andere Verfahren zur Brustvergrößerung mit Eigenfett anbieten.

Zum Beispiel:

In Deutschland gibt es den Dr. Schikorski, der das gleiche Verfahren zur Brustvergrößerung anbietet, nur etwas günstiger.
In Zürich und in Frankfurt führt die Frau Dr. Berger ebenfalls Brustvergrößerungen mit Eigenfett durch.

In Köln gibt es die T-Klinik und in Wien den Dr. Heinrich, die die Brustvergrößerung mittels Stammzellen anbieten. Die Methode soll eine hohe Anwachsrate der transplantierten Zellen, ca 90 %, bieten. Die Methode ist zwar teurer, erspart einem jedoch vielleicht die Enttäuschung über das geringe übrig gebliebene Brust-Volumen ein Jahr nach der Op (so bei mir der Fall), und einen evtl. zweiten Eingriff.

Wie gesagt, erkundigt euch selbst, nutzt Möglichkeiten der Beratung und des Erfahrungsaustauschs und lasst euch bis zur entgültigen Entscheidungsfindung genügend Zeit.




Gefällt mir

Anzeige
T
tyra_11871696
19.07.10 um 8:07

Brustvergrösserung mit Eigenfett bei Swissestetix Antwort auf Erfahrungsbericht
Es ist schade, dass Du solch eine Erfahrung gemacht hast. Jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit, weil schlussendlich alles wie wir etwas erfahren und erleben unsere persönliche Wahrnehmung ist. Zudem kann man sagen, dass man es nie allen Menschen recht machen kann.
Ich bin in der Psychotherapie tätig und beschäftige mich mit intensiv mit dem Thema Wahrnehmung.
Nun möchte ich jedoch die Psychologin im Hintergrund lassen und über meine Erfahrungen mit Dr. Davis von Swissestetix berichten:
Ich ging zu Swissestetix, weil ich nach meinen wundervollen 6 Kindern ein paar Fettpolster einfach nicht losbrachte. Auch meine Brüste haben unter dem Stillen gelitten, so dass nicht mehr viel davon übrig blieb. Was lag da näher, als das abgesaugte Fett gleich in die Brust zu transplantieren? Ausserdem sehe ich mehr und mehr so aus, als wäre ich die Grossmutter unseres Kleinsten (7 Monate). Nun, wie komme ich als Psychologin dazu, solchen Wert auf den Körper zu legen? Es ist ganz einfach: Ich fühle mich innerlich sehr jung. Das Äussere passt einfach nicht mehr zu meinem Inneren. Auch sehe ich immer müde aus, obwohl ich mich fit fühle.
Als ich im Wartezimmer bei Swissestetix eine Frau traf, die sich vor ein paar Monaten bei Herrn Dr. Davis die Brust mit Eigenfett aufspritzen liess und hell begeistert vom Resultat war, war ich überzeugt, dies auch machen zu lassen.
Als dann sich jedoch Herr Dr. Davis meinen Körper angesehen hatte, meinte er, dass er bei meinen Brüsten und meinen Vorstellungen Implantate empfehlen würde. Er sagte mir, dass bald eine auf Brustvergrösserung mit Implantaten spezialisierte Chirurgin beim Swissestetix-Team mitwirken werde und ich doch zu ihr gehen solle. Ich finde dieses Vorgehen von Herrn Dr. Davis sehr professionell! Da mein Gesäss auch aus der Form gekommen ist, entschied ich mich dafür, das abgesaugte Eigenfett für die Modellierung des Gesässes, der Lippen (habe fast kein Lippenrot) und für die Unterspritzung von Gesichtsfalten zu verwenden.
Da ich sehr schmerzempfindlich bin, hatte ich Angst vor den Schmerzen. Um so überraschter war ich , dass ich, ausser einem leichten Druck, rein gar nichts gespürt habe! Bei Swissestetix verwenden sie ein neues, sehr gutes Lokalanästhetikum. Wärend der ganzen OP war ich entspannt, gut gelaunt und konnte sehr gut mit Herrn Dr. Davis und den Praxisassisteninnen sprechen. Bevor das Fett ins Gesäss gespritzt wurde, kam dann der Spezialist für Gesichtschirurgie Herr Dr. Pampurik (eine Kapazität auf seinem Gebiet). Genau dies gefällt mir an Swissestetix: Hier gibt es für alles einen Spezialisten! Auch die Faltenunterspritzungen, die Augenring- und Lippenauffüllung, die Herr Dr. Pampurik ausführte, war absolut schmerzfrei. Ich habe den gesamten Eingriff als absolut steril und sauber erlebt. Ich habe mich in einem separaten Raum umziehen müssen. Nach der OP musste ich in einem anderen Raum ca. 30 Minuten liegen bleiben. Ich fühlte mich so gut, dass ich vorher aufstehen wollte. Aber die netten Praxisassisteninnen sagten immer wieder, dass ich noch etwas bleiben soll.
Ich ging mit dem Taxi nach Hause. Von Tag zu Tag schwoll das Gesicht mehr und mehr ab, auch die blau-grünen Stellen verblassten immer mehr. Ich ging schon nach einer Woche wieder arbeiten, was ich jedoch niemandem empfehlen würde. Es gab bei mir immer noch Bereiche die geschwollen waren. Wenn ich auf die Ärzte gehört hätte, wäre ich auch 2-3 Wochen zu Hause gebelieben. Nach ca. 2-3 Wochen sah ich toll aus!
Ich habe dann anschliessend noch ein Facelifting bei Herrn Dr. Pampurik (Swissestetix) durchgeführt und muss sagen, dass ich mich heute (ein paar Monate danach) einfach gut und sehr hübsch fühle! Herr Dr. Davis hat die Fettabsaugung hervorragend ausgeführt. Es sind keine Dellen sichtbar! Die Einstichstellen in den Beinen, Bauch und Hüften sind fast nicht mehr sichtbar. Meine Figur sieht wieder so aus, wie vor den Kindern (ausser dass die Brüste noch etwas zu klein sind, aber das werde ich dann später auch in Angriff nehmen). Das Gesäss sieht sehr schön aus. Fast alles Fett ist dort geblieben. Auch die Lippen sind voller und ganz natürlich. Mein Gesicht, das von Herrn Dr. Pampurik zuerst mit Eigenfett unterspritzt und dann gestrafft wurde, ist um 15 Jahre verjüngt. Vor ein paar Tagen hat man mich für die Schwester meiner ältesten Tochter (20) gehalten.
Ich fühle mich voller Vitalitat und Unternehmungslust. Keiner sieht, dass ich operiert wurde. Alles ist ganz natürlich. Für mich sind die Schönheitschirurgen bei Swissestetix nicht nur Koryphäen in ihrem Gebiet, sondern auch Ästheten und geniale Künstler. Danke, liebes Swissestetix-Team!!!

Gefällt mir

S
sandie_12664130
01.10.10 um 14:36

Swissestetix
Liebe Leopardlady
Mit grossem Befremden, und sehr erstaunt habe ich Ihren Bericht gelesen. Anfang diesen Jahres habe ich mich der gleichen OP unterzogen, und kann der Swissestetix, und vor allem Dr. D. und seinem ganzen Team ausschliesslich ein Loblied singen. Das Beratungsgespräch war sehr kompetent, die Vorabklärungen ebenfalls. Am OP-Tag habe ich sauber und steril vorgefunden, meine Kleider und Schuhe musste ich in einem separaten Raum ablegen. Medikament habe ich genug bekommen. Sobald ich auch nur gezuckt habe, wurden Schmerz- und Betäubungsmittel nachgereicht. Ich habe mich NIE unwohl, und immer gut betreut gefühlt. Nach der OP wurde ich gut versorgt, und es wurde gewartet bis ich abgeholt wurde. Auch die Nachuntersuchungen sind sehr gut und kompetent verlaufen. Ich bin mehr als zufrieden mit Betreuung und Beratung. Zu den Aufnahmen: bei mir wurden jediglich Vorher- Nachherfotos gemacht, die ich anschliessend auch nicht im Internet vorgefunden habe.

Nur so nebenbei bemerkt: hatten Sie wirklich den Eindruck, Dr. D. ist der Typ der Porsche fährt? Ich denke, ein Jaguar würde viel besser zu Ihm passen...

Gefällt mir

Anzeige
M
milana_12573962
30.07.11 um 16:34

Grosse Zysten & Kalkablagerungen nach Brustvergroesserung m. Eigenfett bei Dr. Davis v. Swissestetix
Als ich bei Swissestetix gefragt habe ob man vor der OP nicht eine Mammographie machen soll, sagte man mir nein das sei nicht noetig, es werde sowieso nichts passieren. Nun habe ich viele 1,5 cm grosse Zysten & Kalkablagerungen beidseitig in meinen Bruesten - in einer Weise die den Arzt vom Brustzentrum sagen liessen dass diese Kalkablagerungen ziemlich sicher von der Eigenfettspritze kommen (beidseitig an den gleichen Orten). Dass die Zysten von der OP kommen kann man nicht beweisen weil man keine Vorher-Mammographie hat... man kann diese Zysten aber sehr gut spueren und ich weiss zu 100% dass ich sie vorher nie gespuert habe. Sie schmerzen mitunter und die Brust spannt. Ich nehme an sie haben sich bei der OP gebildet und sich seither kontinuierlich mit Fluessigkeit gefuellt. Waehrend die Zysten mit einem Schnitt pro Zyste (also ziemlich viele Schnitte da es total circa 10 sind) herausgenommen werden koennen falls sie sich nach der Punktierung wieder fuellen, so muessen die Kalkablagerungen ab nun beobachtet werden und ich muss alle paar Monate fuer weitere Mammographien ins Brustzentrum. Wenn ihr trotz den Beitraegen hier eine solche OP machen moechtet, dann empfehle ich euch vor der OP zum Frauenarzt zu gehen um wenigstens eine Ultraschalluntersuchung der Brust zu machen um zu pruefen ob es Zysten gibt (zuviele Mammographien sind ja nicht gesund, die Kalkablagerungen in meinen Bruesten konnte man aber nur damit sehen / nachweisen).

1 -Gefällt mir

L
linh_12653179
25.04.13 um 14:48

Antwort zu:... jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit...
Inzwischen habe ich von einigen anderen Frauen erfahren, dass sie ebenfalls mit den Ergebnissen der Op bei Dr. D. unzufrieden/unglücklich sind. Eine dieser Frauen hat hier im Forum auch was dazu geschrieben.

Natürlich kann es sein, dass es Leute gibt, die bessere Erfahrungen als ich mit diesem Arzt gemacht haben, jedoch scheinen mir die positiven Berichte, die hier eingestellt worden sind, Eigenwerbung zu sein!

Persönliche Wahrnehmung hin oder her, aber ich meine, dass es eine Dreistigkeit ist, ohne Vorabinformation den Patienten bei der Op zu filmen, und dann gegen sein Einverständnis ins Netz zu stellen.

Ich warne euch - das könnte euch bei ihm auch passieren!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige