Forum / Beauty

Brustvergrößerung - bis hin zur Implantatsentfernung!

Letzte Nachricht: 26. Januar 2012 um 18:21
N
ndidi_11925581
06.12.11 um 10:51

Hallo meine Lieben, da ich schon öfter danach gegoogelt habe und nichts darüber gefunden hab, poste ich hier einmal meinen erfahrungsbericht, vielleicht hilft es irgendjemandem weiter.
Vorab: ich habe mir meine Brüste in Tschechien vergrößern lassen. JEDOCH KEIN PFUSCH DES ARZTES, sondern reine abwehrreaktion vom körper.

Am 27. August 2011 hatte ich den Termin für die Brustvergrößerung. Ich habe alles ohne Komplikationen überstanden. Nach ca 1,5 woche tat mit meine rechte Brust total weh, sodass ich meinen arm kaum mehr bewegen konnte ("Irgendwas" drückte auf nen nerv). Ich dachte, ich warte noch 1-2 tage ab, ob es besser wird. Jedoch wurde nichts besser.

Wenn man neue Brüste hat, fasst man natürlich die ganze zeit hin, so wie ich es auch gemacht habe und auf einmal war meine hand voller "Flüssigkeit"... Eiter kam aus der Wunde. Sofort rief ich meinen chirugen an und schilderte ihm die situation dass eiter aus der wunde kommt (es waren nicht nur ein paar tropfen, es ist regelrecht rausgetropft, schon fast geflossen - sorry für die genaue beschreibung)

Mein chirurge meinte, ich solle die nächsten tage unbedingt vorbeischauen, ich berichtete ihm von meiner sorge, dass ich angst hätte, dass ein implantat entfernt werden muss. mein chirurge meinte nur, dass das nicht der fall sein wird (es ahnte jedoch niemand - auch nicht ich - dass die GANZE BRUST voll von eiter war)

Eine woche drauf wurde das Implantat entfernt, solange, bis der keim vollständig abgeheilt ist. Am 10.12.2011 wird gott sei dank wieder eines eingesetzt.

Mehr lesen

N
ndidi_11925581
12.12.11 um 8:08


Hallo
mein chirurg hat sich die brust wo das implantat noch drinne war auch angesehen.. jetzt kam auch noch dazu, dass sich dieses implantat verschoben hat da zu viel spielraum. (hatte 285ml drinnen) der arzt meinte, entweder größere implantate oder eine bruststraffung mit brustwarzenversetzung etc. wir haben uns für größere implantate entschieden (405 ml) ich hoffe es geht jetzt alles gut.. nach den ganzen "komplikationen" 1. Brust entzunden, voller eiter 2. implantatsentfernung 3. in der anderen brust das implantat verrutscht..
jetzt kanns nur noch bergauf gehen scmerzen habe ich gott sei dank so gut wie gar nicht.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
agota_12303149
26.01.12 um 18:21

Ich hab ja
bis jetzt nur mit dem Gedanken gespielt größere Brüste zu haben (habe ein knapp ausgefülltes 70-B Körbchen) aber nach deiner Horrorgeschichte leg ich mich glaub ich nie unters Messer. Hab auch schonmal gehört, das jemand bei einer Brust-OP gestorben ist aber ich dachte heutzutage ist das schon reinste Routine ohne jegliche Risiken!

Gefällt mir